Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der Jesus-Code

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der Jesus-Code

    Unbemerkt von der Öffentlichkeit, ist in der Wissenschaft ein geheimer Kampf entbrannt. Forschung und Vatikan streiten um die Herrschaft über die Reliquien Jesu Christi.
    Wissenschaftler wollen die sterblichen Überreste des Mannes aus Nazareth auf ihre Echtheit überprüfen - und gegebenenfalls sein genetisches Erbe entschlüsseln.
    Ein Vorhaben, das die Kirche mit aller Macht verhindern will.

    Die neueste Ausgabe des "Welt der Wunder"-Magazins (12/06) bringt diese Story als ihre Titelgeschichte. Im Verlauf des Artikels erfährt man, daß anscheinend der Steinsarg des Jakobus gefunden wurde. Seines Zeichens ein Bruder von Jesus! Zusätzlich wurde im Jahr 2000 ein Grab einer ganzen Familie nahe Jerusalem im Hinnom-Tal entdeckt. Indizien weisen darauf hin, das der Steinsarg (Jakobus) aus dem gleichen Grab stammt. Dies würde bedeuten, daß es sich um die Familie Jesu Christi handeln dürfte.

    Hätte man nun DNA-Proben vom Turiner Grabtuch, dann könnte man sie mit den gefundenen Überresten der vermeindlichen Jesus-Familie vergleichen und so auf ihre Echheit schließen. Ausserdem kann man dann nach möglichen Nachfahren forschen. Der Da Vinci Code lässt grüßen...

  • #2
    Also ich mir kommt ja bei "Welt der Wunder" meist sofort die Assoziation "Welt des Schwachsinns" in den Sinn, aber hier denke ich doch an die faszinierende "Welt des Humbugs". Oh Mann, die haben auch immer dieselben Stories.

    Ich weiß ja nicht, wie genau das hier zusammengefasst hast, aber da sind alle typischen Elemente des typischen Welt der Wunder-Schmuh enthalten.
    1. ein "geheimer" Kampf? Was für eine Übertreibung. 98% dessen, was die Wissenschaft so macht, bleibt von der Öffentlichkeit unbemerkt. Das ist aber keineswegs "geheim", sondern nur eine dramatisierende Übertreibung, um selbst banalste Vorgänge irgendwie spektakulär verkaufen zu können.
    2. "anscheinend" der Sarg von Jakobus? Was soll das denn sein? Auch das ist doch wieder einmal typisch. Natürlich ist alles, was in Israel gefunden wird, auf Jesus zurückzuführen. Wie im Mittelalter, wo jeder Hühnerknochen zur Reliquie erklärt wurde. Sogar Jesus Vorhaut hat man gefunden.
    3. "Indizien" weisen darauf hin, dass der Sarg, der "anscheinend" Jesus Bruder gehört, aus einem Grab stammen könnte, was man 2000 gefunden hat. Wie viele schwammigen Mutmaßungen werden denn noch aneinandergereiht? Klar, wenn man ein Grab findet, dann kann das natürlich das Grad von Maria sein.

    4.5.6. alle diese unsicheren wenn und abers führen dann zu einer noch größeren Spekulation, was man dann ausgerechnet mit dem Turiner Grabtuch belegt werden soll, von dem man übrigens auch nicht weiß, was darauf zu sehen ist. Habe ich nicht schonmal eine "Welt des Humbugs"-Sendung gesehen, in der sie "bewiesen" haben, dass das Tuch von da Vinci stamme? Aber hier ist es natürlich "echt".

    Immer dieselbe Masche.
    Republicans hate ducklings!

    Kommentar


    • #3
      Ist das Magazin "Welt der Wunder" eigentlich mit diesem 1-Stunden-langen Werbespot bzw. Schwachsinn-Untersuchungs TV-Format "Welt der Wunder" verwandt? Wenn ja, dann würde ich Abstand davon nehmen.
      Forum verlassen.

      Kommentar


      • #4
        Welt der Wunder hat ganz schön abgebaut seit es bei RTL2 läuft...
        man hat das Gefühl die Versuchen noch immer auf der Sakrileg Welle zu schwimmen ,weil da andauernd solche kirlichen Verschwörungstheorin gebracht wrerden
        Homepage

        Kommentar


        • #5
          Also die Serie find ich auch nicht so gut.
          Die Zeitungen sind pitze. Ich habe bis jetzt keine Verpasst. Es ist aus vielen Breichen etwas dabei. Besonders gut find ich all die schönen Bilder in den Zeitungen. Natürlich ist die Zeitung für Laien. Wennman forscher ist, ist die Zeitung nicht gut, das sie nicht umfangreich ist. Die Zeitung ist eine interresante und allgemeinwissenverbessernde Abendlektüre

          Kommentar


          • #6
            Hätte man nun DNA-Proben vom Turiner Grabtuch, dann könnte man sie mit den gefundenen Überresten der vermeindlichen Jesus-Familie vergleichen und so auf ihre Echheit schließen. Ausserdem kann man dann nach möglichen Nachfahren forschen. Der Da Vinci Code lässt grüßen...
            Das Turiner Grabtuch ist doch sehr umstriten, es sol ein Tuch aus dem Mittelalter sein, in dem ein Mann der sich ans kreutz schlagen lies eingewickelt wurde. Also wirds da auch keine DNA Proben von Jesus trauf geben.

            Mich würde es nicht wundern wen man die Leiche von Jesus gefunden hätte und das geheimhält. Were ja eine Katastrophe wen die Kirche 2000 Jahre einen Unsinn gelehrt hette.

            Kommentar


            • #7
              Das ist es ja.
              Das Grabtuch Turin wurde vom Past besucht und nun darf es keiner mehr untersuchen. würde die kirche nich alles sichern, dann hätten wir jetzt bschon antworten.

              Kommentar


              • #8
                Die können doch soviel DNA untersuchen wie sie wollen. Die Kirche kann doch einfach sagen: "Jesus wurde von Gott gezeugt und hat deswegen natürlich auch eine andere DNA als seine Verwandten." So einfach ist das.
                Ooh, and here, out of the mists of history, the legendary Esquilax, a horse with the head of a rabbit and the body of a rabbit.
                "Wie? Kein Blut, keine Innereien? Und trotzdem führt ihr Krieg? - Diese sinnlose Verschwendung von Gewalt stimmt mich traurig..."
                „Ich seh nix, Ich hör nix, Ich weiß nix! - gar nix!“

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Esquilax Beitrag anzeigen
                  Die können doch soviel DNA untersuchen wie sie wollen. Die Kirche kann doch einfach sagen: "Jesus wurde von Gott gezeugt und hat deswegen natürlich auch eine andere DNA als seine Verwandten." So einfach ist das.
                  Dan müste er trotzdem 50% von Marias DNA haben, und 50% von Gott Und da ich nicht an Gott glaube ist die 2 Hälfte der DNA sicher von Joseph.
                  Wer glaubt schon das Gott ein Kind zeugt? das mit der unbefleckten Empfängniss ist nur ein Mythos um Jesus und Maria noch mehr ins Licht zu stelen, ist doch ganz klar das nur eine Heilige Jungfrau Jesus zu Welt bringen konte ?

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von GGG Beitrag anzeigen
                    Dan müste er trotzdem 50% von Marias DNA haben, und 50% von Gott Und da ich nicht an Gott glaube ist die 2 Hälfte der DNA sicher von Joseph.
                    Wer glaubt schon das Gott ein Kind zeugt? das mit der unbefleckten Empfängniss ist nur ein Mythos um Jesus und Maria noch mehr ins Licht zu stelen, ist doch ganz klar das nur eine Heilige Jungfrau Jesus zu Welt bringen konte ?
                    Die Kirche kann doch einfach sagen, dass Maria nur das Gefäß für Jesus war. Die sind doch sehr erfinderisch. Es mag zwar nur ein Mythos sein. Aber für die katholische Kirche ist die unbefleckte Empfängnis ein unumstößlicher Fakt.
                    Ooh, and here, out of the mists of history, the legendary Esquilax, a horse with the head of a rabbit and the body of a rabbit.
                    "Wie? Kein Blut, keine Innereien? Und trotzdem führt ihr Krieg? - Diese sinnlose Verschwendung von Gewalt stimmt mich traurig..."
                    „Ich seh nix, Ich hör nix, Ich weiß nix! - gar nix!“

                    Kommentar


                    • #11
                      wer hat eigentlich festgestellt, das maria wirklich eine jungfrau war?
                      ich habe die evangelien zwar nicht mehr präsent, bin mir aber sicher, dass dort keine gynäkologische untersuchung erwähnt wird.
                      This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
                      "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
                      Yossarian Lives!

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Zocktan Beitrag anzeigen
                        wer hat eigentlich festgestellt, das maria wirklich eine jungfrau war?
                        ich habe die evangelien zwar nicht mehr präsent, bin mir aber sicher, dass dort keine gynäkologische untersuchung erwähnt wird.
                        Sie war nicht verheiratet. Eine Frau die nicht verheiratet ist aber dennoch den Heiland bekommt, nun da muss eine Erklärung her. Also was könnte man sich da einfallen lassen? Sie kann ja keine Sünderin sein und einfach so mit einem Kerl rumgemacht haben.

                        Ah. Sie war Jungfrau und hat eben das Kind von Gott eingesetzt bekommen. Das ist eine tolle Story.

                        Andere Leute gehen einfach von einer solch banalen Erklärung aus wie:
                        Jungfrau und junge Frau sind eben das gleiche. Diese Gottellästerer.
                        Ooh, and here, out of the mists of history, the legendary Esquilax, a horse with the head of a rabbit and the body of a rabbit.
                        "Wie? Kein Blut, keine Innereien? Und trotzdem führt ihr Krieg? - Diese sinnlose Verschwendung von Gewalt stimmt mich traurig..."
                        „Ich seh nix, Ich hör nix, Ich weiß nix! - gar nix!“

                        Kommentar


                        • #13
                          Juhu, wir kennen die DNA von Jesus' Familie!
                          Juhu, wir kennen die DNA von Jesus!

                          Ja und?

                          Die Welt wird sich weiterdrehen, und wer heute nicht durch Handauflegen die Kranken heilen kann, wird es auch morgen nicht können, nur weil er jetzt weiß daß Jesus sein Groß-groß-groß....großonkel (oder -vater? ) war.

                          Das wäre allerdings der Clou schlechthin: wenn man beweisen könnte, daß Jesus Kinder hatte Das wäre doch ein Schlag ins Gesicht des Vatikans.

                          Aber ansonsten?
                          Solange unklar ist, wer in diesem Grab liegt (selbst wenn Jakobus auf dem Sarg steht, es wird in Jerusalem wohl mehrere Jakobi gegeben haben), und solange unklar ist, wer in das Turiner Grabtuch gewickelt war, wird ein DNA-Vergleich nichts beweisen...

                          Die Sakrileg/ Verschwörungswelle nimmt arg überhand.

                          Kommentar


                          • #14
                            @Zocktan
                            Naja, Gott hätte sie wohl nicht ausgesucht, wenn sie keine wäre. :-)
                            Vielmehr stellt sich die Frage: wie hat Joseph es mit ihr in Enthaltsamkeit ausgehalten? Hatte er das Kind, das nicht von ihm war, akzeptiert? Ist er vielleicht sogar fremdgegangen? Muss auf jeden Fall eine psychische Belastung gewesen sein.

                            Die Jungfrau hat man sich wohl als Symbol ausgesucht, für die Unterdrückung der leiblichen Triebe zu Gunsten der religiösen Frömmigkeit. Das ist ja das, woran die Kirche immer noch festhält.
                            "You Maniacs! You blew it up!
                            Ah, damn you! God damn you all to hell!"
                            --Cmdr. George Taylor
                            Planet of the Apes (1968)

                            Kommentar


                            • #15
                              @Scrat.
                              Die Kirche will nicht, das man feststellt, das es Jesus nicht gibt.
                              Zudem besteht die möglichkeit, mit der DNA von Jesus einen anderen Jesus zu zeugen.

                              Übrigens kamen die ersten Menschen, also Adam und Evy, aus Afrika.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X