Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wäre es denkbar eine Art .... um ins All

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wäre es denkbar eine Art .... um ins All

    Hallo,

    Wäre es denkbar eine über Art Rampe (vielleicht Magnetschwebebahnprinzip) ein Vehikel soweit vom Boden aus zu beschleunigen um einen Erdorbit zu erreichen ?

    Es soll doch mal Experimente mit sog. Allkanonen gegeben haben,um damit Fracht ins All zu schießen und irgendeine Firma soll vor einiger Zeit bewiesen haben das es möglich wäre damit aureichende geschwindigkeiten zu erreichen, nur man hört nix mehr davon ?


    Grüße

    Hawking

  • #2
    Also von so einer Kanone hab ich noch nichts gehört.

    Aber über so eine Rampe wurde schon oft nachgedacht. Ich vermute auch das das noch nicht verworfen wurde. Aber solche Ideen brauchen für gewöhnlich viele Jahre zeit, außer es gibt grad einen Wettlauf mit einer anderen Großmacht

    ps: Willkommen an Board!
    "Wissenschaft ist die einzige Wahrheit, die reinste Wahrheit"

    Kommentar


    • #3
      Soweit ich weiß gab es durchaus - IMO sogar von der ESA - Pläne ein Shuttle ähnliches Fluggerät mithilfe einer Art Magnetschwebebahn soweit zu beschleunigen, dass es keine Trägerrakete mehr braucht, sondern von allein mit den eigenen Triebwerken hochkommt.
      Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
      Makes perfect sense.

      Kommentar


      • #4
        Theorie Experiment ausrechnen

        Hallo,


        Bomballerte Grüße

        Hawking
        Zuletzt geändert von Hawking; 21.01.2007, 17:46.

        Kommentar


        • #5
          Da gibt's schon konkrete Forschung (für kleinere Objekte):
          http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/347739/
          und theoretische Überlegungen:
          http://www.spiegel.de/wissenschaft/w...415545,00.html
          "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

          Kommentar


          • #6
            Hallo,

            geile Artikel.

            Nur wie kann man mein vorgegebenes Modell nun selber ausrechenen ?

            Wie geht das ?

            ....mit einem Knall ins All fliegt der Ball ....

            ICH WILL SELBER IN DEN ORBIT BALLERN !!!!!!!!!


            Knall Ende

            Hawking

            Kommentar


            • #7
              A ist ganz einfach, Volumen mal Dichte.

              Eine Kugel mit einem Radius von 50 cm hätte ein Volumen von 523598,78 cm³, also ca. 0,5 m³.

              Titan hat laut Wikipedia eine Dichte von 4507 kg/m³, bei einer Kugel mit ca. 0,5 m³ sind das ca. 2253,5 kg.

              Nimm lieber eine kleinere Kugel.

              Kommentar


              • #8
                Hallo,


                die Dichte ist ja ganz einfach.

                Gibt es da irgendwo Tabellen im Bezug auf den Luftwiderstand und die Abnahme zum Orbit hin ?

                Irgendwelche Büchertipps für Anfänger ?


                Grüße

                Hawking

                Kommentar


                • #9
                  Vielleicht helfen dir die Erklärungen weiter (wikipedia ist in diesem Fall nicht zu empfehlen, entschieden zuviel höhere Mathematik ):

                  http://www.blinde-kuh.de/weltall/schwerkraft.html

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo,


                    und Danke, bringt mich durchaus weiter ,,,

                    Grüße

                    Hawking

                    Kommentar


                    • #11
                      es gab schon in den 60'ern einen Forscher der mit Schiffsgeschützen experimentiert hatte.Er baute auch eine kanon die Kleinstsatelitten in die nähere Umlaufbahn schiessen konnte.....

                      mir fällt nur sein Name nicht ein
                      "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

                      Kommentar


                      • #12
                        Also das mit Kanonen funktioniert auf jedenfall. Die US Airforce hat IMO damit experimentiert und es in den 70ern geschafft mit umgebauten Geschützen ein Test-Projektil auf über 100 km zu schießen, also in den offiziellen Weltraum.

                        Allerdings ist die Beschleunigung so hoch, dass man das für die bemannte Raumfahrt auf gar keinen Fall und für die unbemannte auch nur sehr bedingt verwenden kann. Deshalb hat man das IMO nicht weitererforscht.
                        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                        Makes perfect sense.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Hawking Beitrag anzeigen
                          Hallo,

                          Wäre es denkbar eine über Art Rampe (vielleicht Magnetschwebebahnprinzip) ein Vehikel soweit vom Boden aus zu beschleunigen um einen Erdorbit zu erreichen ?

                          Es soll doch mal Experimente mit sog. Allkanonen gegeben haben,um damit Fracht ins All zu schießen und irgendeine Firma soll vor einiger Zeit bewiesen haben das es möglich wäre damit aureichende geschwindigkeiten zu erreichen, nur man hört nix mehr davon ?


                          Grüße

                          Hawking
                          Theoretisch ist das machbar und es wird von allen möglichen Instituten und Firmen daran geforscht!

                          Das Problem dabei ist eigentlich nicht das Erreichen der geforderten Geschwindigkeit... 7900m / sek ... mach deine RAIL-Kanone nur lang genug, damit die kurze aber superheftige Beschleunigung das Projektil nicht zerstört... sondern der Luftwiederstand also der Reibungswiederstand der Atmosphäre, sowohl wärend der Beschleunigung als auch nach dem Verlassen des Projektils aus der Kanone! Du musst also eine entsprechend höhere Endgeschwindigkeit erreichen und auch einen seeeeeehhhr guten Hitzeschutz...

                          MfG
                          Mic
                          -=Wir sind alle einmalig, für alle Zeiten... sollten wir uns nicht auch so behandeln?=-
                          -= ... warum das so ist? ...weis Gott, oder weis der Geier!... ich bete nur, dass es sich dabei um zwei verschiedene Instanzen handelt!=-

                          Die seltsame Welt des Herrn B.

                          Kommentar


                          • #14
                            Und du solltest erwähnen, das eine solche schlagartige Beschleunigung wie in so einer Kanone Menschen ziemlich plättet *gg*

                            Aber ich hab da auch mal eine Frage, wozu genau ist diese Fluchtgeschwindigkeit nötig? Warum muss ein Objekt eben jene Geschwindigkeit haben, um der Erdanziehungskraft zu entkommen? Reicht es nicht, wenn ein Objekt genug Schubkraft hat, um etwas mehr als sein Eigengewicht zu heben? Also auch unabhängig von irgendeiner Athmosphäre, welche bei Turbinen und Propellern ja benötigt wird,um vorwärts zu kommen.

                            Fragende Grüße
                            Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                            Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Suthriel Beitrag anzeigen
                              Und du solltest erwähnen, das eine solche schlagartige Beschleunigung wie in so einer Kanone Menschen ziemlich plättet *gg*

                              Aber ich hab da auch mal eine Frage, wozu genau ist diese Fluchtgeschwindigkeit nötig? Warum muss ein Objekt eben jene Geschwindigkeit haben, um der Erdanziehungskraft zu entkommen? Reicht es nicht, wenn ein Objekt genug Schubkraft hat, um etwas mehr als sein Eigengewicht zu heben? Also auch unabhängig von irgendeiner Athmosphäre, welche bei Turbinen und Propellern ja benötigt wird,um vorwärts zu kommen.

                              Fragende Grüße
                              Zum Ersten: Jup! Diese Beschleunigung würde eine ziemliche Sauerei anrichten und ich wollte mir die schmutzigen Details sparen.

                              Zu deiner Frage:
                              Grundsätzlich ist alles nur eine Frage der teuren Energie und woher man sie bekommt und wie man sie sinnvoll einsetzt.
                              Es reicht natürlich aus, wenn ein Objekt beim Start, senkrecht zur Erdoberfläche, gerade genug Schubkraft entwickelt um sich, gerade so, langsam von der Erdoberfläche entfernen zu können. Das wird ja bei jedem Raketenstart derzeit auch so gemacht. Bei einem solchen Start ist das Problem einfach die Menge an Treibstoff die man mitnehmen muss um bis in eine stabile Umlaufbahn zu kommen.

                              Das Stichwort ist "Stabile Umlaufbahn"! In einer solchen halten sich die Anziehungskraft und die Fliehkraft des Sateliten auf seiner Bahn, genau die Waage!
                              Da das Schwerkraftfeld eines Körpers mit steigendem Abstand immer kleiner wird muss die Bahngeschwindigkeit um diesen Körper um so höher sein, je niedriger die Umlaufbahn ist.

                              Das bedeutet, dass man nicht unbedingt senkrecht zur Erdoberfläche starten muss, sondern man könnte auch waagerecht starten... dann wird alles nur noch eine Frage der Geschwindigkeit die man braucht um sich langsam von der Oberfläche zu entfernen. Diese Geschwindigkeit ist 7900m / sek. !

                              Schafft man es also einen Körper in "Bodennähe" auf diese Geschwindigkeit zu bringen und kann diese Geschwindigkeit, gegen den Luftwiederstand, beibehalten, dann kann man auch Körper ohne Eigenantrieb in einen Orbit außerhalb der Atmosphäre bringen und die Kosten sind sehr viel niedriger als bei einem konventionellen Raketenstart. Bisher hat man nur noch keine Technologie zur Verfügung gehabt, die so einen Start, ohne Eigenantrieb, ermöglichen kann.

                              Die preiswerteren großen Favoriten bei neuen Starttechnologien sind derzeit Trägerflugzeuge die ein kleines Shuttle bis in dünnere Luftschichten transportieren und von dort beschleunigt das Shuttle dann alleine weiter. Es könnte aber noch billiger werden, wenn man das Shuttle gleich in bodennähe schon so weit beschleunigen könnte dass es gar keinen Eigenantrieb mehr braucht.

                              Grüße
                              Mic
                              -=Wir sind alle einmalig, für alle Zeiten... sollten wir uns nicht auch so behandeln?=-
                              -= ... warum das so ist? ...weis Gott, oder weis der Geier!... ich bete nur, dass es sich dabei um zwei verschiedene Instanzen handelt!=-

                              Die seltsame Welt des Herrn B.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X