Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rechnen mit Atomen und Quantentechnologie! ...

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rechnen mit Atomen und Quantentechnologie! ...

    Zitat von Geosciense
    Glaubt man den Computerforschern und Quantenphysikern, wird der Computer spätestens im Jahr 2030 keinerlei Ähnlichkeit mehr mit der vertrauten grauen oder farbigen Kiste auf unseren Schreibtischen haben. Gefüllt mit Flüssigkeit statt Transistoren, gesteuert von Radioimpulsen oder Laserblitzen könnte der Rechner der Zukunft in nur einem Augenblick das gesamte Internet durchforsten, jeden jemals entwickelten Code knacken und, dank paralleler Rechenweise mehr als eine Milliarde mal schneller sein als heutige Pentium IV Computer. Und dies alles bei einer Größe von wenigen Atomen.


    Unmöglich? Eine Utopie? Keineswegs. An einer solchen "Wundermaschine" - einem Quantencomputer - wird bereits mit Hochdruck gearbeitet. Nach Ansicht von Computerwissenschaftlern wie Neil Gershenfeld und Seth Lloyd vom MIT in Cambridge sind die Tage des Siliziumzeitalters gezählt. Die kommende Ära, da sind sie sich sicher, könnte dem Quantenrechner gehören. "Quantencomputing beginnt dort, wo Moore's Gesetz endet - um das Jahr 2020 herum, wenn die Schaltkreisstrukturen nur noch die Größe von Atomen und Molekülen haben werden", erklärt auch Isaac Chuang vom Almaden Forschungszentrum des Computerherstellers IBM.
    Mit einem solch enormen fortschritt, sollte es doch eigentlich in spätestens 100 jahren möglich sein können, von der rechenleistung her damit beamen zu können, oder nicht? ...

    Ich verstehe auch nicht, warum immer wieder behauptet wird, das man zum beamen einen festplattenstapel von der erde bis zum mond benötigen würde, man kann doch auch schließlich alle festplatten einfach nur in mehrere stapel nebeneinander legen! ...

    2 Stappel = die hälfte - 4 Stappel = nur noch ein viertel usw: ...

    Gegen einen solchen supercomputer ist selbst mein neuer amd 64 x2 5000+ nur ein billiger taschenrechner, das ist ja ma voll der hamma! ...

    Es soll auch bald ne ganz neue art von festplatte geben mit flash speicher oder so, da wird die terabyte festplatte für den privat user sicher nicht mehr lange auf sich warten lassen! ...

  • #2
    Wenn du dich für so etwas interessierst würde ich dir das Buch:
    Die Physik der Welterkenntnis von David Deutsch
    empfehlen.
    Was Quantencomputer angeht wird in den nächsten Jahren sicherlich ein großer Durchbruch stattfinden. Das Besondere, was auch ihre Schnelligkeit ausmacht, ist das sie Informationen ohne Zeitverlust übertragen können! Dies funktioniert da Paarteilchen in ihrem Quantenzustand(Spin) immer voneinander abhängig sind! Egal wie groß die Entfernung ist reagiert ein Teilchen sofort wenn das andere angeregt worden ist.

    Beim Beamen wird uns das nicht so viel weiter bringen... leider...
    Denn Beamen kann man ja schon, aber bis jetzt nur feste Materie und das auch nur bei einem sehr hohen Energieaufwand. Deswegen lohnt es sich nicht.

    In der ersten Zeit werden solche Computer aber unbezahlbar sein (für normal sterbliche^^)
    Und höchstwahrscheinlich werden sie im privaten Gebrauch auch keinen Einzug erhalten da sie ja jeden Code praktisch in Nullzeit lösen können! Da wäre das Militär nicht von begeistert!

    Es bleibt also noch abzuwarten ob uns solche Computer im privaten Bereich irgendwann einmal zur Verfügung gestellt werden.

    mfg Ivanhoe
    "Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat."
    Bertolt Brech
    "Ex astris scientia“ <–> "Von den Sternen kommt das Wissen"

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Ivanhoe87 Beitrag anzeigen
      Und höchstwahrscheinlich werden sie im privaten Gebrauch auch keinen Einzug erhalten da sie ja jeden Code praktisch in Nullzeit lösen können! Da wäre das Militär nicht von begeistert!
      Nope, dafür gibt Quantenkryptographie.

      Zumindest in der privaten Forschung dürften die Dinger also schon Verwendung finden.

      mfg
      Dalek
      "The Earth is the cradle of humanity, but one can not live in a cradle forever."
      -Konstantin Tsiolkovsky

      Kommentar


      • #4
        @Ivanhoe87

        Bei der Quantenverschränkung, die du eigentlich meinst, wird keine wirkliche Information übertragen. Denn das würde gegen Einsteins Aussage verstoßten das sich Information nicht mit mehr Lichtgeschwindigkeit übertragen lässt.
        "Wissenschaft ist die einzige Wahrheit, die reinste Wahrheit"

        Kommentar


        • #5
          FirsatBorg:
          Bei der Quantenverschränkung, die du eigentlich meinst, wird keine wirkliche Information übertragen. Denn das würde gegen Einsteins Aussage verstoßten das sich Information nicht mit mehr Lichtgeschwindigkeit übertragen lässt.
          Aber der Zustand wird übertragen! Und wenn es gelingt den auszulesen ohne das Teilchen durch das Auslesen zu beeinflussen ist es möglich auch Information auf diese Weise zu übertragen. Das Problem ist nur das man mit heutiger Technik solche Teilchen nicht auslesen kann ohne sie auch zu beeinflussen, aber ich denke da lässt sich mit entsprechender Software einiges machen.
          "Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat."
          Bertolt Brech
          "Ex astris scientia“ <–> "Von den Sternen kommt das Wissen"

          Kommentar

          Lädt...
          X