Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gen Genies

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gen Genies

    HI!

    Werden wir in der Zukunft selbst zu Gen Genies? Die Natur bietet immer wieder Heilmittel an. Die Technik liefert Reparationsmechanismen, Mechanismen, die auch in der Natur vorkommen. Viele technische Ideen entstammen der Natur. Wird eine perfekte Maschine irgendwann in der Lage sein, Lebewesen zu erzeugen?

    MFG
    DON'TYOUFORGETME
    Beim Träumen geht es hin und wieder zu wie auf einer Achterbahn. Im RL auch! Und wenn Dir dann
    noch nicht schlecht davon geworden ist, dann bist Du echt
    SUPERSTARK!

  • #2
    Wir werden sogar mal irgendwann in der Lage sein den "perfekten" Menschen zu kreeiren. Aber ob das dann für den "natürlichen" Menschen so gut sein wird, das ist eine andere Frage.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Skymarshall Beitrag anzeigen
      Wir werden sogar mal irgendwann in der Lage sein den "perfekten" Menschen zu kreeiren. Aber ob das dann für den "natürlichen" Menschen so gut sein wird, das ist eine andere Frage.
      Das erinnert mich irgendwie an den Film Gattaca.
      Mal im Ernst, auch wenn die Wissenschaft vieles entschlüsseln kann, so denke ich dennoch, dass diese Erkenntnisse zwar bestenfalls zur künstlichen Erschaffung von Ersatzorganen für mich nicht moralisch fragwürdig wären, aber die genetische Beeinflussung eines Menschen, wahrscheinlich sogar vor der Geburt eher schon sehr fragwürdig, wenn nicht sogar gesundheitlich gefährlich für betreffende Personen sein könnte und vielleicht sogar wäre.
      Ich habe nichts gegen eine evolutionäre Weiterentwicklung einzuwenden, aber diese sollte zum Nutzen des Allgemeinwohls sein und nicht der Diskriminierung beitragen, was beim Beispiel in Gattaca eine direkte Folge gegenüber nicht genetisch "verbesserten" Menschen in der Tat der Fall war.

      Ich denke, es stelt sich auch bei einer solchen Entwicklung allein die Frage, wie die Intentionen derer sind, die solche Möglichkeiten nutzen wollen.
      Sowohl technische als auch sonstige im Laufe der Zeit entwickelte Möglichkeiten sind an sich weder gut noch schlecht, aber wie wir diese nutzen, definiert deren Moral also letztlich unsere eigene Moral.
      Egal wie sehr sich unser Entwicklungsstand und Lebensstandart verbessert, so stehen wir dennoch immer noch vor der Wahl, ob wir als Menschen unserem guten Gewissen folgen wollen und dafür einstehen, oder ob wir eher einen anderen Weg wählen.
      Wenn ich die Möglichkeit sehe, dadurch wirklich etwas positives in der Allgemeinheit, bestenfalls sogar für die Umwelt erreichen zu können, würde ich für meine Person eine solche Weiterentwicklung in der Tat befürworten, aber solch eine Entwicklung erfordert auch entsprechend der dadurch erlangten Fähigkeiten, Weisheit, moralische Integrität, Willensstärke und das Interesse am Allgemeinwohl, wobei individuelle Interessen davon besonders gefördert werden sollten.
      Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
      Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
      Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

      Kommentar


      • #4
        Es ist mehr als fraglich ob die Menschheit noch existiert, bis man einen Menschen quasi komplett im Labor bauen kann. Das ganze ist doch etwas komplizierter als eine Zelle in Nährlösung werfen und abzuwarten...

        Und eine nicht unerhebliche Fragestellung ist, ob man, selbst wenn es möglich wäre Leben ad hoc zu bauen, es wirklich tun sollte. Da seh ich ähnliche Probleme wie J_T_Kirk2000
        Zuletzt geändert von Amöbius; 17.05.2007, 09:41.
        Lieber eine Kerze anzünden, als über die Finsternis klagen.
        Schrimps und Krabben haben das Herz im Kopf.

        Kommentar


        • #5
          Es wurden ja bereits einfache Viren wie Polio von Grund auf im Labor erzeugt. Es ist sicher nur eine Frage der Zeit bis man sich bis auf die Ebene von Bakterien hochgearbeitet hat, womit man nach gängiger Definition Leben geschaffen hätte.
          Den "perfekten" Menschen wird es nie geben, schließlich ist es doch unsere Fehlbarkeit die uns menschlich macht- aber "verbesserte" Menschen werden wahrscheinlich früher oder später auftauchen(immer vorausgesetzt die Menschheit fällt nicht einer kataklystischen Katastrophe zum Opfer).
          I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

          Kommentar


          • #6
            "Von Grund auf" im Labor erzeugt?

            Dazu möchte ich bitte einen Link sehen,dann das halte oich bei unseren derzeitigen Kenntnisstand und unseren Fähigkeiten der technischen Umsetzung für ausgeschlossen.

            Weder durchblicken wir derzeit die Genetik genug, um ein "Gen-Programm" wirklich selbst schreiben zu können, noch könnten wir anschließend die Proteinketten nach Belieben zusammenbasteln .
            ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

            Kommentar


            • #7
              @Kirk: Ich meinte auch die moralischen Bedenken. Wie z.B. Mißbrauch und Selektion. Mißbrauch im Krieg, elitäre Systeme(schlimmstenfalls faschistisch).

              Es könnte auch sinnvoll genutzt werden um Krankheiten zu besiegen.

              Und natürlich wären wir nur weiterhin Menschen, wenn wir die Möglichkeit besitzen, Perfektion anzustreben. Ohne Ziele und Strebsamkeit gäbe es für uns keinen Antrieb.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von LuckyGuy Beitrag anzeigen
                "Von Grund auf" im Labor erzeugt?

                Dazu möchte ich bitte einen Link sehen,dann das halte oich bei unseren derzeitigen Kenntnisstand und unseren Fähigkeiten der technischen Umsetzung für ausgeschlossen.
                Reicht dir denn nicht mein Ehrenwort, dass ich das mal irgendwann in einem schlauen Buch gelesen habe?
                Das Buch hab ich dummerweise gerade nicht zu Hand dafür hab ich aber mal ein bisschen die Suchmaschine rauchen lassen.

                Zum Polio Virus:
                spektrumdirekt
                spektrumdirekt

                nicht ganz so berühmt das sympathische Virus phi-X174:
                Virus built from scratch in two weeks: New method accelerates prospect of designer microbes.

                Und man träumt weiter:
                Craig Venter will künstliches Lebewesen schaffen - pressetext.austria
                I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                Kommentar


                • #9
                  Ups, das mit dem künstlich nachgebauten Poliovirus wusste ich ja noch gar nicht!

                  Unglaublich, auch wenn die natürlich kein neues Virus konstruiert, sondern "nur" ein bekanntes nachgebastelt haben...
                  ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Skymarshall Beitrag anzeigen
                    @Kirk: Ich meinte auch die moralischen Bedenken. Wie z.B. Mißbrauch und Selektion. Mißbrauch im Krieg, elitäre Systeme(schlimmstenfalls faschistisch).

                    Es könnte auch sinnvoll genutzt werden um Krankheiten zu besiegen.
                    Dagegen wäre eigentlich auch nichts einzuwenden, aber nur sofern dadurch nicht die Sterblichkeit beeinflusst würde.
                    Ich möchte beispielsweise nicht unsterblich sein und wenn es anders wäre, würde man entweder so die Überbevölkerung nur katalysieren oder anderen das Recht zu leben vobehalten.
                    Vielleicht sind manche Krankheit eine Antwort der Natur auf die Überbevölkerung.
                    Es ist hart für die Betroffenen, aber was dennoch in der Statistik untergeht, sind die Menschen die vorzeitig sterben, weil die medizinische, hygienische oder Nahurngsversorgung unzureichend ist und selbst wenn alle eine durchschnittliche Lebenserwartung von 80 Jahren hätten, würden noch immer bei 6 Mrd Menschen 2,38 Menschen je Sekunde durchschnittlich sterben, was ja Tag schon 205´339 Menschen sind.
                    Wieviele sterben im Vergleich dazu an Krankheiten, genetischen Defekten oder sind in Folge von Kriegen gestorben?
                    Ich möchte insbesondere die Weltkriege keineswegs verharmlosen und wenn man die Möglichkeit hat, durch medizinische Entwicklung Menschenleben zu retten wäre ich auf jeden Fall dafür, denn meines Erachtens nach ist jedes Leben heilig, aber nicht auf Kosten anderer Leben.
                    Ich meine damit nicht, dass Du etwas anderes behauptet hättest, aber ich wollte dies nur klarstellen.

                    Zitat von Skymarshall Beitrag anzeigen
                    Und natürlich wären wir nur weiterhin Menschen, wenn wir die Möglichkeit besitzen, Perfektion anzustreben. Ohne Ziele und Strebsamkeit gäbe es für uns keinen Antrieb.
                    Aber gerade der Antrieb zu Perfektion sollte nicht schon bei der genetischen Veränderung vor der Geburt, sondern erst durch das Streben und Handeln des jeweiligen Individuums selbst für das Allgemeinwohl in Kraft treten, denn anderenfalls könnten Eltern, um ihren Kindern ein bestmögliches Leben zu ermöglichen, genetische Beeinflussungen herbeiführen, wodurch in der Tat nach dem jeweils neuesten Stand der Möglichkeiten die Nachkommen genetisch verbessert werden,m so gewissermaßen "Übermenschen" erschaffen würden, und vielleicht sogar eine Diktatur.
                    Man muss also, wenn es solche Möglichkeiten der genetischen Reproduktion gibt, wo die Moral für das allgemeine und individuelle Wohl die Grenzen setzt, so dass das eine nicht auf Kosten des anderen geht.
                    Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                    Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                    Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Aber ist es denn so falsch Menschen genetisch zu beeinflussen? Ich meine, dass man Kinder auch vor ihrer Geburt schon in ihrer Entwicklung beeinflusse könnte, gerade wenn es um genetische Defekte geht. Wenn man bereits im Frühstadium des Fötus, oder sogar schon wenn das "Kind" noch ein Zellhaufen ist, durch geringe genetische Manipulationen eventuell schwer wiegende Krankheiten vorbeugt. Mir wäre das viel wichtiger als, dass jeder Mensch die Möglichkeit hat 150 Jahre alt zu werden.

                      Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass wenn wir wirklich in der Lage sind den genetischen Code auf dieser Ebene zu beeinflussen (was meiner Meinung nach noch viele Jahre dauern wird), die Probleme die zu dem zur Zeit herrschendem Bevölkerungwachstum führen, gelöst sind und überall eine ähnlich Entwicklung stattfindet wie in den heutigen Industrieländern, sprich immer weniger Nachwuchs. Dann wäre es essentiell jedes Leben bestmöglich zu erhalten.

                      Jetztendlich sehe ich es nicht mal als verwerflich an, Menschen vor der Geburt zumindest in einigen Bereichen zu verbessern, die nicht nur der Vermeidung von genetischen Defekten und damit verbundenen Krankheiten dient, sondern die sie z.B. intelligenter, kreativer oder allg. leistungsfähiger machen. Möglicherweise ist der Mensch an einer Stufe der Evolution angekommen, an der er selbst über den nächsten Schritt entscheiden kann oder vielleicht sogar muss um nicht in seiner Entwicklung zu stagnieren.

                      Kommentar


                      • #12
                        Jetztendlich sehe ich es nicht mal als verwerflich an, Menschen vor der Geburt zumindest in einigen Bereichen zu verbessern, die nicht nur der Vermeidung von genetischen Defekten und damit verbundenen Krankheiten dient, sondern die sie z.B. intelligenter, kreativer oder allg. leistungsfähiger machen.
                        Das ist eben keine so leichte Entscheidung. Ich stimme dir zu, dass wir unsere Berührungsängste zur Gentechnologie ablegen sollten. Der menschliche Gensatz ist jedoch kein Lego-Baukasten oder gar eine Art "Programmcode", in den man nützliche Teile einbauen kann, die dann dies und das tun. Viele Eigenschaften wie "Intelligenz, Kreativität" enstehen erst durch die Zusammenarbeit vieler verschiedener Gene, deren Aktivierung wiederum andere beeinflusst. So haben Kinder, bei denen ADHS "diagnostiziert" wurde, Probleme, sich zu konzentrieren, sind dafür aber oft sehr kreativ - wobei das ganze nicht einem "ein-aus"-Schema folgt, sondern es gibt ein ganzes Spektrum von ADHS in verschieden starker Ausprägung. Autistische Züge fallen hingegen oft mit Intelligenz zusammen, wiederum in einem Spektrum. Eine Zivilsation von künstlich intelligenten, kreativen, aber gleichzeitig autistischen und konzentrationsarmen Menschen wäre nicht unbedingt besser als das, was wir heute haben. Der menschliche Gensatz ist ein solches Flickwerk (weil er letztlich durch Versuch und Irrtum zusammengekommen ist), dass ich bezweifle, dass man hier aktiv viel "Weiterentwicklung" schaffen kann. Viel eher müsste man wohl bei 0 beginnen, aber dann hat man noch ganz andere Probleme...
                        Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                        Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                        Kommentar


                        • #13
                          Naja, lassen wir jetzt mal das Antigen-Gequatsche der Ökofutzies außer acht.*

                          Wenn die Krankheiten vor der Geburt aus dem Genom herausgenommen werden, ist das ganz praktisch. Aber einen perfekten Menschen zu kreieren halte ich nicht für sinnvoll.
                          Die Evolution des Menschen, also die Weiterentwicklung findet nur statt, wenn ein möglichst großer Genpool zur Verfügung steht. Haben wir einen perfekten Mann und eine perfekte Frau, fangen wir defakto bei Null wieder an. Ich schätze mal, wir hätten dann alle möglichen Menschen, die alle fast gleiche Eigenschaften haben (Haarfarbe und Augenfarbe gehören nicht dazu).

                          Des Weiteren bitte ich zu beachten, dass der perfekte Mensch vor 10000 Jahren ein breitschultriger, schwer behaarter Mensch mit vorstehenden Augenwülsten und viel Muskeln; Körpergröße ca. 1,50m. Das Überleben der Menschheit konnte nur gewährleistet werden, weil irgendwann mal einer größer, weniger behaart, stärker oder intelligenter war. Was in einer Generation als hässlich, Schwäche oder Nachteil ausgelegt wird, kann im Endeffekt eine höhere Evolutionsstufe bedeuten.

                          Für alle, die sich näher mit der perfekten Menschenzüchtung auseinandersetzen wollen, empfehle ich Aldous Huxley: "Schöne neue Welt". Dort haben wir die Zukunft einer Menschheit mit perfekt gezüchteten Menschen.

                          * Mir geht es ziemlich auf den Wecker, dass es Menschen gibt, die gegen Gene sind. Da wir alle durch Gene unser Aussehen, unsere Eigenschaften erhalten und unsere Zellen nur durch Gene regenerieren können, sind sie ja offensichtlich sehr wichtig. Auch Biomais hat Gene. Ohne Manipulation selbiger wären Äpfel ungefähr 2cm. im Durchmesser, hart wie Holz, grün und krachsauer (Ich meine nicht wie Schlehen, Zitronen oder saure Drops, ich meine wirklich Krach-Sauer). Wer will das schon essen? Möhren wären kleine, weiche, dünne hellgelbe Wurzeln und Mais wäre hart, klein und graugelb (Siehe Futtermais). Na, Appetit? Sollen sich die Ökos ruhig von Wilderzeugnissen ernähren, ich beiß jetzt gleich in einen schönen, gezüchteten Apfel!
                          Die kontrollierte Kollision mit einem Planeten nennt man Landung!

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X