Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Galaxien klassifizieren

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Galaxien klassifizieren

    Wer möchte, kann sich jetzt an einem Online-Projekt beteiligen, und den Astronomen helfen, eine Million Galaxien zu sortieren.
    Da der menschliche Verstand trotz Fehlerquoten besser sortieren kann als bisherige Computer-Software, wird um die Mithilfe von Internetnutzern gebeten, um Ordnung in die unglaubliche Datenmenge zu bringen.

    Nach einem kurzen Lernprogramm und einem kleinen Test kann jeder loslegen und mit helfen. Die Seite ist zwar in englisch, aber man braucht keine großen Englischkenntnisse. Es geht lediglich darum, Spiralgalaxien von elliptischen Galaxien, verschmelzenden Galaxien und anderen Objekten zu trennen und bei Spiralgalaxien noch die Drehrichtung zu bestimmen.

    Home | Galaxy Zoo
    "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

  • #2
    Lustig, dass der Mensch selbst bei solchen ungeheuer primitiven Sortier-Aufgaben noch bessere Arbeitet leistet als Computer. Aber Computer sind eben sehr gute Rechner, aber miserable Mustererkenner

    Trotzdem glaube ich, dass mir meine Zeit dafür zu schade ist. Es klingt zwar toll, wenn man sagen kann, dass man seinen Anteil zur Erforschung des Weltalls leistet - aber dennoch

    Kommentar


    • #3
      Was soll denn diese Sortierung bringen?
      Anstelle alle freiwilligen Laien mit solchen sinnlosen Arbeiten zu beschäftigen, sollten die um Spenden für ein neues Computerprogramm bitten, mit dem man in Sekundenbruchteilen alles einteilen kann.
      Loriot: Kraweel, kraweel. Taub-trüber Ginst am Musenhain, trüb-tauber Hain am Musenginst. Kraweel, kraweel.

      Kommentar


      • #4
        Das das Computerprogramme nicht so gut können, habe ich ja schon erwähnt.
        Hier noch mal ein deutscher Artikel zur Zielsetzung der Aktion:
        Galaxien: Willkommen im Galaxienzoo
        "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

        Kommentar


        • #5
          Ja, da mach ich doch gleich mal mit, ist mal interessanter als dauernd ein Seti im Hintergrund laufen zu haben ohne zu wissen, was dabei eigentlich passiert. Aber das kategoriesieren ist manchmal gar nicht so einfach wie es scheint. Die Fotos sind schon teilweise schwer zu erkennen. Wenn man das macht ist einem relativ schnell klar, warum dabei Computer versagen.
          Textemitter, powered by C8H10N4O2

          It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

          Kommentar


          • #6
            Teilweise sind das ja wirklich nur farbige Flecken. ^^
            "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

            Kommentar


            • #7
              Habe mir mal die Galaxien angeschaut. Die am Anfang gezeigten Bilder haben mit den "echten" Bildern nur sehr wenig gemeinsam. Da kann man sogut wie nichts erkennen. Da werde ich zwar ab und zu mal reinschauen aber lange kann man (zu mindest ich) sich damit wirklich nicht beschäftigen.
              Loriot: Kraweel, kraweel. Taub-trüber Ginst am Musenhain, trüb-tauber Hain am Musenginst. Kraweel, kraweel.

              Kommentar


              • #8
                So hab auch mal in 10 Minuten meinen Beitrag für den wissenschaftlichen Fortschritt beigesteuert.
                Die Bilder sind wirklich ziemlich unscharf, die Drehrichtung etwa konnte ich bei praktisch gar keiner Spiralgalaxie feststellen.
                I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                Kommentar


                • #9
                  ich bin jetzt auch seit ein paar Tagen dabei und habe schätzomativ ein paar Hundert Galaxien klassifiziert. Natürlich waren die meisten Bilder unscharf, aber ich bekomme auch oft echte Perlen vorgesetzt - wunderbar scharfe Spiralgalaxien, etwa ein Dutzend Merger und auch ein halbes Dutzend Ringgalaxien (!)
                  Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

                  Kommentar


                  • #10
                    NAja, durch die Hüfigkeit ist das schon statistisch sehr wahrscheinlich. Ich werd hin und wieder mal reinschauen. Aber für mehr als 10 Minuten fehlt mir die nötige Konzentration. Aber hin und wieder ist das schon OK für mich. Nur teilweise sind das echt nur unerkennbare Farbkleckser.
                    Textemitter, powered by C8H10N4O2

                    It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                    Kommentar


                    • #11
                      Spiralen und Ellippsen sind häufig, das stimmt. Aber Ringgalaxien habe ich bislang nur 6 Stück gesehen, Merger 12-14. Das ist nicht sehr viel.. ein paar Hundert, vll. Tausend Galaxien hab ich schon angesehen..
                      Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

                      Kommentar


                      • #12
                        Es gibt jetzt auch ein Forum, wo einige User ihre erstaunlichen Funde diskutieren, z. B. das:
                        http://www.galaxyzooforum.org/index.php?topic=51.0

                        Galaxy Zoo Forum - Index
                        "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                        Kommentar


                        • #13
                          Die Anstrengungen der User haben zur Entdeckung zahlreicher überlappender Galaxien geführt und dem Team Beobachtungszeit in einem Teleskop beschert:
                          Galaxyzoo: Teleskopzeit für Galaxienjäger
                          "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                          Kommentar


                          • #14
                            Das Projekt läuft immer noch und hat inzwischen zu Ergebnissen geführt, die ihren Niederschlag in wissenschaftlichen Veröffentlichungen finden werden.
                            Man kann sich jetzt auch mit einem Namen registrieren, wenn man mit auf der Dankesliste auftauchen möchte.
                            Offensichtlich hat das Projekt zur Entdeckung zahlreicher verschmelzender Galaxien geführt, die wichtig für das Verständnis der Galxienentwicklung sind.
                            "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                            Kommentar


                            • #15
                              Mit etwas Glück kann man sogar etwas außergewöhnliches entdecken und zum Namensgeber werden:
                              Galaxyzoo: Das Geheimnis von Hanny's Voorwerp
                              "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X