Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Normales Leben und normale mentale Funktionen trotz Mini-Gehirn

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Normales Leben und normale mentale Funktionen trotz Mini-Gehirn

    Ich bin ganz fassungslos - seht euch das mal an:

    Size Isn't Everything: Tiny Brain No Problem for French Tax Official - International - SPIEGEL ONLINE - News

    Ein Mann, dessen "Gehirnraum" größtenteils nicht mit Gehirn sondern mit Flüssigkeit gefüllt ist, der also ein riesiges schwarzes Loch im Schädel und nur ein lächerlich kleines Gehirn hat, führt dennoch ein vollkommen normales Leben und verfügt anscheinend über halbwegs normale mentale Funktionen. Er ist zwar intellektuell ein bisschen retardiert (IQ 75), aber geht einem gewöhnlichen Beruf nach usw., was angesichts dieses Marginal-Gehirns kaum zu fassen ist.

    Anscheinend ist der Zusammenhang zwischen Gehirngröße und Intelligenz doch nicht so starr, wie ich bisher immer dachte

    Angesichts solcher Fälle kommen mir allerdings zahlreiche Fragen. Allen voran: Warum entsteht im Zuge der Evolution ein so unpraktisch großes Gehirn, wenn ein deutlich kleineres Gehirn dieselbe Leistung erbringen kann? Dieser Mann hier bringt mit einem IQ von 75 natürlich nicht dieselbe Leistung wie ein Mensch mit einem normalen Gehirn. Aber wenn man mit einem derartigen Rest-Hirn noch auf einen IQ von 75 kommen kann, dann müsste auch für einen normalen IQ ein Gehirnvolumen ausreichen, das immer noch weit unter der Norm beim Homo Sapiens liegt.

  • #2
    Dass beim Gehirn die Größe nicht das Entscheidende sei, habe ich schon mehrmals gehört. Selbst Einsteins Gehirnmaße lag meines Wissens nach 400 Gramm unter dem Durschschnitt. Aber dieser Fall ist doch einzigartig. Nun, der IQ von 75 ist zwar nicht gerade normal, denn denn 80 wäre normal, aber immerhin etwas. Ich habe schon von bizarren Fällen gelesen, wo Menschen nach stärksten Kopfverletzungen (durch eindringen von Metallfragmenten), wo das Gehirn stark beschädigt wurde, fast normal weiterlebten. In manchen Fällen scheinbar "ohne" Gehirn. Aber von diesen Geschichten halte ich wenig.
    Es wird auch oft behauptet, der Mensch nutze nur 10% seines Gehirns, aber wiederrum habe ich gehört, dass diese Theorie falsch ist. Sie wäre jedoch eine Erklärung für das Problem.
    Kol'od baLevav penimah, nefesh yehudi homiah. Ulfatei mizrach kadima, ayin leTzion zofia.
    Kol'od avda tikvatenu, haTikvah bat shnot alpayim. "Lihyot am hofshi be Arazenu, Eretz Tzion vYerushalayim."

    Kommentar


    • #3


      Entschuldigung, das musste jetzt einfach sein

      Kommentar


      • #4
        Ich denke, wir stellen uns das Gehrin auch falsch vor: wir denken an eine Festplatte - wenn 75% der Festplatte weg sind, sind auch 75% der Daten weg. Werden die Daten aber anders gespeichert, nämlich "verteilt", dann wäre das durchaus eine Erklärung: alle gespeicherten Daten sind dann einfach "beschädigt", doch das Gehrin "springt ein" und ergänzt den Rest so gut wie möglich (dass das nicht perfekt gelingt, zeigt sich im niedrigeren IQ).

        Gnaeu so wie wir desien Staz pbrmolleos lseen knnöen, owhbol die Bcahbsuten in den Wrtören duncnheridaer gmkoemen snid. Oder ooch dooson Sotz, on dom ollo Vokolo dorch oos ersotzt wordon sond. Mon loost zwor otwos longsomor, obor mon konn doch vorstohon, wos gomoont ost.

        Es wird auch oft behauptet, der Mensch nutze nur 10% seines Gehirns, aber wiederrum habe ich gehört, dass diese Theorie falsch ist. Sie wäre jedoch eine Erklärung für das Problem.
        Falsch ist die Vorstellung, man müsse einfach den Rest aktivieren, und dann wäre man superintelligent oder was weiss ich - Wir nutzen nur 10% - AUFS MAL! Du löst ja nicht parallel im gleichen Momment Matheaufgaben, analysierst Gesichter, suchst Lösungen auf Probleme, lernst eine Sprache, denkst über deine Existenz nach, riechst Gerüche und schmeckst Geschmäcker... Es sind immer wieder andere Teile des Gehirns aktiv, wenn man bestimmte Dinge tut oder denkt. Alles aufs Mal gliche einem epileptischen Anfall.
        Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
        Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Elias Dax Beitrag anzeigen
          Dass beim Gehirn die Größe nicht das Entscheidende sei, habe ich schon mehrmals gehört. Selbst Einsteins Gehirnmaße lag meines Wissens nach 400 Gramm unter dem Durschschnitt.
          Davon weiß ich nichts. Aber ich habe mal eine Doku über ihn gesehen wo ein Wissenschaftler sein Gehirn vorstellte. Dieses hatte er ja anatomischen Zwecken zur Verfügung gestellt. Er hatte eine zusätzlichen Stirnlappen. Also wenn dann sogar etwas mehr Gehirnmasse.

          Und dieser Mann mit dem sehr kleinen Hirn hat wohl das Glück das es in der Lage ist den Körper richtig zu steuern und mit der Umwelt klarzukommen. Es wurden wohl genau die richtigen Verknüpfungen angelegt. Manche behinderte Menschen wie Mongoloide haben sogar noch niedrigere Iq´s. Also wirklich ein Wunder.

          Im Fernsehen wurde mal ein junger Mann gezeigt dem eine komplette Gehirnhälfte amputiert wurde. Nach einen Motorradunfall. Er kommt ebenfalls ganz normal im Leben klar. Scheinbar übernimmt die andere Gehirnhälfte komplett sämtliche Funktionen.

          Aber wegen so ein paar (glücklichen) Einzelfällen davon auszugehen das unsere Gehirngröße überflüssig sei halte ich für falsch.

          Normalerweise sind Gehirngröße und Struktur schon primäre Faktoren für Intelligenz. Das ist empirisch anhand von Vergleichen bei Menschen und Tieren belegt.

          Kommentar


          • #6
            Das menschlcihe Gehirn hat eben sehr viel mit StarTrek-Technik gemeinsam.

            Normaler Weise haben alle Arreale fest definierte Funktionen, aber im Bedarfsfall kann mann ohne Weiteres durch vertauschen von drei Slot-Kärtchen oder auch durch rumfummeln mit einem spitzen Gegenstand jedes Stück Technik für einen beliebigen anderen Grund verwenden.

            Ganz ähnlich läuft das mit dem Hirn. Hier aber gilt: Je jünger der Mensch, wenn der "Vorfall" das Gehirn schädigt, desto größer die Heilungschancen.
            ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Elias Dax Beitrag anzeigen
              Nun, der IQ von 75 ist zwar nicht gerade normal, denn denn 80 wäre normal, aber immerhin etwas. .
              bitte was 80 wäre normal?! .. mit 80 ist man aber schon ein ziemlicher berggorilla noch,..

              bush hat 90 wohl angemerkt

              für einen besuch auf dem gymnasium wird so 110 vorausgesetzt...
              90-115 ist also "normal"

              einstein hatte soviel ich weiß 180... aber dass die effizienz des gehirns mit der masse zu tun hat wäre für mich nicht sonderlich logisch. nur weil ein auto kleiner ist und leichter heißt das nicht es ist langsamer... und volumen ist sowieso quatsch..

              meiner meinung nach hat das mit der qualitativen ausbildung der synapsen zu tun. einfach dass die dichter sind oder so, sodass das gehirn effizienter ist..

              das gehirn ist mehr als eine festplatte,.. es ist cpu, festplatte, tv-karte uvm. in einem

              Kommentar


              • #8
                Wieso wundert ihr euch das er seinen Job trotz seiner Beschränktheit ausüben kann?
                So viel ich gehört habe, ist der Typ doch Beamter. und erst noch aufm Finanzamt...
                Meiner Erfahrung mit dieser Zunft nach gilt man dort mit nem IQ von 90 bereits als überqualifiziert.
                Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

                - Florance Ambrose

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Admiral R Beitrag anzeigen
                  bitte was 80 wäre normal?! .. mit 80 ist man aber schon ein ziemlicher berggorilla noch,..
                  Normal im Sinne von nicht geistig unterentwickelt. Menschen mit einem IQ unter 80 gelten in der Regel als, auf gut Deutsch gesagt, dumm. Der Durschnitt soll bei da aber 100 liegen.

                  Zitat von HMS Fearless Beitrag anzeigen
                  So viel ich gehört habe, ist der Typ doch Beamter. und erst noch aufm Finanzamt...
                  Meiner Erfahrung mit dieser Zunft nach gilt man dort mit nem IQ von 90 bereits als überqualifiziert.
                  Genau das wird auch am Anfang des Artikels gesagt:

                  Something that many people secretly believed has been confirmed: You don't actually need a brain to work in a tax office.
                  Kol'od baLevav penimah, nefesh yehudi homiah. Ulfatei mizrach kadima, ayin leTzion zofia.
                  Kol'od avda tikvatenu, haTikvah bat shnot alpayim. "Lihyot am hofshi be Arazenu, Eretz Tzion vYerushalayim."

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Admiral R Beitrag anzeigen
                    bush hat 90 wohl angemerkt
                    Auch nur ein Gerücht. Laut anderen behauptungen soll er einen IQ von 125 haben...

                    Zitat von HMS Fearless
                    Wieso wundert ihr euch das er seinen Job trotz seiner Beschränktheit ausüben kann?
                    So viel ich gehört habe, ist der Typ doch Beamter. und erst noch aufm Finanzamt...
                    Meiner Erfahrung mit dieser Zunft nach gilt man dort mit nem IQ von 90 bereits als überqualifiziert.
                    Sei froh das ich beschlossen habe, diese Äußerung zu überlesen.
                    Es gibt auch sehr intelligente (Finanz)bemate...

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Elias Dax Beitrag anzeigen
                      Normal im Sinne von nicht geistig unterentwickelt. Menschen mit einem IQ unter 80 gelten in der Regel als, auf gut Deutsch gesagt, dumm. Der Durschnitt soll bei da aber 100 liegen.
                      Der Durchschnitt soll nicht nur bei 100 liegen, sondern 100 IST der Durchschnitt. Das heißt schließlich Intelligenz-Quotient. Das ist kein fester Wert, sondern nur eine relative Angabe, wobei 100 immer den aktuellen, gesellschaftlichen anzeigt und andere Werte dann halt die Abweichung von der Norm angeben.
                      Allein deshalb sind diese ganzen Internet-IQ-Tests sehr mit Vorsicht zu genießen...
                      Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                      Makes perfect sense.

                      Kommentar


                      • #12
                        Meines Wissens gilt man erst aber einem IQ unter 70 als geistig behindert. Von daher Respekt.

                        Das Gehirn ist schon ein Wunderding, da werden manchmal ganze Areale rausgeschnitten, oder die Verbindung zwischen den Gehirnhälften gekappt und es geschieht nichts und dann hat ein anderer eine kleine Blutung und verliert sein gesamtes Gedächtnis.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Admiral R Beitrag anzeigen

                          für einen besuch auf dem gymnasium wird so 110 vorausgesetzt...
                          90-115 ist also "normal"
                          Wo haste den denn her? Für den Besuch des Gymnasiums werden vor allem gute Noten vorrausgesetzt, niemand macht vorher mit dir einen IQ-Test.

                          "Normal" ist sowieso quatsch, da der Standart-IQ-Test nicht ale Bereiche menschlicher Intelligenz erfasst. Aber die Diskussion hatten wir schonmal.

                          Interessant wäre es zu prüfen, wie dicht das Gehirn dieses MAnnes ist oder ob sich in der Flüssigkeit nicht doch auch in seeeeehr geringem Maaße auch Neuronen und Synapsen befinden.
                          Möp!

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich denke mit dem Gehirn ist es wie bei einem Microchip es kommt nicht auf die Größe an sondern auf die Dichte der Gehirnzellen. Ich hab auch schon mal von einem Mann gehört der mit nur einem halben Gehirn normal denken und leben konnte, vieleicht ist es ja möglich das sie eine Gehirn selbst anordnet und so diese leistungen möglich werden?

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Cu Chulainn Beitrag anzeigen
                              Wo haste den denn her? Für den Besuch des Gymnasiums werden vor allem gute Noten vorrausgesetzt, niemand macht vorher mit dir einen IQ-Test.

                              "Normal" ist sowieso quatsch, da der Standart-IQ-Test nicht ale Bereiche menschlicher Intelligenz erfasst. Aber die Diskussion hatten wir schonmal.

                              Interessant wäre es zu prüfen, wie dicht das Gehirn dieses MAnnes ist oder ob sich in der Flüssigkeit nicht doch auch in seeeeehr geringem Maaße auch Neuronen und Synapsen befinden.
                              woher ich das habe? von einer lehrerin/psychologin. ich musste mal einen iq-test machen weil ich einmal recht faul war in der schule. es stellte sich jedoch raus dass ich unterfordert war.
                              es wird empfohlen, besser? es ist keineswegs voraussetzung aber ein mensch mit einem iq von 90-100 tut sich nunmal sicherlich sauschwer auf dem gymnasium , wenn er es überhaupt schafft.

                              gute noten werden vorrausgesetzt, klar.. ein iq ist keine eintrittsbedingung..
                              aber man sollte einen gewissen mindestwert haben um das halbwegs zu durchstehen...

                              und ob alle bereiche der intelligenz überhaupt benötigt werden fürs gymnasium ist fraglich es ist ja bloß ein ungefähres maß..

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X