Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

JUNO erreicht Jupiter

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • JUNO erreicht Jupiter

    Nach 5 Jahren hat die NASA-Sonde heute den Jupiter erreicht und schwenkt gerade in den Orbit ein. Hoffentlich geht alles gut beim Abbremsen und Einschwenken. Hier ein letzter Blick von Juno auf Jupiter vor dem Abschalten der Kamera:

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: CmiYVkMUkAEG_J2.jpg
Ansichten: 1
Größe: 8,0 KB
ID: 4437980

    Live-Verfolgung möglich unter:

    https://www.nasa.gov/mission_pages/juno/main/index.html



    Morgen früh MESZ wissen wir, ob alles gut gelaufen ist.

  • #2
    Es hat geklappt! JUNO hat erfolgreich in den Orbit von Jupiter eingeschwenkt. In den nächsten Wochen wird die endgültige Umlaufbahn erreicht sein und die 9 wissenschaftlichen Instrumente getestet und kalibriert werden. Ab Oktober soll die eigentliche wissenschaftliche Mission beginnen.

    "Juno's principal goal is to understand the origin and evolution of Jupiter. With its suite of nine science instruments, Juno will investigate the existence of a solid planetary core, map Jupiter's intense magnetic field, measure the amount of water and ammonia in the deep atmosphere, and observe the planet's auroras. The mission also will let us take a giant step forward in our understanding of how giant planets form and the role these titans played in putting together the rest of the solar system. As our primary example of a giant planet, Jupiter also can provide critical knowledge for understanding the planetary systems being discovered around other stars."


    https://www.nasa.gov/press-release/n...mighty-jupiter

    Kommentar


    • #3
      Beim Einschwenken in den Orbit kam es auf ein Raum- und Zeitfenster von 28 km und 1,2 Sekunden an, das getroffen werden musste, und das bei ein Autopilot wegen der Distanz von ca 45 Lichtminuten wegen der großen Distanz zwischen Erde und Jupiter.

      5000 km vor Jupiter zu sein muß ein beeindrucker Anblick sein. So nah war noch keine Raumsonde an unserem "Staubsauger".
      \\// Dup dor a´az Mubster
      TWR www.labrador-lord.de
      United Federation of Featherless
      SFF The 6th Year - to be continued

      Kommentar


      • #4
        Mein tiefster Respekt vor DEN Programmierern!
        Schade, daß sie die Kameras bei der Kurskorrektur abschalten mußten.
        ZUKUNFT -
        das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
        Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
        Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

        Kommentar


        • #5
          Hallo,
          ja das ist eine gewaltige Leistung der NASA. Nur schade das die Sonde nicht in der Lage ist noch einen Abstecher zum Mond Europa zu machen.

          Weis hier Jemand welche optische Kamera verbaut wurde und welche Bildauflösung sie besitzt?
          Ist die Technik schon soweit, über diese Distanz Videos in HD oder gar 4K zu senden?

          Für mich ist der Jupiter joval gesagt die große Fliegenklatsche, die uns bewahrt vor großen Astroiden und Kometen.
          Ich glaube auch das so ein Planet wichtig ist, um in einem Planetensystem intelligentes Leben entstehen zu lassen.
          Somit ist der Jupiter mit ein Grundbaustein für unser Dasein.
          Gruß,
          Richard

          Kommentar


          • #6
            Die Kamera hat einen Kodak Image Sensor mit einer Kapazität von 1600 x1200 Pixel. Sie könnte aus ihrer niedrigsten Flughöhe von 4300 km Bilder mit einer Auflösung von 15km/Pixel machen. Zum Vergleich: Das Hubble-Teleskop erreicht bei Jupiter-Aufnahmen eine Auflösung von 119 km/Pixel.

            Die Sonde wird nur etwa 40 MB an Daten während jeder 11-tägigen Umkreisung schicken, was längere Filme ausschließt.

            https://en.wikipedia.org/wiki/JunoCam

            Juno hat auch ein eigenes Fotojournal:
            http://photojournal.jpl.nasa.gov/spa...t%3AJupiter%3A

            Zuletzt geändert von Mondkalb; 06.07.2016, 10:00.
            "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

            Kommentar


            • #7
              bei www.raumfahrer.net/forum habe ich den folgenden Link zur Kamera gefunden:

              http://www.planetary.org/blogs/emily...m-junocam.html
              \\// Dup dor a´az Mubster
              TWR www.labrador-lord.de
              United Federation of Featherless
              SFF The 6th Year - to be continued

              Kommentar


              • #8
                Hallo,
                danke für eure Infos. Und doch für mich niederschmetternd wenn ich an die neueste Videotechnik denke. Eine Sony F60 schafft 4096x2160 Pixel und das sogar mit max 120 Frames.
                Allerdings steht es auf einem anderen Blatt, ob die Sony, Arri, oder Red, die Weltraumbedinungen verkraften würde. Insbesondere die starken Magnetfelder und die Strahlung am Jupiter.
                Und 40MB pro Umkreisung sind da natürlich ein Witz.
                Mein neuestes Spielzeug die UHD BD schafft maximal 100MB/Sec mit 60p.

                Selbst die ersten UHD Satttelitenübertragungen senden mit 20-40MB.
                Von so einer Übertragungstechnik scheint die NASA noch Lichtjahre von entfernt zusein.
                Ich vermute mal das bei dieser Entfernung nicht mehr drin ist.
                Trotzdem hoffe ich die ersten Astronauten auf dem Mars, in erstklassigen 4K Dolby Vision auf meiner OLED Tapete zu sehen.
                Falls ich das noch erleben sollte😄.
                Gruß,
                Richard
                Zuletzt geändert von Comander1956; 06.07.2016, 14:36.

                Kommentar


                • #9
                  Juno ist nunmal nicht dort, um hübsche Urlaubsfotos zu schießen, sondern um das innere des Planeten sowie dessen Magnetfeld zu untersuchen. Die optische Kamera ist einzig für PR-Zwecke dabei. Natürlich steckt man das Budget dann lieber in die wirklich essenziellen Instrumente.

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Kamera sollte von vornherein nur ein Gimmick für die Steuerzahler in den USA sein.
                    Juno ist immerhin schon die 9.(#siehe unten) Sonde die den Jupiter besucht, da stehen andere Forschungsschwerpunkte im Vordergrund.
                    Außerdem ist die Technik wegen der langen Flugzeit ohnehin schon 10 bis 15 Jahre alt.

                    # Pioneer 10 und 11, Voyager 1 und 2, Galileo, New Horizons,
                    wer kann sich an die beiden anderen erinnern?
                    Bei einer Sonde muss man quasi um die Ecke denken.
                    \\// Dup dor a´az Mubster
                    TWR www.labrador-lord.de
                    United Federation of Featherless
                    SFF The 6th Year - to be continued

                    Kommentar


                    • #11
                      Danke, natürlich hat die Sonde andere und wichtigere Aufgaben zu erfüllen.
                      Aber es wäre halt schön gewesen mal scharfe und farblich natürliche Bilder vom Jupiter zu sehen.
                      Und auf der professionellen Schiene ist 4K schön über 10 Jahre alt. Aber HD 1080p hätte mir auch schon gereicht.
                      Na dann vielleicht bei der nächsten Sonde. Trotzdem sind die 40MB für eine Umrundung auch vor 10 Jahren noch jämmerlich.
                      Gruß,
                      Richard

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
                        # Pioneer 10 und 11, Voyager 1 und 2, Galileo, New Horizons,
                        wer kann sich an die beiden anderen erinnern?
                        Bei einer Sonde muss man quasi um die Ecke denken.
                        Cassini, oder? Ich meine mich zu erinnern, dass die bei Jupiter Schwung geholt hatte.

                        Edit: Google sagt, Nr. 2 war Ulysses.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
                          Cassini, oder? Ich meine mich zu erinnern, dass die bei Jupiter Schwung geholt hatte.

                          Edit: Google sagt, Nr. 2 war Ulysses.
                          War das jetzt als Rätsel (von TWR) gemeint ?
                          Ich musste aber auch erst bei Wikipedia nachschauen.

                          Aber eigentlich ist Juno nach Gallileo die erste echte Jupiter-Raumsonde seit Jahren.
                          Leider ist momentan keine weitere große Planetenmission in den Startlöchern. Ob wir jemals noch Orbiter um Uranus, Neptun und Pluto sehen werden?

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
                            Cassini, oder? Ich meine mich zu erinnern, dass die bei Jupiter Schwung geholt hatte.

                            Edit: Google sagt, Nr. 2 war Ulysses.
                            Stimmt!
                            Cassini lag ja fast noch auf der Hand, aber zum Jupiter zu fliegen, um in einen Sonnenorbit abgebremst zu werden ist schon für Laien eher kontraintuitiv.
                            Aber bei Mercury Messenger gab es ja auch erst einige Flybys an Planeten, um ins innere Sonnensystem abzubremsen.

                            @ umbrielus
                            Ja, hab mir aber schon gedacht, dass das keiner aus dem Kopf wusste. Die anderen konnte man aber ja durchaus als Raumfahrt-Fan wissen.

                            Du kannst der NASA ja mal mailen, wann Jupiter und Saturn in guten Positionen für Swingbys zu Uranus, Neptun und wenn schon denn schon zu Sedna stehen (die steht ja auch nicht immer günstig, 900 AU wären schon für die Technik kritisch und ob es die Menschheit bei einer Fluggeschwindigkeit von ~ 3 AU/Jahr bei der Ankunft einer Sonde noch interessiert "steht auch nnoch in den Sternen")
                            \\// Dup dor a´az Mubster
                            TWR www.labrador-lord.de
                            United Federation of Featherless
                            SFF The 6th Year - to be continued

                            Kommentar


                            • #15
                              Selbst bei optimalen Bedingungen ist sowohl von der NASA oder gar der ESA frühestens Ende der 2020er eine Mission zu den äußeren Gasriesen realisierbar, wahrscheinlich aber noch viel später. Und dann sind zum Beispiel für MUSE (Mission to Uranus for Science and Exploration) noch über 16 Jahre Flugzeit geplant. Da bin ich bei der geplanten Ankunft ja schon im sichern Rentenalter.

                              ​Ansonsten gibt es ja noch nicht viel Neues zu Juno...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X