Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zehn mal mehr Galaxien im Universum

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zehn mal mehr Galaxien im Universum

    Heute habe ich auf einer ARD Videotext Seite gelesen, dass es zehn mal mehr Galaxien im Universum geben soll, als bisher angenommen, weil mit den bisherigen Möglichkeiten ein viel kleinerer Anteil an Galaxien als bisher abgenommen entdeckt werden kann.
    ​Das dürfte dann ja wohl auch veränderte Anteile von Energie, Materie, Dunkler Materie und Dunkler Energie bedeuten.

    Hat da jemand Quellen. Soweit ich mich an heute Morgen erinnere, handelt es sich da um einen Bericht in einer astrophysikalischen Fachzeitschrift.
    \\// Dup dor a´az Mubster
    TWR www.labrador-lord.de
    United Federation of Featherless
    SFF The 6th Year - to be continued

  • #2
    Scheint was dran zu sein.
    http://www.space.com/34382-universe-...e-reveals.html

    Am geschätzten Verhältnis zwischen Dunkler und normaler Materie dürfte das nichts ändern, denn auch in und um diese "neuen" Galaxien herum gibt es aller Wahrscheinlichkeit nach wieder Dunkle Materie.

    Kommentar


    • #3
      Das Problem an 10* mehr Materien im Universum ist ja das dies z.B. auf die Gravitationskonstante des Universums Auswirkungen hat.
      ​Wie erklärt man bei viel mehr Materie Urknall und Hubble-Parameter, noch dazu ein Wachsen den Beschleunigung?
      \\// Dup dor a´az Mubster
      TWR www.labrador-lord.de
      United Federation of Featherless
      SFF The 6th Year - to be continued

      Kommentar


      • #4
        Die Ausdehnungsrate ist ja nachweisbar, daher denke ich nicht, dass sich am Verhältnis etwas ändert. Wenn es zehnmal mehr Galaxien gibt, gibt es halt auch zehnmal mehr dunkle Materie.

        Kommentar


        • #5
          Ja, die Ausdehnungsrate ist direkt über den Doppler-Shift messbar, d.h. Massen gehen nicht als Parameter ein. Die Ausdehnungsrate ist aber theoretisch wiederrum bestimmt durch die Friedmann-Gleichungen ( https://en.wikipedia.org/wiki/Friedm...ions#Equations ), in denen der Druck und die Dichte des Universums auftauchen, die Beide davon beeinflusst werden. Demnach müsste der numerische Wert der kosmologischen Konstante geändert werden, um die Abweichungen im Druck und der Dichte so zu kompensieren, das die richtige Ausdehungsrate erreicht wird.

          Kommentar

          Lädt...
          X