Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie weit ist heute die Forschung beim Thema Hyperschlaf?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie weit ist heute die Forschung beim Thema Hyperschlaf?

    Habe extra dieses Wort Hyperschlaf verwendet, da dies auch in der Science Fiction Gebrauch findet. Ich glaube der wissenschaftliche Begriff ist Hibernation.
    Gerade wo in den nächsten Jahrzehnten wo wohl längere Raumflüge anstehen, wäre das eine gute Methode Recourcen zu sparen und die Risiken von Langzeitaufenthalten im All zu mindern.
    Simpel gedacht, könnte man die Astronauten einfach in ein künstliches Koma versetzen. Nur ist da das Problem, dass es danach lange Zeit in Anspruch nimmt, bis diese wieder ihre Aufgaben wahr nehmen können.
    Weis Jemand hier, was jetzt der Stand in der Forschung ist? Falls diese überhaupt betrieben wird? Denn was die bemannte Raumfahrt anbelangt, so ist seit Beendigung des Apollo Programms Stillstand eingetreten.

  • #2
    Nirgendwo. Man kühlt Patienten mit Schlaganfall künstlich runter damit der Schaden wegen Sauerstoffmangel geringer ausfällt, das ist alles.

    Kommentar


    • #3
      Es gibt keine Pläne für bemannte Langzeitmissionen, weswegen eine solche Forschung überraschend käme.

      Zitat von Comander1956 Beitrag anzeigen
      Gerade wo in den nächsten Jahrzehnten wo wohl längere Raumflüge anstehen, wäre das eine gute Methode Recourcen zu sparen und die Risiken von Langzeitaufenthalten im All zu mindern.
      Simpel gedacht, könnte man die Astronauten einfach in ein künstliches Koma versetzen.
      Welche Risiken würde man denn mindern? Belastungen durch Strahlung und Schwerelosigkeit würden so oder so weiterwirken und man hätte zusätzliche eine weitere Risikoquelle, falls beim Hibernieren etwas schief liefe.
      I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Comander1956 Beitrag anzeigen
        Habe extra dieses Wort Hyperschlaf verwendet, da dies auch in der Science Fiction Gebrauch findet. Ich glaube der wissenschaftliche Begriff ist Hibernation.
        Das entspricht dem deutschen Begriff "Winterschlaf". Können Menschen nicht machen, ist nicht vorgesehen.

        Zitat von Comander1956 Beitrag anzeigen
        Gerade wo in den nächsten Jahrzehnten wo wohl längere Raumflüge anstehen, wäre das eine gute Methode Recourcen zu sparen und die Risiken von Langzeitaufenthalten im All zu mindern.
        Bei den Ressourcen würde ich Dir zustimmen, bei den möglichen Gefahren sehe ich ein anderes Problem. Eine Verlangsamung des Stoffwechsels beträfe alle Körperfunktionen, auch die zelleigenen Reparaturmechanismen. Der Körper würde weiterhin ionisierende Strahlung aufnehmen, ohne die dabei entstandenen Schäden adäquat reparieren zu können. Selbst, wenn man damit 20 Jahre überbrücken könnte, wäre man am Ende der Reise ziemlich schwer verstrahlt.

        Zitat von Comander1956 Beitrag anzeigen
        Weis Jemand hier, was jetzt der Stand in der Forschung ist? Falls diese überhaupt betrieben wird? Denn was die bemannte Raumfahrt anbelangt, so ist seit Beendigung des Apollo Programms Stillstand eingetreten.
        Es gibt Forschungen zur Einfrierung einzelner Organe und deren schonender Rückgewinnung. Zumindest das funktioniert, wenn ich das bisher richtig gelesen habe.
        "En trollmand! Den har en trollmand!"

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Liopleurodon Beitrag anzeigen
          Das entspricht dem deutschen Begriff "Winterschlaf". Können Menschen nicht machen, ist nicht vorgesehen.
          Das stimmt so nicht.
          http://www.spiegel.de/panorama/japan...-a-455717.html
          "Ein Japaner, der sich im Gebirge verirrte, hat 24 Tage ohne Essen und Trinken überlebt. Ähnlich wie ein Bär hielt der 35-Jährige eine Art Winterschlaf - bei einer Körpertemperatur von nur noch 22 Grad."

          Außerdem scheint es ein Schaltergen zu geben, mit dem der Mensch in einen Ruhemodus versetzt werden kann.
          http://www.sueddeutsche.de/wissen/sc...chlaf-1.604023
          "Winterschläfer in Sibirien Wer sich nichts lieber wünscht, als den Winter zu verschlafen, kann viel von einem sibirischen Volksstamm lernen, der noch vor 100 Jahren in der Gegend von Pskov gesiedelt haben soll: Wegen akuter Nahrungsmittelknappheit sammelten sich die Familien beim ersten Schnee am Feuer - und gingen schlafen. Einmal am Tag stand jeder kurz auf und ass ein Stück Brot. Nachdem das karge Mahl mit einem Schluck Wasser heruntergespült worden war, ging's zurück ins warme Bett. Volle sechs Monate genoss das Volk dieses geruhsame Dasein - bis die ersten Boten des Frühlings angekommen waren. Seinen Winterschlaf nannte es "Lotska".Die richtigen Schaltergene muss man eben haben..."
          Bis irgendetwas davon eine praktische Anwendung erhält dürfte es aber noch viele Jahre bis Jahrzehnte dauern.

          Kommentar


          • #6
            Nun in der Realität bekommt man nicht den Gewünschten Effekt hin, das Altern anzuhalten.

            Bleiben nur die Vorteile der Platzersparnis. Ob es sich so sehr auszahlt beim einsparen von Sauerstoff und Lebenmittel sei dahingestellt

            http://www.projectrho.com/public_htm...ort.php#freeze

            Kommentar


            • #7
              Zitat von pollux83 Beitrag anzeigen
              Das stimmt so nicht.
              http://www.spiegel.de/panorama/japan...-a-455717.html
              "Ein Japaner, der sich im Gebirge verirrte, hat 24 Tage ohne Essen und Trinken überlebt. Ähnlich wie ein Bär hielt der 35-Jährige eine Art Winterschlaf - bei einer Körpertemperatur von nur noch 22 Grad."

              Außerdem scheint es ein Schaltergen zu geben, mit dem der Mensch in einen Ruhemodus versetzt werden kann.
              http://www.sueddeutsche.de/wissen/sc...chlaf-1.604023
              "Winterschläfer in Sibirien Wer sich nichts lieber wünscht, als den Winter zu verschlafen, kann viel von einem sibirischen Volksstamm lernen, der noch vor 100 Jahren in der Gegend von Pskov gesiedelt haben soll: Wegen akuter Nahrungsmittelknappheit sammelten sich die Familien beim ersten Schnee am Feuer - und gingen schlafen. Einmal am Tag stand jeder kurz auf und ass ein Stück Brot. Nachdem das karge Mahl mit einem Schluck Wasser heruntergespült worden war, ging's zurück ins warme Bett. Volle sechs Monate genoss das Volk dieses geruhsame Dasein - bis die ersten Boten des Frühlings angekommen waren. Seinen Winterschlaf nannte es "Lotska".Die richtigen Schaltergene muss man eben haben..."
              Bis irgendetwas davon eine praktische Anwendung erhält dürfte es aber noch viele Jahre bis Jahrzehnte dauern.
              Genau genommen ist das in den Beispielen kein Winterschlaf, sondern Winterruhe.
              Bären halten auch nur Winterruhe.
              Der Unterschied ist, beim Winterschlaf fällt die Körpertemperatur bis auf Umgebungstemperatur, bei der Winterruhe dagegen wird die Körpertemperatur nur leicht reduziert

              Kommentar


              • #8
                Danke für eure vielen Beiträge. Was ich so herauslesen kann, ist es kein großes Thema in der Forschung.
                Hatte ich schon erwähnt das es ausser dem Mars und einem Astroiden, keine Pläne für bemannte Raumfahrt gibt. Selbst eine Rückkehr zum Mond wird immer wieder verschoben.
                Somit bleibt das Thema in diesem Jahrhundert noch der Science Fiction überlassen.
                Sollte es grundsätzlich nicht möglich sein, mittels Hyperschlaf auch das Altern aufzuhalten, machen bemannte Flüge zu Exoplaneten( siehe Avatar, Passengers usw. ) wenig Sinn. Ausser man baut ein Generationsraumschiff.

                Kommentar


                • #9
                  Wie schon erwähnt ist die Sache, dass es kein Mechanismus gibt, der wie bei Interstellar das Altern verzögert. Solang der Körper weiter gleich altert ist das im Wachen Zustand ja noch sinnvoller. Das Risiko vom Aufwecken entfällt, der Körper kann sich regenerieren, man kann den Muskelschwund entgegen wirken. Das Körper einfrieren wäre da halt das einzige aber ich halte das gesunde Auftauen für unmöglich.
                  You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                  Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                  Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                  >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                  Kommentar


                  • #10
                    Danach zu urteilen wäre eine 120 Jahre Reise wie in "Passengers" unmöglich. Denn wenn der Alterungsprozeß selbst in der Stassis nicht aufgehalten werden kann, sind diese nicht durchführbar.
                    So würde eine interstellare Mission mit Embryonen mehr Sinn machen. Wie sie im Film "Interstellar" und "Alien-Covenant" gezeigt wird.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Comander1956 Beitrag anzeigen
                      Danach zu urteilen wäre eine 120 Jahre Reise wie in "Passengers" unmöglich. Denn wenn der Alterungsprozeß selbst in der Stassis nicht aufgehalten werden kann, sind diese nicht durchführbar.
                      So würde eine interstellare Mission mit Embryonen mehr Sinn machen. Wie sie im Film "Interstellar" und "Alien-Covenant" gezeigt wird.

                      Aber auch bei Interstellar kam alterungs-verzögernder Hyperschlaf zum Einsatz und die Embryonen waren Siedlungsmasse.

                      Ich versuche mir die ganze Zeit noch etwas vorzustellen wie "Temporale" Starsis, also eine die nicht auf Kälte, Chemikalien usw beruht sondern auf Zeitdiletation. Aber außer das Ganze Schiff mit 99% c fliegen zu lassen fällt mir nix ein das umzusetzen.
                      You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                      Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                      Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                      >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                      Kommentar


                      • #12
                        Da bin ich mir nicht sicher ob der Kälteschlaf bei "Interstellar" das altern verzögert hat.
                        Denn das Teile der Besatzung kaum gealtert sind, hängt doch mehr mit der Zeitdilatation durch das schwarze Loch zusammen.
                        Statt Jahrzehnte sind im Film nur wenige Jahre und Monate vergangen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Comander1956 Beitrag anzeigen
                          Da bin ich mir nicht sicher ob der Kälteschlaf bei "Interstellar" das altern verzögert hat.
                          Denn das Teile der Besatzung kaum gealtert sind, hängt doch mehr mit der Zeitdilatation durch das schwarze Loch zusammen.
                          Statt Jahrzehnte sind im Film nur wenige Jahre und Monate vergangen.

                          Dr Brand (Anna Hathaway) sagte zu Romilly "Warum hast du den nicht geschlafen" als sie sah, dass er so sehr gealtert ist. Also zumindest sichtlich verzögern muss drin sein.
                          You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                          Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                          Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                          >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                          Kommentar


                          • #14
                            Hades jetzt hast du mich ertappt. Ja ich erinnere mich dunkel an die Szene. Ich glaube er antwortete auf die Frage, dass er lieber die ganze Zeit Gagantua erforschen wollte.
                            Es stellt sich aber auch die Frage, wie konnte der Sauerstoff und die Lebensmittel für über 20 Jahre reichen. Selbst wenn nur eine Person an Bord war.
                            Hat er vielleicht wie "Mark Watney" Sauerstoff erzeugt und Kartoffeln angepflanzt😁. Wobei das nur 2 Jahre waren.

                            Aber würde man wirklich ganz normal altern, obwohl der Stoffwechsel und der Kreislauf fast auf Null heruntergefahren wird?

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Comander1956 Beitrag anzeigen
                              Es stellt sich aber auch die Frage, wie konnte der Sauerstoff und die Lebensmittel für über 20 Jahre reichen. Selbst wenn nur eine Person an Bord war.
                              Hat er vielleicht wie "Mark Watney" Sauerstoff erzeugt und Kartoffeln angepflanzt😁. Wobei das nur 2 Jahre waren.
                              Sauerstoff sollte nicht das Problem sein, da der Sauerstoff an sich ja nicht verloren geht, CO2 kann man auch wieder in Kohlenstoff und Sauerstoff umwandeln.
                              Nur Sauerstofftanks und CO2 Filter wie z.B. bei den Apollo Missionen dürften bei einem Raumschiff welches Jahre unterwegs ist recht unpraktikabel sein.

                              Mark Watney hat Wasser erzeugt, kein Sauerstoff

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X