Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Cheops-Lüge

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Cheops-Lüge

    Hat jemand von Euch diesen Film schon gesehen?

    Ich hab ihn mir vor ein paar Wochen gekauft, war zunächst skeptisch da ich glaubte da gehts wieder nur um Verschwörungen ala Däniken usw..
    Aber ich war überrascht der Film ist sehr gut gemacht.

    z.B wusste ich gar nicht das in keiner der Pyramiden jemals ein Leichnam gefunden wurde
    Die Pyramiden wurden von Napoleon laut Dekret als Grabstätte bestimmt.
    Es eine Königsliste geben die alle Pharaonen usw. der Ägypter auflistet, aber von der offiziellen Ägyptologie werden nur die bis vor 3200 v.Chr. anerkannt.
    Wo diese Liste ausgestellt ist, fällt mir jetzt nicht ein.

    Außerdem wurde gezeigt das sich in der Pyramide ablagerungen von Nil-Schlamm befindet.
    Das gibts Leute die glauben das die Pyramide als eine art gigantische Wasserpumpe gebaut wurde.
    Da nämlich auch der Winkel so angelegt ist damit das funktioniert.
    Fakt ist das bis oben hin Nilschlamm nachgewiesen wurde, innerhalb der Pyramide.

    Interessant ist auch das dort Wissenschaftler von renommierten Deutschen Instituten die die Proben analysierten gezeigt wurden.
    Die Institute gibts wirklich, einschließlich der Wissenschaftler die auch zu Wort kamen im Film. (hab im Internet mal nach diesen Instituten gesucht )

    Sehr interessant muss ich sagen.
    Mal was anderes als die ständigen Außerirdischen-Theorien.

  • #2
    Ja die guten alten Pyramiden, sind immer gut für ein neues Buch oder eine DVD. Die Glaubwürdigkeit von Stefan Erdmann und Jan Udo Holey als "Forscher" würde ich sogar noch unter dem Niveau des guten alten Däniken einordnen. Ist schon toll womit so alles sein Geld verdienen kann.

    Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
    Dr. Sheldon Lee Cooper

    Kommentar


    • #3
      Oh ja, dieser Jan Udo Holey ist der Illuminaten-Prediger schlechthin. Man stößt auch immer wieder auf diesen völkischen Schwachsinn und immer bei den sogenannten "Grenzwissenschaften".
      When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

      Kommentar


      • #4
        Die Cheops-Luege wuerd ich auch gern mal sehn,aber will auf secret.tv kein Geld dafue bezahlen,koennte man doc evtl in youtube reinstellen oder?Ja ne is klar,die Wissenschaft hat immer echt,und die Grenzwissenschaften nie.Heilige Einfalt.Aber das in den Pyramiden nie leichname gefunden wurden,ist ja schon viele jahre bekannt.
        Jeder jedi ist jetzt ein Feind der Republlik(Imperator)
        Dieses Jahr: 30 Jahre Star Wars!May the Force be with you!Star Wars is 4-ever!
        Am 1.August wird die Welt:Transformiert!
        Faszinierend(Spock)

        Kommentar


        • #5
          Keine Leichname??? Wow...und was für ein Wunder, auch keine Kunstgegenstände oder sonstiges, da die Pünderer zuerst da waren...

          Und Nilschlamm, oh bitte...die Steine wurden den ganzen Nil entlang hinauf nach Giseh geschleppt, und passierten auch die Ufer des Nils, wurden mit Nilwasser gewsachen und eventuell wurde der Schlamm sogar als Kitt verwendet oder als Dichtungsmasse...Aber ne Wasserpumpe halte ich für sehr weit hergeholt. Naja, Hauptsache es kommt wieder was schön sinnfreies im Fernsehen und ich weiß auch, wer sich das garantiert angesehen und alles geglaubt hat...Mein Vater guckt so ein Zeug ständig, dabei müsste er bei der Fülle der Infos, die er sich ständig reinzieht, eigentlich am Besten wissen, dass es Blödsinn ist...Aber andererseits, wenn man nur noch Unsinn hört, der einem regelrecht umgibt, kann die Wahrheit selbst als Lüge empfunden werden...

          Kommentar


          • #6
            Die Leichname wurden irgendwann vor Plünderern in einer nahe gelegenen Höhle in Sicherheit gebracht. Man hat eine Höhle gefunden, in der dutzende Mumien von Pharaonen und hohen Beamten untergebracht waren, die wohl aus dem Pyramiden entfernt wurden.
            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
            Klickt für Bananen!
            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

            Kommentar


            • #7
              Ja ne is klar,die Wissenschaft hat immer echt,und die Grenzwissenschaften nie.Heilige Einfalt.
              Es gibt keine "Grenzwissenschaften". Wissenschaft bedeutet Anwendung der wissenschaftlichen Methode: ist dies erfüllt, wird Wissenschaft betrieben, wenn nicht, dann hat es den Namen "Wissenschaft", nicht einmal als Wortteil, nicht verdient. Es mag Wissenschaft in sehr spekulativen Gebieten geben, die sonst niemanden interessieren, und es ist auch durchaus so, dass da manchmal spektakuläre neue Dinge rauskommen. Aber in genau diesen spekulativen Gebieten gibt es eben auch eine Menge Humbug: Amateure, die sich, ohne je einen Gedanken wissenschaftliche Methodik zu verschwenden, "Grenzwissenschaftler" schimpfen und in Rage geraten, wenn man ihre Thesen nicht mit Handkuss übernimmt (und dann gerne von der "Unterdrückung ihrer Erkenntnisse" faseln). Es geht also nicht um "Grenzwissenschaft vs Wissenschaft", sondern um die Frage, ob mit wissenschaftlicher Methodik gearbeitet wird (= "Wissenschaft") oder nicht (= "Humbug", "Pseudowissenschaft", "Sensationalismus", etc.).
              Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
              Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

              Kommentar


              • #8
                Man muss aber schon zugeben das sich die etablierte Wissenschaft und Wissenschaftlerelite immer verdammt schwer tut vom hohen Roß runterzusteigen, selbst wenn die gängigen Theorien bereits wiederlegt wurden.

                Kommentar


                • #9
                  Ausserordentliche Behauptungen brauchen eben ausserordentliche Beweise...
                  Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                  Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                  Kommentar


                  • #10
                    Gängige Theorien zeichnen sich in der Regel dadurch aus, dass sie eben nicht einwandfrei widerlegt sind.
                    Das vom hohen Ross der Wissenschaft mag zwar leider manchmal stimmen, aber das ist eigendlich kein Grund alles erst einmal zu glauben, was aus anderer Quelle kommt.
                    Diese Leute profitieren von dem Image als einsamer Kämpfer gegen die übermächtige, konservative und ignorante Wissenschaft, nur der Wahrheit verpflichtet. Das macht ihre Behauptungen nicht wahrer und dabei verdienen sie ein Schweinegeld damit, mehr als die meisten "etablierten Wissenschaftler", Hawking jetzt vielleicht mal ausgenommen.

                    Kommentar


                    • #11
                      eyeeyeeye,das ist immer so ne sache.mann sollte sich da nur an fakten halten.aber merkwürdig ist es schon das der chefägyptologe al hawin sehr darauf bemüht ist alle wissentschaftlichen untersuchungen nur von 2oder 3 leuten durchführen lassen will,die schon sehr lange mit ihm zusammen arbeiten.und er alle anderen "wissenschaftlern" jede sachkenntniss abstreitet.
                      das macht die sache irgendwie wurmig. verschwörungstheorien gibt es viele,aber du wirst keine handfesten beweise finden,die mann nachprüfen könnte.auch das wird von al havin verhindert.solange sich da nicts ändert wirst du wenn du glaubst die pyramiden sind älter als die offiziellen 5.400jahre als vollspinner abgetan.
                      ich sag dazu nur, liess dir die alten texte mal durch und vergleiche sie mit dem heutigen stand der technik und du wirst einige merkwürdigkeiten feststellen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich hab zu dem Thema mal ein gutes Buch gelesen: "Die Stargate-Verschwörung von Andreas von Retyi.
                        Im gegensatz zu anderen Verschwörungstheoretikern verbreitet er seine meinung nicht als allgemeingültige Wahrheit. Er sammel quasi nur die Gerücte und kommentiert sie.

                        Zum Thema Pyramiden. Er hat eine schöne theorie aufgestellt nach der man die Cheops-Pyramide nicht länger so nennen sollte. Es gibt nur zwei hinweise darauf das Cheops der erbauer war 1. Herodots überlieferung, jahrhunderte später. 2. Die Hyroglyphen die richard Howard Vyse gefunden hat.
                        Allerdings fand er diese in Druckentlastungskammern über der Königskammer. Nirgendwo sonst in der Pyramide, auch nicht in der Entlastungskammer die nicht von Vyse sondern von Nathaniel Davidson entdeckt wurde gibt es Hyroglyphen. Ausserdem sollen sie falsche zeichen beinnhalten, kreus und quer auf die Wände geschmiert sein, und auch noch in rot ( was damals bis auf ein paar ausnahmen eine unheilsfarbe war.)

                        Aber wie gesagt: Schöne Theorie, wahrscheinlich nichts weiter
                        DIE GÖTTIN
                        "I'd agree with you, but nope" - The Motherfucking Emperor
                        "My boobs are killing me because you used them to balance an AK-47!!! Now get out!" - Rei Miyamoto
                        "Irgendwann biste als Gegner halt auch mal gebrochen." - Thomas Müller nach dem 7:1 gegen Brasilien

                        Kommentar


                        • #13
                          Zum Thema Riesenwasserpumpe:
                          Ich meine ich hätte in irgendeiner ZDF-Doku über den Pyramidenbau oder Ägypter generell mal was darüber gehört, dass laut irgendeinem antiken Schreiben eine Anlage direkt am Wasser gelegen haben muss. Heut zutage ist dies aber nicht der Fall und wird eher als unwahrscheinlich angesehen, da der Nil / Meer dafür um viele Meter höher stehen müsste als es der momentane Fall ist.

                          Könnte da eventuell ein kleiner Zusammenhang bestehen?
                          אנו רוצים להודות לך על השימוש בשירותי התרגום שלנו.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Anla'Shok Beitrag anzeigen
                            eyeeyeeye,das ist immer so ne sache.mann sollte sich da nur an fakten halten.aber merkwürdig ist es schon das der chefägyptologe al hawin sehr darauf bemüht ist alle wissentschaftlichen untersuchungen nur von 2oder 3 leuten durchführen lassen will,die schon sehr lange mit ihm zusammen arbeiten.und er alle anderen "wissenschaftlern" jede sachkenntniss abstreitet.
                            das macht die sache irgendwie wurmig. verschwörungstheorien gibt es viele,aber du wirst keine handfesten beweise finden,die mann nachprüfen könnte.auch das wird von al havin verhindert.solange sich da nicts ändert wirst du wenn du glaubst die pyramiden sind älter als die offiziellen 5.400jahre als vollspinner abgetan.
                            ich sag dazu nur, liess dir die alten texte mal durch und vergleiche sie mit dem heutigen stand der technik und du wirst einige merkwürdigkeiten feststellen.
                            Möglich, dass auch in Hinsicht der Pyramiden noch lange nicht alles geklährt ist und manches auch fragwürdig. Aber trotzdem gibt es diesen Trend den ich beschrieben habe und auch die beiden Macher dieses Filmes scheinen mir sehr fragwürdig. Von Wissenschaftlern kann man da wohl kaum reden, vor allem dieser Holey soll ja auch gesinnungsmäßig mehr als fragwürdig sein.

                            Kommentar


                            • #15
                              Es mag ja sein, dass hinsichtlich der großen Pyramiden noch einiges ungeklärt ist.

                              Aber es spricht für sich, dass gewisse Leute dann automatisch von der Cheops-Lüge sprechen. Es ist nicht sensationell genug, nur "neue Erkenntnisse" zu präsentieren, nein, diese müssen ja gleichzeitig auch noch von einer Wissenschaftsmafia böswillig verheimlicht werden.

                              "Der Cheops-Irrtum" klingt bei weitem nicht so spannend.

                              Wissenschafts-"Journalismus" auf Bildzeitungsniveau...

                              Wer von vornherein in dicken Balken eine Lüge unterstellt, der ist in meinen Augen schon unglaubwürdig. Aber diese "Forscher" enttarnen sich ja selbst. Ein seriöser Forscher würde nämlich in den Vordergrund stellen, was er neu herausgefunden hat - und nicht, dass die Welt jahrelang "belogen" wurde. Offensichtlich sind seine Erkenntnisse der weniger spannende Fakt.
                              ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X