Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Anti-Gravitation entdeckt?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Anti-Gravitation entdeckt?

    Eben in der 3sat Sendung "Nano" gesehen.

    Martin Tajmar von den "Austrian Research Centers" in Seibersdorf beobachtet in seinen Laboratien einen Effekt, mit dem andere Physiker so ihre Probleme haben: In seinen Messinstrumenten verdrillt sich die Raumzeit. Zwar sagt Albert Einsteins Relativitätstheorie diesen Effekt voraus, doch sollte er so klein sein, dass er nicht nachweisbar wäre. Doch in Österreich ist er deutlich zu messen: ein sichtbarer Beweis der theoretisch möglichen Antigravitation?
    In Martin Tajmars Labor verdrillen sich Raum und Zeit

    Mal abwarten was folgende Untersuchungen ergeben. Vielleicht läßt es sich wirklich durch die Erdrotation erklären. Dann wäre es ein Fehlalarm. Ansonsten ein großer Schritt für die Menschheit.

  • #2
    Alle Jahre wieder:

    Eine Meldung, und der allgemeine Tenor: "Es wäre wirklich geil, wenn's dieses Mal wirklich so wäre..."

    Ich bin da inzwischen Skeptisch, genau so wie bei der kalten Kernfusion - den "Durchbruch", der dann doch keiner war, gab es einfach zu oft auf diesen beiden Gebieten.

    Obwohl ich zugeben muss: Es wäre wirklich geil, wenn's dieses Mal wirklich so wäre...
    ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

    Kommentar


    • #3
      Ich befürchte fast, dass es sich damit wie mit der Antimaterie verhält und man es einfach nicht nutzen kann.

      Von daher....Mal abwarten
      Michael:KITT! du musst mich ungefähr 1km in die Luft schießen
      KITT:Kein Problem! dülüd, bülüd....puch
      Michael:Danke Kumpel *daumen hoch*

      Kommentar


      • #4
        Hört sich stark nach dem hier:
        http://www.scifi-forum.de/off-topic/...nsfeldern.html
        behandeltem an, nur mal wieder popularistisch verwurstelt.
        In dem Falle gibt es wohl in Absebarer Zeit keinen technischen Nutzen.
        Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
        Ein umtausch eines Fehlers impliziert kein allgemeines Umtauschrecht.
        Wem auffällt das Posts von mir noch nachträglich editiert werden: Fehler die ich finde, tausche ich unaufgefordert um.

        Kommentar


        • #5
          Stimmt. Die letzten Artikel von Bynaus behandeln das selbe Thema. Allerdings ist die Nano-Sendung aktueller und wie ich verstanden habe ist das Thema eben noch nicht endgültig vom Tisch. Ich selber habe aber zu wenig Ahnung um mir da eine ausreichende Meinung zu bilden.

          Und die Threads könnte man zusammenlegen. Sorry, da hätte ich die Suche benutzen können.

          Kommentar


          • #6
            Hm, könnte das nicht auch ein Hinweis auf die (bisher nur postulierten) zusätzlichen Dimensionen der Stringtheorie sein?
            Wäre es denkbar, dass das induzierte Gravitationsfeld die höheren Dimensionen mit verzerrt und dass dadurch der Effekt verstärkt wird?
            "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

            Kommentar


            • #7
              Das ist genau die gleiche Sache wie im verlinkten Thread. Ich versuche, die Sache zu verfolgen und poste, sobald sich etwas neues tut - bisher ist das noch nicht der Fall.

              Dass beim populärwissenschaftliche Verwursten auch mal die Wahrheit auf der Strecke bleibt, ist bekannt. So auch hier:

              Doch in Österreich ist er deutlich zu messen: ein sichtbarer Beweis der theoretisch möglichen Antigravitation?
              Mit Antigravitation hat das ganze überhaupt nichts zu tun. Es geht um die (vermutete) Erzeugung künstlicher Gravitationsfelder (Anziehung!).
              Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
              Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

              Kommentar


              • #8
                Die meinte das bestimmt in dem Zusammenhang das man die Gravitation erzeugen und aufheben kann. Aufheben ist natürlich etwas anderes als abstoßen. Aber so ein künstliches Schwerkraftfeld wäre schon was feines im Raumschiff.

                Kommentar


                • #9
                  Die meinte das bestimmt in dem Zusammenhang das man die Gravitation erzeugen und aufheben kann.
                  Aufheben ist auch falsch - man kann damit nur erzeugen, und zwar nur ein vernachlässigbar geringes Feld, das man nicht einmal bemerken würde. "Aufheben" könnte man die Gravitation damit höchstens in dem Sinne, wenn es etwa gelingen würde, damit ein gigantisch starkes Feld von 1 g zu erzeugen, und es z.B. zur Decke eines Gebäudes hin zu generieren, so dass sich im Innern des Gebäudes Erdanziehungskraft und künstliches Feld die Waage halten. Das würde jedoch nicht funktionieren, um etwa ein Auto (im Freien) schweben zu lassen...
                  Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                  Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                  Kommentar


                  • #10
                    Naja, aufheben würde man es doch dann, wenn man die Konstruktion abstellt. Erzeugen = Maschine an, aufheben = Maschine aus.

                    Beim Raumschiff würden dann Dinge zum Boden fallen oder wieder losschweben.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ja gut, da hast du recht, aber meistens meint man mit "Gravitation aufheben" ja eher, die Gravitation der Erde (zumindest punktuell... ) auszuschalten. Das geht mit der beschriebenen Apparatur (mit der genannten Ausnahme) aber nicht.
                      Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                      Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                      Kommentar


                      • #12
                        Ok, dann hätten wir das kleine Mißverständnis ja geklärt.

                        Kommentar


                        • #13


                          Im Artikel sind noch mehr Unstimmigkeiten:

                          Als 1992 der russische Wissenschaftler Jevgenij Podkletnov diesen Effekt erstmals zeigte, blieb er den Beweis schuldig. Tajmar war selbst Skeptiker: "Ich habe Teile seines Effekts, so, wie er sie dargestellt hat, durch viele Größenordnungen ausschließen können."
                          Der Effekt, von dem Podkletnov behauptet hat, er hätte ihn beobachtet, hat nichts, aber auch gar nichts mit den Tajmar-Experimenten zu tun: Podkletnov behauptete, über der Apparatur eine Abnahme der Erdgravitation zu messen (also sowas wie "Antigravitation"), und zwar im Prozentbereich. Tajmars Feld hingegen wirkt toroidal zum Supraleiterring hin, und zwar anziehend. Er hat die Gravitation über der Apparatur gemessen, und die ist NICHT abgefallen. Deshalb hat Tajmar mit seinem Versuch Podkletnov sogar wiederlegt! Der Text impliziert, seine Experimente hätten Tajmar eines besseren belehrt - in Wirklichkeit sagt er genau das Gegenteil: er kann den Effekt, so wie Podkletnov ihn behauptet hat, um viele Grössenordnungen ausschliessen - jetzt, gerade dank seiner Experimente.

                          Dieser wichtige Unterschied hätte dem Autor auf jeden Fall auffallen müssen, wenn er sich ein bisschen tiefer mit der Materie auseinander gesetzt hätte.
                          Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                          Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                          Kommentar


                          • #14
                            Also wenn ich in dem eingangs verlinkten Artikel lese, dass es einen Unterschied macht, in welche Richtung sie den Ring drehen lassen, dann hat es ganz offensichtlich mit der Erddrehung zu tun!
                            Und somit... Aber Wissenschaftler bin ich nicht, wenn es doch so wäre... Aber so habe ich das jetzt nicht verstanden bzw....

                            Wer schrieb hier, dass wenn es mit der Erddrehung zu tun habe, wäre es doch keine künstliche Gravitation? Im Artikel wird nämlich nur darauf hingewiesen, dass es etwas mit der Erddrehung zu tun haben könnte. Nicht, dass es deshalb keine künstliche Gravitation dann wäre.
                            Nur würde das zumindest dann bedeuten, dass es im freien All in einem Raumschiff nicht so ohne weiteres zu wiederholen wäre.
                            Wobei ich mir dann schon einen weiteren gegenläufig laufenden Ring vorstelle...
                            Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                            Kommentar


                            • #15
                              Wobei ich mir dann schon einen weiteren gegenläufig laufenden Ring vorstelle...
                              Jo sowas stelle ich mir auch immer vor.
                              Ich hoffe auch das es irgendwann künstliche Gravitation geben wird, denn dann wäre ein großes Problem in der Raumfahrt wohl gelöst.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X