Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

...und sie verglüht doch!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ...und sie verglüht doch!

    scinexx | Sonne wird Erde schlucken: In 7,6 Milliarden Jahren wird die Sonne zum Roten Riesen - Sonne, Erde, Supernova, Roter Riese, Sonnensystem, Sterne, Weltraum All, Kosmos, Energie, Astronomie, Sonnenwind

    Lange Zeit sah es so aus, als würde die Sonne bei ihrem Anwachsen zu einem Roten Riesen die Erde verschonen und nur Merkur und Venus schlucken. Freilich wäre dann auf der Erde auch schon lange kein Leben mehr möglich, aber zumindest wäre der Planet an sich erhalten geblieben.

    Nach neuesten Berechnungen sieht es jetzt aber wieder anders aus. Die Sonne wird sich so weit ausdehnen, dass die Erde restlos verglüht. Grund dafür ist, dass die Sonnenatmosphäre sich bis über der Erdbahn ertrecken und unser Planet sich dadurch langsam auf die Sonne zubewegen wird.
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

  • #2
    naja, eigentlich ist es doch relativ eal, ob ein verdorrter klumpen dreck im weltraum rumfliegt oder nicht oder?
    Drum hab ich mich der Magie ergeben,
    Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
    Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
    Daß ich erkenne, was die Welt - Im Innersten zusammenhält!

    Kommentar


    • #3
      Außerdem sollte das doch erst in 4 Milliarden Jahren sein, oder? Bis dahin könnte die Erde sowiso schon längst vernichtet sein, vielleicht verglühen wir ja schon zuvor in einer anderen Sonne bei unserer Reise um die Galaxie.

      Zumindest gehe ich davon aus das die Menschheit bis zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in der Form wie heute oder überhaupt noch existiert. Also ist es sowiso irrelevant, ob die Erde in 4 Mrd. Jahren vernichtet wird oder nicht...
      Wow, deine Signatur ist cool, so eine hätt ich auch gern^^

      Kommentar


      • #4
        Ich finde es hat schon mehr Stil zu verglühen, als mehrere Milliarden Jahre lang als trostloser Schlackehaufen den kümmerlichen Rest der einst so stolzen Sonne zu umkreisen.

        Und die möglichen "Rettungsversuche" mit Hilfe eines Asteroiden sind ziemlich überflüssig. Als ob es dann noch menschliches Leben auf der Erde geben würde.
        I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

        Kommentar


        • #5
          Ich finde, man sollte das nicht so auf die leichte Schulter nehmen. 4.000.000.000 Jahre sind schneller vorbei als man denkt und dann steht man da und hat immer noch keinen vernünftigen Plan - pardon - keine vernünftige Agenda, was nun geschehen soll. Ich finde, die Berliner Politik sollte sich dem Thema endlich zuwenden und wirksame Schutzmaßnahmen in Angriff nehmen, wie Kühlhäuser z.B.
          Ich bin aber recht optimistisch. Wenn es auf der Erde zu heiß wird oder sie von der Sonne vernichtet wird, können wir ja ein paar Städte auf dem Mond bauen.
          Zuletzt geändert von endar; 02.03.2008, 23:33. Grund: 3 nullen nachgetragen. ;)
          When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von endar Beitrag anzeigen
            4.000.000 Jahre sind schneller vorbei als man denkt
            Du hast da 3 Nuller (4.000.000.000)vergessen, sonst müssten wir schon in Panik ausbrechen , denn wir hätten es ja schon eilig eine Möglichkeit zu finden um den ganzen Planeten in ein anderes Sonnensystem zu verschieben.
            Wow, deine Signatur ist cool, so eine hätt ich auch gern^^

            Kommentar


            • #7
              denn wir hätten es ja schon eilig eine Möglichkeit zu finden um den ganzen Planeten in ein anderes Sonnensystem zu verschieben.
              Genau das wird passieren.

              ...

              ...

              Ich weiß, ich hab mich zu viel im Chaos Universe rumgetrieben.

              Wie auch immer - ich finde diese Nachricht herzlich unwichtig. Überleben wird die Menschheit selbst mit reichlichem Optimismus bis dahin nicht, zumindest nicht auf der Erde. Sollten wir wider erwarten Lichtjahre über Lichtjahre zurücklegen können, naja, dann isses auch wurscht.

              Kommentar


              • #8
                Also wenn wir wirklich die erde woanders hin bewegen können, dann muss es aberziemlich schnell passieren.
                ansonsten sind wir sehrschnell ein eisklumpn.
                Drum hab ich mich der Magie ergeben,
                Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
                Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
                Daß ich erkenne, was die Welt - Im Innersten zusammenhält!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Tom1991 Beitrag anzeigen
                  Also wenn wir wirklich die erde woanders hin bewegen können, dann muss es aberziemlich schnell passieren.
                  ansonsten sind wir sehrschnell ein eisklumpn.
                  Falls wir mal die Fähigkeit entwickeln einen planetaren Körper beliebig zu bewegen, dann dürfte der Wärmeverlust bei der Reise durch den interstellaren Raum wohl unser kleinstes Problem sein.
                  Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                  Makes perfect sense.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Tom1991 Beitrag anzeigen
                    naja, eigentlich ist es doch relativ eal, ob ein verdorrter klumpen dreck im weltraum rumfliegt oder nicht oder?
                    Zustimmung. Wenn die Menschen erstmal verschwunden sind, ist die Erde von *uns* genauso weit entfernt wie jeder andere Punkt im Universum.

                    Also frohes Grillen.

                    Kommentar


                    • #11
                      bei dem mass an ignoranz der diesen planeten umnachtet, werden nach 7,5 Mrd jahren auch die intellektuellsten strategen als ausdruck ihres scheiterns, dem ende jubelnd entgegentreten

                      Kommentar


                      • #12
                        Bis dahin wird noch viel Wasser die Elbe runterfliessen, die Bodenschätze werden erschöpfft sein und der Planet durch Eigenverschulden eh unbewohnbar sein.
                        Sollten dann tatsächlich noch Menschen leben, was ich sehr stark bezweifle,
                        werden sie sicherlich eine Lösung für das Problem haben.
                        Mit freundlichen Grüßen
                        Andreas G.

                        Wir leben für den Einen, wir sterben für den Einen, aber wir sterben nicht aus Dummheit.

                        Kommentar


                        • #13
                          Na ja, das könnte das TV Ereigniss im Jahre 7,6 Millarden werden. Eine Live Berichterstattung änhlich wie Big Brother über ein paar Tausend Jahre hinweg, wo sich jeder täglich informieren kann ob der verfluchte Steinklumpen nun endlich Geschichte ist .



                          Aber letzlich ist es ja egal, in 2 Milliarden Jahren ist die Erde ohnehin schon sogut wie unbewohnbar, wenn wir bis dahin keine neue Heimat gefunden haben, spielt es auch keine Rolle mehr ob die Erde in 7,6 Milliarden Jahren verdampft.

                          Kommentar


                          • #14
                            Naja, in 4 Milliarden Jahren sollten wir uns sowieso etwas außerhalb des Sonnensystems ausgebreitet haben, denn die Ressourcen der Erde wären mehr oder weniger auch dann erschöpft, wenn wir von Anfang an sorgsam damit umgegangen wären.

                            Insofern tragisch, daß die Wiege der Menschheit ausgelöscht wird, aber für die Menschheit an sich wohl nicht weiter dramatisch.

                            Daß wir bis dahin nicht mehr existieren, halte ich im übrigen für eine etwas zu pessimistische Prognose.


                            mfg
                            Dalek
                            "The Earth is the cradle of humanity, but one can not live in a cradle forever."
                            -Konstantin Tsiolkovsky

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich glaube in Sachen Ressourcennutzung bis zur Erschöpfung muss ich da immer an Independence Day denken, und zwar an die Aliens, die extrem weit fortgeschrittene Technologie besitzen und von Planet zu Planet wandern, und ihn bis auf den letzten Erzbrocken ausnehmen. Werden wir eines Tages vielleicht genau das Gleiche machen?! Die Erde total ausnehmen, bis nichts mehr zu holen ist, dann weiter zum nächsten Planeten und dort das selbe in Grün?! Who knows. Aber wer weiß, wenn man bedenkt wie schnell die Wissenschaft und Technik voran schreitet haben wir sicher in ein paar 100.000 Jahren die Galaxis erobert, äh ich meine erforscht. Aber 4 Milliarden Jahre?! Eine unverstellbar lange Zeit, in der alles mögliche passieren kann. Und wer weiß, vielleicht werden wir eher von einem Asteroiden erwischt, der die Erde auslöscht, bevor wir sie verlassen haben. Ich denke mal die Chancen sind da wesentlich größer als die Möglichkeit, dass die Menschen 4 Milliarden Jahre der Evolution überstehen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X