Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gedankenspielerei;schwarzes Loch/weisses Loch

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gedankenspielerei;schwarzes Loch/weisses Loch

    hm...langeweile nachts am PC...ein paar Scifi filme laufen nebenbei....

    die Chipstüte ist noch halbvoll...2 bier im Kühlschrank......."Zack-Boink"...ich hab ne Idee.... ..............

    schwarze Löcher.....am anderen Ende ihrer unendlichen Gefrässigkeit steht ein weisses Loch.....ein Paradebeispiel dafür ist unser Universum,das als Produkt beider kosmischer Objekte resultiert?!

    Leben wir in einer Realität die aus vielen vielen Universen besteht ,die nebenher existieren?..wie das denn?..hm

    jedes weisse Loch ist im endeffekt ein ausstoss von Materie...die durch ein schwarzes Loch woanders "abgezogen"wurde....so wie unser Universum?!?

    Sind unsere schwarzen Löcher welche wir in unserem Universum endeckten, die Materiebeschaffer für andere Universen,zu denen wir z,.Zt keinen zugang haben?Alternative Realitäten die existieren aber nicht erreichbar sind aufgrund der barriere die ein schwarzes Loch bildet???

    Was muss vorhanden sein damit ein weisses Loch existieren kann?Ein bereits vorhandenes Rohuniversum oder ist ein weisses Loch ein urknallinitiator,der den ersten materiebrocken in die zu entstehende realität "feuert".....?

    Hm...ich bin leicht angetrunken, sorry..hatte heute einen guten tag (beruflich)...und morgen frei (eigentlich schon heute...)

    hoffe dieser Thread gewinnt noch an Ernsthaftigkeit....

    danke fürs zuhören.
    "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

  • #2
    Da feht noch eine Frage. Ist der Sinn des Lebens in anderen Universen zu finden?
    Hättest du nur dein Bier getrunken.
    Loriot: Kraweel, kraweel. Taub-trüber Ginst am Musenhain, trüb-tauber Hain am Musenginst. Kraweel, kraweel.

    Kommentar


    • #3
      Weiße Löcher zu postulieren, ist genau so wissenschaftlich wie das Spaghettimonster, dass das Universum erschaffen hat... ;-)
      ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

      Kommentar


      • #4
        hmmm

        Ich meine mal gelesen zu haben das es für alles die 180 Grad Kopie gibt
        Wobei mein wissen in solchen sachen sehr begrenzt ist
        Und manchmal denk ich mir, ich sollte mir die Ruhe und
        Nervenstärke von einem Stuhl
        zulegen.
        Der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!

        Kommentar


        • #5
          @LuckyGuy: Würdest du bitte seine Nudelheit nicht beleidigen? Du verletzt meine religösen Gefühle.
          Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
          Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

          Kommentar


          • #6
            Es gibt sogar auch Astrophysiker, die schon an Weiße Löcher gedacht haben, so blöd ist die Idee also gar nicht. Soweit ich weiß, hat mal jemand eine Theorie erstellt, nach der es im Anfangsstadium des Universums sowas gab, jetzt aber nicht mehr... Genau weiß ich das aber nicht.
            Quantum mechanics - the dreams stuff is made of...
            Per E-Mail an den Rand der Galaxis: http://www.sf-germany.de

            Kommentar


            • #7
              Weisse Löcher "gibt" es schon - auf dem Papier. Wie auch Wurmlöcher. Es sind theoretisch denkbare, mathematisch mit der Relativitätstheorie vereinbare Konstrukte. Nur beobachtet hat sie noch nie jemand.
              Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
              Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

              Kommentar


              • #8
                In einer alten Ausgabe (1996?) einer Astronomiezeitschrift habe ich mal gelesen, das man es sich mal so vorgestellt hat, dass weiße Löcher zusammen mit dem Universum entstanden sein könnten.

                Da diese Raumphänomene ständig Materie ausstoßen, entwickelt sich nach kurzer Zeit (einigen wenigen tausend Jahren) eine dichte Materiewolke um das weiße Loch.
                Die Schwerkraft und Dichte dieser Materie bewirkt, dass das weiße Loch immer weniger Materie pro Zeiteinheit ausstoßen kann und ab einem bestimmten Punkt kollabiert es unter der Schwerkraft der ausgetoßenen Materie zu einem schwarzen Loch.

                Die durchschnittliche Lebensdauer eines weißen Loches kann nicht größer als einer Millionen Jahre sein, daher dürfte es heute kein einziges mehr davon geben, selbst wenn sie mal existiert haben sollten.
                Mein Profil bei Memory Alpha
                Treknology-Wiki

                Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                Kommentar


                • #9
                  Ich kan mich daran erinern das Steve Hawkins 2004 seine Theorie das man durch ein Schwarzes Loch auch wieder aus einem Weisen herauskommt verworfen hat. ???

                  Kommentar


                  • #10
                    wie gesagt nur eine Gedankenspielerei.....
                    "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

                    Kommentar


                    • #11
                      Hmmm...das Bier war nicht zufällig in Rauchform und aus Holland?
                      "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                      DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                      ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                      Kommentar


                      • #12
                        und wenn wir es schaffe den gravitativen scherkräften zu wiederstehen kommen wir an enderen ende in ein neues universum und könnens keinem erzählen, weil wir keine nachrichten zurücksenden können
                        mfg Falkon
                        Ihre Fenster-Feuerwand schützt sie vor bösartigen Keksen.
                        Und haltet "Ausschau" nach einem "Sturmvogel"

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Boltar Beitrag anzeigen
                          hmmm

                          Ich meine mal gelesen zu haben das es für alles die 180 Grad Kopie gibt
                          Wobei mein wissen in solchen sachen sehr begrenzt ist
                          Es gibt zu jedem Elementarteilchen ein anti-Teil. Die existenz von Weißen Löchern würde ja die Existenz einer Art Antigravitation voraussetzen. Nur könnte nach einfachen Vorstellungen keine größere Massenballung entstehen, weil sich alle Massen abstoßen, dann existieren auch keine Weißen Löcher, und die ganze Überlegung ist sinnlos - Kausalkette komplett. Es sei denn es gibt einen Neutralen Faktor in diesem System.

                          Kommentar


                          • #14
                            Vielleicht ist die Antigravitation ja die expandierenden Kraft im Universum. Sie wirkt der Gravitation entgegen und ist sogar in größeren gesehen Maßstäben stärker.

                            Kommentar


                            • #15
                              Es gibt noch eine Fermi-Kraft, die dem Druck der äußeren Schichten innerhalb von Neutronensternen entgegenwirkt. Sie resultiert daraus, dass einige Elementarteilchen nicht die gleichen Energiezustände haben dürfen. Werden es zu viele, drängen sie nach außen - weg vom Gravitationszentrum. Die Kraft ist aber relativ schwach, wenn der Neutronenstern 3 Sonnenmassen überschreitet stürzt er in sich zusammen und bildet ein Schwarzes Loch.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X