Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schall im Weltall

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schall im Weltall

    Verschoben aus http://www.scifi-forum.de/science-fi...ruktion-6.html - Dax


    Zitat von logman Beitrag anzeigen
    Wie haben sich die Astronauten ohne Sprechfunk unterhalten? kurz die Helme geöffnet und sich von Kraterrand zu Kraterrand ein fröhliches Hallo zugeworfen?
    Oder die Köpfe zusammengesteckt damit über einen direkten physischen Kontakt der übertragene Körperschall die Kommunikation ermöglicht?

    Und Rückstoßtriebwerke funktionieren nur in einem umgebenen Medium von dem sich der Triebwerksstrahl abstoßen kann
    Da gibt es ein physikalisches Dingens das nennt sich Impulserhaltung. Bezogen auf ein Raumschiff ist die Summe aller selbstverursachten Beschleunigungen gleich Null. Ich beschleunigen eine Teilmasse (Triebwerksstrahl) in eine Richtung, die verbliebene Restmasse (Rakete) beschleunigt in die entgegengesetzte Richtung. Ein umgebenes Medium ist eher lästig denn es verursacht Reibungsverluste die durch noch mehr Schub kompensiert werden müßten.

    Davon abgesehen, ich habe auch schon davon gehört/gelesen das sich Druckwellen im All ausbreiten, die Partikeldichte muß demnach zumindestens hoch genug sein das eine Wechselwirkung untereinander noch möglich ist.
    Ohne eine solche Wechselwirkung dürften Phänomene wie eine Heliopause auch nicht möglich sein.
    Auch bei nur 1000 Teilchen pro Kubikmeter, und so groß ist diese Gasdichte nunmal, dass hat man schließlich schon gemessen, kann es Wechselwirkungen zwischen den Gasatomen geben, sie dauern halt nur sehr lange. Immerhin muss ein Teilchen etwa 10 cm Wegstrecke überwinden, bis es auf das nächste Teilchen trifft.

    Die Heliopause entsteht dadurch, dass ein mit einigen km/s schneller solarer Wind auf eben dieses Medium trifft und bei km/s an Geschwindigkeit sind 10 cm natürlich keine nennenswerte Wegstrecken.

    Schallausbreitung zwischen den Planeten in der Form wie wir sie auf der Erde haben ist jedoch ausgeschlossen.


    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

    McWire schrieb nach 40 Minuten und 6 Sekunden:

    Nochwas zur Mondatmosphäre (www.mondatlas.de: Mondfakten)

    Der "Luftdruck" auf dem Mond beträgt 3x10^-15 bar (zum Vergleich: Erdluftdruck beträgt 1,013 bar).
    Das entspricht 200.000 Partikel pro cm³ bzw etwa 200 Mrd Partikel auf den Kubikmeter.
    Das ist im Vergleich zum interstellaren Medium schon ziemlich dicht, würde vielleicht sogar für Schallausbreitung reichen, von daher könnte man der Aussage der NASA durchaus Recht geben.
    Zuletzt geändert von Dax; 28.05.2008, 17:02. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
    Mein Profil bei Memory Alpha
    Treknology-Wiki

    Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

  • #2
    Zitat von MatthiasDJR Beitrag anzeigen
    Ob nun elektromagnetische Wellen oder Mechanische Wellen das ist egal weil Welle bleibt Welle. Eine Welle hat einen Wellenberg und ein Wellental was die Amplitude darstellt. Beispielsweise Gravitationswellen in der Nähe von Galaxien oder Pulsaren gibt es auch im All und sie breiten sich von der Quelle aus kugelförmig im All aus und sie sind meßbar auch wenn sie hier bei uns auf der Erden schon soweit abgeschwächt sind, dass sie nur noch Amplituden von wenigen tausendsteln Millimetern haben.
    Eben ist Welle nicht gleich Welle. Nürlich haben elektromagnetische, Mechanische und sogar Gravtiationswellen ähnliche Eigenschaften wie Amplitute ect., aber du kannst nicht leugnen das die Art ihrer Ausbreitung völlig verschieden ist. Schallwellen breiten sich aus, eil ein Atom/Molekühl die Schwingung an die Umliegenden weitergeben, elektromagnetische Weil sich Quanten (afaik Teilchen) sich in einer Wellenbewegung ausbreiten und Gravitationswellen dadurch, dass die Raumzeit selbst schwingt.

    Alle haben komlett andere Ursachen.

    Ja es gibt keine Luft im All aber die diversen Gase die nachweisbar sind selbst unsere Milchstraße ist voll mit Gasen und Schall breitet sich nunmal auch in Gasen aus.
    Suchst dir wohl aus Beiträgen nur das einfachste raus was? Ein Gas lässt sich net ewig verdünnen, und im All sind zwischen den Planeten kein dünnes Gas, da sind nur einzelne Partikkel.

    Sie müssen gekoppelt sein, damit Schall übertragen werden kann. Wenn erst in 100km das nächste Atom ist kann der Schall sich net übertragen.

    Die Anicht, dass das All ein Vakuum ist ist schon längst widerlegt, denn ein Vakuum ensteht erst wenn es einen Unterdruk gibt der sämtliche Gasanteile in einem Gefäß entfernt. (klar spricht man bei einem Vakuum von einem luftleeren Raum aber was heißt "luftleer" in unserer Luft die wir atmen befinden sich auch andere Gase wie CO2 oder Stickstoff usw.)
    Infoquelle: Prof. Dr. Harald Lesch
    Zum Thema Partikeldichte hat McWire sich schon ausführlich und Fachlich korrekt (wie immer ) geäußert.

    Kurz nochmal zur Brücke:
    Der Vergleich mit dem U-Boot hinkt, denn ob es die USS Enterprise NCC 1701 ist oder ein anderes Förderationsschiff sie haben alle an den wichtigsten Stellen Fenster die man öffnen kann nur sieht man die nicht weil sie sich perfrekt in die Struktur einpassen. Zwischen der Brücke und der Außenhülle befindet sich ein Wartungs und Ausguck Schacht der Verbindungen zu den bekannten Jefferies Röhren hat.
    Toll, sie haben überall Fenster. Willst du bei der Galaxy an alle Seiten wo ein Fenster ist, um genug zu sehen ein Crewmann stellen, der kurz zur brücke hochruft, was er seht. Ein Raumschiff im Sinne von ST ist immer und ausschließlich auf Sensoren angewiesen.

    Zitat von MatthiasDJR Beitrag anzeigen
    Denn ein Raketentriebwerk funktioniert nunmal auf dem bekannten Rückstoßprinzip und wenn da nichts da wäre wo sich eine Raumfähre abstoßen kann würde sie ja ewig im All bleiben müssen.
    "Auf jede Aktion folgt eine Reaktion mit gleicher Kraft". Wenn du einen Medizinball von dir wegwirfst drückt es dich ja auch nach hinten. Weil der ball auf Luft prallt? Nee, weil die Kraft die du aufbringt ihn wegzustoßen zur Hälfte auch in die gegenrichtung wirkt und dich vom Ball wegstößt.

    Weiterhin laut einigen Aussagen der NASA könnte man sich auf dem Mond bequem unterhalten ohne Sprechfunk wie ist das dann möglich wenn es im All nichts gibt was den Schall weiterleiten kann?
    Kennst du die Bedeutung von "Funk"? Funkt hat wieder wass mit Funkwellen zu tun, die keine Atmospäre brauchen unm sich auszubreiten, weil sie auf aussendung von Quanten basieren.

    Genauso wenn ein Stern sich zum roten Riesen aufpläht müssen ja unwahrscheinlich große Drücke im inneren des Sterns da sein um die äußere Hülle des Sterns soweit nach außen zu Drücken was meist noch einhergeht ist, dass Planeten entweder verglühen oder mit nach außen gedrückt werden und somit aus ihrer Umlaufbahn quasi geworfen werden.
    Unglaublich aber wahr, das tut es. Hier mal ein bischen Literaur:
    Physikalisch gesehen ist Schall eine Welle. In ruhenden Gasen und Flüssigkeiten ist Schall immer eine Longitudinalwelle, also auch im wichtigsten Medium, in der Luft. In Festkörpern gibt es auch Transversalwellen. Sie bewegen Mediumteilchen (meistens Luft) um einen mittleren Zustand und breiten sich mit einer charakteristischen Geschwindigkeit, der Schallgeschwindigkeit c aus. Dabei transportieren sie Schallenergie. Im Vakuum ist Schall nicht ausbreitungsfähig.

    Schall – Wikipedia
    Elektromagnetische Wellen benötigen kein Medium, um sich auszubreiten. Sie pflanzen sich im Vakuum unabhängig von ihrer Frequenz mit Lichtgeschwindigkeit fort. Sie sind Transversalwellen, d. h. die elektromagnetischen Felder schwingen senkrecht zur Ausbreitungsrichtung.

    Elektromagnetische Wellen verhalten sich immer auch wie Teilchen (siehe Welle-Teilchen-Dualismus). Diese nennt man Photonen.

    Elektromagnetische Welle – Wikipedia
    Bei einigen Wellentypen wird ein Medium (Gase, Festkörper oder Flüssigkeiten) zur Wellenerzeugung benötigt: z. B. Schall und Wasserwellen. Elektromagnetische Wellen benötigen kein Medium, hier breiten sich die Schwingungszustände über die Änderung von elektrischen und magnetischen Feldern aus.

    Welle (Physik) – Wikipedia
    Obwohl der Kern nur 1,6 % des Sonnenvolumens ausmacht, sind hier rund 50 % der Sonnenmasse konzentriert. (...)

    Dichte (Zentrum) 150 g/cm3 11,1 (Erde: 13,5 g/cm3)
    Druck (Zentrum) > 2 × 1016 Pa

    Sonne – Wikipedia
    Weiter zum Thema bevor wir unerträglich Off-Topic werden eher hier:

    Technik & Wissenschaft - SciFi-Forum
    http://www.scifi-forum.de/off-topic/...en-physik.html
    You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
    Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

    Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
    >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

    Kommentar


    • #3
      Erst richtig lesen dann antworten.

      Du reißt nämlich alles aus dem Zusammenhang postest nur irgendwelche Dir als wichtig erscheinenden Passagen aber überliest anscheinend das andere was ich schrieb.

      Und mal ehrlich auf Wiki würde ich mich nicht verlassen weil es erwiesen ist, dass da auch viele Fehler drin sind ich halte es da lieber mit Fachzeitschriften und Büchern und den Aussagen von Prof. Dr. Harald Lesch.

      Also bitte tu uns allen einen Gefallen und lies erstmal alles RICHTIG durch bevor Du antwortest weil das was Du genatwortet hast total an meinen Aussagen vorbei geht.
      Zitat von Mr. Spock: "faszinierend"
      =A= in dem Sinne, Matthias =A=
      http://www.dj-roxy.com

      Kommentar


      • #4
        Du behauptest erst das sich Schall im All ausbreitet, was dir bestimmt drei Leute Grundphyskalisch wiederlegt haben, bleibst weiter sturr auf deiner Meinung, vergleichst Schall- mit Elektromagnetischen und sogar mit Gravitationswellen und zweifelst dann noch dass ach so fehlerhafte Wikipedia an?

        Geil, ich hau mich weg. Gib du mir doch mal ne Quelle an, wo Herr Halb-Gott Lesch deutlich deine Aussagen bestätigt.

        Und gib doch mal ein Beispiel an, wo ich deine Sätze aus dem Zusammenhang gerissen hätte. Dann reden wir heiter.
        You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
        Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

        Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
        >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Hades Beitrag anzeigen
          Du behauptest erst das sich Schall im All ausbreitet, was dir bestimmt drei Leute Grundphyskalisch wiederlegt haben, bleibst weiter sturr auf deiner Meinung, vergleichst Schall- mit Elektromagnetischen und sogar mit Gravitationswellen und zweifelst dann noch dass ach so fehlerhafte Wikipedia an?
          1.) Schall ist nichts weiter als eine Druckwelle die auf Tonfrequenzen beruht deshalb spricht man auch vom Schalldruck der in dB angegeben wird. Das All ist kein Vakuum es beinhaltet zahlreiche Gase von Wasserstoff über Helium bis hin zu Sauerstoff und Kohlendioxid.

          Wenn es das alles da draußen nicht geben würde könnten wir hier auf der Erde gar nicht überleben, denn wir sind ein Produkt aus dem All was vor ca. 4Mrd. Jahren sich entwickelte.

          Also ergo ist im All ein Medium vorhanden was Schall weiterleiten kann und das muß nicht die Luft sein die wir hier auf der Erde Atmen sondern des geht auch bei Helium etc. pp. siehe das Ding mit den Helium gefüllten Luftballons wenn man dieses Gas einatmet kann man trotzdem reden nur die Frequenzen sind dann andere.

          2.) Ich hab in keinster Weise Schallwellen mit elektromagnetischen Wellen oder gar mit Gravitationswellen verglichen ich sagte nur, dass eine Welle eine Welle ist und damit meinte ich die Art und Weise wie sich eine Welle uns präsentiert nämlich als Wellental und Wellenberg was zusammen die Amplitude darstellt.

          Ob diese Welle nun eine Schallwelle ist oder eine elektromagnetische Welle ist oder eine Gravitationswelle ist spielt da keine Rolle, denn in der Quantenmechanik und in den physikalischen Grundgesetzten verschwimmen da die Grenzen, denn eine Radiowelle kann man hörbar machen die Brandung des Meeres hört man wenn sie ans Ufer schlägt ein Laserstahl der eine bestimmte Frequnz hat läßt Glas anfangen zu schwingen usw. usf..

          3.) Ja ich stelle manchesmal Wiki in Frage, denn wo ich Infos über den Orgelbau haben wollte stimmten da einige Aussagen nicht mit dem überein was ich in einem Buch über den Orgelbau gelesen habe das von einem Orgelbauer geschrieben wurde.

          Genauso steht in Wiki viel was schon längst nimmer den Tatsachen entspricht, denn die Wissenschaft hat ja nicht geschlafen und vieles was mal angenommen wurde total über den Haufen geschmissen da neue Erkenntnisse belegten, dass dieses und jenes einfach nicht der Fall ist.

          Bestes Beispiel hat zwar nich viel mit Wiki zu tun aber es zeigt wo ich hinaus will in den 80ern und frühen 90ern behauptete man felsenfest das Beamen sei nicht möglich da frage ich mich was das letztens dann war es wurde ja eine Information gebeamt.

          Auch wenn dieser Bereich noch in den Kinderschuhen steckt und man noch keine Lösungen hat wie man Materie beamt wird es dennoch irgendwann möglich sein.

          Grade das Ding mit dem Communicator bei Star Trek TOS zeigt doch was die Wissenschaft leistet, denn heutzutage hat man aufklappbare Handys. Man kan sagen was man will über Star Trek aber bis jetzt sind einige Dinge die ma da sah Realität geworden.

          Und so ändert sich im Laufe der Zeit vieles.

          Es ist halt so egal bei was es ist immer eine Definationsfrage beispielsweise wie definiert man "luftleerer Raum" sprich Vakuum ist das ein Raum wo es nun keine Luft mehr gibt wie wir sie hier auf der Erde kennen oder ist das ein Raum wo es kein einzigstes Gas mehr gibt? Oder ist Schall eine Energieform die weitergegeben wird oder ist Schall nur das Ergebnis einer Frequenz oder einer Mischung aus Frequenzen? usw.

          Wie Ihr hier seht mögen zwar die erdtypischen Rahmenbedingungen klar sein aber wie verhält sich das im All das weiß noch keiner so genau aber es gibt gemessene Ereignisse die man einfach nicht leugnen oder gar unter den Tisch kehren kann zum Beispiel die Heliopause oder Gammareburster die man nicht für möglich hielt die ihre Umgebung stark beeinflussen. usw.
          Zitat von Mr. Spock: "faszinierend"
          =A= in dem Sinne, Matthias =A=
          http://www.dj-roxy.com

          Kommentar


          • #6
            Zitat von MatthiasDJR Beitrag anzeigen
            1.) Schall ist nichts weiter als eine Druckwelle die auf Tonfrequenzen beruht deshalb spricht man auch vom Schalldruck der in dB angegeben wird. Das All ist kein Vakuum es beinhaltet zahlreiche Gase von Wasserstoff über Helium bis hin zu Sauerstoff und Kohlendioxid.
            Ich geb's auf. Keine Sau leugnet hier, dass es im Weltall Partikel gibt, aber man kann wissenschaftlich sicher ruhigen Gewissens von einem Quasi-Vakuum sprechen, wenn lausige 100 Partikel auf dem Cubikmeter zu finden sind.
            Und entweder willst du es nicht verstehen, das die Partikel ohne Verbindung untereinander keine Welle übertragen werden kann, oder du hast noch nie ein Physikbuch gelesen.

            Desweiteren: da es weder ein echtes Natürliches Vakuum gibt und ein solches nicht künstlich herzustellen ist, ist im technischen Bereich als Vakuum ein hochevakuierter Raum definiert. Und selbst der Raum zwischen den Planeten ist sehr hoch evakuiert:

            Während ein vollständig materiefreier Raum nicht herstellbar ist, können technische Vakua in verschiedenen Qualitäten hergestellt werden. Man unterscheidet in der Technik unterschiedliche Qualitäten des erzielten Vakuum nach der Menge der verbleibenden Materie (gemessen durch den Druck in Pa = Pascal oder mbar = Millibar).
            Druckbereich - Moleküle pro cm3
            Umgebungsdruck - 2,7·10^19
            Grobvakuum - 10^19…10^16
            Feinvakuum - 10^16…10^13
            Hochvakuum (HV) - 10^13…10^9
            Ultrahochvakuum (UHV) - 10^9…10^4
            extrem hohes Vakuum (XHV) - <10^4
            Wenn es das alles da draußen nicht geben würde könnten wir hier auf der Erde gar nicht überleben, denn wir sind ein Produkt aus dem All was vor ca. 4Mrd. Jahren sich entwickelte.
            das die Materiewolken, aus denen sich Planeten usw entwickelten extrem dichter wahren als das was heute da draußen rumschwirt weißt du schon oder?

            Also ergo ist im All ein Medium vorhanden was Schall weiterleiten kann und das muß nicht die Luft sein die wir hier auf der Erde Atmen sondern des geht auch bei Helium etc. pp. siehe das Ding mit den Helium gefüllten Luftballons wenn man dieses Gas einatmet kann man trotzdem reden nur die Frequenzen sind dann andere.
            Siehe erstens.
            You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
            Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

            Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
            >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Hades Beitrag anzeigen
              Und entweder willst du es nicht verstehen, das die Partikel ohne Verbindung untereinander keine Welle übertragen werden kann, oder du hast noch nie ein Physikbuch gelesen.
              Kosmisches Konzert: Raumsonde hört Gesang des Saturns - Wissenschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten

              So viel dazu ^^
              Zitat von Mr. Spock: "faszinierend"
              =A= in dem Sinne, Matthias =A=
              http://www.dj-roxy.com

              Kommentar


              • #8

                Sagen die nicht, dass diese "Töne" elektromagnetische Wellen sind, die im Magnetfeld des Saturn "zu hören" sind? Es sind also keine Töne, die man wir (!) mit unseren Ohren hören könnten. Es sind noch nicht einmal Schallwellen! Soviel zu deinem "Beweis"...

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von himura_kenshin Beitrag anzeigen
                  Sagen die nicht, dass diese "Töne" elektromagnetische Wellen sind, die im Magnetfeld des Saturn "zu hören" sind? Es sind also keine Töne, die man wir (!) mit unseren Ohren hören könnten. Es sind noch nicht einmal Schallwellen! Soviel zu deinem "Beweis"...
                  Exakt; hier die dazugehörige Textpassagen;

                  Treffen diese geladenen Teilchen auf das Magnetfeld eines Planeten, entsteht elektromagnetische Strahlung.
                  Die Forscher messen stattdessen die Rotationsrate der Radiowellen, die entstehen, wenn die Sonnenwindpartikel auf das Planetenmagnetfeld treffen.
                  Es entstehen nur simple Radiowellen, die man ähnlich wie im Radioempfänger demuduliert werden und daraus eine hörbare Schallwelle macht.

                  Die Tatsache, dass hier im Technikforum nicht mal ein Thread dazu gibt spricht schonmal dafür, dass das eigendlich jeder weiß.

                  Also entweder machen wir jetzt nen Punkt, oder wir bitten ein Mod das in sein separates Thema im Technikforum zu verschieben.
                  You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                  Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                  Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                  >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                  Kommentar


                  • #10
                    Übrigends nur um das nochmal die Wortbedeutung klarzustellen...

                    Vakuum heißt nicht "luftleerer Raum".
                    Die korrekte Bezeichnung wäre "leerer Raum" oder "evakuierter Raum".

                    Ansonsten sind wir schon extrem offtopic... vielleicht sollte man die "Schall im Weltall"-Diskussion abtrennen und in einen eigenen Thread setzen... am besten im Unterforum "Wissenschaft und Technik" im Offtopic-Bereich.

                    Das ist nunmal ein sehr realwissenschaftliches Thema und die dortigen "Experten" können sicherlich noch eine bessere Begründung finden, warum es nicht geht.
                    Mein Profil bei Memory Alpha
                    Treknology-Wiki

                    Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                      ...

                      Das ist nunmal ein sehr realwissenschaftliches Thema und die dortigen "Experten" können sicherlich noch eine bessere Begründung finden, warum es nicht geht.
                      Yep, können wir.

                      Schallwellen sind Kompressionswellen, sie schwingen in Ausbreitungsrichtung. Sie benötigen ein dichtes Medium, um sich auszubreiten.

                      Im Weltall gibt es kein Medium, gerade mal ein paar Atome pro Kubikcentimeter. Um etliche Größenordnungen besser als jedes Vakuum, das man hier auf der Erde mit Pumpen o.ä. erzeugen kann. Dort ist also nichts.

                      Keine Materie, kein Schall. Punkt.
                      Ever danced with the devil in the pale moonlight?
                      -- Thug --

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von HiroP Beitrag anzeigen
                        Yep, können wir.

                        Schallwellen sind Kompressionswellen, sie schwingen in Ausbreitungsrichtung. Sie benötigen ein dichtes Medium, um sich auszubreiten.

                        Im Weltall gibt es kein Medium, gerade mal ein paar Atome pro Kubikcentimeter. Um etliche Größenordnungen besser als jedes Vakuum, das man hier auf der Erde mit Pumpen o.ä. erzeugen kann. Dort ist also nichts.

                        Keine Materie, kein Schall. Punkt.
                        Die Sache mit der Partikeldichte habe ich auch schonmal erwähnt... am besten zitiere ich auchmal den Rest des dazugehörigen Textes aus den fehlenden Post...

                        .
                        EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                        McWire schrieb nach 5 Minuten und 43 Sekunden:

                        ... Hier mal die vorhergehende Diskussion:

                        Zitat von MatthiasDJR Beitrag anzeigen
                        Nur noch kurz was zum Schall:
                        Im All breiten sich jegliche Arten von Wellen aus angefangen von den Lichtwellen die von Ultraviolett bis Infrarot gehen hin zu den Radiowellen bis hin zu den Gammawellen genauso verhält es sich mit Schallwellen. Das Problem hierbei ist das es im näheren Umfeld nur selten was gibt wo Schallwellen reflektiert werden können und somit auch ein hörbares Ereignis darstellen. (Wen wir hie in Deutschland sind und in Kanada fällt ein Baum um nehmen wir dessen Geräusch auch nicht wahr) Klar dieses Beispiel hinkt etwas aber es verdeutlicht das Problem nämlich, dass die Schallenergie mit zunehmender Entfernung abnimmt und somit in den Weiten des All's quasi verstummt. Wenn aber jetzt ein Photonentorpedo in aller nächster Nähe explodiert kann man dieses Geräusch wahrnehmen, denn das All ist kein Raum wo es ein Vakuum gibt sondern ein Raum wo es die verschiedensten Gase gibt.

                        Zitat von Mr. Spock: "faszinierend"
                        =A= in dem Sinne, Matthias =A=
                        Zitat von Hades Beitrag anzeigen
                        Von Grund auf Physkalisch Falsch. Du darfst auf keinen Fall mechanische Wellen wie Schall in einen Topf mit elektromagnetischen Wellen hauen.
                        Mechanische Wellen wie Wasser oder Schallwellen brauchen ein Medium, um sch auszubreiten. Und zwischen diesen medien müssen Kupplungskräfte herrschen. Im Weltraum ist kein gekoppeltes Medium, was mitschwingen kann.

                        Eletromagnetische Wellen, dazu zählt Sichtbares Lcht, Ultraviolettes und Infrarotlicht, Gammastrahlung wie Röntgenstrahlung dazu, brauchen kein solches medium da sie alle uf Strahlung beruhen. Sie bestehen aus Quanten, die praktisch ihr eigenes Medium sind.



                        Klar nimmt die Energie der Schallwellen ab mit Entfernung, dass liegt aber daran, dass die selbe Energiemenge immer mehr Teilchen zum Schwingen bringen muss, und nach dem Energieerhaltungssatz die Schwingung immer geringer wird. Sie gelingt aber nur deshalb nicht ins All, weils da keine Luft zum schwingen gibt.
                        Zitat von MatthiasDJR Beitrag anzeigen
                        Ob nun elektromagnetische Wellen oder Mechanische Wellen das ist egal weil Welle bleibt Welle. Eine Welle hat einen Wellenberg und ein Wellental was die Amplitude darstellt. Beispielsweise Gravitationswellen in der Nähe von Galaxien oder Pulsaren gibt es auch im All und sie breiten sich von der Quelle aus kugelförmig im All aus und sie sind meßbar auch wenn sie hier bei uns auf der Erden schon soweit abgeschwächt sind, dass sie nur noch Amplituden von wenigen tausendsteln Millimetern haben.

                        Das ganze All ist quasi in Schwingung weil jede Explosion einens Sterns wirkt eine Druckwelle aus die nachfolgende physikalische Ereignisse nach sich zieht Gaswolken die Lichtjahre weit ins All geschleuderte werden Planten die aus ihrer Bahn geworfen werden insofern sie nicht schon verglüht sind usw..

                        Ja es gibt keine Luft im All aber die diversen Gase die nachweisbar sind selbst unsere Milchstraße ist voll mit Gasen und Schall breitet sich nunmal auch in Gasen aus.

                        Die Anicht, dass das All ein Vakuum ist ist schon längst widerlegt, denn ein Vakuum ensteht erst wenn es einen Unterdruk gibt der sämtliche Gasanteile in einem Gefäß entfernt. (klar spricht man bei einem Vakuum von einem luftleeren Raum aber was heißt "luftleer" in unserer Luft die wir atmen befinden sich auch andere Gase wie CO2 oder Stickstoff usw.)
                        Infoquelle: Prof. Dr. Harald Lesch

                        Zitat von Mr. Spock: "faszienierend"
                        =A= in dem Sinne, Matthias =A=
                        Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                        Weißt du eigentlich wie dünn dieses Gas im Weltall ist?

                        Schallwellen können sich in der Luft ausbreiten, weil die Teilchen so dicht zusammen sind, dass sie sich quasi gegenseitig anstoßen können.
                        Eine Schallwelle ist nichts weiter als eine periodische Dichteschwankung in einem Gas.

                        Das Gas im Wetall ist trilliarden mal dünner als die Luft der Erdatmosphäre... da kommen in dem normalen interplanetarem Medium gerade mal 1000 Teilchen auf einen Kubikmeter. Die sind so dünn und locker verteilt, dass sich da keine Teilchen gegenseitig anstoßen können.

                        Im Weltall kann sich kein Schall ausbreiten und schongarnicht über Strecken von Lichtjahren, zumal Schall sowieso eine Millionen mal langsamer als das Licht ist. (340 m/s zu 299.792.458 m/s).
                        Eine hypothetische Schallwelle würde für die Strecke Erde-Alpha Centauri etwa 5 Millionen Jahre benötigen
                        Von der Erde zum Mond würde so eine hypothetische Schallwelle etwa 13,5 Tage(!) benötigen


                        .
                        EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                        McWire schrieb nach 13 Minuten und 15 Sekunden:

                        Nur um nochmal klar zu machen wie dünn das Gas im Weltall ist:

                        Ein Kubikmeter ist ein Würfel mit einer Kantenlänge von einem Meter.

                        Ordnet man darin gleichmäßig 1000 Teilchen an (verteilt auf die Raumachsen 10x10x10), so beträgt ihr durchschnittlicher Abstand 10 cm! (Je 10 Teilchen pro Raumachse und Meter)


                        Das ein Gasatom selbst aber nur Nanometer groß ist, können sie sich nicht gegenseitig beeinflussen, da zwischen jedem Gasatom bis zum nächsten Gasatom erstmal 10cm lang nix kommt
                        Zitat von MatthiasDJR Beitrag anzeigen
                        Okay wenn da draußen im All Deiner Meinung nach nichts da ist was einen Widerstand darstellt bzw. ein enges Geflecht von einem atomaren Gitter wie erklärst Du mir dann wieso die Raketentriebwerke der Raumfähren Columbia usw. funktionieren?

                        Denn ein Raketentriebwerk funktioniert nunmal auf dem bekannten Rückstoßprinzip und wenn da nichts da wäre wo sich eine Raumfähre abstoßen kann würde sie ja ewig im All bleiben müssen. (oder holt man die Raumfähre mit nem sehr langem Seil zurück? ^^ *gg*)

                        Weiterhin laut einigen Aussagen der NASA könnte man sich auf dem Mond bequem unterhalten ohne Sprechfunk wie ist das dann möglich wenn es im All nichts gibt was den Schall weiterleiten kann?

                        Wie Du siehst gibt es im All ein Medium was mechanische Wellen weiterleiten kann bzw. was Abstoßkräfte erzeugen kann, denn ohne diesem Medium (diverse Gase) wäre die heutige Raumfahrt gar nicht möglich und unsere "Raumschiffe" müßten ewig im All bleiben.

                        Zitat von Mr. Spock: "faszinierend"
                        =A= in dem Sinne, Matthias =A=
                        Zitat von logman Beitrag anzeigen
                        Wie haben sich die Astronauten ohne Sprechfunk unterhalten? kurz die Helme geöffnet und sich von Kraterrand zu Kraterrand ein fröhliches Hallo zugeworfen?
                        Oder die Köpfe zusammengesteckt damit über einen direkten physischen Kontakt der übertragene Körperschall die Kommunikation ermöglicht?

                        Und Rückstoßtriebwerke funktionieren nur in einem umgebenen Medium von dem sich der Triebwerksstrahl abstoßen kann
                        Da gibt es ein physikalisches Dingens das nennt sich Impulserhaltung. Bezogen auf ein Raumschiff ist die Summe aller selbstverursachten Beschleunigungen gleich Null. Ich beschleunigen eine Teilmasse (Triebwerksstrahl) in eine Richtung, die verbliebene Restmasse (Rakete) beschleunigt in die entgegengesetzte Richtung. Ein umgebenes Medium ist eher lästig denn es verursacht Reibungsverluste die durch noch mehr Schub kompensiert werden müßten.

                        Davon abgesehen, ich habe auch schon davon gehört/gelesen das sich Druckwellen im All ausbreiten, die Partikeldichte muß demnach zumindestens hoch genug sein das eine Wechselwirkung untereinander noch möglich ist.
                        Ohne eine solche Wechselwirkung dürften Phänomene wie eine Heliopause auch nicht möglich sein.
                        Zitat von himura_kenshin Beitrag anzeigen
                        Weil bei Raketen "hinten" etwas raukommt?
                        Zitat von Enterprise- D Beitrag anzeigen
                        Ich habe mal gelesen das man rein garnichts in Star Trek hören würde wenn sich zwei Raumschiffe bekämpfen.
                        Zitat von MatthiasDJR Beitrag anzeigen
                        Ich schrieb was davon, dass man sich auf dem Mond bequem unterhalten könnte ohne Sprechfunk nicht davon, dass das stattfand ginge ja auch nicht ohne Schutzanzug und Sauerstoff.



                        Jo im All finden dauernd chemische und physikalische Wechselwirkungen statt selbst die Gravitation zwischen Planeten, Sonnensystemen und Galaxien ist in einer dauernden Wechselwirkung ohne diese Wechselwirkungen würden keine Sterne noch sonstwas im All entstehen oder aufhören zu existieren.

                        Die physikalischen und chemischen Gesetze gelten überall im All gleich sprich das was auf der Erde möglich ist ist überall im All möglich, denn wäre dem nicht so gäbe es keine nachweisbaren Ereignisse die man messen kann.

                        Genauso wenn ein Stern sich zum roten Riesen aufpläht müssen ja unwahrscheinlich große Drücke im inneren des Sterns da sein um die äußere Hülle des Sterns soweit nach außen zu Drücken was meist noch einhergeht ist, dass Planeten entweder verglühen oder mit nach außen gedrückt werden und somit aus ihrer Umlaufbahn quasi geworfen werden.
                        Zuletzt geändert von McWire; 28.05.2008, 22:27. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
                        Mein Profil bei Memory Alpha
                        Treknology-Wiki

                        Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                        Kommentar


                        • #13
                          Keine Materie, kein Schall. Punkt.
                          Was ist an diesem Satz so schwierig?

                          Was ist daran nicht zu verstehen?

                          Vakuum übertragt keinen Schall, sonst würden uns schon allein wegen der Sonne die Ohren platzen.

                          Es ist hierbei egal, was elektromagnetische Wellen machen - denn die brauchen kein Trägermedium. Schallwellen aber brauchen eines.
                          ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von LuckyGuy Beitrag anzeigen
                            Was ist an diesem Satz so schwierig?

                            Was ist daran nicht zu verstehen?

                            Vakuum übertragt keinen Schall, sonst würden uns schon allein wegen der Sonne die Ohren platzen.

                            Es ist hierbei egal, was elektromagnetische Wellen machen - denn die brauchen kein Trägermedium. Schallwellen aber brauchen eines.
                            Das Problem ist, dass der Diskussionsstarter nicht einsehen will, dass das interstellare Gasmedium zu dünn für die Schallübertragung ist.
                            Natürlich reicht es aus um Dinge wie Heliopausen zu erzeugen oder sichtbare Nebel zu erzeugen,
                            wobei man im Inneren eines solchen Nebels nichts von dem Nebel sehen könnte, da er zu dünn ist.

                            Außerdem verwechselt er "luftleeren Raum" mit "leeren Raum".
                            Luftleer ist nur eine Analogie, eine Metapher, da wir auf der Erde nunmal nix anderes als Luft kennen und daher Vakuum als "luftleer" bezeichnen, obwohl ein Vakuum garnix enthält, nichtmal exotische Gase.

                            Ich bezweifle mal, dass sogar die 200 Mrd Partikel pro m³ in der Mondatmosphäre ausreichen um effektiv eine Schallwelle weiterzuleiten.
                            Leider gibt er ja keine Quelle für die angebliche Aussage der NASA an.
                            Mein Profil bei Memory Alpha
                            Treknology-Wiki

                            Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                            Kommentar


                            • #15
                              Natürlich ist Schallübertragung im All möglich!

                              Dazu benötigt man allerdings eine Schallquelle, die das schalltragende Medium quasi mit-emittiert. Eine Explosion, die eine gewisse Menge Gas freisetzt, würde man also hören können - wenn man denn in der Nähe ist.
                              Natürlich würde man wohl keinen Knall hören, sondern wenn überhaupt ein Rauschen - aber Schall wäre durchaus da.
                              können wir nicht?

                              macht nix! wir tun einfach so als ob!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X