Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neue Waffen in der Entwicklung!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neue Waffen in der Entwicklung!

    Ich hab vor n'paar Tagen im Fernsehen Berichte gesehen in denen
    2 neue Waffentypen vorgestellt wurden.

    1. Eine EMP-Kanone, hier wird ein Impuls von 50 bis 100 000 A durch eine Schüssel gezielt auf Computersysteme abgeschossen, bei den Test- objekten (handelsüblichen Computern) führte das zum sofortigen Absturz, da die Leiterbahnen auf den Platinen verschmolzen waren, somit kann man den Pc auch nicht mehr neu starten.

    2. Eine Railgun, hier wird ein Geschoss (in diesem Fall ein mit feinen Metallborsten bestückter Plexiglaszylinder) innerhalb von 2 Metallschienen magnetisch beschleunigt. Das Geschoss wurde dann auf eine Stahlplatte abgeschossen, die ungefähr 20 cm dick war, und das Teil hat die Stahlplatte fast durchschlagen! Die Endgeschwindigkeit von so einem Geschoss soll um die 3 Mach betragen.

    Der Nachteil an diesen Waffen ist der hohe Energieverbrauch, die Railgun, z. Bsp. hat ne halbe Lagerhalle an Batterien gebraucht!

    Wär schön wenn noch jmd. was zu diesem Thema betragen könnte!
    -Ich hab einen neuen Thread eröffnet, weil das ja nicht in den Thread mit den Strahlenwaffen passt, weil es ja nichts mit Licht oder so zu tun hat!

    Tribekiller
    Kämpfen für den Frieden ist etwa so sinnvoll wie Poppen für die Keuschheit

  • #2
    Es gibt noch Schallwaffen!!! - wenn sie zB auf Menschen abgeschossen werden werden sie bewusstlos!!!
    »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
    Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
    Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
    Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

    Kommentar


    • #3
      Also diese Railgun hört sich für mich noch ein Wenig eigenartig an. Was spricht dagegen eine normale Gewehrkugel auf eine Geschwindigkeit von 3 Mach zu beschleunigen... du mußt nur die Sprengladung (Schwarzpulver) erhöhen und dann kann man auch mit ner etwas rubusteren Waffe sowas abschießen....

      Desweiteren gab bzw. gibt es schon solche "Hochgeschwindigkeitsgeschosse" und wenn ich das richtig verstanden habe, dann töten diese Geschosse durch eine Schockwirkung, deshalb wurden sie so weit ich weiß verboten !!(Allerdings kann ich das nicht mit Sicherheit sagen was ich über dies "Hochgeschwindigkeitsgeschosse" geschriebn hab )
      Der Tod ist näher als du denkst!!!
      :vamp:

      Kommentar


      • #4
        Also magnetisch angetriebene Waffen werden sicherlich nie mehr als ein Gimmick sein, weil ihr Energieverbrauch zu gross ist. Bevor es keine enorm leistungsfähigen Akkus gibt, hat das keinen Zweck, da die Waffe auch keinen richtigen Vorteil hat.

        Eine EMP-Waffe ist da schon deutlich interessanter, weil sich die modernen Kommunikationsstaaten damit lahmlegen lassen. In "Goldeneye" wurde das AFAIR dargestellt und eine grossflächig einsetzbare Bombe wäre bedrohlicher als Atomwaffen.
        Recht darf nie Unrecht weichen.

        Kommentar


        • #5
          @ LOD
          die Sprengladung wäre zu gross

          Die Hochgeschwindigkeitsgeschosse sind tödlich und Deine Ausführung war korrekt. Wir haben auch so ein Gewehr entwickelt... nennt sich G11 und wurde vom Markt genommen.
          Leiten im Droehnen der Motoren - Zhardul, so peinlich wie die Moral!

          Kommentar


          • #6
            Soweit ich weiss wurden erste Vorgänger der EMP Wafen im Milosovic Konflikt eingesetzt!
            GrafitBomben - die legen Elektronik lahm!
            »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
            Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
            Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
            Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

            Kommentar


            • #7
              Bei einem Experiment in USA hat man eine Alukugel auf 20 km/s beschleunigt. Das Ding ist auch bloß ein paar Meter weit gefolgen.

              In den USA wird momentan an Schockgasen gearbeitet die im Körper Panik auslösen.
              Soll z.B. bei Demonstrationen und auf Schlachtfeldern verwendet werden.
              Der Himmel ist das Limit!!!

              Kommentar


              • #8
                wie hoch ist denn die spannung der emp impulse?

                die amis entwickeln nicht an schockwaffen.
                aber sie entwickeln an stinkbomben.
                die wollen die gegner vertreiben in dem sie eine weiterentwickelte stinkbombe setzen.
                Das mir mein Hund viel lieber sei; Sagst du, oh Mensch, sei Sünde. Doch mein Hund bleibt mir im Sturme treu; Der Mensch nicht mal im Winde.
                Die technischen Fortschritte und menschlichen Rückschritte des STFs.

                Kommentar


                • #9
                  @ deac: Wenn ich das Prinzip eines Transformators richtig verstanden habe, sollte die Spannung bei so einem großen Strom (50 bis 100000 A) relativ gering sein. Wenn du willst schreib ich dir das Beispiel aus meinem Physikbuch ab.



                  Es werden jetzt auch EMP-Handgranaten entwickelt, die genaue Funktionsweise weis ich allerdings nicht genau, auf jedenfall wird Irgendwie Strom gespeichert, und beim Aufprall der Handgranate, wird durch eine kleine Explosion der Stromkreis geschlossen und das Teil wird ausgelöst. (So hab ich das jedenfalls verstanden, ihr könnt mich gern berichtigen!)

                  Tribekiller
                  Kämpfen für den Frieden ist etwa so sinnvoll wie Poppen für die Keuschheit

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Amerikaner arbeiten sehr wohl an diesen Panikwaffen. Hast du eine Quelle bei der US-Army oder warum glaubst du das nicht?
                    Der Himmel ist das Limit!!!

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich denk mal die Militairs arbeiten so ziemlich an allem, was im Kampf effektiv sein könnte, so Mittelchen, wie z.Bsp.: dieses Valkyr (oder wie man das jetzt auch schreibt) von Max Payne könnte vielleicht auch in der Entwicklung sein. Auf jeden Fall wäre so ein Mittel, das die Kampfmoral hebt im Einsatz von großem Vorteil.

                      Tribekiller
                      Kämpfen für den Frieden ist etwa so sinnvoll wie Poppen für die Keuschheit

                      Kommentar


                      • #12
                        Solche Aufputschmittel gibt es schon seit dem zweiten Weltkrieg und jedes Land setzt sie heute ein. Letztes Jahr gab es doch diese neue "Droge" aus Thailand die so gefährlich ist: Hierbei handelt es sich um ein deutsches Aufputschmittel, dass Kampfpiloten bekommen haben und die damit mehrere Tage im Einsatz sein konnten.

                        Nachdem dem WK2 haben die Amis das übernommen und in Vietnam eingesetzt. Und von dort ist es dann schliesslich wieder nach Thailand gekommen. Ironie des Schicksal?
                        Recht darf nie Unrecht weichen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Das Thema Waffen :-) Einmal vorweg: Ich finde Waffen nicht mehr zeitgemäß. Überhaupt finde ich, passt dieser Beitrag nicht in ein Star Trek Forum (rein von der Idee her).

                          Die EMP Kanone klingt etwas absurd. Diesen Effekt erzielt schon eine ganz "normale" Atombombe - warum also eine EMP Kanone entwickeln?

                          Die Railgun ist sicher ein nettes Spielzeug, mehr nicht. Ist aber ein cooler Name - Quake III.


                          Das Problem ist, dass sich bei diesen Arten von Waffen (Atombomben, Langstreckenwaffen und so weiter) die Kriegsführung derart zum Nachteil der Menschheit verändert hat, dass der Krieg seinen Zweck nicht mehr erfüllt. So sieht man zum Beispiel bei diesen Waffen die über weite Distanzen gehen nicht mehr die Demutsgebärden der Gegner (wenn sie zum Beispiel aufgeben wollen). Noch im 19. Jhd. hieß es man solle erst schiessen wenn man das Weisse in den Augen sieht. Klingt auf den ersten Blick blöd - ist aber ein psychologisches Phänomen.
                          Anmerkung: Wenn irgendjemand hoher in einem Bunker auf einen roten Knopf drückt und kurze Zeit später mehrere Hunderttausend Menschen sterben, so hat er keine Scheu vor dem Töten gehabt und ich finde DAS ist das Problem. Töten darf nicht erleichtert werden, vor allem nicht auf diese Art und Weise.
                          Live well. It is the greatest revenge.

                          Kommentar


                          • #14
                            Der Unterschied zwischen der A-Bombe und der EMP-Bombe liegt klar auf der Hand: Erstere vernichtet ALLES, aber eine EMP-Bombe wirkt nur gegen elektrische Anlagen und schädigt somit nur die Infrastruktur des Feindes.

                            Insofern gibt es auch keine Opfer mehr, wenn man einmal von Personen absieht, die sich zum Zeitpubnkt des Angriffs unter der Kontrolle von Computern befanden. Trotzdem stimme ich dir zu, dass der heutige Krieg am Sinn und den Traditionen vorbeiführt, wobei man die preussische Soldatenehre auch nicht überbewerten sollte. Fakt ist: Die Atombombe hat bis jetzt wahrscheinlich mehr Opfer durch die Abschreckung verhindert, als dass sie Menschen getötet hat.
                            Recht darf nie Unrecht weichen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Sind extrem starke EMP Impulse nicht auch für den Menschen gefährlich werden ???
                              Der Tod ist näher als du denkst!!!
                              :vamp:

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X