Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die irren Vorstellungen des Star Physikers Michio Kaku

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die irren Vorstellungen des Star Physikers Michio Kaku

    hallo,
    habt ihr im neuen P.M. magazin den artikel des star physikers michio kaku gelesen.
    total irre was er sagt:
    er ist der meinung dass alles was man sich nur vorstellen kann man wirkichkeit werden kann,sogar reisen in die vergangenheit oder auch teleportation oder sich unsichtbar machen.
    seiner meinung nach gibt es nur 2 sachen die der mensch nie können wird:erstens ein perpetuum mobile bauen,da es gegen den energieerhaltungssatz verstößt und in die zukunft zu blicken da es gegen ursache und wirkung verstößt.

    er sagt auch dass man zivilisationen in 3 stufen einteilt:
    1. planetare zivilisationen, die das wetter,vulkane und erdbeben kontrollieren
    2. stellare zivilisationen, die einzelne sterne beherrschen wie in star trek
    3. galaktische zivilisationen, die ganze galaxien beherrschen wie in star wars

    wir haben im moment,so sagt er, noch nicht ganz die erste stufe erreicht aber wenn das wachstum in wissenschaft und technologie so weiter geht wie bis her so errechnet er dass wir in ca 100.000 jahre die galaktische stufe erreichen und damit sogar zeitreisen möglich sind.

    um das zu können,so sagt er,bräuchte man aber negative materie um durchquerbare wurmlöcher zu verwirklichen,also materie die nach oben fällt statt nach unten.doch diese materie hat bisher noch niemand beobachtet.

    alles ziemlich schräg.
    er geht auch davon aus dass es längst um uns herum galaktische zivilisationen gibt die uns beobachten,nur fallen uns die nicht auf da wir wie ameisen sind und sie die meschen.....denn wenn wir eine autobahn neben nen ameisenhaufen bauen dann wissen die ja auch nicht was das ist und können nichts damit anfangen weil ja ihre technologie und beobachtungsgabe garnicht hoch genug ist.

    ich wollte einfach mal fragen was ihr dazu sagt,eure meinung,vielleicht auch physikalische erklärungen,wie er auf sowas kommt.

    denn wo kann man sowas sonst diskutieren als in diesem von mir neu entdeckten forum.

    wenn man mit der familie über sowas reden würde,würde die nach 5 sek nicht mehr zuhören.

  • #2
    Meine folgende Theorie:

    Der Kerl hat sich als Kind einen Horrorfilm angesehen, war vollkommen verstört, leidet seitdem unter der Vorstellung verfolgt und beobachtet zu werden und hat einen Weg gefunden als Erwachsener mit dieser Vorstellung an die öffentlichkeit zu gehen.

    Ich frage mich noch immer, was daran denn so wissenschaftlich ist.

    Ich habe die Theorie, dass es eine ganze Zivilisation von Hus auf einem Staubkorn lebt, aber man kann sie selbst mit den besten Mikroskopen nicht erkennen... oh, nen, sie sind sogar unsichtbar.
    Und es kann deshalb niemand widerlegen.

    Also... das kommt für mich aufs gleiche raus.
    Antimon oxidiert zuuuuuu... Antimonoxid

    Kommentar


    • #3
      Naja vielleicht ist es schräg was er da geschrieben hat. Aber wenn man sich ansieht wie sich unsere Welt in nicht einmal 100 Jahren verändert hat wieso nicht.


      Zitat von Seythia Beitrag anzeigen
      Meine folgende Theorie:

      Der Kerl hat sich als Kind einen Horrorfilm angesehen, war vollkommen verstört, leidet seitdem unter der Vorstellung verfolgt und beobachtet zu werden und hat einen Weg gefunden als Erwachsener mit dieser Vorstellung an die öffentlichkeit zu gehen.

      Ich frage mich noch immer, was daran denn so wissenschaftlich ist.

      Ich habe die Theorie, dass es eine ganze Zivilisation von Hus auf einem Staubkorn lebt, aber man kann sie selbst mit den besten Mikroskopen nicht erkennen... oh, nen, sie sind sogar unsichtbar.
      Und es kann deshalb niemand widerlegen.

      Also... das kommt für mich aufs gleiche raus.
      Eine sehr fundierte Antwort.
      Abgesehen davon das er einer der bekanntesten Physiker ist hast du wohl genausowenig Ahnung wie ich von der ganzen Sache wie ich.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Tornado180886 Beitrag anzeigen





        er geht auch davon aus dass es längst um uns herum galaktische zivilisationen gibt die uns beobachten,nur fallen uns die nicht auf da wir wie ameisen sind und sie die meschen.....denn wenn wir eine autobahn neben nen ameisenhaufen bauen dann wissen die ja auch nicht was das ist und können nichts damit anfangen weil ja ihre technologie und beobachtungsgabe garnicht hoch genug ist.
        Das hat er anders gemeint

        Er meinte , die wüssten schon das es uns gibt nur wären wir genauso interessant wie ein Ameisenhügel neben einem Wanderweg für einen Menschen.
        Du gehst ja auch net hin und sagst" Bringt mich zu eurem Anführer"

        Ansonsten finde ich auch das das alles Hand und Fuss haben könnte , wer weis schon was da alles möglich iss
        Und manchmal denk ich mir, ich sollte mir die Ruhe und
        Nervenstärke von einem Stuhl
        zulegen.
        Der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!

        Kommentar


        • #5
          Naja, der verkauft halt gern Bücher und da schneidet man vielleicht auch ganz gerne ein bisschen dick auf. Ganz abgesehen davon: hat sich unsere Welt eigentlich in 100 Jahren so sehr verändert? Da ist nicht viel dazugekommen, vielleicht der Computer und das Fernsehen. Alles andere, was mir spontan einfällt, war vor 100 Jahren schon da, wenn auch nicht so perfektioniert.
          Republicans hate ducklings!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Tornado180886 Beitrag anzeigen
            hallo,
            habt ihr im neuen P.M. magazin den artikel des star physikers michio kaku gelesen.
            total irre was er sagt:
            Ich vermute mal eher, dass es total irre ist, was Peter Moosleitner aus seinen Aussagen macht.

            er ist der meinung dass alles was man sich nur vorstellen kann man wirkichkeit werden kann,sogar reisen in die vergangenheit oder auch teleportation oder sich unsichtbar machen.
            seiner meinung nach gibt es nur 2 sachen die der mensch nie können wird:erstens ein perpetuum mobile bauen,da es gegen den energieerhaltungssatz verstößt und in die zukunft zu blicken da es gegen ursache und wirkung verstößt.
            Die Energieerhaltung gilt wahrscheinlich auf einer sehr großen Skala nicht, und in dem Moment, wo Teleportation funktioniert, funktioniert auch die Zeitmaschine. Prof. Kaku weiß dass, Peter Moosleitner wahrscheinlich nicht.

            er sagt auch dass man zivilisationen in 3 stufen einteilt:
            1. planetare zivilisationen, die das wetter,vulkane und erdbeben kontrollieren
            2. stellare zivilisationen, die einzelne sterne beherrschen wie in star trek
            3. galaktische zivilisationen, die ganze galaxien beherrschen wie in star wars
            Die Kardaschow-Skala. Nur geht es dabei nicht darum, was man "beherrscht", sondern wie man die Energie nutzen kann. Eine Klasse-II-Zivilisation kann die gesamte Energie eines Sternes nutzen, eine Klasse-III-Zivilisation die gesamte Energie einer Galaxis. Bei Star Wars schrammt man gerade an der Grenze zwischen Klasse I und II, maximal.

            ich wollte einfach mal fragen was ihr dazu sagt,eure meinung,vielleicht auch physikalische erklärungen,wie er auf sowas kommt.
            Ich gehe davon aus, dass ein Großteil des Schwachsinns, der da verzapft wird, auf das Konto von P.M. geht, nicht von Prof. Kaku.

            Kommentar


            • #7
              gabs in irgendeinen Film schon mal ne Klasse III Zivilisation, nur damit man sich sowas mal vorstellen kann
              Und manchmal denk ich mir, ich sollte mir die Ruhe und
              Nervenstärke von einem Stuhl
              zulegen.
              Der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Pyromancer Beitrag anzeigen
                Ich vermute mal eher, dass es total irre ist, was Peter Moosleitner aus seinen Aussagen macht.
                ...
                Ich gehe davon aus, dass ein Großteil des Schwachsinns, der da verzapft wird, auf das Konto von P.M. geht, nicht von Prof. Kaku.
                Wahre Worte, Pyromancer.
                Die P.M. verdient nicht einmal mehr den Titel "populärwissenschaftlich".


                .
                EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                HiroP schrieb nach 1 Minute und 1 Sekunde:

                Zitat von Boltar Beitrag anzeigen
                gabs in irgendeinen Film schon mal ne Klasse III Zivilisation, nur damit man sich sowas mal vorstellen kann
                Nicht das ich wüsste.
                Aber in den älteren Büchern von Stephen Baxter sind die Xeelee und später auch die Menschen nach dieser Definition Klasse III-Zivilisationen.
                Zuletzt geändert von HiroP; 07.08.2008, 09:38. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
                Ever danced with the devil in the pale moonlight?
                -- Thug --

                Kommentar


                • #9
                  Auch ein Physik-Prof wird doch auch ein bischen phantasieren dürfen, oder?
                  Schade ist dann nur, wenn den Phantasien dann das Mäntelchen der Wissenschaft umgehängt wird. Die Leute haben eine andere Ausgangslage um ihre Phantasien zu spinnen, aber das bedeutet noch lange nicht, dass man alles todernst nehmen sollte.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Floore Beitrag anzeigen
                    ...
                    Die Leute haben eine andere Ausgangslage um ihre Phantasien zu spinnen, aber das bedeutet noch lange nicht, dass man alles todernst nehmen sollte.
                    Was in der P.M. steht, sollte man sogar unter keinen Umständen todernst nehmen...
                    Ever danced with the devil in the pale moonlight?
                    -- Thug --

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Atahualpa Beitrag anzeigen
                      Eine sehr fundierte Antwort.
                      Abgesehen davon das er einer der bekanntesten Physiker ist hast du wohl genausowenig Ahnung wie ich von der ganzen Sache wie ich.
                      Ach komm, er bescheibt Dinge, die man eigentlich garnicht nachweisen kann.
                      Und Dinge, die man nicht nachweisen kann, können bestenfalls bstritten, aber nicht widerlegt werden.
                      -Ich- glaube nicht daran, dass Zivilisation jeglicher Art neben der unseren existieren kann, ohne bemerkt zu werden.
                      Und so wie es aussieht hat er keinerlei Beweise, mich zu überzeugen.
                      Eigentlich hat er ja garkeine Beweise für irgendwas.

                      Auf welche Quellen stützt er sich?
                      Woher kommt seine Idee?
                      Wenn man in die Entwicklung seiner 'Theorie' Einblick hätte, dann sähe as ganze vielleicht nicht so unprofessionell aus... ach, nein.
                      P.M., das sagt nunmal genug aus.
                      Antimon oxidiert zuuuuuu... Antimonoxid

                      Kommentar


                      • #12
                        Wer des Englischen mächtig ist, kann sich hier direkt über Kakus Theorien informieren, ohne auf dubiose Zeitschriften zurückgreifen zu müssen:


                        Articles on Physics, Time Travel, Hyperspace, and String theory - Michio Kaku
                        Wahre Größe basiert auf Details,
                        die sie nicht wahrnehmen kann.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von HiroP Beitrag anzeigen
                          Was in der P.M. steht, sollte man sogar unter keinen Umständen todernst nehmen...
                          Eigendlich bekomme ich gerade immer mehr Lust, die P.M auch mal zu lesen.
                          Und die Wandkalender von der P.M finde ich toll, so einen hatte ich mal.

                          Kommentar


                          • #14
                            Mit Sicherheit ist Michio Kaku einer der Visionäre unter den Physikern, aber ich denke dennoch das sein Annahmen auf Wissenschaftlicher Basis beruhen und sich seine Theorien nicht einfach aus den Fingern saugt.

                            Ich kann mir durchaus vorstellen das die Menschheit (wenn sie lange genug existiert) die ganze Energie der Sonne nutzen kann, Theorien gibts ja jetzt schon wie das möglich ist, aber klarerweise noch seeehr weit von der Praxis entfernt.

                            Kommentar


                            • #15
                              Mir scheint, dass da leicht Phantasien (durchaus im positiven Sinne gemeint) allzuleicht mit Wissen verwechselt werden, nur weil der Mensch, der sie von sich gegeben hat, gerade ein sehr guter Physiker ist.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X