Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sinn und Unsinn der Raumfahrt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sinn und Unsinn der Raumfahrt

    Warum wird eigentlich bemannte Raumfahrt betrieben. Sicherlich ist die künstliche Intelligenz der natürlichen noch bei weitem überlegen, aber computergesteuerte Roboter wären ohne Probleme im stande Routineaufgaben zu lösen, für alles andere könnte man von der Erde aus gesteuerte Roboter wie zum Beispiel Robonaut verwenden. Dadurch würden die enormen Kosten für die Lebenserhaltung der Astronauten wegfallen. Das einzige Argument das ich sehe das für die bemannte Raumfahrt spricht ist, dass sich dadurch mehr Menschen für die Raumfahrt interessieren, also eine Art Werbung. Was meint ihr?

  • #2
    Wie du schon erwähnt hast:
    Routineaufgaben können sie übernehemen, das heißt aber nich das damit alles erledigt wäre.
    Roboter können den Astronauten helfen, aber ersetzen bezweifle ich.
    Ich versteh auch nich was das Problem wäre, wenn sich mehr Leute für den Weltraum mehr interessieren würden? Ich persöhnlich finde es fazinierend und auch gut das solche eine Forschung (auch mit Menschen) betrieben wird. Ich finde Astrologie ist (im übertragendem Sinne) eine direkte Anbindung an die Zukunft. Es ist doch ein toller Anreiz, dass Menschen ihre natürlichen Grenzen immer weiter erweitern können. Natürlich werden immer mehr KIs eingesetzt, was ja auch benötigt wird, aber wieso sollte es deswegen keine Bemannte Raumfahrt mehr geben. Schließlich ist es möglich. Gibt es nich nen ganz simplen Spruch darauf? Mittendrin statt nur dabei!
    Außerdem finde ich nix daran unlogisch, denn selbst Vulkanier machen es so!
    I regret tomorrow more than yesterday!

    Kommentar


    • #3
      improvitatiosntalent, daschon mal von gehört?

      ein Roboter wird einfach die schraube reinschrauben und fertig, wenn es nun nicht klappt? der robonaut, würde einfach stundenlang die schraube reindrehen, bis der akku leer ist! der mensch würde einfach nen kaugummi nehmen und peng fertig


      ich sehe eher die Zukunft nicht in den KI´s sondern eher in den Roboteren, die einfach die arbeit erleichtern! sprich ferngesteuerte Roboter die am Raumschiff, Routine Arbeiten durchführen, wie bleche anschrauben oder ähnliches, aber in der Not wird 100% ein mensch in den Raumanzug schlüpfen müssem, ein Menschliches auge erkennt, schneller bestimmte sachen, als eine KI.

      irgendwann muss aber auf KI´s zurückgegriffen werden. 15min übnertragungszeiten, bis ein steuerbefehl angekommen ist, und nochmal 15min bis man sieht, das er nun 1 cm vorgefahren ist, ist einfach zu lang um bei manchen situationen schnell reagieren zu können..

      Kommentar


      • #4
        Nunja, du sagst selbst - die Künstliche Intelligenz von Computer kann zurzeit nicht mal einem Moskito das Wasser reichen. Insofern können Roboter nur sehr begrenzt unabhängig und selbstständig reagieren... bei allem weiteren müssen sie ferngesteuert werden. Beim Mond usw. funktioniert das ganze auch noch gut (siehe Robotormondbasis der ESA) oder würde gut funktionieren. Aber beim Mars fangen schon die ersten Probleme an mit der Zeitverzögerung bei der Signalübertragung... es ist also nicht mehr möglich schnell und zuverlässig auf unbekannte Probleme zu reagieren.
        Menschen haben hier den enormen Vorteil, dass sie völlig unabhänig und selbstständig denken und somit flexibel auf fast jedes Problem angemessen reagieren können und auch Dinge besser(oder eher anders) wahrnehmen und bewerten können, was nicht unerheblich ist.

        Ein anderer - sehr großer - und IMHO doch sehr wichtiger Faktor sind natürlich die Emotionen. Menschen waren von seit jeher von unbekannten Weiten fasziniert - egal ob Amerika oder der Weltraum. Man will alles selber sehen und erleben, da einfach die Videos einer Raumsonde nicht das Gefühl ersetzen können da gewesen zu sein. Und das ist IMHO schon wichtig bei der Erforshcung des Weltalls. Und als Forscher will man sozusagen "handfeste" Ergebnisse sehen - und das liegt nunmal in der bemannten Raumfahrt.

        Raumsonden und Roboter werden immer die Vorhut sein und für uns das Terrain einer ersten Untersuchung unterziehen, aber die Hauptarbeit wird von Menschen erledigt werden wollen und müssen.
        Und sollten die KIs einmal weitgenug entwickelt sein, dass man sie nicht mehr beaufsichtigen muss, ist es eh zu spät, da zu diesem Zeitpunkt die Raumfahrt sicherlich soweit entwickelt sein wird, dass Menschen im All absolut normal und unproblematisch sein werden(soweit man im All von unproblematisch redne kann)-.
        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
        Makes perfect sense.

        Kommentar


        • #5
          Re: Warum bemannte Raumfahrt?

          Original geschrieben von Apollo
          Sicherlich ist die künstliche Intelligenz der natürlichen noch bei weitem überlegen, ...
          vor allem deshalb


          Man muss natürlich die Ziel der Raumfahrt betrachten. Und diese sind zum einen das wichtigste bei ST - erstkontakte (erfolg eher unwahrscheinlich) und zum anderen die Expansion bzw. die Flucht von der sterbenden Erde.
          Und man kann nicht ewig nur mit Maschienen im All sein, und dann Plötzlich Menschen zum Mars oder Mond schicken.
          Planung ist die Ersetzung des Zufalls durch den Irrtum!
          Bilder vom 1. und 4.Treffen

          Kommentar


          • #6
            Ich finde Astrologie ist (im übertragendem Sinne) eine direkte Anbindung an die Zukunft.
            Astrologie? Das musst du mir erklären.


            Es ist doch ein toller Anreiz, dass Menschen ihre natürlichen Grenzen immer weiter erweitern können.
            Sicherlich ist es ein toller Anreiz, aber rechtfertigt das die ernormen Kosten? Nicht zu vergessen das der Mensch wohl immer der Problemfaktor Nummer 1 in der Raumfahrt sein wird.


            improvitatiosntalent, daschon mal von gehört?
            ein Roboter wird einfach die schraube reinschrauben und fertig, wenn es nun nicht klappt? der robonaut, würde einfach stundenlang die schraube reindrehen, bis der akku leer ist! der mensch würde einfach nen kaugummi nehmen und peng fertig
            Falls ein KI-gesteuerter Roboter bei einer Routine-Aufgabe versagt, kann man notfalls immernoch einen NI-gesteuerten Roboter das machen lassen.


            ich sehe eher die Zukunft nicht in den KI´s sondern eher in den Roboteren, die einfach die arbeit erleichtern! sprich ferngesteuerte Roboter die am Raumschiff, Routine Arbeiten durchführen, wie bleche anschrauben oder ähnliches, aber in der Not wird 100% ein mensch in den Raumanzug schlüpfen müssem, ein Menschliches auge erkennt, schneller bestimmte sachen, als eine KI.
            Ein Mensch wäre einem NI-gesteuerten Roboter doch vollkommen unterlegen. Ein menschliches Auge erkennt sicherlich nicht so viel wie ein Sensor der das gesammte EM-Spektrum erfassen kann.


            irgendwann muss aber auf KI´s zurückgegriffen werden. 15min übnertragungszeiten, bis ein steuerbefehl angekommen ist, und nochmal 15min bis man sieht, das er nun 1 cm vorgefahren ist, ist einfach zu lang um bei manchen situationen schnell reagieren zu können..
            Die Übertragungszeit ist ein gutes Argument, aber ich denke bei erdnahen Missionen (zum Beispiel ISS) wäre das Problem nicht allzu schwerwiegend.


            Ein anderer - sehr großer - und IMHO doch sehr wichtiger Faktor sind natürlich die Emotionen. Menschen waren von seit jeher von unbekannten Weiten fasziniert - egal ob Amerika oder der Weltraum. Man will alles selber sehen und erleben, da einfach die Videos einer Raumsonde nicht das Gefühl ersetzen können da gewesen zu sein. Und das ist IMHO schon wichtig bei der Erforshcung des Weltalls. Und als Forscher will man sozusagen "handfeste" Ergebnisse sehen - und das liegt nunmal in der bemannten Raumfahrt.
            Diese Privileg "dort" zu sein haben aber nur einige wenige Menschen, eben die Astronauten. Erneut muss man sich fragen ob das die enormen Kosten rechtfertigt.


            Ich fasse mal zusammen:

            Pro bemannte Raumfahrt
            - sehr kurze Verzögerung zwischen Befehl und Ausführung
            - Flucht vor der sterbenden Erde
            - Menschen sind intelligenter, können also improvisieren
            - der Anreiz das Menschen sowas selber erleben
            - Vorbereitung für eine Zeit, in der Menschen im Weltall normal sind

            Contra bemannte Raumfahrt
            - NI-gesteuerte Roboter sind den Menschen nicht unterlegen, weder in Intelligenz, noch in Improvisation
            - Kosten für die Lebenserhaltung sind enorm
            - Der Mensch ist der größte Problemfaktor (macht zum Beispiel Fehler)


            Vor allem in Anbetracht des letzten Pro-Arguments bin ich zu dem Schluss gekommen dass ihr Recht habt. Wenn wir Menschen irgendwann im All oder auf anderen Planeten leben wollen ist die bemannte Raumfahrt unumgänglich. Trotz dem bin ich der Meinung dass man von KI sowie von NI gesteuerte Roboter bei weitem mehr in der Raumfahrt einsetzen sollte.

            Kommentar


            • #7
              Sicher gibt es Aufgaben, die ein Roboter besser erledigen könnte, als ein Menssch, aber seien wir doch mal ehrlich: Wer träumt denn nicht davon, selbst mal zu den Sternen zu fliegen? Ich würde eine solche Chance, wenn sie sich mir böte nie aus dem Wind schlagen.

              @ Apollo: Natürlich ist die unbemannte Raumfahrt billiger, aber weil du Steuerung von der Erde ansprichst: Ab einer gewissen Entfernung wäre die Reaktionszeit viel zu lange. Stell dir nur mal unseren nächsten stellaren Nachbarn, Alpha Centauri vor. Wir erhalten das Signal des Robonauten erst nach 4,5 Jahren. Bis wir ihm die Antwort geschickt haben dauerts nochmal so lange. Wenn du einem Hindernis erst nach 9 Jahren ausweichst, findest du nicht, dass das dann reichlich spät ist?
              Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
              endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
              Klickt für Bananen!
              Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

              Kommentar


              • #8
                Naja, dann darf man halt nicht besonders schnell fliegen, oder muss auf Subraumfunk zurückgreifen.

                Aber der Sinn der Raumfahrt ist es ja nicht, jede Menge Technik durch die Gegend zu schießen. Wo bleibt da das Abenteuer.
                Planung ist die Ersetzung des Zufalls durch den Irrtum!
                Bilder vom 1. und 4.Treffen

                Kommentar


                • #9
                  @ warum bemannte Raumfahrt:

                  Warum fassen Kinder alles mit den Händen an, wo sies doch auch einfach anschauen könnten?
                  Warum ist es schöner, als erster ins Ziel eines 100 Meter Sprints zu kommen, der Zweite war doch auch noch schnell?
                  Warum reist du in andere Länder, wenn es doch Dokumentationen von diesen Ländern gibt?
                  Warum?

                  Kommentar


                  • #10
                    Ist die bemannte Raumfahrt tod?

                    So wie es zurzeit aussieht habe ich fast das Gefühl, dass es für die bemannten Raumfahrt in naher, sowie ferner Zukunft schlecht aussieht.
                    Es ist doch viel wichtiger Kriege zu führen! Da kann man sich eben solche nutzlosen und teuren Abenteuer nicht leisten.

                    Aber wenn man es realistisch sieht, dann ist das Preis/Leistungs Verhältnis bei der bemannten Raumfahrt wirklich miserabel.
                    Ist es eurer Meinung überhaupt sinnvoll, wenn man Menschen hinausschicken würde?
                    Wann wird eurer Meinung wieder ein Mensch weiter als bis zum Erdorbit hinauskommen?
                    Signatur ist auf Urlaub

                    Kommentar


                    • #11
                      Ja es ist sinnvoll, weil man viele Experimente ohne Menschen nicht durchführen kann.
                      Und Untersuchungen und Experimente im All haben uns in der Vergangenheit viele Erkenntnisse und Erfindungen eingebracht, die uns heute unsren Lebenstandart ermöglichen.
                      Veni, vici, Abi 2005!
                      ------------------------[B]
                      DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                      Kommentar


                      • #12
                        Vieleicht sollten die Bösen Kroreaner oder die Chinesen mal den Schritt zum Mars Wagen, damit die Amis mal wieder was zum aufhohlen haben.

                        Hat ja mit den Russen auch geklappt
                        Vor dem Gesetz sind alle gleich, aber Gerechtigkeit geht an den Meistbietenden

                        Kommentar


                        • #13
                          Vieleicht sollten die Bösen Kroreaner oder die Chinesen mal den Schritt zum Mars Wagen, damit die Amis mal wieder was zum aufhohlen haben.
                          Das würde aber sicherlich noch einige Jahrzehnte dauern, bis die Chinesen oder sonstwer soweit wäre um eine Marsmission zu starten. Die können schon froh sein, wenn sie ohne fremde Hilfe in den Orbit kommen.

                          Ja es ist sinnvoll, weil man viele Experimente ohne Menschen nicht durchführen kann.
                          Ich wüsste nicht genau welche Experimente unbedingt das Beisein eines Menschen erfordern. (Außer natürlich Experimente am Menschen selber)
                          Um Forschung zu betreiben sind Sonden am logischsten. Menschen wird man IMO erst dann zum Mars schicken, wenn man dort etwas dauerhaftes errichten will. Und die Frage ist, ob man das will.
                          Die Mondlandungen waren so gesehen auch total sinnlos.
                          OK, die Amis waren oben aber was nun. Schon interessiert sich niemand mehr für den Mond.
                          Signatur ist auf Urlaub

                          Kommentar


                          • #14
                            jo wo wären wir nur ohne die kugelschreiber die an der decke schreiben oder dem akkuschrauber... bestimmt genauso hier wie wir jetzt sind


                            auf jedenfall ist die bemannte raumfahrt nicht tod! man siehe nur die ISS die russen betreiben sie zZ alleine bis NASA ihre shuttles wieder fliegen lassen wird...

                            außerdem ist die eroberung des weltraums ohne sonden und roboter unmöglich. Bis jetzt ist die bemannte raumfahrt nur mal ein schritt am strand des riesigen pazifiks!

                            Kommentar


                            • #15
                              Wenn dann ist die bemannte Raumfahrt nur dabei ein Schläfchen zu halten - tot ist sie nicht und wird es wahrscheinlich nie sein.

                              Man darf den Weltraum nicht mit einem Vulkan verwechseln in den Roboter zur Erforschung geschickt werden und ohne direkten Nutzen für den Menschen ist. Der Weltraum entspricht eher dem unentdeckten Amerika. Die Sonden lotsen alles aus um Platz für die neuen Kolumbusse zu machen.

                              Das mit dem Mond mag stimmen, ist aber eigentlich idiotisch, da uns der Mond sehr stark nützen könnte, wenn man die bemannte Raumfahrt darauf wieder ausrichten würde. Allein von Ressourcen her und auch den Möglichkeit ihn als vorgeschobene Basis zu verwenden. Ebenso der Mars - es gibt keinen Zweifel, dass man da hin will und auch dort ankommen wird. Nur das "wann" ist die große Frage. Aber eigentlich: je eher um so besser.

                              Und die bemannte Raumfahrt wird bei der Erforschung immer notwendig sein, da Roboter oder ferngesteuerte Sonden entweder zu blöde sind oder die Inputs der Steuermannschaften auf der Erde zu lange bruachen bis sie ankommen um wirklich effektiv arbeiten zu können. Frei nach dem Motto "Wenn etwas richtig gemacht werden soll, musst du es selber machen!"sind Menschen flexibler, intelligenter, eigenständiger als Roboter und motivieren den normalen einfachen Menschen mehr, zu verstehen wieso Milliarden in die Raumfahrt gestopft wird - da braucht man Helden und keine Blechkameraden mit einer X-Box als Steuerungseinheit.
                              Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                              Makes perfect sense.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X