Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Empfehlenswerte Bücher zur Vorbereitung für ein Physikstudium

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Empfehlenswerte Bücher zur Vorbereitung für ein Physikstudium

    Hallo,
    nach dem Sommer geht es bei mir los, dass ich anfange Physik zu studieren und ich wollte die Zeit, die ich noch frei habe nutzen um mich darauf so gut wie es geht vorzubereiten. Ich habe zwar einen Mathe- und Physikleistungskurs belegt, doch ich bin mir nicht sicher ob das an Grundlagen reicht.
    Und bitte nichts über Warpantriebe und Subraumblasen.

  • #2
    Da du beide Leistungskurse belegt hast, sollte folgendes Buch okay sein:

    Gerthsen: Physik (bei Amazon)

    Gibts auch in Stadtbüchereien. Es ist sehr dick, gibt aber einen guten, nicht zu theoretischen Überblick.
    Ever danced with the devil in the pale moonlight?
    -- Thug --

    Kommentar


    • #3
      Zitat von HiroP Beitrag anzeigen
      Da du beide Leistungskurse belegt hast, sollte folgendes Buch okay sein:

      Gerthsen: Physik (bei Amazon)

      Gibts auch in Stadtbüchereien. Es ist sehr dick, gibt aber einen guten, nicht zu theoretischen Überblick.
      Lustig, habe ich schon, aber danke

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Angelus1982 Beitrag anzeigen
        Lustig, habe ich schon, aber danke
        Und das reicht dir nicht?
        Hast du es schon durch? Ansonsten wirst du bis zum Semesterbeginn beschäftigt sein.

        Könnte dir noch Kuchlings "Taschenbuch der Physik" empfehlen.
        Ich habe auch gehört, dass der Giancoli ganz gut sein soll.
        Ever danced with the devil in the pale moonlight?
        -- Thug --

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Angelus1982 Beitrag anzeigen
          Hallo,
          nach dem Sommer geht es bei mir los, dass ich anfange Physik zu studieren und ich wollte die Zeit, die ich noch frei habe nutzen um mich darauf so gut wie es geht vorzubereiten. Ich habe zwar einen Mathe- und Physikleistungskurs belegt, doch ich bin mir nicht sicher ob das an Grundlagen reicht.
          Natürlich reicht das nicht an Grundlagen, deswegen gibt es im Grundstudium auch Grundlagenvorlesungen (ich hoffe zumindest, dass es das heute noch gibt).

          Mein Rat, wie du die Zeit bis zum Studienbeginn sinnvoll nutzen kannst: Mach mal Pause! Erhol dich. Fahr in der Weltgeschichte herum. Verbringe Zeit mit deinen Freunden und deiner Familie. Lies vielleicht ein paar "leichte" wissenschaftliche Zeitschriften (Spektrum der Wissenschaft, Bild der Wissenschaft etc.). Das sind alles Dinge, für die du während des Studiums sehr wenig Zeit haben wirst.

          Und wenn es losgeht: Besuch den Mathe-Vorkurs. Stell Fragen, so bald dir etwas unklar ist. Und bleib am Ball.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Pyromancer Beitrag anzeigen
            Stell Fragen, so bald dir etwas unklar ist. Und bleib am Ball.
            Das kann ich nur unterschreiben.
            Ich habe das zu Beginn meines Studiums versäumt, hat mich letztendlich 2 Semester gekostet.
            Ever danced with the devil in the pale moonlight?
            -- Thug --

            Kommentar


            • #7
              Danke für die Tipps,
              ja das Gersthen habe ich schon zweimal durchgeackert, zur Abivorbereitung, am Ende wusst ich mehr als der Lehrer.
              Naja Semester darf ich nicht versäumen, mit den Bachelorquark ist das alles anders geworden, entweder man schafft seine Punkte und den Abschluss, oder nicht, wiederholen ist nicht.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Angelus1982 Beitrag anzeigen
                mit den Bachelorquark ist das alles anders geworden, entweder man schafft seine Punkte und den Abschluss, oder nicht, wiederholen ist nicht.
                Es lebe der gute alte Diplomstudiengang.
                Ever danced with the devil in the pale moonlight?
                -- Thug --

                Kommentar


                • #9
                  Und falls du nicht in deiner Heimatstadt studierst: Zieh frühzeitig um und schaffe dir ein Umfeld, bevor der Semesterstreß losgeht. Kontakte knüpfen mit Leuten, die gleichzeitig mit dir das Studium beginnen kann man auch nie früh genug.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X