Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Saturn und seine Monde

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Saturn und seine Monde

    Nein, nein, es ist noch der 1. April - auf Enceladus, einem kleinen Saturnmond, gibt es tatsächlich flüssiges Wasser. Es ist nicht, wie etwa bei den Jupitermonden Europa und Kallisto tief unter einem Eispanzer versteckt, sondern direkt an der Oberfläche - in der Nähe von riesigen Geysiren in der Südpolregion des Mondes. Die Region war schon einmal durch ihre eigentümliche geologische Aktivität aufgefallen - nun zeigen Modelle, dass sich diese Aktivität nur erklären lässt, wenn es tatsächlich flüssiges Wasser ganz in der Nähe der Oberfläche gibt.

    Tatsächlich handelt es sich um das erste, ausserhalb der Erde entdeckte flüssige Wasser, da die Ozeane auf Europa, (Ganymed?) und Kallisto allesamt indirekt nachgewiesen wurden.

    Links:
    Artikel zum Thema auf meiner Textseite, mit Links zu Originalartikeln: http://www.final-frontier.ch/index.p..._auf_Enceladus

    http://www.spaceref.com/news/viewpr.html?pid=19207 (Spaceref.com)
    (Eine deutsche Seite zum Thema habe ich bisher nicht gefunden - liefere ich noch nach)
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
    Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

  • #2
    Wetten, dass jetzt Planungen für eine Mission zu Enceladus beginnen?

    Das ist doch echt mal eine richtige Gelegenheit, die These zu testen, ob Leben immer entstehen kann, wenn nur die Bedingungen geeignet sind. Ist doch egal, ob das nur Einzeller sind, oder etwas vollkommen anderes. Das ist vielleicht der beste Kandidat

    Es gibt doch auch deutsche Seiten zum Thema:
    Guckst du hier!

    findet auch noch etwas mehr
    Zuletzt geändert von Spocky; 10.03.2006, 01:16.
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

    Kommentar


    • #3
      Auf der NASA Seite wird von near surface pockets gesprochen - also relativ warmes Wasser nahe der Oberfläche - ob man mit dem Temperaturunterschied eine Energiequelle für einen Roboter schaffen könnte der dort ein wenig länger aktiv ist ?

      Denn ich denk mal wenn man dort ersthaft nach Bakterien suchen möchte, sollte der Lander natürlich nicht schon nach ein paar Stunden den Geist aufgeben

      Ideal wäre natürlich ein Roboter der auch Proben der dortigen Bakterien ( so vorhanden, natürlich ) zur Erde bringen könnte - aber ich fürchte fast das liegt noch in ferner Zukunft ...
      Zuletzt geändert von MRM; 10.03.2006, 01:29.

      Kommentar


      • #4
        Naja, da Enceladus nur eine geringe Oberflächengravitation hat, dürfte es nicht allzu schwierig sein, einen gelandeten Roboter wieder zu starten. Nicht undenkbar, das liesse sich vielleicht mit einem Titan-Lander kombinieren...
        Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
        Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

        Kommentar


        • #5
          Meine Güte, das gibt den Exobiologen Auftrieb, wetten?
          können wir nicht?

          macht nix! wir tun einfach so als ob!

          Kommentar


          • #6
            Nicht zu früh... schliesslich will die NASA das Astrobiologie-Budget krass zusammenstreichen... wobei, da kommt mir jetzt gerade eine Idee...
            Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
            Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

            Kommentar


            • #7
              Wieso? Welche Idee kommt dir denn? erst gackern und dann nicht legen, das sind mir die richtigen
              Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
              endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
              Klickt für Bananen!
              Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

              Kommentar


              • #8
                Naja, "keinen Moment zu früh", da könnte man fast meinen, man habe die Nachricht aus Angst davor, dass die Astrobiologie gekürzt werden könnte, für einige Monate zurückgehalten um dann, wenn es ans eingemachte geht, die Bombe platzen zu lassen... Jetzt werden alle über Leben auf Enceladus sprechen, und die Kürzung des Astrobiologie-Etats bei der NASA wird noch absurder und falscher erscheinen als sonst schon.

                Man soll ja nicht in jedem Ereignis, das jemandem hilft, vermuten, dass dieser das Ereignis inszeniert hat, aber hier halte ich es durchaus für denkbar. Alle Fakten dieser Meldung waren nämlich schon im letzten Herbst bekannt.
                Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                Kommentar


                • #9
                  wasser auf einem saturnmond? ist ja steil! ich will sofort hinfliegen!!!

                  Zitat von Bynaus
                  Man soll ja nicht in jedem Ereignis, das jemandem hilft, vermuten, dass dieser das Ereignis inszeniert hat, aber hier halte ich es durchaus für denkbar.
                  ist das nicht meistens so? also, ich denke, es ist relativ üblich, informationen zurückzuhalten und erst dann damit rauszurücken, wenn man einen wie-immer-gearteten positiven effekt zu erwarten hat. (ich denke da z.b. nur an pressearbeit im allgemeinen - da muss man ja auch immer auf den günstigsten zeitpunkt für eine presseaussendung warten und aufpassen, dass vorher nix durchsickert)
                  "Das Denken und die Methoden der Vergangenheit konnten die Weltkriege nicht verhindern,
                  aber das Denken der Zukunft muß Kriege unmöglich machen." (Albert Einstein)

                  Kommentar


                  • #10
                    @ Bynaus: Naja, solche Erkenntnisse will man natürlich erstmal genauestens prüfen, bevor man sie veröffentlicht. Die Gefahr einer Blamage ist doch zu groß. Es würde außerdem auch wesentlich mehr Sinn machen, die Debatte über Kürzungen gar nicht erst aufkommen zu lassen, um in Ruhe arbeiten zu können
                    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                    Klickt für Bananen!
                    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                    Kommentar


                    • #11
                      Das hört sich alles reichlich interessant an. Hier ist auch ein informatives Interview mit einer Wissenschaftlerin über das Thema:

                      http://www.nasa.gov/mp3/144375main_cassini-20060309.mp3

                      Kommentar


                      • #12
                        Wenn ich das richtig bei Spiegel Online gelesen habe, so soll Enceladus auch für die Blaufärbung einer Region der Ringe verantwortlich sein.

                        Zitat von Spiegel Online
                        Dort schleudert der Mond kleine Eispartikel in die Höhe. Damit nicht genug. Sie steigen so hoch, dass die Enceladus-Splitter ständig den "E-Kreis" des Saturns auffüllen.
                        --Siehe auch hier--

                        Überrascht hat mich die Feststellung, dass die Temepraturen an den sog. "Hot Spots" um die 0 Grad betragen sollen! So warm??
                        "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                        DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                        ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von EREIGNISHORIZONT
                          Überrascht hat mich die Feststellung, dass die Temepraturen an den sog. "Hot Spots" um die 0 Grad betragen sollen! So warm??
                          Vielleicht minimale geoaktive Vorgänge. Im Vergleich zu irdischen Geysiren sind die Temperaturen aber eher kalt. Zur Lava eisig kalt.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ja, vergleich z.B. das Wasser von Geysiren auf der Erde - 80°, 120° (in Dampfform...) - Da kann ich mir gut vorstellen, dass das Wasser nur knapp unter dem Gefrierpunkt liegt. Im Prinzip könnte man tatsächlich sagen, Wasser sei eine Art "Magma" dort draussen - schliesslich ist Wasser ein gesteinsbildendes Mineral (d.h., es macht in Form von Eis einen bedeutenden Anteil an den "Gesteinen" dort draussen aus - bei diesen tiefen Temperaturen ist es zudem äusserst hart).
                            Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                            Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich hab hier nochmal einen aktuellen Artikel zu diesem spannenden Thema gefunden:

                              scinexx | Waterworld im Weltraum: Hinweise auf flüssiges Wasser unter der Oberfläche des Saturnmonds Enceladus - Enceladus, Saturn, Mond, Wasser, Planet, Sonnensystem, Saturnmond, Europa, Jupitermond, Gasfontäne, Eismond, Eis, Wasserdampf, Leben, Rau

                              Im März wird sich auch Cassini wieder dem Mond nähern. Es gibts dann wieder neues und vielleicht kann man dann auch sagen, ob es unter der Oberfläche noch deutlich mehr Wasser vorhanden ist.
                              Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                              endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                              Klickt für Bananen!
                              Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X