Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[non-star-trek] Sättigung von Wasser

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [non-star-trek] Sättigung von Wasser

    Da das hier ja auch ein allgemeines Wissenschaftsforum ist, hätte ich mal folgende Frage:

    100 ml Wasser sind mit Kochsalz (etwa 36 Gramm) „gesättigt“; d.h., es kann kein weiteres Kochsalz mehr im Wasser gelöst werden. Was passiert, wenn man dann etwas Zucker ins Wasser gibt?

    Da die Frage von einem Quiz ist gibt es 3 Antwortmöglichkeiten:
    -löst sich der Zucker nicht
    -fällt das Kochsalz aus und der Zucker geht in Lösung
    -löst sich Zucker zusätzlich

    Weiß irgendwer die richtige Antwort? Ich bin Mittwoch wieder da und da hätte ich "bitte" die Antwort! Danke schon mal im Vorraus.

    PS. Das soll kein Quiz sein, also nicht ins Quiz-Forum schieben!
    Infinitus est numerus stultorum.

  • #2
    Tja, ich bin richtig schlecht in Chemie und hätte dieses Fach wohl auch abwählen sollen.

    Alles was ich sage, ist also haltlos. Ich behaupte aber mal, daß nichts passiert . Reagiert das Wasser mit dem Salz? Dann müßte Na(OH) entstehen plus Cl . Vielleicht kann Zucker ja mit Wasserstoff, der sicher auch noch da drin befinden müßte, reagieren oder mit Chlor ...?

    Tja, ich weiß es nicht. Aber da mir keine Reaktion einfällt, tipp ich auf das erste.
    Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
    Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

    Kommentar


    • #3
      oh je

      also ich würde an deiner stelle den beitrag löschen weil wen das dein chemie lehrer ließt trift ihn der schlag

      wen man salz in wasser schmeist löst es sich da entsteht kein NaOH oder Cl

      der Zucker den man zusätzlich reinschmeist löst sich auch

      Kommentar


      • #4
        Aber Ionen müssten entstehen. Der Zucker oder das Salz löst sich ja nicht in Nichts auf!
        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
        Makes perfect sense.

        Kommentar


        • #5
          Ja, natürlich entstehen Ionen:

          NaCl in Wasser --> Na(+) + Cl(-)

          Und der Zucker geht ganz einfach in Lösung.
          Denn daß das Wasser ist mit Salz gesättigt ist,
          heißt noch nicht, das sich nix mehr löst...
          heißt nur, das sich kein Salz mehr lösen würde.
          Genauergesagt hätte das nur auf Stoffe Einfluss,
          die in Lösung in Natrium- oder Chlorionen dissoziieren.
          -.q;)

          Kommentar


          • #6
            also ich würde an deiner stelle den beitrag löschen weil wen das dein chemie lehrer ließt trift ihn der schlag wen man salz in wasser schmeist löst es sich da entsteht kein NaOH oder Cl
            der Zucker den man zusätzlich reinschmeist löst sich auch
            @Agaemen:

            Hast du schon mal Kartoffeln oder Reis gekocht? Da schmeisst du ja auch Kochsalz (NaCl) ins Wasser... und die Kartoffeln hast du bestimmt nicht dadurch in Natronlauge (NaOH --> Natriumhydoxid) gekocht. Und da es beim Kartoffelnkochen nicht nach "Schwi´mmbad" riecht, kannst du dir ziemlich sicher sien, dass kein Cl - also elementares Chlor, dass sowieso nur als Cl2 vorliegt - entsteht...

            Dementsprechend ist diese Beobachtung schon mal richtig...

            Es entstehen dabei - wie Proton es schon sagte - Na+ und Cl- - Ionen... die haben so erst mal mit den elementaren Stoffen bzw. NaOH nicht viel gemein...

            @ all:
            Kleiner Tipp: das hat was mit dem sog. Löslichkeitsprodukt zu tun...


            Gruß Sebastian

            EDIT: Die Strukturformel von Zucker gibts die Tage... dann könnt ihr weiterrätseln...
            "Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher!" Albert Einstein

            Kommentar


            • #7
              Originalnachricht erstellt von Muli
              Die Strukturformel von Zucker gibts die Tage... dann könnt ihr weiterrätseln...
              Wenn mich mein Gedächtnis nicht völlig im Stich lässt, war die Strukturformel von Traubenzucker C6 H12 OH und ist normalerweise ringförmig aufgebaut.
              Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

              Kommentar


              • #8
                Originalnachricht erstellt von U'Tor
                Wenn mich mein Gedächtnis nicht völlig im Stich lässt, war die Strukturformel von Traubenzucker C6 H12 OH und ist normalerweise ringförmig aufgebaut.
                Traubenzucker ist C6 H12 O6
                Live well. It is the greatest revenge.

                Kommentar


                • #9
                  Es gibt zwei verschiedene Struktur,öglichkeiten für Zucker, eine ringform und eine gestrekte!
                  Zucker haben auf jeden Fall mehrere OH-Gruppen, soviele wie C-Atome, also hat Traubenzucker C6 H12 O6
                  "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                  "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                  Member der NO-Connection!!

                  Kommentar


                  • #10
                    nicht zu vergessen die häufigen Zucker mit 5 C-Atomen, obwohl fraglich bleibt ob man von denen massenmäßig mehr lösen kann als bei Zuckern anderer C-Atom-Anzahl. Die ringstruktur von 6-C-atomigen zuckern ist allerdings die stabilste von allen zuckern (glaub ich mich erinnern zu können)
                    Menschenrechte, allein schon das Wort ist rassistisch!

                    Kommentar


                    • #11
                      Originalnachricht erstellt von Gene Foster
                      Traubenzucker ist C6 H12 O6
                      Da hatte ich wohl was mit den OH-Gruppen durcheinander gebracht. Danke für die Korrektur.
                      Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

                      Kommentar


                      • #12
                        Wie versprochen... hier die Strukturformel von fructose... normalem Fruchtzucker. Die anderen Zuckerarten sehen ähnlich aus und das Prinzip des Lösungsvorgangs ist auch das gleiche:




                        Gruß Sebastian
                        "Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher!" Albert Einstein

                        Kommentar


                        • #13
                          Super !
                          Wenn ich das also richtig verstehe, löst sich der Zucker dann zusätzlich, also Antwort 3.
                          Daran habe ich auch als erstes gedacht, aber ich war mir nicht sicher und ich will ja den Megapreis gewinnen .

                          PS. Wen es interessiert: Die Frage war aus dem Großen Kopfball Rätselmarathon!
                          Infinitus est numerus stultorum.

                          Kommentar


                          • #14
                            Wenn ich das also richtig verstehe, löst sich der Zucker dann zusätzlich, also Antwort 3
                            Das ist nicht immer und unbedingt so. Lies doch wirklich mal unter "Löslichkeitsprodukt" in einem Chmiebuch nach...

                            Die Antwort zu verraten wäre ja zu einfach... es ist doch viel spannender (zumindest unter Umständen) so was selber rauszubekommen...


                            Gruß Sebastian
                            "Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher!" Albert Einstein

                            Kommentar


                            • #15
                              Manmanman! Ich brauche das aber dringend! Du bist ein Spielverderber!
                              Jetzt muss ich wieder mit Suchen anfangen!
                              Bittebittebittebitte sag's mir.
                              Infinitus est numerus stultorum.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X