Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rätselhafte Himmelskörper entdeckt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rätselhafte Himmelskörper entdeckt

    Hab im Teletext grad eine interessante Nachricht gelesen, Kepler hat 2 rätselhafte Himmelskörper entdeckt.

    Zitat
    Das Weltraumteleskop Kepler hat zwei rätselhafte Himmelskörper entdeckt.
    Wegen ihrer Größe und Temperatur können sie weder Stern noch Planet sein. Beide umkreisen jeweils einen Stern, sind aber tausende Grade heißer als der Stern.
    Für Planeten sind sie zu groß.


    Was ist heißer als ein Stern
    Schon faszinierend was man mit Kepler alles entdecken kann, und das Teleskop arbeitet noch netmal lang.
    Glaube es ist nur eine Frage der Zeit bis man einen Planeten entdeckt der für Leben irgendwie geeignet wäre.

  • #2
    heisser als ein Stern?Ich wüsste nicht was das sein soll.Vielleicht handelt es sich um einen besonderen Stern der ebend extrem heiss ist,heisser als normale Sterne..schliesslich gibt es Sterne dessen dichte das vielfache unser Sonne beinhaltet.Dementsprechend heiss sind diese Objekte.
    Naja ist nur rein spekulativ.
    "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

    Kommentar


    • #3
      Die Objekte haben in etwa die Grösse des Jupiters und etwa 15% der Masse der Sonne. Eine gute Erklärung wäre, dass es sehr massearme Weisse Zwerge sind. Vermutlich hervorgegangen aus einem sehr engen Doppelsternpaar, wobei der grössere (massivere) der beiden Sterne zum Roten Riesen wurde, aber alle seine Masse zum kleineren Stern (der jetzt übrig ist) abströmte. Am Ende blieb nur ein kleiner Kern, eine Art "Rumpf-Weisser-Zwerg" übrig. Weil dieser nicht so massiv ist wie ein normaler Weisser Zwerg (der etwa die Grösse der Erde, aber die Masse der Sonne hat), ist er auch weniger stark komprimiert - und daher so gross wie Jupiter.

      Das ist nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern wird von den involvierten Wissenschaftlern so vorgeschlagen. Ist aber echt eine interessante Idee, erstaundlich dass bisher noch niemand darauf gekommen ist (dass es solche Objekte geben könnte).

      SkyandTelescope.com - Homepage News - Kepler's First Exoplanet Results
      Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
      Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

      Kommentar


      • #4
        Die Objekte haben wohl die Temperatur von weißen Zwergen (~10000°), sind aber deutlich größer (statt ungefähr Erdgröße eher Jupitergröße).
        http://www.newscientist.com/article/...ef=online-news

        Edith meint, ich wäre nur Zweiter.
        "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

        Kommentar


        • #5
          Eine wirkliche Überraschung sind die vorgestellten Planeten nicht, so dass diese frühen Resultate vor allem als Bestätigung der Funktionsfähigkeit des Weltraumteleskops gesehen werden sollten. Bei allen fünf Planeten handelt es sich um sogenannte "heiße Jupiter", also Planeten mit vergleichsweise großer Masse, die ihre Sonne in nur geringer Entfernung umkreisen und deswegen ausgesprochen heiß sind. Die neu entdeckten Planeten umrunden ihren Zentralstern in 3,3 bis 4,9 Tagen.

          Zitat aus:NASA-Sonde findet erste fünf Exoplaneten

          Nun ganz so aufregend und rätselhaft wie dies die Presse (z.B. Focus) schildert, ist das ganze wohl nicht.
          Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
          Dr. Sheldon Lee Cooper

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
            Das ist nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern wird von den involvierten Wissenschaftlern so vorgeschlagen. Ist aber echt eine interessante Idee, erstaundlich dass bisher noch niemand darauf gekommen ist (dass es solche Objekte geben könnte).
            Die Modelle zur Sternentwicklung sind in den letzten Jahrzehnten ja schon mehrfach modifiziert und differenziert worden. Mit teilweise überraschenden Ergebnissen.
            Inzwischen sind schwarze Löcher und Neutronensterne schon aus dem Theoriestadium entwachsen und wurden indirekt bzw. direkt nachgewiesen. (Der erste Pulsar wurde damals wegen des regelmäßigen Signals für eine mögliche künstliche außerirdische Quelle gehalten.)

            Vor etlichen Jahren wurden Quarksterne postuliert, die auf ihrem Weg irgendwo zischen Neutronenstern und schwarzem Loch stecken und in deren Zentrum die Neutronen in ein Quark-Gluonen-Plasma zerquetscht werden (sogar im Zentrum von Neutronensternen könnte das möglich sein).

            Im letzten Jahr wurde die Möglichkeit elektroschwacher Sterne diskutiert, in deren Zentrum Bedingungen wie kurz nach dem Urknall herrschen. Die Unterscheidung zwischen elektroschwacher und elektromagnetischer Kraft wäre aufgehoben und die Quarks könnten sich in Neutrinos verwandeln, die den Kern nahezu ungehindert verlassen könnten. So einen Stern könnte man also auch Neutrinostern nennen. Die Lebensdauer wäre aber sehr begrenzt, von wenigen Augenblicken bis zu 10 Millionen Jahren ist die Rede:
            'Electroweak' stars predicted - physicsworld.com

            Ich bin gespannt, ob man solche Exoten jemals finden wird.
            "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

            Kommentar


            • #7
              @Enas Yorl: Hier geht es um andere Objekte als die 5 Hot Jupiters, die Kepler entdeckt hat.

              @Mondkalb: Wenn man bedenkt, dass die Kernfusion erst vor etwa 60 Jahren als Energiequelle der Sterne entdeckt wurde, dann hat sich in der letzten Jahrzehnten allerdings einiges getan!
              Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
              Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

              Kommentar

              Lädt...
              X