Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Künstliche Intelligenz

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Künstliche Intelligenz

    Ab wann kann man eigentlich schon eine Maschine als intellegent ansehen? Schon ab da wo sie so schlau ist wie ein Hund oder wenn sie sich erst eine Frage stellt wie "Was bin ich?"?
    Und kann man das was wir jetzt schon haben (z.B.: Kismet, Cog...) als intellegent ansehen?
    Was bräuchte eine Maschine damit sie intellegent wird?

    P.S.: Das sind nun viele Frage die sich wirklich beantwortet lohnen.
    Ich bin ein Stern am Firmament,
    Der die Welt betrachtet, die Welt verachtet,
    Und in der eignen Glut verbrennt.

  • #2
    Für mich ist "intelligent" wenn jemand nicht nur programmierte Situationen meistert sondern aus Fehlern lernt,Verknüpfungen zu erstellen und sich selbst zu entwickeln.
    Kismet und Cog sind eigentlich nur programmiert auf bestimmte Situationen.

    Kommentar


    • #3
      Die heutige KI-Technik, ist ja eigentlich nur simulierte Intelligenz. Für mich ist Intelligenz wirklich nur die Möglichkeit selbst unbekannte Situationen zu meistern.
      Opa fuhr den Hasen tot und brät ihn zum Abendbrot. | Goodbye Galaxy!

      Kommentar


      • #4
        Echte K.I. bei unbekannter Sitution: *berechne korrekte Verhaltensweise*
        heutige K.I.: ERROR ERROR ERROR.
        Es gibt halt noch keine echte K.I., sondern nur *wenn A passiert tue B* Eine echte K.I. müsste in der Lage sein, solche Anweisungen selber zu erstellen.

        Kommentar


        • #5
          Dem stimme ich zu. Eine echte KI muss für mich auch eine Art Selbstbewusstsein haben. Sie muss Entscheidungen eigenhändig treffen können, auch wenn sie nicht expliziet dafür programmiert wurde. Desweiteren erwarte ich von einer KI, dass sie lernfähig ist und somit über ihre Programmierung herauswächst.

          Prometheus NX
          Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

          Kommentar


          • #6
            Ich denke ein sehr großer Faktor ist der Selbsterhaltungstrieb !!
            Da gibt es bei TNG mehrere Beispiele !!
            __________________
            mfg
            John

            Lebe lang und in Frieden

            Kommentar


            • #7
              Die Frage ist allerdings, wo die Grenze zwischen simulierter und "echter" Intelligenz zu finden ist. Schliesslich handeln auch Menschen vorhersehbar, so zieht man die Hand "instinktiv" zurück wenn man sich verbrennt, was einer Art von der Evolution simulierter Intelligenz sein könnte...
              Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
              Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

              Kommentar


              • #8
                Künstliche Intelligens...
                unser Gehirn ist auchb nur eine Maschiene. Entwerder intelligent oder nicht.
                Eine Intelligens muß Gefühle erfahren können,sonst ist sie nur eine kalte Maschiene.
                Erfahrung ist ein guter Lehrmeister - meist jedoch kein angenehmer.

                Kommentar


                • #9
                  Für mich ist eine A.I. wirklich intelligent, wenn sie sich, wie schon öfter gesagt, weiterentwickeln kann, sie sich also selbst programmieren kann. Sie muß in der Lage sein, ihr Wissen in unbekannten Situationen sinnvoll anzuwenden. Außerdem muß sie nicht nur reagieren können, sondern auch selbst agieren, also etwas aus eigenem Antrieb unternehmen.

                  Aber ich bin nicht unbedingt der Meinung, daß eine A.I. auch Gefühle erfahren muß. Die obigen Faktoren sind viel wichtiger. Gefühle lassen eine Maschine vielleicht lebensechter erscheinen, aber das Verhalten der Maschine ist doch relevanter. Das Verhalten wird zwar durch Gefühle beeinflußt, aber wenn diese "Grundverhaltensweisen" von oben nicht von der Maschine ausgeübt werden können, ist sie keine A.I., da ohne diese Verhaltensweisen kein selbstständiges Handeln zustandekommen kann, sondern nur von einem Menschen vorprogrammierte Muster abgespielt werden.

                  Der wichtigste Punkt ist, denke ich, selbstständiges Handeln und Weiterentwicklung.

                  Kommentar


                  • #10
                    Originalnachricht erstellt von Random
                    Das Verhalten wird zwar durch Gefühle beeinflußt, aber wenn diese "Grundverhaltensweisen" von oben nicht von der Maschine ausgeübt werden können, ist sie keine A.I., da ohne diese Verhaltensweisen kein selbstständiges Handeln zustandekommen kann, sondern nur von einem Menschen vorprogrammierte Muster abgespielt werden.

                    Der wichtigste Punkt ist, denke ich, selbstständiges Handeln und Weiterentwicklung.
                    Wer sagt denn das wir Menschen intelligent sind ???
                    "Ich denken also bin Ich" Ist glaube ich ein guter Hinweis
                    Ich würde als A.I. bezeichnen wenn eine "Maschine" Ihrer selbst bewust ist !!
                    Und sich folglich weiterentwickeln kann !!!

                    __________________
                    mfg
                    John

                    Lebe lang und in Frieden

                    Kommentar


                    • #11
                      Definiere Bewusstsein: ??
                      Letztendlich ist es eh nur ein Trick, das Gehirn gaukelt sich vor, Entscheidungsfreiheit zu haben, die es eigentlich nicht haben kann. Ist ein Tier, dass sich an einer Dorne sticht, sich seiner selbst bewusst, weil es seinen Körper spürt? Ist das "Spiegelkriterium" wirklich so aussagekräftig? Würden wir uns an unserem eigenen Körpergeruch erkennen? Ein Hund könnte das vielleicht.
                      Was ich damit sagen will: Bewusstsein ist ein menschlicher, nicht auf logische physikalische Begründungen basierender Begriff. Seine Anwendung in einem so technischen Bereich wie der KI ist deshalb fragwürdig.
                      Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                      Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                      Kommentar


                      • #12
                        Ein Hund ist sich auch nicht so seiner selbst bewusst wie wir menschen uns das sind. Ich bezeichne ihn jedoch als intelligent. Denn er hat einen eigenen Willen. Und das scheint mir für eine KI wichtig zu sein, der eigene Wille. Dazu kommt noch die Fähigkeit zu lernen. Ich setzte für eine Computer KI eigendlich die gleichen Massstäbe wie in der Natur mit den Tieren, der Unterschied zwischen nem Insekt und ner Katze.
                        Spielleiter von Star Trek 25th Century (Auf Clans basierendes Star Trek RP ab 2401.)

                        Live long and Prosper

                        Kommentar


                        • #13
                          Soweit mir bekannt ist, gibt es jedes Jahr in den USA einen KI-Wettbewerb. Der Name ist mir entfallen.

                          Folgende Situation:

                          In einer abgeschlossenen Kabine steht ein Monitor und eine Tastatur! Nun muss "gechattet" werden. Es kann über vorher festgelegte Themen gesprochen werden.
                          Nun der Test: Am anderen Ende der Leitung sitzt entweder ein Mensch, oder ein KI-Rechner. Die Testperson weiss NICHT, ob sie nun mit dem Rechner oder mit dem Mensch kommuniziert.
                          Ziel der Testperson ist es, im normalen Gespräch herauszufinden, ob sie mit einem Computer oder einem Menschen spricht.
                          Sollte der Fall eintreten, dass der Computer für ein Mensch gehalten wird, wäre der (meines Erachtens fragwürdige) Beweis erbracht, dass ein Computer denken kann! Denn die Kommunikation mit Sprache, so die Argumentation, ist allein schon Beweis für Intelligenz.

                          Bisher haben aber alle Rechner und ergeizigsten Programme nach kürzester Zeit versagt.
                          Ich hoffe, dass das auch für immer so bleiben wird!

                          by
                          Phoenix
                          Es heißt, die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen! (Dr. Soran)

                          Kommentar


                          • #14
                            Der Wettbewerb in den USA heißt Loebner-Wettbewerb. Aber von diesem Wettbewerb halte ich nicht allzu viel, da dort zuviel Wert auf irrelevante Dinge gelegt wird.
                            Der "Chatroom" zwischen der Jury und dem Teilnehmer ist ein wenig anders als die gewöhnlichen Chatrooms. Dort wird nämlich jeder Buchstabe sofort nach dem Eintippen angezeigt, wie in einer Textverarbeitung, ohne daß der Beitrag extra abgesendet werden muß. Das heißt, wenn jemand den Wettbewerb gewinnen will muß er vollkommen unnütze Dinge in sein Programm einbauen. Er muß ein Programm entwickeln, daß die Buchstaben in ungleichmäßigen, nicht zu schnellen Abständen auf den Bildschirm bringt, und er muß "Tippfehler" einbauen und es gleichzeitig so aussehen lassen, als ob diese mit Backspace korrigiert werden.
                            Und das ist unnütz, es dauert sicher eine gewisse Zeit, um einen lebensechten Tippmechanismus zu entwickeln, die Zeit könnte besser genutzt werden.

                            Es gibt auch noch den Turing-Test, auch ein Wettbewerb, der ganz ähnlich abläuft.

                            Hier sind mal 2 Links zu dem Thema, bei Interesse kann ich euch noch mehr heraussuchen:
                            Alice, "Gewinnerin" des Turingtestes im Jahr 2000, und somit daß derzeit "intelligenteste" Programm, zu dem man auch online "sprechen" kann:
                            http://www.alicebot.org

                            HeX, "Gewinner" im Jahr 1996 und Megahal, ein angeblich lernfähiges Programm:
                            http://www.amristar.com.au/~hutch/

                            Kommentar


                            • #15
                              Originalnachricht erstellt von Superstring
                              Ein Hund ist sich auch nicht so seiner selbst bewusst wie wir menschen uns das sind. Ich bezeichne ihn jedoch als intelligent. Denn er hat einen eigenen Willen. Und das scheint mir für eine KI wichtig zu sein, der eigene Wille. Dazu kommt noch die Fähigkeit zu lernen. Ich setzte für eine Computer KI eigendlich die gleichen Massstäbe wie in der Natur mit den Tieren, der Unterschied zwischen nem Insekt und ner Katze.
                              Ich denke schon, daß ein Tier wie zB. ein Hund seiner selbst bewust ist - Diese Tiere (einige) erkennen sich selbst im Spiegel. Und hier wurde der Geruch angesprochen - Nunja auch mansche Menschen kann man am geruch erkennen. (immer der Nase nach !!)

                              __________________
                              mfg
                              John

                              Lebe lang und in Frieden

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X