Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Seltsame Internetseite entdeckt (Extraterrestrische Sonde im Sol-System? Hoax?)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seltsame Internetseite entdeckt (Extraterrestrische Sonde im Sol-System? Hoax?)

    Hallo,

    ich habe gerade etwas entdeckt, was mich nachdenklich stimmt. Leider finde ich über Google&Co kaum Belege für die Behauptungen des Herrn, abgesehen von den Namen der Wissenschaftler selbst.

    Den erwähnten Artikel im Observer hat es aber wohl tatsächlich gegeben.
    Was meint ihr dazu ?

    SETI-Forschung

    Gruß

  • #2
    Da ist schon mal viel Text in dem Link. Mir ist aber nicht klar, wer genau der Betreiber des Linkes ist bzw. was er beruflich macht. Macht auf mich eher den Eindruck eines der vielen Link´s, auf die man verzichten könnte.
    Loriot: Kraweel, kraweel. Taub-trüber Ginst am Musenhain, trüb-tauber Hain am Musenginst. Kraweel, kraweel.

    Kommentar


    • #3
      Mich erinnert das an den Roman "Raumsonde Epsilon"

      Kommentar


      • #4
        Mensch, wo ist denn Spacejay, wenn man seine Expertise mal benötigt?!

        Gab' es in den 20'er Jahren überhaupt schon Radioastronomie? Weil mit dieses Erstentdeckungsdatum beim Überfliegen als einziges ins Auge gesprungen ist.


        (Als realwissenschaftliche Beobachtungen- oder besser: behauptete realwissenschaftliche Beobachtung- schiebe ich die Sache mal ins Technik-Forum)
        I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
          Mensch, wo ist denn Spacejay, wenn man seine Expertise mal benötigt?!
          Sag das nicht zu laut, sonst geht alles von Vorne wieder los

          Die Seite lässt sich übrigens nicht öffnen. Kann jemand in einer kurzen Zusammenfassung beschreiben, worum es da geht?
          - Who cares? -

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Miriam Goldstein Beitrag anzeigen
            Die Seite lässt sich übrigens nicht öffnen. Kann jemand in einer kurzen Zusammenfassung beschreiben, worum es da geht?
            Versuchs mal, indem Du bei Deinem Browser Javascript abschaltest.
            Dann solltest Du die Seite öffnen können.

            Komplett durchgelesen habe ich mir diesen Quatsch nicht. Keine Ahnung also, worum es da wirklich geht.

            Kommentar


            • #7
              Am Ende gibt es ja ein Quellen- und Literaturverzeichnis. Ich habe gehofft, dass jemandem hier vielleicht einige der Quellen zur Verfügung stehen..

              Kommentar


              • #8
                @ transportermalfunction

                Danke, so funktioniert es.

                Ich habe mir den Text durchgelesen. Was soll man davon halten? Eine nette Geschichte, mehr nicht. Davon gibt es eine ganze Menge im Internet. In den zwanziger Jahren würde man sowas nichtmal empfangen können, auch wenn es sowas gegeben hätte.
                - Who cares? -

                Kommentar


                • #9
                  Die "Sonde" ist das NEO (Near Earth Object) namens "1991 VG". Ich habe darüber mal einen Artikel geschrieben, den ihr hier findet:

                  Final-Frontier.ch | Die seltsame Story von 1991 VG
                  Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                  Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                  Kommentar


                  • #10
                    Danke, Bynaus, werde es mir gleich mal anschauen

                    @Miriam: Ich vermute auch, dass es nur eine "nette Geschichte" ist, aber ich will mich nicht erdreisten darüber zu urteilen, solange ich die QuellenTexte nicht kenne. Daher meine Frage,ob jemand vielleicht den ein oder andern zu Verfügung hat.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
                      Die "Sonde" ist das NEO (Near Earth Object) namens "1991 VG". Ich habe darüber mal einen Artikel geschrieben, den ihr hier findet:

                      Final-Frontier.ch | Die seltsame Story von 1991 VG
                      So wirklich schlau werde ich daraus auch nicht. Das Argument
                      Weiter zeigte das Objekt ein Verhalten, das für künstliche Objekte (z.B. Raketenoberstufen) typisch ist: seine Helligkeit bzw. Reflektivität schwankt stark und in schneller Folge. Wäre 1991 VG ein Asteroid, wäre zu erwarten, dass er von allen Seiten etwa gleich (langweilig und staubig) aussieht und das Licht nach allen Seiten etwa gleich stark reflektiert.
                      besagt eigentlich gar nichts. Dann ist 1991 VG eben kein gewöhnlicher Asteroid.

                      Der Entdecker Jim Scotti schreibt unter SeeSat-L Jul-96 : Re: What is 1991 VG? :
                      My guess is that it is indeed a natural object, but if it is manmade, perhaps it is a Saturn IVB stage from one of the early Apollo missions. As I recall, at least one left the 3rd stage in a high Earth orbit that would have eventually been perturbed into solar orbit.
                      Die Wahrscheinlichkeit, dass es ein Asteroid ist, vielleicht sogar ein Stück Metall, ist doch einfach sehr hoch.
                      Ich sehe nichts, was auf einen künstlichen Ursprung hinweist.

                      Beim Ausgangspost ging es auch eher darum, dass das Objekt Anfang des letzten Jahrhunderts Signale zur Erde geschickt hat, und um diese Epsilon-Bootes-Story, aus der dann der Mark-Brandis-Roman "Raumsonde Epsilon" entstand. Ganz normale Science-Fiction also.

                      Von Arthur C. Clarke kennt man ja auch "Redenzvous with Rama" (1972).
                      Dort ist es dann der Asteroid 31/439.

                      Kommentar


                      • #12
                        Dann ist 1991 VG eben kein gewöhnlicher Asteroid.
                        Das Argument basierte nicht nur auf der Lichtkurve, sondern auch darin, dass der 1991 VG eine instabile Bahn hat (extrapoliert man sie zurück, kollidiert es mit der Erde, dem Mond oder wird aus dem Sonnensystem geworfen). Man hat versucht, die mutmasslichen Bahnen von Raketenoberstufen zu extrapolieren, aber man bekommt keine von ihnen in eine Bahn, die jener von 1991 VG gleicht. Zudem ist die a priori-Wahrscheinlichkeit, ein solches Objekt "wiederzuentdecken", sehr sehr klein (oder war es zumindest, zum Zeitpunkt der Entdeckung und den damals zur Verfügung stehenden Instrumenten). Entweder glaubt man also an einen glücklichen Zufall, oder aber es müssen sehr viele dieser Objekte da draussen sein, was wieder gegen eine Raketenoberstufe spricht.

                        1991 VG's Bahnparameter sind nicht exakt bekannt, und bloss weil das Objekt auf einer instabilen Bahn ist, muss das natürlich nicht heissen, dass es irgendwie "gesteuert" ist. Es könnte ja z.B. sein, dass es in nicht allzu lange zurückliegender Vergangenheit eine nahe Begegnung mit einem anderen Asteroiden hatte, die seine Bahn verändert hat. Es könnte sein, dass es sich tatsächlich um einen sehr ungewöhnlichen Asteroiden handelt, der erst vor kurzem irgendwie auf diese Bahn eingebremst worden ist.

                        diese Epsilon-Bootes-Story
                        Diese Epsilon-Bootes-Story basiert aber ihrerseits auf angeblichen Signalen, die von 1991 VG stammen sollen (was ich schwer bezweifle...). Ich wollte nur den Hintergrund zu 1991 VG ergänzen.
                        Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                        Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
                          Das Argument basierte nicht nur auf der Lichtkurve, sondern auch darin, dass der 1991 VG eine instabile Bahn hat (extrapoliert man sie zurück, kollidiert es mit der Erde, dem Mond oder wird aus dem Sonnensystem geworfen). Man hat versucht, die mutmasslichen Bahnen von Raketenoberstufen zu extrapolieren, aber man bekommt keine von ihnen in eine Bahn, die jener von 1991 VG gleicht.
                          Womit dann klar ist, dass das Objekt wohl doch ein Asteroid ist.
                          Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
                          1991 VG's Bahnparameter sind nicht exakt bekannt
                          Wenn man so wenig über die Bahn des Objektes weiß, ist es eine wilde Spekulation, dass das Objekt gesteuert ist oder gar extrasolaren Ursprungs ist. Wahrscheinlich ist es einfach ein großer Haufen Stein und Metall, ein Asteroid, der durchs Sonnensystem trudelt.

                          Interessant ist aber natürlich die Frage, wie sich eine von Aliens gebaute Sonde verhalten würde. Bleibt sie in Erdnähe, um weiter zu beobachten, oder entfernt sie sich von der Erde um nicht entdeckt zu werden ?

                          Was meinst Du ?

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von transportermalfunction
                            Interessant ist aber natürlich die Frage, wie sich eine von Aliens gebaute Sonde verhalten würde. Bleibt sie in Erdnähe, um weiter zu beobachten, oder entfernt sie sich von der Erde um nicht entdeckt zu werden ?
                            Warum sollte die Sonde etwas gegen ihre Entdeckung haben? Wenn es die Aufgabe hat zu beobachten, dann sollte sie das auch weiterhin tun.
                            Loriot: Kraweel, kraweel. Taub-trüber Ginst am Musenhain, trüb-tauber Hain am Musenginst. Kraweel, kraweel.

                            Kommentar


                            • #15
                              Womit dann klar ist, dass das Objekt wohl doch ein Asteroid ist.
                              Aber nur, wenn du vor der Entscheidung "Raketenstufe" vs "Asteroid" stehst. Da das Objekt sowohl für eine Raketenoberstufe oder für einen Asteroiden ungewöhnlich ist - und das ist jetzt die originale Argumentation des Entdeckers - dann muss man auch eine weitere Erklärung zumindest diskutieren können.

                              Wenn man so wenig über die Bahn des Objektes weiß, ist es eine wilde Spekulation, dass das Objekt gesteuert ist oder gar extrasolaren Ursprungs ist. Wahrscheinlich ist es einfach ein großer Haufen Stein und Metall, ein Asteroid, der durchs Sonnensystem trudelt.
                              Ich hab nicht gesagt, dass man fast nichts über die Bahn des Objektes weiss. Ich hab bloss gesagt, die Parameter sind nicht EXAKT bekannt, das heisst, es gibt sicher etwas Spielraum. Man kennt sie aber immerhin gut genug, dass sie instabil wird, wenn man sie in die Vergangenheit zurück extrapoliert. Man weiss aber z.B. nicht, wie sehr das Objekt mit anderen, unbekannten Objekten interagiert hat.

                              - Es ist auf jeden Fall ein sehr ungewöhnliches Objekt
                              - Es hat eine ungewöhnliche Bahn, die man zumindest nicht ohne die Bemühung aussergewöhnlicher, seltener Ereignisse erklären kann
                              Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                              Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X