Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Trek universal translator endlich auf Handy

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Star Trek universal translator endlich auf Handy

    Der Universalübersetzer (auch Universaltranslator)von Star Trek wird bald Realität. Der kalifornische Konzern Dial Directions arbeitet nämlich an einer Software für Mobiltelefone, mit deren Hilfe eine Sprache fast simultan in eine andere übersetzt werden kann.



    Die Software solle dann dazu imstande sein die Stimme des Sprechers zu erkennen und sofort zu übersetzen, auch mit Stimme.

    Quelle

  • #2
    Zitat von daria Beitrag anzeigen
    Der Universalübersetzer (auch Universaltranslator)von Star Trek wird bald Realität. Der kalifornische Konzern Dial Directions arbeitet nämlich an einer Software für Mobiltelefone, mit deren Hilfe eine Sprache fast simultan in eine andere übersetzt werden kann.
    das ist ein Widerspruch. Der Universalübersetzer aus ST übersetzt nicht fast simultan, sondern simultan.

    Dass eine simultane Übersetzung nicht funktionieren kann, lässt sich an einem einfachen Beispiel verdeutlichen. Nehmen wir den englischen Satz "Don't make her blue" (aus einem Song von Sarah Connor), zu deutsch "mach sie nicht traurig". Ein Universalübersetzer, der vom Englischen ins Deutsche übersetzt, muss, um überhaupt das erste Wort im Deutschen bilden zu können, das Verb "machen" in der Imperativform "mach", mindestens den Teil "don't make" des englischen Satzes verarbeitet haben, also die ersten drei Wörter ("do", "not", "make"). Im Englischen ist das schon über die Hälfte der Zeitdauer des gesamten Satzes (der Rest "her blue" nimmt weniger Zeit in Anspruch), im Deutschen aber weniger als ein Viertel, schätzungsweise sogar nur ein Zehntel ("mach" ist sehr viel schneller ausgesprochen als der Rest).

    Noch problematischer wird es, wenn man den englischen Satz besonders langsam ausspricht. Irgendwie muss der Universalübersetzer ja erkennen, ob nach dem anfänglichen "don't" noch etwas kommt. Das dürfte nur über die Zeit möglich sein: wenn innerhalb eines Timeout-Intervalls nicht weiteres mehr folgt, geht der Übersetzer davon aus, dass er "don't" direkt übersetzen soll, also "Tue nicht" draus machen soll. Wenn man aber so langsam spricht, dass das nächste Wort "make" erst nach diesem Timeout-Intervall kommt, ist eine fehlerhafte Übersetzung die Folge: "Tue nicht machen ihr" statt "Mache sie nicht".

    Kommentar


    • #3
      Du bist vielleicht ein Spielverderber. Du kannst doch nicht die ganzen wissenschaftlichen Erkenntnisse von Star Trek in Frage stellen .

      Schon mal was davon gehört, dass unser Gehirn Reize zurückdatiert? Die Nervenleitung aus dem Zeh dauert logischerweise länger, als die vom Auge. Trotzdem sieht und spürt man gleichzeitig, wenn eine Nadel reingepiekst wird. Bei Gehirn OPs hat man Patienten schon eine Uhr vorgehalten und sie sollten sagen, bei welcher Sekunde sie den Reiz gespürt haben. Tatsächlich haben alle den Reiz früher "gespürt", als er tatsächlich direkt im Gehirn ausgelöst wurde.

      Sprache ist auch nichts weiter als ein Reiz und der UT arbeitet freilich direkt im Hirn und natürlich ist der so schlau, dass er gleich merkt, ob und was er übersetzen muss. Oder was meinst du, warum es die Klingonen merken, wenn jemand von der Föderation klingonisch mit ihnen redet?
      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
      Klickt für Bananen!
      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

      Kommentar


      • #4
        Zitat von daria Beitrag anzeigen
        Der Universalübersetzer (auch Universaltranslator)von Star Trek wird bald Realität. Der kalifornische Konzern Dial Directions arbeitet nämlich an einer Software für Mobiltelefone, mit deren Hilfe eine Sprache fast simultan in eine andere übersetzt werden kann.



        Die Software solle dann dazu imstande sein die Stimme des Sprechers zu erkennen und sofort zu übersetzen, auch mit Stimme.

        Quelle
        wenn ich jetzt daran denke, was rauskommt wenn man einen geschriebenen text automatisch übersetzen lässt...

        aber "bald" ist ja relativ, von daher.

        Kommentar


        • #5
          Hier mal neue News dazu von Microsoft

          Neue Sprach-Software von Microsoft übersetzt deine Stimme in verschiedene Sprachen (mit Original-Klang)

          Warum bald noch 3 Sprachen lernen^^
          "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Agent Scullie Beitrag anzeigen
            das ist ein Widerspruch. Der Universalübersetzer aus ST übersetzt nicht fast simultan, sondern simultan.

            Dass eine simultane Übersetzung nicht funktionieren kann, lässt sich an einem einfachen Beispiel verdeutlichen. Nehmen wir den englischen Satz "Don't make her blue" (aus einem Song von Sarah Connor), zu deutsch "mach sie nicht traurig". Ein Universalübersetzer, der vom Englischen ins Deutsche übersetzt, muss, um überhaupt das erste Wort im Deutschen bilden zu können, das Verb "machen" in der Imperativform "mach", mindestens den Teil "don't make" des englischen Satzes verarbeitet haben, also die ersten drei Wörter ("do", "not", "make"). Im Englischen ist das schon über die Hälfte der Zeitdauer des gesamten Satzes (der Rest "her blue" nimmt weniger Zeit in Anspruch), im Deutschen aber weniger als ein Viertel, schätzungsweise sogar nur ein Zehntel ("mach" ist sehr viel schneller ausgesprochen als der Rest).

            Noch problematischer wird es, wenn man den englischen Satz besonders langsam ausspricht. Irgendwie muss der Universalübersetzer ja erkennen, ob nach dem anfänglichen "don't" noch etwas kommt. Das dürfte nur über die Zeit möglich sein: wenn innerhalb eines Timeout-Intervalls nicht weiteres mehr folgt, geht der Übersetzer davon aus, dass er "don't" direkt übersetzen soll, also "Tue nicht" draus machen soll. Wenn man aber so langsam spricht, dass das nächste Wort "make" erst nach diesem Timeout-Intervall kommt, ist eine fehlerhafte Übersetzung die Folge: "Tue nicht machen ihr" statt "Mache sie nicht".
            Genau. Es gibt auch noch sprachen, bei denen zwischen Frage und Antwort nur die Betonung bei der Aussprache den Unterschied macht. Das bedeutet dann, dass der Übersetzer, auch bei normaler Sprechgeschwindigkeit bis zum Ende des Satzes warten muss, um zu wissen, ob es sich um eine Frage oder um eine Antwort handelt. Diesen Satz dann ins Deutsche übersetzen wird problematisch.

            Auch können einzelne Wörter regional unterschiedliche Bedeutung haben. Der Übersetzer muss dann auch noch wissen, wo der Sprecher her kommt.
            Ein noch größeres Problem können noch die Sprichwörter bilden, die eher schlecht übersetzt werden können, auch für menschliche Dolmetscher.
            Loriot: Kraweel, kraweel. Taub-trüber Ginst am Musenhain, trüb-tauber Hain am Musenginst. Kraweel, kraweel.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von bozano Beitrag anzeigen
              Das bedeutet dann, dass der Übersetzer, auch bei normaler Sprechgeschwindigkeit bis zum Ende des Satzes warten muss, um zu wissen, ob es sich um eine Frage oder um eine Antwort handelt. Diesen Satz dann ins Deutsche übersetzen wird problematisch.
              Yep, da muss man sich nur Japanisch ansehen.
              Kore wa shinbun desu. - Dies ist eine Zeitung.
              Kore wa shinbun desu ka? - Ist dies eine Zeitung?
              Erst durch den Fragepartikel ka am Ende des Satzes, wird der Satz als Frage markiert. Simultan übersetzen geht da einfach nicht.
              Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
              Dr. Sheldon Lee Cooper

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Enas Yorl Beitrag anzeigen
                Kore wa shinbun desu. - Dies ist eine Zeitung.
                Kore wa shinbun desu ka? - Ist dies eine Zeitung?
                Erst durch den Fragepartikel ka am Ende des Satzes, wird der Satz als Frage markiert. Simultan übersetzen geht da einfach nicht.
                Irgendwie geht es schon, wenn die Sätze kurz genug sind. Man hängt dann halt immer einen kurzen Satz hinterher. Im obigen Beispiel könnte man es so lösen:

                Kore wa shinbun desu. - Dies ist eine Zeitung.
                Kore wa shinbun desu ka? - Dies ist eine Zeitung, ja?

                D.h. man kann auch im Deutschen einen Fragepartikel anhängen.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von irony Beitrag anzeigen
                  D.h. man kann auch im Deutschen einen Fragepartikel anhängen.
                  Das ist aber eine ziemlich miese Form der Übersetzung. Wenn man so simultan übersetzt, und dann immer am Ende des Satzes die Aussage nachbessert, wird man so sehr leicht Missverständnisse provozieren.
                  Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                  Dr. Sheldon Lee Cooper

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Enas Yorl Beitrag anzeigen
                    Das ist aber eine ziemlich miese Form der Übersetzung. Wenn man so simultan übersetzt, und dann immer am Ende des Satzes die Aussage nachbessert, wird man so sehr leicht Missverständnisse provozieren.
                    Wenn das im Japanischen aber standardmäßig so ist, dass am Ende eines Satzes nachgebessert wird, müsste das Japanische an sich schon missverständlich sein.

                    Wenn man es geschickt anstellen will, würde man es eher so machen:

                    Eine Frage: Dies ist eine Zeitung, ja?
                    Das Fettgedruckte bildet dann eine Klammerstruktur, die die Frage heraushebt und abgrenzt.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Agent Scullie Beitrag anzeigen
                      das ist ein Widerspruch. Der Universalübersetzer aus ST übersetzt nicht fast simultan, sondern simultan.

                      Das ist eine unsinnige Spitzfindigkeit.

                      Auch eine nicht-simultane Übersetzung wäre eine fantastische Innovation.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von irony Beitrag anzeigen
                        Wenn das im Japanischen aber standardmäßig so ist, dass am Ende eines Satzes nachgebessert wird, müsste das Japanische an sich schon missverständlich sein.
                        Nein, die Japaner kennen ja ihre Sprache. Das Problem hat der Deutsche, der mit so einer Übersetzung ständig für ihn ungewohnt verdrehte Sätze geliefert bekommt. Solange man nur nach der Toilette fragt, ist das keine Affäre. Aber versuch doch einmal, so eine Besprechung abzuhalten, da kommt man auf keinen grünen Zweig.
                        Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                        Dr. Sheldon Lee Cooper

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von irony Beitrag anzeigen
                          Wenn das im Japanischen aber standardmäßig so ist, dass am Ende eines Satzes nachgebessert wird, müsste das Japanische an sich schon missverständlich sein.
                          keineswegs, denn dadurch, dass das im Japanischen so üblich ist, und jedem halbwegs guten Japanisch-Sprecher damit auch bekannt sein wird, dass das im Japanischen so üblich ist, erwartet das jeder Japanisch-Sprecher ja auch genau so, und wird daher auch nichts missverstehen. Lediglich für jemanden, der nur sehr schlecht Japanisch spricht, ist das eventuell missverständlich.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X