Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Könnte ein Mensch einen ins Gehirn gepflanzten Rechenchip nutzen können?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Könnte ein Mensch einen ins Gehirn gepflanzten Rechenchip nutzen können?

    Wenn man einen einfachen Chip, der mit 2 * 32 Bit Werten als Eingangssignal eine Addition, Multiplikation, Division und Subtraktion durchführt, wobei die Rechenoperation über ein zusätzliches 2 Bit Eingangssignal bestimmt wird und das Ausgangssignal an einer 64 Bit breiten Schnittstelle ausgegeben wird, in ein menschliches Gehirn (z.b. eines Säuglings) einpflanzen würde, könnte dann das Gehirn lernen diesen Chip und seine Fähigkeiten zu nutzen?


    Wäre das theoretisch möglich?

    Def:
    In der Frage gehen wir davon aus, daß sich die Kontaktstellen gut mit den Nervenbahnen verbinden können und die elektrischen Signale, die ein Gehirn liefert, dem Chip für dessen elektrische Funktionsfähigkeit genügen.


    Heute gibt es ja schon Gehör- und neurdings auch Sehimplanate in Chipform die das menschliche Gehirn nutzen kann und auch zu nutzen weiß, nur ist es bei denen ja so, daß diese keine logische Funktion darstellen, sondern nur Signale verstärken oder empfangen und in elektrische Signale umwandeln
    und das Gehirn den Umgang mit ähnlichen Signalen, z.b. das eines echten Auge das aus welchen Gründen auch immer seine Funktionsfähigkeit verloren hat, schon damals gerlernt hatte.

    Wären aber komplexere völlig andersartige Chips für ein Gehirn verständlich?
    Wie z.B. mit funktionaler Logik, wie obiges Beispiel?
    Hätte das Gehirn die Möglichkeit die Nutzung so eines Chips zu lernen


    Und falls ja, wird daran geforscht und wie weit ist die Forschung hier?
    Ein paar praktische Links:
    In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
    Aktuelles Satellitenbild
    Radioaktivitätsmessnetz des BfS

  • #2
    Kurze Antwort: Selbst wenn das funktionieren können sollte (was nicht klar ist), dann sind wir davon noch sehr weit weg. Alle Implantate bis jetzt arbeiten mit vorhandenen Nerven und nicht direkt am Gehirn.
    können wir nicht?

    macht nix! wir tun einfach so als ob!

    Kommentar


    • #3
      Ein Professor hat sich mal einen Chip in den Arm pflanzen lassen, aber auch wieder an einen vorhanden Nerv, damit konnte er einen elektr. Rollstuhl steuern, vorwärts und rückwärts etc.

      Dazu gibt es eine sehr interessante Doku, ich kann den namen mal raussuchen davon.

      Kommentar


      • #4
        Ich denke das momentane Wissen über den ganzen Gedächtnisapparat ist noch zu ungenau, um über sowas nachzudenken. Solange wir nicht wissen, wie das Gehirn genau funktioniert, sollten wir eher nicht mit körperfremder Hardware drin rumstochern, selbst wenn die Verbindung ansich machbar wäre.
        Please allow me to introduce myself, I'm a bird of wealth and taste ...

        "Willst du damit sagen, daß die menschliche Rasse nur erschaffen wurde um Satan zu ärgern?"
        "Das ist korrekt." sagte der Dschinn "Denn Gott ist selbst in seiner Pampigkeit unendlich!"

        Kommentar


        • #5
          das festlegen auf Bit ist schon etwas komisch. auch wenn elektrizität in unserem hirn eine große rolle spielt, ist das ganze von nullen und einsen doch ganz schön weit entfernt... transistoren wurden meines wissens nach auch noch nie gefunden. ein herkömmlicher chip würde wohl immer vom gehirn genauso interpretiert, wie ein herkömmlicher stein anstelle.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Fiesel Beitrag anzeigen
            das festlegen auf Bit ist schon etwas komisch. auch wenn elektrizität in unserem hirn eine große rolle spielt, ist das ganze von nullen und einsen doch ganz schön weit entfernt... transistoren wurden meines wissens nach auch noch nie gefunden. ein herkömmlicher chip würde wohl immer vom gehirn genauso interpretiert, wie ein herkömmlicher stein anstelle.
            mit der bisher bekannten Elektronik kann man das ganze sowieso vergessen. Was der Memristor bringt wird man in ein paar Jahren sehen, ist noch deutlich zu früh um hier definitive Aussagen treffen zu können. Das Potenzial zur Revolution, ähnlich wie es ja auch der Transistor tat, bringt er jedenfalls mit (Silver sputtered nano chips mimic brain synapse , A Synapse is a Memristor and Memcapacitors have no Resistance : New Era in AI and Electronics )

            Aber hey, bevor man sich an solche Fortgeschrittenen Dinge gibt sollte man erstmal die "einfacheren" Probleme lösen. Durchtrenntes Rückenmark ist immer noch ein Problem, dabei müsste man hier "nur" die Signale abgreifen und weiterleiten.
            "Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave"
            (Aristoteles 384 v.Chr. - 322 v.Chr.)

            Kommentar

            Lädt...
            X