Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie wichtig sind Soziologen für die Gesellschaft ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie wichtig sind Soziologen für die Gesellschaft ?

    Welches sind die wichtigsten Erkenntnisse der Soziologie ?

    Was macht Soziologie zur Wissenschaft ?

    Wie wichtig sind Soziologen für die Gesellschaft ?

    Kann es sich eine moderne Industriegesellschaft überhaupt leisten, nicht genügend Soziologen zu haben ?

  • #2
    @transportermalfunction
    Wie du siehst, meint "Technik und Wissenschaft" eigentlich eher "Technik und Naturwissenschaft". Darum gibt es hier auch keine weiteren Kommentare
    Loriot: Kraweel, kraweel. Taub-trüber Ginst am Musenhain, trüb-tauber Hain am Musenginst. Kraweel, kraweel.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von bozano Beitrag anzeigen
      @transportermalfunction
      Wie du siehst, meint "Technik und Wissenschaft" eigentlich eher "Technik und Naturwissenschaft". Darum gibt es hier auch keine weiteren Kommentare
      Ich glaube das liegt daran, da nur wenige wirklich Ahnung davon haben, ich z.B. wüsste nicht, wie ich die Fragen beantworten sollte...

      Kommentar


      • #4
        Zitat von bozano Beitrag anzeigen
        @transportermalfunction
        Wie du siehst, meint "Technik und Wissenschaft" eigentlich eher "Technik und Naturwissenschaft". Darum gibt es hier auch keine weiteren Kommentare
        Vielleicht kann man das Unterforum auch auf andere Wissenschaftsformen ausweiten: Wirtschaftswissenschaften, Geisteswissenschaften, Sozialwissenschaften und ähnliches. Das dürfte ja technisch überhaupt kein Problem sein. Einfach die Beschreibung des Unterforums ändern und fertig.

        Zitat von GUSSduff Beitrag anzeigen
        Ich glaube das liegt daran, da nur wenige wirklich Ahnung davon haben, ich z.B. wüsste nicht, wie ich die Fragen beantworten sollte...
        Ich denke eher, es liegt vor allem daran, dass ein provokantes Eingangsstatement fehlt, auf das man sich dann einschießen kann. Damit fehlt der Anreiz, sich an der Diskussion zu beteiligen.
        Mein Profil bei Last-FM:
        http://www.last.fm/user/LARG0/

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Largo Beitrag anzeigen
          Ich denke eher, es liegt vor allem daran, dass ein provokantes Eingangsstatement fehlt, auf das man sich dann einschießen kann. Damit fehlt der Anreiz, sich an der Diskussion zu beteiligen.
          Könnte sein. Wie wäre es so:

          Was haben Soziologen eigentlich erwähnenswertes geleistet ?
          Brauch man die wirklich ?
          Sind sie nicht sinnlos ?


          Hoffentlich bringt das Leben in den Thread.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Largo Beitrag anzeigen
            Ich denke eher, es liegt vor allem daran, dass ein provokantes Eingangsstatement fehlt, auf das man sich dann einschießen kann. Damit fehlt der Anreiz, sich an der Diskussion zu beteiligen.
            Warum muss es eine Provokation geben, damit eine Diskussion zustande kommt ?

            Ist das Thema Soziologie an sich nicht interessant genug ?

            Ach Mist, das provoziert ja auch wieder nicht.
            Zitat von GUSSduff Beitrag anzeigen
            Hoffentlich bringt das Leben in den Thread.
            Sieht nicht so aus. Aber man kann schon der Meinung sein, für Soziologen an Unis den Laden komplett dicht zu machen, weil diese Leute für die Gesellschaft völlig unnütz sind.

            Immerhin verdient ein C4-Soziologieprofessor an die 60000-70000 Euro pro Jahr was komplett rausgeschmissenes Geld ist und besser in Kindertagesstätten investiert würde.

            Kommentar


            • #7
              Was machen fertig studierte Soziologien eigentlich nach dem Studium, wenn sie nicht gerade Professor werden?
              Ein paar praktische Links:
              In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
              Aktuelles Satellitenbild
              Radioaktivitätsmessnetz des BfS

              Kommentar


              • #8
                Ich würde mal sagen, dass viele Soziologie als Nebenfach oder in Kombination mit weiteren Fächern (BWL unter Umständen) studieren (sollten).

                In der Wirtschaft könnte man dann vielleicht im Bereich Personal, Marketing, Organisationswesen einen Platz finden oder eben für den Staat oder irgendwelche Verbände arbeiten.

                An sich ist Soziologie sicher ein interessantes Fach, aber mehr als ein Nebenfach, ohne ein handfesteres Studienfach in der Hinterhand, wäre mir persönlich zu riskant (wenn ich es studieren würde).

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                  Sieht nicht so aus. Aber man kann schon der Meinung sein, für Soziologen an Unis den Laden komplett dicht zu machen, weil diese Leute für die Gesellschaft völlig unnütz sind.

                  Immerhin verdient ein C4-Soziologieprofessor an die 60000-70000 Euro pro Jahr was komplett rausgeschmissenes Geld ist und besser in Kindertagesstätten investiert würde.
                  Erstmal die Theologen aus den Unis schmeißen. Denn die sind nicht nur unnütz, die sind noch nichtmal ne Wissenschaft. Wer unbedingt professionell alles mögliche in einen alten Fantasyroman hineininterpretieren will, der soll doch bitte mal bei der Tolkien-Gesellschaft nachfragen, wie man sowas privat organisiert.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Stormking Beitrag anzeigen
                    Erstmal die Theologen aus den Unis schmeißen. Denn die sind nicht nur unnütz, die sind noch nichtmal ne Wissenschaft. Wer unbedingt professionell alles mögliche in einen alten Fantasyroman hineininterpretieren will, der soll doch bitte mal bei der Tolkien-Gesellschaft nachfragen, wie man sowas privat organisiert.
                    Kirchengeschichte ist z.B. sehr wohl wissenschaftlich. Genauso theologische Zweige, welche den geschichtlichen Kontext der Bibelgeschichten erforschen. Der Rest geht dann entweder nach den Methoden der Literaturwissenschaft oder der Philosophie vor.
                    Dann muss man mit der Literaturwissenschaft, der Philosohie oder auch Kunstwissenschaften genauso verfahren.

                    Am besten aber wir verbannen gleich alles nicht-naturwissenschaftliche
                    Und jeder Cent, der nicht zur Lebenserhaltung dient, muss an wohltätige Organisationen gespendet werden. (ansonsten landen wir in der Hölle, ach warte Theologie wurde ja schon verboten )

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von newman Beitrag anzeigen
                      Kirchengeschichte ist z.B. sehr wohl wissenschaftlich. Genauso theologische Zweige, welche den geschichtlichen Kontext der Bibelgeschichten erforschen. Der Rest geht dann entweder nach den Methoden der Literaturwissenschaft oder der Philosophie vor.
                      Lehrstühle für Geschichte, Archäologie, Literatur und Philosophie gibt es bereits. Da braucht's nicht nochmal eine Extraveranstaltung, wo unter Mißachtung elementarster Grundlagen der Wissenschaft (etwa die Ergebnisoffenheit) in einem alten Märchenbuch geblättert wird.

                      Zitat von newman Beitrag anzeigen
                      Am besten aber wir verbannen gleich alles nicht-naturwissenschaftliche
                      Unsinn. Andere Geisteswissenschaften haben zwar (leider) keine so strengen Zwang, ihre Theorien ab und an mal gegen die Empirische Wirklichkeit zu testen, gehen im großen und ganzen aber durchaus wissenschaftlich vor, von Ausnahmen wir dem Genderforschungsquatsch mal abgesehen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Stormking
                        Unsinn. Andere Geisteswissenschaften haben zwar (leider) keine so strengen Zwang, ihre Theorien ab und an mal gegen die Empirische Wirklichkeit zu testen.
                        Wie testet man Literatur, Philosophie oder Kunst an Empirie? Oder streichen wir dann mal Kant und lassen z.B. die Metaphysik außen vor?
                        Wer legt überhaupt Empirie als DIE Wirklichkeitsbeschreibung fest?
                        Was ist dann mit all den nicht-empirischen Wissenschaften, zu denen ja selbst die Mathematik zählt?

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von newman Beitrag anzeigen
                          Wer legt überhaupt Empirie als DIE Wirklichkeitsbeschreibung fest?
                          Die Erfahrung

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von newman Beitrag anzeigen

                            An sich ist Soziologie sicher ein interessantes Fach, aber mehr als ein Nebenfach, ohne ein handfesteres Studienfach in der Hinterhand, wäre mir persönlich zu riskant (wenn ich es studieren würde).
                            Man kann es ruhig als Hauptfach belegen, sofern man in der Lage ist, alle von tmfs Fragen im Ausgangspost zu beantworten + die Zusatzfrage "Was macht ein Soziologe eigentlich".

                            Naja, wenn ich mal persönliche Erfahrung mit Soziologie-Studenten zur Grundlage nehme, würde ich auf die letzte Frage antworten: trinken und auf das kapitalistische Schweinesystem und/oder die Globalisierung schimpfen(wie gesagt subjektiv, nicht wissenschaftlich verallgemeinerbar).
                            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich persönlich finde Soziologie schon ein sehr wichtiges Fach, dem in der Schule sehr viel mehr Raum gewährt werden sollte. So Sachen wie "Sozialisation" sollte jeder wenigstens ein Mal in seiner Schullaufbahn gehört haben und auch einigermaßen einordnen und definieren können.

                              Ob wir jetzt gleich Heerscharen von vollausgebildeten Soziologen brauchen? Sicher nicht. Das kann man aber wohl bei jeder Berufsgruppe so sagen.

                              Ich habe auch schon ernsthaft überlegt, ob ich es als Nebenfach studieren soll, aber ich werde wohl doch bei PolWi + VWL bleiben.
                              "The only thing we have to fear is fear itself!"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X