Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Falcon 9 erfolgreich gestartet

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Falcon 9 erfolgreich gestartet

    Raumfahrt: Jungfernflug der Falcon 9 - Nachrichten welt_print - Wissen - WELT ONLINE
    Falcon (Rakete) ? Wikipedia
    Ein paar praktische Links:
    In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
    Aktuelles Satellitenbild
    Radioaktivitätsmessnetz des BfS

  • #2
    Um nicht einen ganzen Thread für eine kurze News aufzumachen:
    Am Sonntag landet die jap. Sonde Hayabusa (Falke) nach 7 Jahren und 4 Mia. km im All mit den ersten jemals gesammelten Bodenproben eines Asteroiden in Australien bei Woomera.
    \\// Dup dor a´az Mubster
    TWR www.labrador-lord.de
    United Federation of Featherless
    SFF The 6th Year - to be continued

    Kommentar


    • #3
      Hayabusa ? Wikipedia
      Ein paar praktische Links:
      In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
      Aktuelles Satellitenbild
      Radioaktivitätsmessnetz des BfS

      Kommentar


      • #4
        Vor kurzem wurde versucht, eine Falcon 9 nach dem Start auf einer kleinen Plattform im Meer zu landen. Der Versuch ging leider daneben und die Rakete stürzte ins Meer
        "Falcon 9" von SpaceX: Atlantik-Landung von Rakete gescheitert

        Bei einem weiteren Versuch am letzten Sonntag kam die Rakete zu schnell runter und krachte ins Schiff
        SpaceX Rocket Smashes Into Ship During Failed Return Experiment | IFLScience
        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
        Klickt für Bananen!
        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

        Kommentar


        • #5
          Wieso weiterer Versuch? Es gab doch nur einen Falcon-Flug bislang in diesem Jahr.

          Auch interessant ist Musks reddit-Ankündigung, noch dieses Jahr Details zum Space X Mars Transporter preizugeben.
          I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

          Kommentar


          • #6
            Eben, Btw gab es letztes Jahr sowiso nur 6 Starts.

            und auch diese Jahr wird es eher mau. Der letzte wurde auch um einen Monat verzögert.

            Bevor die mit Wiederverwendung rumspielen sollten sie eigentlich erstmal die Falcon 9 auf eine gute Zuverlässigkeit bringen.

            Die vermeintliche Kostenersparniss wird sich sowiso nicht niederschlagen, es werden ähnliche Probleme auftreten wie beim Space Shuttle. Die Stufe wird einen enormen Aufwand benötigen um wieder halbwegs einsatzbereit zu sein, andererseits dürften viele Kunden auf einer neuen Stufe bestehen. Ein Paar Mio einsparen tauscht man nicht gegen das Ausfallrisiko.

            - - - Aktualisiert - - -

            Musk ist eben ein Angeber,

            Wenn man sich von vermeintlichen Marsmissionen blenden lassen will

            Na vielleicht klappt es ja 2015 mit der Falcon Heavy, ich tippe aber erst auf die 2 JAhreshälfte

            - - - Aktualisiert - - -

            Jan. 29Falcon 9 • DSCOVR

            Launch time: 2335 GMT (6:35 p.m. EST)
            Launch site: SLC-40, Cape Canaveral Air Force Station, Florida

            A SpaceX Falcon 9 rocket will launch the Deep Space Climate Observatory for the U.S Air Force, NOAA and NASA. DSCOVR will be positioned at the L1 libration point to monitor space weather and Earth’s climate. Delayed from Jan. 13 and Jan. 23. [Dec. 25]




            Das ist der vermeintlich nächste Termin einer Falcon 9

            ich tippe eher auf Mitte Februar.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
              Wieso weiterer Versuch? Es gab doch nur einen Falcon-Flug bislang in diesem Jahr.
              Die erste Quelle stammt eindeutig von vor dem letzten Versuch und beschreibt auch ein anderes Ergebnis. Ich hab nicht in Erfahrung bringen können, wann der dazugehörige Start war, möglicherweise schon letztes Jahr, in jedem Fall gab es schon mehrere Versuche, die Kapsel im Meer auf einer Plattform/einem Schiff zu landen.
              Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
              endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
              Klickt für Bananen!
              Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

              Kommentar


              • #8
                Also: es gab bisher zwei Versuche, bei der die erste Stufe auf eine langsame Geschwindigkeit relativ zur Meeresoberfläche gebracht wurde, wo sie dann relativ sanft aufsetzte, aber schliesslich kippte und zerbrach. Beide waren 2014, und es gibt Videos von beiden Landungen.

                Beim neusten Versuch am letzten Sonntag wurde zum ersten Mal versucht, auf einem Schiff mit Landedeck zu landen. Das Schiff wurde zwar getroffen, aber die Landung war so hart, dass die Stufe dabei zerbrach und mehrheitlich ins Wasser fiel. Photos von der leicht beschädigten Landeplattform gibts hier: Photos: SpaceX?s rocket landing platform back in port | Spaceflight Now

                Zitat von Feydaykin
                Bevor die mit Wiederverwendung rumspielen sollten sie eigentlich erstmal die Falcon 9 auf eine gute Zuverlässigkeit bringen.
                Die Zuverlässigkeit der Falcon 9 ist bisher 100% (was die Hauptmission angeht, also so, wie auch die Konkurrenz rechnet).

                Zitat von KennerderEpisoden
                Auch interessant ist Musks reddit-Ankündigung, noch dieses Jahr Details zum Space X Mars Transporter preizugeben.
                Ja, da bin ich auch gespannt!

                Mein Tipp: Es wird eine grosse Methalox (Methan + Sauerstoff) Rakete werden, mit wiederverwendbarer erster Stufe. Die Oberstufe, natürlich ebenfalls wiederverwendbar, kommt in verschiedenen Konfigurationen: in einer Version mit Frachtraum kann sie verwendet werden, um Satelliten auszusetzen oder die ISS mit Fracht und/oder Astronauten zu versorgen. Eine Version kann im Orbit aufgetankt werden (durch eine dritte Version, ein Tanker) und dient dann eben als Mars-Transfer-Raumschiff, das auf der Mars-Oberfläche landen und nach nach Auftanken vor Ort wieder direkt zur Erde zurückkehren kann. Diese Version wird als MCT bekannt werden.
                Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                Kommentar


                • #9
                  Die Zuverlässigkeit der Falcon 9 ist bisher 100% (was die Hauptmission angeht, also so, wie auch die Konkurrenz rechnet).
                  Zitat Zitat von KennerderEpisoden
                  Naja bislang sind es recht bescheidene Startzahlen. Wovon auch nicht alle Problemlos waren. Wenn es auch noch keinen Richtigen Fehlschlag gab.

                  Tatsache ist die STartzahlen sind recht bescheiden, landen bei 50% der Angekündigten. Startverschiebungen sind die Regel.

                  - - - Aktualisiert - - -

                  Diese Version wird als MCT bekannt werden.
                  Die Daten dazu so raugehauen werden sind eher Wunschdenken denn Realistische Überlegungen.

                  und naja sollen erstmal ihr Methantriebwerk bauen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Naja bislang sind es recht bescheidene Startzahlen.
                    Naja, SpaceX gibt es auch noch nicht so lange verglichen mit der Konkurrenz. Gemessen an der Zeit seit dem ersten Flug der Falcon 9 sind die Startzahlen vernünftig bis hoch.

                    Tatsache ist die STartzahlen sind recht bescheiden, landen bei 50% der Angekündigten. Startverschiebungen sind die Regel.
                    Startverschiebungen gibt es in der Tat relativ oft, aber beschränkt sich nicht zwingend auf SpaceX - hier fällt es einfach mehr auf, weil mehr Interessierte die Startsequenz aktiv verfolgen. Wie es mit Ankündigungen vs. tatsächlich geflogene Missionen aussieht, ist schwierig zu sagen: die auf der SpaceX-Webseite gelisteten Missionen für ein Jahr sind keine "Startankündigungen" (sondern repräsentieren den Zeitpunkt, ab dem die entsprechende Hardware, dh, Rakete + Satellit, bereit wäre - was aber natürlich schwierig zu überprüfen ist). Anderseits hat Elon Musk Anfang letztes Jahr "einen Start pro Monat" als Ziel angekündigt, was tatsächlich um den Faktor 50% untertroffen wurde.

                    Die Daten dazu so raugehauen werden sind eher Wunschdenken denn Realistische Überlegungen.
                    Welche Daten die von wem wo rausgehauen werden sind warum eher Wunschdenken denn realistische Überlegungen?
                    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                    Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                    Kommentar


                    • #11
                      Startverschiebungen gibt es in der Tat relativ oft, aber beschränkt sich nicht zwingend auf SpaceX - hier fällt es einfach mehr auf, weil mehr Interessierte die Startsequenz aktiv verfolgen.
                      Nun das können wir ja dieses Jahr einfach verfolgen

                      Die nächst Falcon 9 ist für den 29 Januar angesetzt


                      Bin sowiso gespannt ob dieses Jahr tatsächlich mal soviele Starts Stattfinden wie angekündigt.


                      schwierig zu sagen: die auf der SpaceX-Webseite gelisteten Missionen für ein Jahr sind keine "Startankündigungen" (sondern repräsentieren den Zeitpunkt, ab dem die entsprechende Hardware, dh, Rakete + Satellit, bereit wäre - was aber natürlich schwierig zu überprüfen ist).
                      Naja es waren mal Ankündigungen, die Seite hat man ja stark Reduziert weil es eben Auffiel. Und dann hat man noch die vielen Startrampen gekauft weil man soviel Starten will, man schafft ja nicht mal die Jetzigen Plätze auszulasten.

                      ich warte ab, ebenso ob diese Jahr die Falcon Heavy startet.

                      Wäre alles nicht so interessant wenn Musk und co nicht immer so großspurig ankündigen würden.

                      Welche Daten die von wem wo rausgehauen werden sind warum eher Wunschdenken denn realistische Überlegungen
                      Nasein MCT, mit 100 Personen bei 100 Tonnen usw.

                      Wir reden über etwas was größer wird als die Saturn V, bzw in Größenordnungen bzw der NOVA Serie.

                      und das ganze mit Triebwerksbündelung ala N1, die damals mehr als Deutlich die Probleme aufzeigte.

                      Kommentar


                      • #12
                        Nun das können wir ja dieses Jahr einfach verfolgen
                        Das ist nicht so einfach weil ich bezweifle dass du die Starts der, sagen wir, Russen oder Chinesen, oder auch nur von Arianespace annähernd nahe verfolgst wie jene von SpaceX. Sonst könntest du jetzt bestimmt die nächsten jeweiligen Starts (ohne nachzuschauen!) wiedergeben...

                        Bin sowiso gespannt ob dieses Jahr tatsächlich mal soviele Starts Stattfinden wie angekündigt.
                        Wieviele wurden denn wo angekündigt?

                        Naja es waren mal Ankündigungen, die Seite hat man ja stark Reduziert weil es eben Auffiel.
                        Nein, es waren nie "Ankündigungen". Es hiesst bei der Spalte "Year" immer: Date of arrival of hardware at launch site".

                        Und dann hat man noch die vielen Startrampen gekauft weil man soviel Starten will, man schafft ja nicht mal die Jetzigen Plätze auszulasten.
                        Es dauert eine Zeit, eine Startrampe zu bauen... Dass Vandenberg nicht ausgelastet ist, ist kein Wunder, ist der Bedarf nach polaren Umlaufbahnen doch eher beschränkt. Der Startplatz in Cape Canaveral ist jedoch mit Sicherheit ausgelastet.

                        ich warte ab, ebenso ob diese Jahr die Falcon Heavy startet.
                        Ich hab da keine grossen Hoffnungen.

                        Wäre alles nicht so interessant wenn Musk und co nicht immer so großspurig ankündigen würden.
                        Ich denke jedem einigermassen aufmerksamen Beobachter ist klar, dass es hier immer um Absichtserklärungen handelt.

                        Nasein MCT, mit 100 Personen bei 100 Tonnen usw.
                        100 Tonnen Nutzlast zur Marsoberfläche, oder (als Fernziel) bis zu 100 Passagiere pro Flug. Das ist nicht grundsätzlich absurd. Es ist einfach eine Nummer grösser als alles, was man bisher so diskutiert hat.

                        Oder mit anderen Worten: es ist immer verrückt, bis es jemand macht.

                        Wir reden über etwas was größer wird als die Saturn V, bzw in Größenordnungen bzw der NOVA Serie.
                        So what? Die Falcon 9 ist auch grösser als die Mercury-Redstone.

                        und das ganze mit Triebwerksbündelung ala N1, die damals mehr als Deutlich die Probleme aufzeigte.
                        Nicht ganz a la N1 (bei weitem nicht so viele Triebwerke). Der wichtigste Unterschied ist aber: Die Triebwerke der N1 konnten vor dem Einbau nicht getestet werden, man musste Triebwerksexplosionen einfach in Kauf nehmen. SpaceX testet jedes Triebwerk vor dem Erstflug für mindestens die Dauer des Fluges. Zwar wird durch die grosse Anzahl Triebwerke die Gefahr eines Triebwerkverlustes während des Fluges grösser - aber wenn man verhindern kann, dass ein verlorenes Triebwerk die anderen beschädigt (und das ist ja offensichtlich bei der F9 gelungen), ist der relative Effekt des Verlustes eines Triebwerkes sehr gering - was die Zuverlässigkeit der Rakete als ganzes erhöht statt erniedrigt. Wenn jedoch, sagen wir, eine Antares eines ihrer beiden Triebwerke durch eine Explosion verliert, dann - naja, wissen wir, wie's ausgeht.
                        Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                        Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                        Kommentar


                        • #13
                          Das ist nicht so einfach weil ich bezweifle dass du die Starts der, sagen wir, Russen oder Chinesen, oder auch nur von Arianespace annähernd nahe verfolgst wie jene von SpaceX. Sonst könntest du jetzt bestimmt die nächsten jeweiligen Starts (ohne nachzuschauen!) wiedergeben...
                          ich schaue beide immer Nach.

                          Das Datum im Beitrag oben stammt von einen C & P 2 Beiträge voher.


                          Nein, es waren nie "Ankündigungen". Es hiesst bei der Spalte "Year" immer: Date of arrival of hardware at launch site".
                          Achso, die Kunden haben alle 5 Jahre im Voraus gebucht?

                          Na so kann man sich das auch schön machen indem man seine geplanten Termine nicht rausrückt. Schade vor ein 2 JAhren hat Space X noch ihr Manifest bekannt gegeben.


                          100 Tonnen Nutzlast zur Marsoberfläche, oder (als Fernziel) bis zu 100 Passagiere pro Flug. Das ist nicht grundsätzlich absurd. Es ist einfach eine Nummer grösser als alles, was man bisher so diskutiert hat.

                          Oder mit anderen Worten: es ist immer verrückt, bis es jemand macht

                          Naja machen ist ja das Problem, wie erwähnt immer so wilde Ankündigungen.

                          Und Unrealistisch ist es allemal, selbst wenn man den Tonnagebedarf für die Mars Direkt nimmt.

                          So what? Die Falcon 9 ist auch grösser als die Mercury-Redstone.
                          eben nicht so what, zwichen 14 Tonnen LEO und 100 Tonnen Mars liegen mal ein paar Größenordnunge. Die Raumfahrt der UDSSR zeigte ganz gut wo das Problem ist wenn man einfach hochskalieren will.

                          Nicht ganz a la N1 (bei weitem nicht so viele Triebwerke). Der wichtigste Unterschied ist aber: Die Triebwerke der N1 konnten vor dem Einbau nicht getestet werden, man musste Triebwerksexplosionen einfach in Kauf nehmen. SpaceX testet jedes Triebwerk vor dem Erstflug für mindestens die Dauer des Fluges
                          Wieviele Triebwerke es braucht wissen wir noch gar nicht, Weil wir noch nicht die Startmasse kennen.

                          Nur wenn es das Raptor sein soll reden wir über mindestens soviele Triebwerke

                          Kommentar


                          • #14
                            ich schaue beide immer Nach.
                            Und dann hängt deine Aufmerksamkeit eben davon ab, wie häufig darüber berichtet wird. Eine Falcon 9 Startverschiebung wirst du deshalb mitbekommen - eine Startverschiebung einer russischen oder chinesischen Rakete wohl eher nicht.

                            Achso, die Kunden haben alle 5 Jahre im Voraus gebucht?
                            Nein, warum? Buchen und "hardware at launch site" sind zwei verschiedene Schuhe.

                            Schade vor ein 2 JAhren hat Space X noch ihr Manifest bekannt gegeben.
                            Naja, was bringts wenns dann doch anders kommt? Ich sehe darüber hinaus keine anderen Anbieter mit solchen öffentlichen Manifesten.

                            Naja machen ist ja das Problem, wie erwähnt immer so wilde Ankündigungen.
                            Ich seh abgesehen vom Kapital-, Arbeits- und Zeitaufwand kein grundsätzliches Problem. Musk hat all das.

                            Und Unrealistisch ist es allemal, selbst wenn man den Tonnagebedarf für die Mars Direkt nimmt.
                            Nochmals meine Frage: warum? Ja, es ist neu, noch hat das so noch niemand gemacht, aber es ist weder physikalisch, noch technologisch, noch finanziell unmöglich. Es ist nicht unrealistisch. Etwa so, wie das Stratolaunch-Flugzeug. Es ist gross, noch nie hat jemand das so gemacht - aber "unrealistisch" ist es deswegen nicht.

                            Ich denke nicht, dass Musk's Idee für den bemannten Marsflug Mars Direkt entspricht. Er will das MCT in einem Stück landen und wieder zur Erde zurückstarten lassen. Das ist ein fundamental anderer Ansatz als bei Mars Direkt (wo die Rückkehr-Raumfahrzeuge vorher separat und unbemannt auf dem Mars deponiert werden).

                            eben nicht so what, zwichen 14 Tonnen LEO und 100 Tonnen Mars liegen mal ein paar Größenordnunge.
                            Ja, aber keine grundsätzlichen Hindernisse. Die BFR (die Trägerrakete des MCT) wird in etwa 200 Tonnen in die Erdumlaufbahn befördern müssen (also das MCT ohne Treibstoff, aber mit Nutzlast für den Mars). Das ist nur 50% mehr als das, was dereinst auch für die leistungsstärkeren Versionen des SLS vorgesehen ist.

                            Wiederverwendung der ersten Stufe der BFR (ebenso wie natürlich das MCT oben drauf) mag ungewöhnlich (neu) sein, aber erstens wird man auf den Erfahrungen mit der Falcon 9 aufbauen können, und zweitens sollte es für grössere Startmassen einfacher werden. Man denke z.B. an die Seadragon, deren erste Stufe (in den 60ern!) komplett aus Stahl hätte gefertigt werden sollen - in Kombination mit der grossen Masse hätte das ausgereicht, um die erste Stufe grundsätzlich wiederverwendbar zu machen (sie hätte einen Wiedereintritt unbeschadet überstanden, und aufgrund ihrer sehr geringen Dichte hätte sie auch keine hohe terminale Geschwindigkeit erreicht, so dass man sie ohne weiteres mit Fallschirmen hätte abbremsen können).

                            Die Raumfahrt der UDSSR zeigte ganz gut wo das Problem ist wenn man einfach hochskalieren will.
                            Ich denke nicht, dass "die Raumfahrt der UdSSR" das zeigt. Wo wurde da was hochskaliert? Die N-1 war, inklusive ihrer Triebwerke, eine eigenständige Neuentwicklung.

                            Wieviele Triebwerke es braucht wissen wir noch gar nicht, Weil wir noch nicht die Startmasse kennen.
                            Doch, man kann es in etwa abschätzen wenn man weiss, dass man damit 100 Tonnen auf der Marsoberfläche landen will, dazwischen im Orbit auftankt, Methan als Treibstoff verwendet und auch die Leistung der einzelnen Triebwerke kennt. Es kommt so was von der Grössenordnung 40 Triebwerke raus.

                            Aber du hast recht: das sind mehr als bei der N-1. Ich hatte das falsch in Erinnerung.
                            Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                            Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Feydaykin Beitrag anzeigen
                              Naja bislang sind es recht bescheidene Startzahlen. Wovon auch nicht alle Problemlos waren. Wenn es auch noch keinen Richtigen Fehlschlag gab.

                              Tatsache ist die STartzahlen sind recht bescheiden, landen bei 50% der Angekündigten. Startverschiebungen sind die Regel.
                              Was am Ende einzig zählt ist, ob es bei der Nutzlast Ausfälle gibt, oder ob alles zuverlässig im Orbit ankommt. Dafür werden die bezahlt

                              Die Landungen sind in der Form nicht nur für Space X absolutes Neuland, so etwas hat meines Wissens in der Form noch niemand vorher durchgeführt. Da darf man nach zwei Fehlschlägen noch nicht die Flinte ins Korn schmeißen.
                              Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                              endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                              Klickt für Bananen!
                              Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X