Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fossiles Erdöl aus Geologisch oder Biologisch

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fossiles Erdöl aus Geologisch oder Biologisch

    Ursprung von Erdöl?


    Habe schön öfter gelesen mal auf "Verschwörungstheorienseiten" das eben Erdöl endlich ist.

    Öl und Erdgas ohne Ende? Forscher findet Hinweise für abiotische Entstehung von Erdöl und Erdgas!

    Mal was zu dieser Eike Seite gleich mit gepostet:
    Wer die sind

    Ich kann mir das kaum vorstellen das wie in den Video oben über Jahre sich die Lagerstätten wieder füllen. So schnell wird es auch unter Geologischen Bedingungen nicht gehen.

    Auch kann ich mir das nicht vorstelle da ja die Erdölförderung mit Wasser Geschieht, sprich die Hohlräume füllt man mit Wasser wo ja ein Druck drin herrscht wo das Erdöl nicht so leicht mehr ein kann dann.

    Und ich könnte das auch so erklären, da ja Erdöl nur in großen Kammern gefördert wird und Gestein auch zerklüftet ist, könnte es auch die Ritzen auch in den großen "Hohlraum" wo ja eigentlich Wasser ist fließen und erneut sammeln dann.
    "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

  • #2
    ich hab mir die Links mal noch nicht angeschaut und antworte erstmal nur auf den unteren Teil:

    Du darfst dir Erdöllagerstätten jetzt nicht als riesige Hohlräume vorstellen, die randvoll mit Öl sind. In der Regel lagert Öl in Speichergesteinen, die Porenreich sind, also vor allem eben in Sandstein. Diese Poren sind vernetzt, das kannst du dir in etwa wie einen Schwamm vorstellen. Das ganze muss mit einem Muttergestein in Verbindung stehen,, in der Regel einem Schwarzschiefer, oft Ölschiefer genannt, von dem aus das Öl in das Muttergestein eindringen kann, wenn die geologische Situation dazu gegeben ist, sprich: Wenn du eineSenke oder eine Mulde hast. In der Schwäbischen und Fränkischen Alb hast du ja auch Schwarzschiefer und Sandsteine (Schwarzer Jura und Brauner Jura genannt) nebeneinander, aber eben keine Senke sondern ein Gebirge und nur deshalb auch kein Erdöl.

    Man fordert Erdöl nicht nur mit Wasser, sondern auch mit Erdgas, nur dass man das eine drunter, das andere drüber einleitet
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

    Kommentar


    • #3
      Zitat von RTW112 Beitrag anzeigen
      Ich kann mir das kaum vorstellen das wie in den Video oben über Jahre sich die Lagerstätten wieder füllen. So schnell wird es auch unter Geologischen Bedingungen nicht gehen.
      Soweit ist weiß, ist bis jetzt vollkommen ungeklärt, in wie weit eventuelle abiotische Entstehungsprozesse zu Erdöl- und Erdgasvorkommen beitragen. Selbst dann dürfte es viel zu lange dauern, bis sich auf diese Weise neue Lagerstätten gebildet haben, um hier der Verknappung der Erdöl- und Erdgasvorkommen entgegenzuwirken.
      Auch scheint mir dieses "Europäische Institut für Klima und Energie e.V. (EIKE)" ein recht dubioser Verein zu sein.
      Das Europäische Institut für Klima und Energie e.V. (EIKE) wurde 2007 gegründet und als Verein eingetragen. EIKE ist kein forschendes Institut und besitzt keine eigenen Räumlichkeiten[1][2].

      Die weniger als hundert[3] Mitglieder des Vereins zählen sich zu den Klimaskeptikern und bestreiten in der Klimakontroverse den menschlichen Einfluss auf den Klimawandel, bzw. halten dessen Folgen für nicht relevant. Der auf der Internetpräsenz des Vereins angegebene Leitspruch lautet „Nicht das Klima ist bedroht, sondern unsere Freiheit! Umweltschutz: Ja! Klimaschutz: Nein“.
      Europäisches Institut für Klima und Energie ? Wikipedia

      Für mich klingt das mehr, nach einen als Institut getarnten Lobbyverband.
      Zuletzt geändert von Enas Yorl; 12.06.2011, 16:22.
      Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
      Dr. Sheldon Lee Cooper

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Enas Yorl Beitrag anzeigen
        Auch scheint mir dieses "Europäische Institut für Klima und Energie e.V. (EIKE)" ein recht dubioser Verein zu sein.


        Für mich klingt das mehr, nach einen als Institut getarnten Lobbyverband.
        für mich auch nur ein sprachrohr dr ölindustrie, um das ende ds öls im alltag bis zum völlign vrbrauch zu verhindern.... mehr nit. daher diese nachrichten.. is ja alles nit so schlimm
        >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

        Kommentar


        • #5
          Das Zeigt nur wie wenig wir von unserem Planeten wissen. Kann sein das der Mann recht hat, dafür kenne ich mich mit der Materie zu wenig aus. Aber den Ölmultis glaube ich grundsätzlich nicht.
          Mehr Meinungsfreiheit für die Welt!

          Kommentar


          • #6
            Selbst wenn sich Lagerstätten schon innerhalb der nächsten 10.000 Jahre regenerieren würden, würde uns das wenig nützen.

            Was EIKE betrifft, sind das Betrüger. Sie stellen sich als etwas dar, was sie nicht sind.

            Kommentar


            • #7
              Auweia, die Eiketrolle sind mir bestens bekannt. Ihr könnt ja mal auf das “sinkende Schiff” klicken, solange des noch da ist.

              "Infos zur Klimageschichte" | Seite 2 | Myspace-Forum

              Dort hab ich nämlich mal die beiden Grafiken gepostet. Hier kann man wunderbar sehen, wie “wissenschaftlich seriös” die arbeiten.

              Erst mal wird ein kleiner Ausschnitt gezeigt. Klar, da wird natürlich mit dem Jahr 1998 begonnen, das wegen eines starken EL-Nino-Effektes überdurchschnittlich warm ausfiel.

              (Westwinde blockierten antarktisches aufsteigendes Tiefenwasser des Humboltstromes.)

              Wenn man also nur die Jahre 1998-2008 betrachtet, könnte man auf die Idee kommen, es wurde kühler. Die Grafik ist eigentlich gar nicht so falsch.



              Jedoch, wenn man sich längere Zeiträume anschaut, wird klar, wohin der Trend geht(Bundesumweltamt)



              Und jetzt noch eine Grafik der Eiketrolle!



              Na, fällt euch da was auf?

              Kommentar


              • #8
                @Spocky:

                Hallo Spocky, schön mal wieder was von Dir zu lesen hier

                Ok kann es etwas nachvollziehen, habe jetzt nur nicht so ein Geologisches Chemisches Grundwissen.
                Danke Dir aber für die Aufklärung.
                So ähnlich habe ich mir das schon gedacht, das eben alles sehr Verbunden ist mit einander irgendwie.

                @Enas Yorl: Wegen Eike, hast es somit verstanden auf was ich hinaus wollte was das für ein Verein ist, wegen Glaubwürdigkeit.

                @Dannyboy: ja mich würde es interessieren wie lange es dauern würde damit sich aus abiotisch Erdöl bilden kann.
                "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

                Kommentar


                • #9
                  Wenn es geht(möglich) dann jedenfalsl länger, als bis Ende der Ölvorräte, imemrhin sidn die heutigen über jahrmillionen entstanden.. was eigentlich so ziemlich alles beantwortet, was relevant ist...
                  Kann uns eine evtl. mögliche abiotische Erdölentstehung helfen? NEIN!
                  >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von RTW112 Beitrag anzeigen

                    @Dannyboy: ja mich würde es interessieren wie lange es dauern würde damit sich aus abiotisch Erdöl bilden kann.
                    Das weiß man nicht. Man weiß nicht mal, ob das geschieht. Aber selbst wenn es geschehen kann, sprechen wir immer noch von geologisch langen Zeiträumen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Dannyboy Beitrag anzeigen
                      Das weiß man nicht. Man weiß nicht mal, ob das geschieht. Aber selbst wenn es geschehen kann, sprechen wir immer noch von geologisch langen Zeiträumen.
                      Dann wäre das Video somit falsch schon mal, den diese Ölstätten haben sich ja über Jahre, Jahrzehnten gefüllt wieder. Wenn dann ist auch Ritzen ect. das Öl zusammengeflossen.
                      "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

                      Kommentar


                      • #12
                        Nun wenn die gerade für die Probe das "Falsche" Öl erwischt haben? Man hätte in dem Fall mehrere Proben die aus Unterschiedlichen Bohrlöcher und Tiefe Stammen untersuchen sollen, natürlich wenn's es möglich ist. Eine einzige Probe zu Untersuchen ist nicht wirklich nicht aussagekräftig.

                        Aber wie sonst soll man zB. das Romaschkino Ölfeld erklären? Wo schon ca. das 4 Fache von dem was eigentlich drin sein dürfte raus gepumpt worden ist?
                        Mehr Meinungsfreiheit für die Welt!

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von RTW112 Beitrag anzeigen
                          Dann wäre das Video somit falsch schon mal, den diese Ölstätten haben sich ja über Jahre, Jahrzehnten gefüllt wieder. Wenn dann ist auch Ritzen ect. das Öl zusammengeflossen.
                          Im Falle des Romaschkino Ölfeldes, ist wohl eher ein einsickern von Öl aus bislang unentdeckten Lagerstätten zu vermuten. Ein derart schnelles auffüllen der Lagerstätte durch eventuelle abiotische Prozesse, ist nicht zu erwarten.
                          Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                          Dr. Sheldon Lee Cooper

                          Kommentar


                          • #14
                            Ja, allein der Umstand, das es nicht die Regel ist und andere ausgebeutete Lagerstätten sich ebenso schnell regenerieren, macht die Theorie der Abiogenese schon zweifelhaft.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich habe wenig Ahnung von Geologie aber völlig unwissenschaftlich betrachtet ist die Theorie Unsinn denn es kommt nirgendwo zu spontanen Ölpesten es gibt keine Ölvulkane und weder Russland China oder die USA versuchen die Erdkruste anzubohren und nur weil jemand Ölfelder unterschätzt heisst das nicht das die unendlich nachwachsen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X