Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nach 2020 neue Raumstation

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nach 2020 neue Raumstation

    Der Vizepräsident von Roskosmos, der russischen Raumfahrtbehörde, Vitali Dawydov hat internationale Planungen für die Zeit nach 2020 verkündet.
    Die ISS soll nach 2020 (ursprünglich geplant 2013) versenkt werden. Danach soll eine neue Station gebaut werden von der aus Raumschiffe zum Mond oder anderen Zielen starten können.
    ARDtext S. 514
    \\// Dup dor a´az Mubster
    TWR www.labrador-lord.de
    United Federation of Featherless
    SFF The 6th Year - to be continued

  • #2
    Sei's drum...

    Die ISS hat mir nie besonders gut gefallen.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
      Die ISS soll nach 2020 (ursprünglich geplant 2013) versenkt werden. Danach soll eine neue Station gebaut werden von der aus Raumschiffe zum Mond oder anderen Zielen starten können.
      Na warten wir es einmal ab, Ankündigungen von Roskosmos zu zukünftigen Projekten, sind mit Vorsicht zu betrachten. Den politischen Willen einen Nachfolger der ISS zu finanzieren, kann ich momentan weder in den USA, Europa oder Japan ausmachen. Deswegen wage ich die Vermutung, das der Termin für die Versenkung der ISS, noch einige Jahre in die Zukunft verschoben werden könnte.
      Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
      Dr. Sheldon Lee Cooper

      Kommentar


      • #4
        Ja, solche Ankündigungen sind eher wertlos. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, das eher weniger finanzielle Mittel in solche Projekte gesteckt werden, als mehr.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Enas Yorl Beitrag anzeigen
          Na warten wir es einmal ab, Ankündigungen von Roskosmos zu zukünftigen Projekten, sind mit Vorsicht zu betrachten. Den politischen Willen einen Nachfolger der ISS zu finanzieren, kann ich momentan weder in den USA, Europa oder Japan ausmachen. Deswegen wage ich die Vermutung, das der Termin für die Versenkung der ISS, noch einige Jahre in die Zukunft verschoben werden könnte.
          Die Möglichkeit, die ISS nur mit Energiereserven von Sojus und ATV im Orbit zu halten, dürfte begrenzt sein. Die eigenen Reserven der ISS dürften auch irgendwann verbraucht werden. Die Shuttles hatten immer wieder die ISS einige km angehoben. Die Station ist schon ein ziemlicher Brocken und die Technik dürfte in den 2020ern Stück für Stück veralten.
          \\// Dup dor a´az Mubster
          TWR www.labrador-lord.de
          United Federation of Featherless
          SFF The 6th Year - to be continued

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
            Die Möglichkeit, die ISS nur mit Energiereserven von Sojus und ATV im Orbit zu halten, dürfte begrenzt sein. Die eigenen Reserven der ISS dürften auch irgendwann verbraucht werden. Die Shuttles hatten immer wieder die ISS einige km angehoben. Die Station ist schon ein ziemlicher Brocken und die Technik dürfte in den 2020ern Stück für Stück veralten.
            Wenn man den Zeitplan einhält, wird SpaceX mit der Dragon, noch dieses Jahr eine Full-Cargo Mission zur ISS durchführen. Die NASA hat einen festen Preis für 12 solche Missionen ausgehandelt. Damit hat man dann die Sojus/Progress, ATV, das japanische HTV und die Dragon um die ISS zu versorgen und ihre Bahn anzuheben.
            Das Roskosmos lieber den Aufbau einer komplett neuen Station befürwortet ist ja klar, damit kann man viel mehr verdienen, als mit den Erhalt der ISS. Aber wozu hat man den eine Modular aufgebaute Station, man kann irreparable Module durch neue ersetzen, anstatt alles auf einmal zu versenken.

            The average price of a full-up NASA Dragon cargo mission to the International Space Station is $133 million including inflation, or roughly $115m in today’s dollars, and we have a firm, fixed price contract with NASA for 12 missions. This price includes the costs of the Falcon 9 launch, the Dragon spacecraft, all operations, maintenance and overhead, and all of the work required to integrate with the Space Station. If there are cost overruns, SpaceX will cover the difference. (This concept may be foreign to some traditional government space contractors that seem to believe that cost overruns should be the responsibility of the taxpayer.)
            SpaceX - Updates
            Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
            Dr. Sheldon Lee Cooper

            Kommentar


            • #7
              Hat schon mal jemand die ISS am Nachthimmel gesehen? Das ist nämlich öfter möglich, als so mancher denkt.

              Hier gibt man erst mal seinen Beobachtungsstandort ein.

              Heavens-Above Home Page

              Dann kriegt man eine Liste mit Beobachtungsdaten, wenn man auf “ISS 10 days…” klickt

              ISS - Visible Passes

              Man sucht sich ein spezielles Datum aus.

              Visible Pass Details

              Neben der Sternkarte kriegt man auch noch eine Karte, wo genau die ISS sich über dem Erdboden aufhält.

              Kommentar


              • #8
                Danke für die links

                ich bevorzuge die folgenden:

                Aktuelle Position der ISS (sekündlich aktueller Blick auf die Erde)

                ISS Beobachtung (viele Zusatzinfos)

                Leider in den nächsten 10 Tagen morgens ab 02:10 bis ca 05:00 Beobachtungsbeginn.
                Im Space Shuttle Endeavor - Thread gab es dazu auch eine Diskussion.
                \\// Dup dor a´az Mubster
                TWR www.labrador-lord.de
                United Federation of Featherless
                SFF The 6th Year - to be continued

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
                  Leider in den nächsten 10 Tagen morgens ab 02:10 bis ca 05:00 Beobachtungsbeginn.
                  Im Space Shuttle Endeavor - Thread gab es dazu auch eine Diskussion.
                  Nach meiner Erfahrung wird sich der Beobachtungszeitraum aber so ab Mitte August wieder in die Zeit vor Mitternacht verschieben.

                  Der Link, den ich angegeben habe ist übrigens vor Allem für Besitzer eines ipad interessant! Man klickt einfach nur da, wo man gerade ein Netzwerk hat, die entsprechende Sternkarte für seinen Wohnort an. Dann schaltet man das ipad wieder aus und sobald die richtige Zeit gekommen ist schaltet man das Gerät wieder an und man hat (auch offline) eine leuchtende Sternkarte zur Verfügung.

                  Am besten betätigt man dann die Bildfeststelltaste des Gerätes und hält die Himmelsrichtung nach unten, in die man gerade blickt.

                  Das da ist die entsprechende Sternkarte zu obiger Landkarte. Man sieht, am Höhepunkt muss man in Nürnberg seinen Blick direkt zum Zenit richten, in Hannover kann man bequem nach Süden schauen.

                  Kommentar


                  • #10
                    @julian apostata
                    Ich denke unsere links ergänzen sich sehr gut.
                    Bei meinen kommt man noch gut auf NASA und DLR links zur Station und ich finde das Google Satellitenbild einfach faszinierend.
                    Bei deinem letzten link ist die genaue Sternkarte sehr gut.
                    Zwischen Nürnberg und Hannover sind es gerade mal 3° Nord Unterschied, oder ca 6 Vollmond-Durchmesser.
                    Dieser Unterschied macht eher was bei Sternen südlich der Ekliptik aus.
                    \\// Dup dor a´az Mubster
                    TWR www.labrador-lord.de
                    United Federation of Featherless
                    SFF The 6th Year - to be continued

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von julian apostata Beitrag anzeigen
                      Hat schon mal jemand die ISS am Nachthimmel gesehen? Das ist nämlich öfter möglich, als so mancher denkt.

                      Hier gibt man erst mal seinen Beobachtungsstandort ein.
                      thx


                      Roskosmos..von denen hat man doch schon mehr einmal gehört und dann nie wieder...na ich hoffe da ist was dran und es ist nicht nur der Wunsch mal wieder eine Schlagzeile zu machen
                      http://www.titanic-magazin.de/news/e...der-witz-7003/

                      https://www.campact.de/ttip/

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von julian apostata Beitrag anzeigen
                        Hat schon mal jemand die ISS am Nachthimmel gesehen?
                        Ja, schon öfter .................. bin mit meinem Hund viel abends & nachts gassi gegangen.

                        Mann sieht gleich daß es die ISS ist................. denn so helle Sterne gibts nicht, außer vllt Venus oder Mars.............. aber das sind ja keine Sterne

                        Man kann bei klarem Wetter bis ca 1 Std. nach Sonnenuntergang aber auch diverse Sateliten mit blosem Auge sehen............... GPS Sateliten z.B.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
                          Zwischen Nürnberg und Hannover sind es gerade mal 3° Nord Unterschied, oder ca 6 Vollmond-Durchmesser.
                          Dieser Unterschied macht eher was bei Sternen südlich der Ekliptik aus.
                          Das gilt aber nur für weit entfernte Objekte. Es stimmt schon dass beispielsweise die Sonne zur Mittagszeit in Hannover ca. 3° tiefer steht als in Nürnberg.

                          Bei der ISS schaut es ganz Anders aus. Das ist ein nahes Objekt (ca 380 km über Erdboden)

                          Einfach mal die beiden Bilder vergleichen. Hier handelt es sich um ein und den selben Durchgang. (4.August ca. 3 Uhr 27)


                          Nürnberg 84° über Horizont


                          Hannover 43° über Horizont


                          Ab Hannover und nördlicher braucht man übrigens die ISS gar nicht erst im Norden zu suchen, weil sie sich nur zwischen 52° Süd und 52°Nord bewegt.

                          Ach ja, in Hannover um 4.August ca 3 Uhr 27 einfach nur den Jupiter im Auge behalten, dann sieht man die ISS ganz sicher!

                          Kommentar


                          • #14
                            Man sollte Roskosmos, nicht unterschätzen die Russen sind nämlich die einzigen die wirckliche eine lange Tradition in Sachen Raumsationenbau besitzen (immerhin haben sie 8 eigene und die ISS betrieben). Ich traue es ihnen viel eher zu eine Raumsation alleine zu betreiben als den Amis, den Japneren, China oder der ESA.

                            Zumal ich denke das die ESA da schnell mit ein oder zwei Forschungsmodulen mitmachen würde. Die Arbeiten schon seit jahren lieber mit Roskosmos zusammen als mit der unzuverlässigen NASA. Aber die ISS wird wahrscheinlich wie auch die MIR viel länger betrieben werden als geplant.
                            Klimaerwärmung einmal positiv
                            Der deutsche Rechtsstaat in Aktion.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Oberst-Snake Beitrag anzeigen
                              Man sollte Roskosmos, nicht unterschätzen die Russen sind nämlich die einzigen die wirckliche eine lange Tradition in Sachen Raumsationenbau besitzen (immerhin haben sie 8 eigene und die ISS betrieben). Ich traue es ihnen viel eher zu eine Raumsation alleine zu betreiben als den Amis, den Japneren, China oder der ESA.
                              Technisch ist das Roskosmos zweifelsfrei zuzutrauen, nur halt nicht finanziell. In Russland waren Roskosmos und Teile der Regierung in der Vergangenheit sehr schnell dabei, populistisch Raumfahrtprojekte anzukündigen, von denen man dann, nie wieder etwas gehört hat.

                              Zitat von Oberst-Snake Beitrag anzeigen
                              Zumal ich denke das die ESA da schnell mit ein oder zwei Forschungsmodulen mitmachen würde. Die Arbeiten schon seit jahren lieber mit Roskosmos zusammen als mit der unzuverlässigen NASA. Aber die ISS wird wahrscheinlich wie auch die MIR viel länger betrieben werden als geplant.
                              Da müsste sich die ESA entscheiden, ISS oder die Beteiligung an einer neuen Raumstation, beides wird finanziell nicht drin sein.
                              Aber warum den eine komplett neue Raumstation? Das schöne an den modularen Aufbau der ISS ist doch, das man recht einfach neue Module anbauen kann. Um das Thema Reparatur und langfristigen Erhalt von technischen Strukturen im Weltraum, kommt man in Zukunft ohnehin nicht herum. Darum wäre es nützlich, die alten Module der ISS als Testfeld zur Erprobung dieses Problems und seiner möglicher Lösungswege zu nutzen.
                              Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                              Dr. Sheldon Lee Cooper

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X