Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kälter als die Hintergrundstrahlung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kälter als die Hintergrundstrahlung

    Das Folgende ist zwar schon ein paar Jahre bekannt, aber ich bin erst heute darauf gestoßen:

    Der Bumerang-Nebel (Boomerang Nebula ESO 172-7) im Sternbild Zentaur in ~5000 Lj Entfernung ist der kälteste Ort im Universum, außerhalb eines Labors, mit -272°C (absoluter Nullpunkt -273,15°C / 0K) und damit ~1K kälter als die kosmische Hintergrundstrahlung von 2,7K.
    Die Vorgänge im Kosmos sind immer wieder faszinierend!

    Bumerangnebel ? Wikipedia

    Kosmologie: Kältester Punkt im Universum - Kosmos - GEO.de
    \\// Dup dor a´az Mubster
    TWR www.labrador-lord.de
    United Federation of Featherless
    SFF The 6th Year - to be continued

  • #2
    schon interessant was man alles so findet da oben
    aber ich möchte wetten das es noch weitaus kältere regionen gibt.


    bisher haben wir noch nicht das gesammte universum erkundet ( wird wohl nie geschehen ) und unsere labormöglichkeiten sind vermutlich noch nicht reif genug für deutlich kälteres

    aber ganz ehrlich
    wenn ich mir den nebel ansehe, sehe ich kein boomerang

    Kommentar


    • #3
      Hallo Bakkad Baran,
      die tiefste im Labor erreichte Temperatur liegt bei 2µK, also schon sehr nahe beim absoluten Nullpunkt von -273,15°C.
      scinexx | Im Reich der Tieftemperaturmaschinen: Moderne Verfahren der Extrem-Kühlung - Kälte absoluter Nullpunkt 0 Kelvin - Kälte, absoluter Nullpunkt, 0 Kelvin, Tieftemperaturforschung, Heliumkühlung, Stickstoff, Laserkühlung, ultrakalte Atome, Bose

      Ein natürlicher Ort der "deutlich" kälter als -272°C ist

      Die astronomischen Möglichkeiten waren für die Benenner des Nebels wahrscheinlich eingeschränkt.
      \\// Dup dor a´az Mubster
      TWR www.labrador-lord.de
      United Federation of Featherless
      SFF The 6th Year - to be continued

      Kommentar


      • #4
        Irgendwie liest sich dein Beitrag so, als wenn du nicht wirklich wüsstest, was Temperatur eigentlich bedeutet.
        Technisch hat man eine Temperatur von 5*10^-10 K erreicht, also ein halbes Milliardstel Kelvin.
        Ich denke nicht, dass so eine niedrige Temperatur irgendwo natürlich zustande kommt.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Dannyboy Beitrag anzeigen
          Irgendwie liest sich dein Beitrag so, als wenn du nicht wirklich wüsstest, was Temperatur eigentlich bedeutet.
          Wie genau weißt Du, was Temperatur eigentlich bedeutet? Mehr als hier im Artikel Temperatur ? Wikipedia steht?

          Zitat von Dannyboy Beitrag anzeigen
          Ich denke nicht, dass so eine niedrige Temperatur irgendwo natürlich zustande kommt.
          Die Verwunderung kommt vielleicht eher daher, wie man sich die thermische Isolierung eines Ultratieftemperatur-Systems (T < 1K) gegenüber der Hintergrundstrahlung vorzustellen hat.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von irony Beitrag anzeigen
            Wie genau weißt Du, was Temperatur eigentlich bedeutet?
            Für erfolgreiches Bestehen der Uni-Prüfungen hat es locker gelangt

            Mehr als hier im Artikel Temperatur ? Wikipedia steht?
            Kann man das quantifizieren?

            Die Verwunderung kommt vielleicht eher daher, wie man sich die thermische Isolierung eines Ultratieftemperatur-Systems (T < 1K) gegenüber der Hintergrundstrahlung vorzustellen hat.
            Kommt auf das System an. Man kann die Energie der Hintergrundstrahlung zum Beispiel ableiten. Oder man kann das System für die Hintergrundstrahlung transparent machen.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Dannyboy Beitrag anzeigen
              Kann man das quantifizieren?
              Mir würde es genügen, wenn ich wüsste, ob in dem Artikel etwas Wichtiges ergänzt werden müsste, oder irgendetwas falsch ist.

              Kommentar


              • #8
                Naja, es hat schon seinen Grund, warum Lehrbücher der Physik und der Physikalischen Chemie das Thema sehr viel breiter behandeln, als der Wiki-Artikel.
                Es enthält wohl alles wichtige, ist aber oberflächlich und damit eben nur von eingeschränkten Nutzen.

                im Zusammenhang mit der Molekülwolke im All sind zum Beispiel die verschiedenen "Temperaturen" die im Wiki-Artikel genannt werden, recht wichtig.

                Kommentar

                Lädt...
                X