Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Anfänge der Galaxienentstehung: Schwarze Galaxie entdeckt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Anfänge der Galaxienentstehung: Schwarze Galaxie entdeckt

    Wieder ist ein Schritt in die Anfangszeiten des Kosmos gelungen:

    Mit einem "Trick" konnte eine sog. Schwarze Galaxie entdeckt werden:

    Astronomen entdecken schwarze Galaxien - Erfolg mit "Disco-Trick" - N24.de

    Im link sind zudem interessante Astrofotos und -Videos.
    Unter anderem auch eine Simulation des Zusammenstoßes und der dann erfolgenden Vereinigung des Andromedanebels mit unserer Milchstraße.
    \\// Dup dor a´az Mubster
    TWR www.labrador-lord.de
    United Federation of Featherless
    SFF The 6th Year - to be continued

  • #2
    Wirklich faszinierend und beeindruckend. Vielen Dank fürs Teilen.
    Interessant finde ich auch die Tatsache, daß bei einer Kollision von Galaxien in dem Sinne eigentlich gar keine Kollision stattfindet. Sterne stoßen angeblich nicht zusammen.
    "There's coffee in that nebula"

    Kommentar


    • #3
      Nachdem die beiden Galaxien ein paarmal sich durchdringend hin und her getanzt sind, dürfte in ~7 Mia Jahren allerdings das größte supermassive schwarze Loch weit und breit entstehen.
      Da sich bei den mehrfachen Durchdringungen die Abstände von Sterne in etwa halbieren, dürfte es starke Tidenwirkungen geben, die dann noch bestehende Planetensysteme stark beeinflussen. Gelbe Sterne wie die Sonne werden dann ja schon rote Riesen sein und zumindest die inneren Planeten verschluckt bzw verbrannt haben.
      \\// Dup dor a´az Mubster
      TWR www.labrador-lord.de
      United Federation of Featherless
      SFF The 6th Year - to be continued

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
        das größte supermassive schwarze Loch
        Würde das dann nicht ziemlich große Auswirkungen auf die übrig gebliebenen Sterne haben? Und sich auch zusätzlich auf die Form der neuen Galaxie auswirken?
        Entschuldige falls das eine dumme Frage ist. Ich kenn mich zwar ein wenig aus, aber richtiges Wissen besitze ich leider nicht in solchen Dingen.
        "There's coffee in that nebula"

        Kommentar


        • #5
          Bei dieser Simulation sieht man, wie sich die Bulges der beiden Galaxien in 4 bis ca. 5,5 Mia Jahren drei mal durchdringen und dann zusammenbleiben.
          Beim ersten Durchdringen werden beide Galaxien ziemlich zerfleddert.
          Die Simulation endet in 8 Mia Jahren, also 4 Mia Jahre nach dem ersten Durchdringen in einem relativ geordneten Zustand.
          Guck Dir das Video mehrmals an und nimm im Hintergrund die Triangulum-Galaxie zum Vergleichen der Gesamtbewegung.
          Hier im Off-Topic, T&W gibt es auch einen Thread zu supermassiven schwarzen Löchern.
          Vllt findet ja Bynaus hierher und kann mehr dazu sagen.
          \\// Dup dor a´az Mubster
          TWR www.labrador-lord.de
          United Federation of Featherless
          SFF The 6th Year - to be continued

          Kommentar


          • #6
            Zitat von T'San Beitrag anzeigen
            Würde das dann nicht ziemlich große Auswirkungen auf die übrig gebliebenen Sterne haben? Und sich auch zusätzlich auf die Form der neuen Galaxie auswirken?
            Entschuldige falls das eine dumme Frage ist. Ich kenn mich zwar ein wenig aus, aber richtiges Wissen besitze ich leider nicht in solchen Dingen.
            Es entsteht wohl langfristig eine Elliptische Galaxie.

            Kommentar


            • #7
              Ich hab da zu verschmelzenden Galaxien noch was gefunden.
              Die Bilder habe für mich eine beeindruckende Ästhetik:

              Wechselwirkende Galaxien ? Wikipedia

              Die Galaxie-Typen findet man direkt im Galaxie-Artikel
              \\// Dup dor a´az Mubster
              TWR www.labrador-lord.de
              United Federation of Featherless
              SFF The 6th Year - to be continued

              Kommentar


              • #8
                Zitat von T'San Beitrag anzeigen
                Wirklich faszinierend und beeindruckend. Vielen Dank fürs Teilen.
                Interessant finde ich auch die Tatsache, daß bei einer Kollision von Galaxien in dem Sinne eigentlich gar keine Kollision stattfindet. Sterne stoßen angeblich nicht zusammen.
                Naja, nicht so oft. Allerdings hinterlässt eine Kollision Spuren in den Gasnebeln beider Galaxien, so dass Strukturen wie die Wagenradgalaxis dabei entstehen können:

                Cartwheel Galaxy



                Der leuchtende Ring ist dabei eine Zone heftiger Sternenentstehung, die sich als Welle vom Zentrum nach außen bewegt.
                "En trollmand! Den har en trollmand!"

                Kommentar


                • #9
                  Hubble ST hat die bisher am weitesten entfernte Galaxie gefunden:

                  Das Licht von z8_GND_5296 hat 13,1 Milliarden Jahre bis zu Hubble gebraucht und z=7,51.
                  Das einzige weiter entfernte Objekt war ein Gamma Ray Burst, dessen Licht noch 100 Millionen Jahre länger gebraucht hatte.

                  Entdeckt: Eine der ersten Galaxien : Scienceticker ? tagesaktuelle Nachrichten aus Wissenschaft und Technik
                  \\// Dup dor a´az Mubster
                  TWR www.labrador-lord.de
                  United Federation of Featherless
                  SFF The 6th Year - to be continued

                  Kommentar


                  • #10
                    Eine Forschergruppe um Pieter G. van Dokkum, Erica Nelson und Joel Leja (Yale University), sowie Shannon Palen (Universität Leiden, Niederlande) hat aus rund 100.000 Galaxienfotos des Hubble ST 400 Galaxien ausgewählt, um damit die Entwicklung der Milchstraße nachzuvollziehen.

                    Im Sommer 2013 gab es eine Veröffentlichung in Astrophysical Journal Letters
                    und in der 2. Novemberwoche in Astrophysical Journal

                    Genauere Angaben habe ich leider nicht. Wer sich dafür interessiert muß leider suchen.
                    \\// Dup dor a´az Mubster
                    TWR www.labrador-lord.de
                    United Federation of Featherless
                    SFF The 6th Year - to be continued

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
                      Eine Forschergruppe um Pieter G. van Dokkum, Erica Nelson und Joel Leja (Yale University), sowie Shannon Palen (Universität Leiden, Niederlande) hat aus rund 100.000 Galaxienfotos des Hubble ST 400 Galaxien ausgewählt, um damit die Entwicklung der Milchstraße nachzuvollziehen.

                      Im Sommer 2013 gab es eine Veröffentlichung in Astrophysical Journal Letters
                      und in der 2. Novemberwoche in Astrophysical Journal

                      Genauere Angaben habe ich leider nicht. Wer sich dafür interessiert muß leider suchen.
                      Kleine Hilfe zur Selbsthilfe:

                      * zu Google Scolar gehen
                      * "van Dokkum Nelson Leja 2013" eingeben + suchen
                      * kucken, ob es ein pdf gibt, vorzugsweise von arxiv
                      * voilà: [1304.2391] The Assembly of Milky Way-like Galaxies Since z~2.5

                      .

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X