Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

IEC Fusion

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • IEC Fusion

    Nachdem ich im Thema "Atomkraft - Seid ihr dafür ?" auf die IEC Fusion aufmerksam gemacht wurde habe ich etwas gesucht und ein Video dazu gefunden: Fusion: Die Technik der Zukunft

    Doch das, was dort von Dr. Armin Azima über den Polywell-Reaktor erzählt wurde, hört sich für mich zu wunderbar an um wahr zu sein. Wenn diese Art der Fusion so viel Energie, auf so einfachem Wege herstellen könnte, warum wird dann nicht ausgiebig in dieser Richtung geforscht ?

    Hält man es im Moment etwa für unmöglich, ein derartig starkes Magnetfeld zu erzeugen, welches die negativen Ladungen im Zentrum behält ? Eine andere Begründung fällt mir im Moment nicht ein. Ich kenne mich jetzt auch nicht allzu sehr mit diesem Thema aus und würde mich deshalb über ein paar zusätzliche Informationen freuen. Mit google habe ich nämlich nur wenig Brauchbares gefunden. Auch der Wikipedia Artikel zum Polywell Fusionsrektor sagt nicht viel aus.

    MfG

    aurora90

  • #2
    Wäre es technisch so einfach machbar hätte sich schon jemand gefunden, der das Konzept verwirklicht und im großen Maßstab gebaut hätte.

    Kernfusion ist die Zukunft das ist klar, aber wann und in welcher Form diese Energiequelle der Menschheit zur Verfügung steht ist noch nicht klar. Vielleicht schafft man es ja tatsächlich noch dieses Konzept brauchbar umzusetzen, aber bis es jemand schafft vertraue ich eher in ITER und DEMO.

    Kommentar


    • #3
      Dass es technisch kompliziert ist steht natürlich außer Frage. Ich würde nur gerne Wissen, wo im Moment (oder generell) die Probleme liegen. Es wird ja von den Prozessoren aus Jülich in diesem Video als völliger Quatsch abgetan

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Aurora90 Beitrag anzeigen
        Doch das, was dort von Dr. Armin Azima über den Polywell-Reaktor erzählt wurde, hört sich für mich zu wunderbar an um wahr zu sein.
        Der Vortrag ist zumindest aus meiner Sicht recht optimistisch gehalten, die Erfahrung zeigt, das der Weg zur kommerziellen Nutzung einer Technologie meistens weitaus steiniger ist. Vermutlich haben andere Doktoren, in der Vergangenheit ähnlich optimistische Vorträge über den Tokamak und Stellarator gehalten.

        Zitat von Aurora90 Beitrag anzeigen
        Wenn diese Art der Fusion so viel Energie, auf so einfachem Wege herstellen könnte, warum wird dann nicht ausgiebig in dieser Richtung geforscht ?
        Nun zumindest Bussard mit der US Navy, tut das gerade. Der Polywell ist momentan der Exot in der Fusionsforschung, in der experimentellen Wissenschaft gibt es auch einen Konkurrenzkampf der Ideen. Hierbei hat momentan der Tokamak die Nase vorn, das kann sich auch wieder ändern. So ungewöhnlich ist das nicht, die Luftschiffskonstrukteure haben in der Vergangenheit lange Zeit über die Versuche mit Flugzeugen gelacht, wir wissen alle wie das ausgegangen ist. Wie das ganze für den Polywell ausgehen wird, kann heutzutage niemand mit Sicherheit sagen.

        Zitat von Aurora90 Beitrag anzeigen
        Hält man es im Moment etwa für unmöglich, ein derartig starkes Magnetfeld zu erzeugen, welches die negativen Ladungen im Zentrum behält ? Eine andere Begründung fällt mir im Moment nicht ein. Ich kenne mich jetzt auch nicht allzu sehr mit diesem Thema aus und würde mich deshalb über ein paar zusätzliche Informationen freuen. Mit google habe ich nämlich nur wenig Brauchbares gefunden. Auch der Wikipedia Artikel zum Polywell Fusionsrektor sagt nicht viel aus.
        Momentan setzt die Mehrheit der Fusionsforscher auf andere Konzepte, vielleicht irren sie sich dabei auch. Das ist aber auch recht schwierig einzuschätzen, da Informationen zum aktuellen Stand der Polywell-Forschung etwas spärlich fließen. Sollte das US-Government Daten zu WB-8 (Wiffle-Ball) freigeben, lässt sich da womöglich mehr sagen.
        Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
        Dr. Sheldon Lee Cooper

        Kommentar


        • #5
          @Enas Yorl:
          Der Vortrag scheint mir nicht nur sehr optimistisch gehalten, die Seite auf der er gepostet wurde scheint auch mehr als nur dubios zu sein (jemand der auch nur die Möglichkeit des Klimawandels anzweifelt, ist bei mir unten durch und sollte zurück ins Grundstudium Physik).
          Dann noch Klimawandel mit dem neuen geheimen britischen Imperialismus und seinen Wurzeln im Nazitum in Verbindung zu bringen... ja ne is klar.

          Sollte der Fusionsvortrag für diese Bürgerrechtsbewegung geschnitten oder extra eingerichtet worden sein (was die naiven Fragen aus dem Publikum erklären würde), so wird auch klar, warum keine Gegenstimmen gegen diese Technologie hörbar sind. Diese Seite ist ideologisch einfach nur verseucht.

          Nichtsdestotrotz hört sich natürlich die Technologie sehr gut an. Ich guck mal ob ich morgen was sinnvolleres finde als Antwort zu der Frage "Warum wurde dieser Ansatz nicht früher gebracht?" als das was Dr. Hochwohlgeboren mit "Ja meine Kollegen sind alles Egoschweine." beantwortet.
          "Zivilisationen die sich nicht verändern, vergehen." - Civilisation - Call to Power Anleitung

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Amelissan Beitrag anzeigen
            Nichtsdestotrotz hört sich natürlich die Technologie sehr gut an. Ich guck mal ob ich morgen was sinnvolleres finde als Antwort zu der Frage "Warum wurde dieser Ansatz nicht früher gebracht?" als das was Dr. Hochwohlgeboren mit "Ja meine Kollegen sind alles Egoschweine." beantwortet.
            Nun ja, Fusoren mit elektrostatischen Trägheitseinschluss (Farnsworth-Hirsch-Fusor) sind eigentlich ein alter Hut. Das man damit Fusionsereignisse erzeugen kann, ist schon lange bekannt. Nur haben diese Fusoren bislang immer mehr Energie verbraucht als nutzbare erzeugt.
            Hier ist Robert Bussard der Meinung, die Energieverluste des Plasmas durch Bremsstrahlung, in seinem Konzept minimieren zu können. Was andere Forscher offenbar nicht so optimistisch sehen, bleibt abzuwarten ob Bussard hier recht behält.
            Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
            Dr. Sheldon Lee Cooper

            Kommentar

            Lädt...
            X