Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Könnte sowas wie "The Change" in der wirklichkeit passieren ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Könnte sowas wie "The Change" in der wirklichkeit passieren ?

    hier - > Change - Emberverse Wiki
    Können die gesetze des Universums sich so ändern ?
    Das Strom nur auf Milliwatt bereich fuktioniert ( Nerven )
    Das egal wie viel energie ( Hitze ) Wasser zu gibt das trotzdem kein Druck entsteht
    Das diese Effeckte nur auf der erde gelten

    Ich habe in grundegenommen angst vor so etwas . Ich meine da kommen paar Aliens und zerstören fast unseren gesamten Fortschritt und werfen uns für allezeiten ins Mittelalter zurück .
    Könnte sowas auch auf Naturlicherweise funktionieren bzw passieren ?

    Ich habe mega viel Angst davor
    was meint ihr ?

  • #2
    Zitat von lordhasen Beitrag anzeigen
    hier - > Change - Emberverse Wiki
    Können die gesetze des Universums sich so ändern ?
    Das Strom nur auf Milliwatt bereich fuktioniert ( Nerven )
    Das egal wie viel energie ( Hitze ) Wasser zu gibt das trotzdem kein Druck entsteht
    Das diese Effeckte nur auf der erde gelten
    Möglich ist so etwas nur, wenn das Leben auf der Erde nur eine virtuelle Realität ist, also so etwas wie im Film Matrix. In einer Computersimulation kann man die physikalischen Gesetze ändern, in der Realität nicht.


    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

    irony schrieb nach 17 Minuten und 7 Sekunden:

    Im Moment ist es noch nicht einmal klar, ob es überhaupt irgendwo andere Universen mit anderen Naturkonstanten gibt. Vielleicht müssen diese ganzen Konstanten wie Elementarladung und Feinstrukturkonstante so sein wie sie sind, und alternative Universen in diesem Sinne gibt es überhaupt nicht.
    Zuletzt geändert von irony; 10.01.2013, 20:17. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

    Kommentar


    • #3
      Naja, man spricht ja von Universalgesetzen... Die sollten unveränderbar sein.
      Andererseits wurden einige Grundgesetze ja auch schon soweit überarbeitet, bzw. untersucht das man von ganz anderen Grundlagen ausgehen kann.

      Aber: Der mensch hat bis heute nur einen Bruchteil des Universums erforscht. In seiner Arroganz geht er davon aus das die gesetze die hier für uns gelten auch überall anders ihre Gültigkeit haben. Sicher kann und sollte sich da niemand sein. (Für unseren Weitblick und unseren Wirkbereich können wir aber davon ausgehen das sich an unseren naturgesetzen nichts ändern wird.)
      Ubi Dubium, ibi Libertas...

      Kommentar


      • #4
        Das hat mit Arroganz gar nichts zutun, sondern mit der Annahme, dass unser Teil des Universums nichts besonderes ist.
        Und man sollte sich auch nicht von schiefen Analogien verwirren lassen, nur weil im Begriff Naturgesetz das Wort GEsetz enthalten ist.

        Kommentar


        • #5
          Physiker gehen heute davon aus, dass die Energie des Vakuums größer als Null ist. Es besteht daher die ganz geringe Wahrscheinlichkeit, dass unser Universum irgendwann einmal in einen Zustand noch niedrigerer Energie "tunneln" wird. Solch ein Ereignis würde punktuell beginnen und sich dann mit Lichtgeschwindigkeit ausbreiten. Innerhalb dieser neuen "Blase" würden andere Naturgesetze / andere Naturkonstanten gelten. Das bisherige Universum würde dadurch zerstört werden. Es wäre wie ein Neubeginn, wie ein zweiter Urknall.

          Man ist sich bei dieser Annahme aber noch nicht endgültig sicher. Falls es dazu käme, wären aber wohl alle Sterne im Universum längst erloschen und auch die Schwarzen Löcher wären wohl längst verdampft. Es ist also noch ein wenig hin.

          Das im Film beschriebene Szenario ist aber auf jeden Fall unrealistisch. Ein solches Tunnelereignis würde alle bisherige Materie bis zur Unkenntlichkeit verändern.
          "En trollmand! Den har en trollmand!"

          Kommentar


          • #6
            Naturgesetz ist für mich ohnehin ein etwas seltsames Wort - Im weltall von Natur zu sprechen ist etwas... seltsam.

            Gehen wir also von Konstanten aus.
            Und ich kann mir durchaus vorstellen das diese Konstanten in anderen Bereichen des Universums variieren. ZB im Bereichen wo viele massereiche Sterne sich zusammenballen. Vielleicht gibt es Orte wo sich schwarze Löcher gegenseitig stabilisieren? Klingt unwahrscheinlich, aber ist nicht auszuschließen.

            genauso wie auf der Erde die schwerkraft ja auch keine Konstante, sondern nur ein Mittelwert ist.
            Ubi Dubium, ibi Libertas...

            Kommentar


            • #7
              Zitat von lordhasen Beitrag anzeigen
              hier - > Change - Emberverse Wiki
              Können die gesetze des Universums sich so ändern ?
              solange wir davon ausgehen, dass die bekannten Naturgesetze gelten, können sie sich natürlich nicht ändern (das würde ja der Annahme widersprechen). Darüber, was alles sein könnte, wenn wir die Gültigkeit der bekannten Naturgesetze nicht annehmen, ist kaum eine Aussage möglich.

              Zitat von lordhasen Beitrag anzeigen
              Das Strom nur auf Milliwatt bereich fuktioniert ( Nerven )
              die Gesetze der Elektrodynamik zu abzuändern, dass Strom zwar in menschlichen/tierischen Nerven fließen kann, aber nicht in elektrischen Geräten, wäre kaum vorstellbar. Wenn schon, dann müsste die Elektrodynamik generell außer Gefecht gesetzt werden, und dann würden auch menschliche Nervenzellen versagen.

              Zitat von lordhasen Beitrag anzeigen
              Das egal wie viel energie ( Hitze ) Wasser zu gibt das trotzdem kein Druck entsteht
              dass brennbare Stoffe zwar brennen, aber explosive Stoffe nicht explodieren, oder dass Wasser zwar kocht, aber kein Dampf entsteht, ist beides ebenfalls kaum vorstellbar. In einer Welt, in der die Gesetze der Chemie so abgeändert wären, dass Sprengstoffe nicht explodieren, gäbe es auch keine Verbrennung. Und in einer Welt, in der Wasser nicht verdampft, kocht es auch nicht.

              Zitat von lordhasen Beitrag anzeigen
              Ich habe in grundegenommen angst vor so etwas . Ich meine da kommen paar Aliens und zerstören fast unseren gesamten Fortschritt und werfen uns für allezeiten ins Mittelalter zurück .
              brauchst du nicht. Eine solche Änderung der Naturgesetze würde uns nicht ins Mittelalter zurückversertzen, sondern gleich alles Leben auf der Erde auslöschen.


              .
              EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

              Agent Scullie schrieb nach 8 Minuten und 25 Sekunden:

              Zitat von Sotho TalKher Beitrag anzeigen
              Naturgesetz ist für mich ohnehin ein etwas seltsames Wort - Im weltall von Natur zu sprechen ist etwas... seltsam.
              du meinst das Weltall ist nicht natürlich? Was ist es denn dann? Künstlich? Übernatürlich?

              Zitat von Sotho TalKher Beitrag anzeigen
              genauso wie auf der Erde die schwerkraft ja auch keine Konstante, sondern nur ein Mittelwert ist.
              was meinst du hier mit "die schwerkraft"? Die Gravitationskonstante ist nach allem was wir wissen eine Konstante. Die Gravitationskraft, die auf einen Körper wirkt, ist natürlich keine Konstante, sondern abhängig von der Masse des Körpers und seiner Entfernung vom Erdmittelpunkt. Die Schwerebeschleunigung, die der Körper erfährt, ist unabhängig von seiner Masse, aber abhängig von der Entfernung zum Erdmittelpunkt.
              Zuletzt geändert von Agent Scullie; 12.01.2013, 18:46. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

              Kommentar


              • #8
                Ja, da hab ich mich unklar ausgedrückt. Ich meinte die Schwerkraftbeschleunigung als Mittelwert. Nicht die Schwerkraftkonstante.
                Natürlich ist das Weltall natürlich - aber unter dem Begriff wird bei vielen etwas anderes asoziiert. Aber das ist Haarspalterei, oder?

                Bleibt noch die Frage wie es sich jetzt mit der Auswirkung der Gravitation auf diese eingefrorenen Atome verhält? Es ist ja trotzdem noch eine Kraft die darauf wirkt. Und das unabhängig von der Erde, sondern auch Mond oder Sonne... Es ist also wieder nur ein Messpunkt der hier lokal wirkt.

                Zum Thema Naturkonstanten - nichts kann sich schneller als das Licht bewegen...
                Was ist dann mit Tachyonen oder Quanteneffekten?
                Ubi Dubium, ibi Libertas...

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Sotho TalKher Beitrag anzeigen
                  Bleibt noch die Frage wie es sich jetzt mit der Auswirkung der Gravitation auf diese eingefrorenen Atome verhält? Es ist ja trotzdem noch eine Kraft die darauf wirkt. Und das unabhängig von der Erde, sondern auch Mond oder Sonne... Es ist also wieder nur ein Messpunkt der hier lokal wirkt.
                  Was genau meinst Du mit "eingefrorene Atome"?

                  Zitat von Sotho TalKher Beitrag anzeigen
                  Zum Thema Naturkonstanten - nichts kann sich schneller als das Licht bewegen...
                  Was ist dann mit Tachyonen oder Quanteneffekten?
                  Es gibt zur Zeit keinen Hinweis darauf, dass Tachyonen tatsächlich existieren. Auch Quanteneffekte sind nicht schneller als das Licht.

                  Nach der Relativitätstheorie wäre eine Bewegung schneller als das Licht auch zugleich eine Bewegung rückwärts in der Zeit. Das brächte vielerlei Probleme mit sich. Bisher konnte noch nichts derartiges gemessen werden.
                  "En trollmand! Den har en trollmand!"

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Sotho TalKher Beitrag anzeigen

                    Bleibt noch die Frage wie es sich jetzt mit der Auswirkung der Gravitation auf diese eingefrorenen Atome verhält? Es ist ja trotzdem noch eine Kraft die darauf wirkt. Und das unabhängig von der Erde, sondern auch Mond oder Sonne... Es ist also wieder nur ein Messpunkt der hier lokal wirkt.
                    Worauf willst du hinaus?


                    Zum Thema Naturkonstanten - nichts kann sich schneller als das Licht bewegen...
                    Was ist dann mit Tachyonen oder Quanteneffekten?
                    Tachyonen sind theoretische Spielereien. Es ist völlig unklar, ob so etwas eine reale Grundlage hat.
                    Quanteneffekte bewegen sich nicht durch den Raum, daher haben sie keine "Geschwindigkeit" und sind daher auch nicht schneller als Licht.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Agent Scullie Beitrag anzeigen
                      solange wir davon ausgehen, dass die bekannten Naturgesetze gelten, können sie sich natürlich nicht ändern (das würde ja der Annahme widersprechen). Darüber, was alles sein könnte, wenn wir die Gültigkeit der bekannten Naturgesetze nicht annehmen, ist kaum eine Aussage möglich.
                      Man könnte annehmen, dass zumindest einige Gesetze der (klassischen) Logik dann noch gelten und daher sich widersprechende Aussagen nicht gleichzeitig wahr sein können. Dann könnte man schon einige Folgerungen über so einen "Zustand der Welt" ziehen.

                      Zitat von Agent Scullie
                      die Gesetze der Elektrodynamik zu abzuändern, dass Strom zwar in menschlichen/tierischen Nerven fließen kann, aber nicht in elektrischen Geräten, wäre kaum vorstellbar. Wenn schon, dann müsste die Elektrodynamik generell außer Gefecht gesetzt werden, und dann würden auch menschliche Nervenzellen versagen.

                      dass brennbare Stoffe zwar brennen, aber explosive Stoffe nicht explodieren, oder dass Wasser zwar kocht, aber kein Dampf entsteht, ist beides ebenfalls kaum vorstellbar. In einer Welt, in der die Gesetze der Chemie so abgeändert wären, dass Sprengstoffe nicht explodieren, gäbe es auch keine Verbrennung. Und in einer Welt, in der Wasser nicht verdampft, kocht es auch nicht.
                      Vielleicht gäbe es dann keine Verbrennung, aber etwas ähnliches, das für uns Menschen wie Verbrennung funktioniert und das wir daher auch so bezeichnen würden.
                      Vielleicht gibt es aber auch eine Art Änderung, die nur die Verbrennung oder die Bildung von Dampf betrifft? Das wäre aber IMHO nur möglich, wenn wir uns in unserem Bild über die Natur sehr getäuscht haben.

                      Zitat von Dannyboy Beitrag anzeigen
                      Tachyonen sind theoretische Spielereien. Es ist völlig unklar, ob so etwas eine reale Grundlage hat.
                      Wenn man bedenkt, dass selbst EM-Wellen mal nur theoretische Spielerei waren, dann kann man eigentlich schon verstehen, warum man diese Spielereien so ernst nimmt.
                      Woran macht man eigentlich fest, was nur als Spielerei anzusehen ist und was eine reale Entsprechung hat? Nur durch Experimente oder scheiden von vornherein solche Dinge wie Lösungen mit negativer Masse oder der imaginären Einheit als Zeit aus?
                      "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von DragoMuseveni Beitrag anzeigen
                        Woran macht man eigentlich fest, was nur als Spielerei anzusehen ist und was eine reale Entsprechung hat? Nur durch Experimente oder scheiden von vornherein solche Dinge wie Lösungen mit negativer Masse oder der imaginären Einheit als Zeit aus?
                        Durch Experimente und physikalische Messungen. Gerade im Bereich der theoretischen Physik kommt es schon mal vor, dass in den Gleichungen mathematische Konstrukte auftauchen, von denen man erst einmal noch nicht weiß, ob sie überhaupt einen Bezug zur physikalischen Realität haben. Dies gilt es dann zu testen.
                        "En trollmand! Den har en trollmand!"

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X