Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Naturheilkunde, Homöopathie & evidenzbasierte Medizin

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Naturheilkunde, Homöopathie & evidenzbasierte Medizin

    Zitat von Dannyboy Beitrag anzeigen
    Das Fehlen eines übergeordneten Glaubenssystems oder jedes intellektuellen Tiefgangs. Esoterik ist eklektisch und wenn du an Chakren, Homöopathie und Astrologie glauben willst, dann machst du das einfach ohe zu überlegen, ob sich diese Systeme nicht irgendwie widersprechen.
    Homöopathie hat nichts mit Religion zu tun. Die Naturheilkunde bedient sich aus der Natur, genauso wie die gängige Medizin - die Grundlagen sind ähnlich. Ich würde mich lieber von einem guten naturheilkundigen Heilpraktiker behandeln lassen als von einem schlechten Arzt, der keine eindeutigen Diagnosen stellen kann.
    "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. " (Leonard Nimoy)

    Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen. (Seneca)

  • #2
    Zitat von Taanae Beitrag anzeigen
    Homöopathie hat nichts mit Religion zu tun.
    Homöopathie ist Esoterik.

    Die Naturheilkunde bedient sich aus der Natur,
    Homöopathie ist keine Naturheilkunde auch wenn man pflanzliche Produkte verwendet. Aber homöopathische Mittel können beliebige Materialien "nicht" beinhalten. Von Hundescheiße bis Berliner Mauer.
    Homöopathie ist ein esoterisches Konstrukt voller magischer Praktiken. Was soll "Zehnmal Schütteln und einmal auf den Lederball schlagen" denn bitte mit "Natur" zutun haben?
    Wenn das Verdünnungsprinzip in der Natur funktionieren würde, würden wir ständig alle Mittel gleichzeitig einnehmen.

    Aber Homöopathie ist eine tolle Möglichkeit, einfach Geld zu verdienen. Man kann jeden Scheiß verhökern ohne irgendwie nachweisen zu müssen, das es wirkt oder das es nicht schädlich ist. Der Traum der Pharmaindustrie. Man braucht nur eine gläubige Gemeinde, denen man das Zeug verhökern kann.
    Das wichtigste am homöopathischen Präparat ist daher der lateinische Name. Schreibt man "Kochsalz" auf die Flasche, darf es jeder Supermarkt verkaufen. Schreib ich "Natrium Chloricum" oder "Natrium Chloratum" auf die Packung, kann ich es dir für 7 Euro pro 50 g verkaufen. Geschätzte 100000 % Preisaufschlag.
    Zuletzt geändert von Dannyboy; 25.01.2013, 10:11.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Dannyboy Beitrag anzeigen
      Homöopathie ist Esoterik.
      Nein!


      Homöopathie ist ein esoterisches Konstrukt voller magischer Praktiken. Was soll "Zehnmal Schütteln und einmal auf den Lederball schlagen" denn bitte mit "Natur" zutun haben?
      Woher hast Du denn den Blödsinn? Denk Dir den Quatsch weg, dann stimmt's.


      Wenn das Verdünnungsprinzip in der Natur funktionieren würde, würden wir ständig alle Mittel gleichzeitig einnehmen.
      Tun wir doch auch, zumindest die Tiere, wenn sie die Möglichkeit haben. Den "menschlichen Tieren" ist die gesunde "Ernährung" leider abhanden gekommen.


      Aber Homöopathie ist eine tolle Möglichkeit, einfach Geld zu verdienen. Man kann jeden Scheiß verhökern ohne irgendwie nachweisen zu müssen, das es wirkt oder das es nicht schädlich ist. Der Traum der Pharmaindustrie. Man braucht nur eine gläubige Gemeinde, denen man das Zeug verhökern kann.
      Da gibt es sicherlich viel Missbrauch und entsprechend "gläubige" Patienten. Die Halbgötter in Weiß haben allerdings auch ihre Fangemeinde, die oft genug unnötig mit Medikamenten vollgepumpt werden - der Glaube ist auch hier wichtig, denk nur mal an die Wirkung der Placebos.
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. " (Leonard Nimoy)

      Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen. (Seneca)

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Taanae Beitrag anzeigen
        Nein!
        Aber ja doch


        Woher hast Du denn den Blödsinn? Denk Dir den Quatsch weg, dann stimmt's.
        Aus dem "Organon der Heilkunst". Das weißt du natürlich nicht, aber das ist die Bibel der Homöopathie.
        Was glaubst du denn, wie Homöopathie funktioniert? Weißt du, wie man Homöopathie von Phytotherapie unterscheidet?


        Tun wir doch auch, zumindest die Tiere, wenn sie die Möglichkeit haben. Den "menschlichen Tieren" ist die gesunde "Ernährung" leider abhanden gekommen.
        Deine Antwort ergibt überhaupt keinen Sinn. Daher gehe ich davon aus, dass du natürlich gar nicht weißt, was mit "Verdünnungsprinzip" gemeint ist. Mit gesunder Ernährung hat das nämlich gar nichts zutun.

        Kommentar


        • #5
          Homöopathie funktioniert (und ich meine jetzt nicht finanziell, sondern tatsächlich heilend). Und zwar bei Mensch UND Tier, womit der Esoterik-Faktor erstmal unter den Tisch fallen dürfte.
          Dass es "wissenschaftlich" erwiesen ist, dass Homöopathie nicht wirken kann, hat durchaus sehr irdische Gründe. Als analoges Beispiel nenne ich mal die Alternativsüße Stevia, die lange verteufelt war und als krebserregend und sonstewie schädlich galt, bis herauskam, dass die für diese Untersuchung verantwortliche Firma der Hersteller eines bekannten künstlichen Süßstoffes war, der Angst vor der Konkurrenz und um seine Einnahmen hatte.
          Hier ist es nicht anders. Chemiekonzerne verteufeln das Alternativprodukt um ihre eigene Grütze besser verkaufen zu können.

          Im Übrigen hat moderne Homöopathie auch eher wenig mit zehnmal Schütteln und Lederbälle hauen zu tun.

          Da fällt mir noch etwas zu den vielen "wissenschaftlichen Nachweisen" ein, dass HP nicht wirken kann: Bis vor relativ Kurzem konnte wissenschaftlich nicht nachgewiesen werden, dass die Hummel fliegen kann. Unter Einbeziehung aller physikalischen und aerodynamischen Gesetze war es einfach nicht möglich, einen Beweis für die Flugtauglichkeit der Hummel beizubringen.
          Und trotzdem kann die Hummel fliegen.
          Auch wenn die Wissenschaft etwas anderes sagt.
          Pluto for Planet!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Hana Soline Beitrag anzeigen
            Homöopathie funktioniert (und ich meine jetzt nicht finanziell, sondern tatsächlich heilend). Und zwar bei Mensch UND Tier, womit der Esoterik-Faktor erstmal unter den Tisch fallen dürfte.
            Nur in der Einbildung der Anhänger. Man verwechselt Wirkung mit Placeboeffekt. Und ja, der Placeboeffekt tritt auch bei Tieren auf.


            Dass es "wissenschaftlich" erwiesen ist, dass Homöopathie nicht wirken kann, hat durchaus sehr irdische Gründe. Als analoges Beispiel nenne ich mal die Alternativsüße Stevia, die lange verteufelt war und als krebserregend und sonstewie schädlich galt, bis herauskam, dass die für diese Untersuchung verantwortliche Firma der Hersteller eines bekannten künstlichen Süßstoffes war, der Angst vor der Konkurrenz und um seine Einnahmen hatte.
            Hier ist es nicht anders. Chemiekonzerne verteufeln das Alternativprodukt um ihre eigene Grütze besser verkaufen zu können.
            Es sind auch Chemiekonzerne, die mit Homöopathie den fetten Reibach machen. Die im übrigen auch ihre Lobby in Gesundheitsministerien haben und dort Gesetze nach Maß schreiben lassen.

            Im Übrigen hat moderne Homöopathie auch eher wenig mit zehnmal Schütteln und Lederbälle hauen zu tun.
            Ach nein? Wie werden die Präparate denn hergestellt?
            Die sehen das hier anscheinend anders
            Herstellung homöopathischer Arzneimittel - Homöopathie

            Bis vor relativ Kurzem konnte wissenschaftlich nicht nachgewiesen werden, dass die Hummel fliegen kann. Unter Einbeziehung aller physikalischen und aerodynamischen Gesetze war es einfach nicht möglich, einen Beweis für die Flugtauglichkeit der Hummel beizubringen.
            Und trotzdem kann die Hummel fliegen.
            Auch wenn die Wissenschaft etwas anderes sagt.
            Strohmann-Argumente. Vielleicht bringst du noch Galileo? Der fehlt noch.
            Homöopathie ist Esoterik.

            Bei der Homöopathie kann man nachweisen, dass sie nicht wirkt. Man kann nachweisen, dass keine Informationen in Globuli enthalten sind. Es ist rein logisch gar nicht möglich.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Dannyboy Beitrag anzeigen
              Nur in der Einbildung der Anhänger. Man verwechselt Wirkung mit Placeboeffekt. Und ja, der Placeboeffekt tritt auch bei Tieren auf.

              Bei der Homöopathie kann man nachweisen, dass sie nicht wirkt. Man kann nachweisen, dass keine Informationen in Globuli enthalten sind. Es ist rein logisch gar nicht möglich.
              Ehrlich gesagt ist es mir völlig wurscht, aus welchem Grund homöopathische Medikamente helfen.
              Von mir aus soll es eben der Placeboeffekt sein.
              Jahrelange Beschwerden weg = Medikament hat gewirkt.
              Warum hat Medikament gewirkt? Mir doch egal ; Hauptsache, es hat!
              Pluto for Planet!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Hana Soline Beitrag anzeigen
                Homöopathie funktioniert (und ich meine jetzt nicht finanziell, sondern tatsächlich heilend). Und zwar bei Mensch UND Tier, womit der Esoterik-Faktor erstmal unter den Tisch fallen dürfte.
                Schon mal was vom Placebo-Effekt gehört?
                dadurch wirkt Homöopathie, wie soll es ja auch sonst wirken ohne Inhaltsstoffe?

                Zitat von Hana Soline Beitrag anzeigen
                Dass es "wissenschaftlich" erwiesen ist, dass Homöopathie nicht wirken kann, hat durchaus sehr irdische Gründe. Als analoges Beispiel nenne ich mal die Alternativsüße Stevia, die lange verteufelt war und als krebserregend und sonstewie schädlich galt, bis herauskam, dass die für diese Untersuchung verantwortliche Firma der Hersteller eines bekannten künstlichen Süßstoffes war, der Angst vor der Konkurrenz und um seine Einnahmen hatte.
                Hier ist es nicht anders. Chemiekonzerne verteufeln das Alternativprodukt um ihre eigene Grütze besser verkaufen zu können.
                Und der selbstversuch von abertausenden Menschen die die eine "Überdosis" von Globulus genommen haben und den nichts aber auch gar nichts passiert ist wurden bestimmt auch von den Pharmafirmen gekauft.

                Zitat von Hana Soline Beitrag anzeigen
                Da fällt mir noch etwas zu den vielen "wissenschaftlichen Nachweisen" ein, dass HP nicht wirken kann: Bis vor relativ Kurzem konnte wissenschaftlich nicht nachgewiesen werden, dass die Hummel fliegen kann. Unter Einbeziehung aller physikalischen und aerodynamischen Gesetze war es einfach nicht möglich, einen Beweis für die Flugtauglichkeit der Hummel beizubringen.
                Und trotzdem kann die Hummel fliegen.
                Auch wenn die Wissenschaft etwas anderes sagt.
                Der alte Rechenfehler der mal begangen worden ist wir immer vorgeschobenen wenn man keine Argumente hat,
                man hat mit beweglichen Flügeln anstatt mit Staren gerechnet das hat zu der Annahme geführt das eine Hummel nicht genug auftrieb hat.
                "Ich glaube übrigens, dass das gesamte Universum mitsamt allen unseren Erinnerungen,Theorien und Religionen vor 20 Minuten vom Gott Quitzlipochtli erschaffen wurde. Wer kann mir das Gegenteil beweisen?"
                Bertrand Russell

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Taurhin Beitrag anzeigen
                  Schon mal was vom Placebo-Effekt gehört?
                  dadurch wirkt Homöopathie, wie soll es ja auch sonst wirken ohne Inhaltsstoffe?


                  Und der selbstversuch von abertausenden Menschen die die eine "Überdosis" von Globulus genommen haben und den nichts aber auch gar nichts passiert ist wurden bestimmt auch von den Pharmafirmen gekauft.
                  Nee, hab' noch nichts vom Placeboeffekt gehört :-(. Oder warte, doch, hab' ich doch in meinem letzten Beitrag was zu geschrieben!

                  Dass bei einer geschluckten Überdosis an Globuli nichts passiert, hat zweierlei Gründe: zum einen muss man bei der Einnahme gewisse Regeln beachten, da einfaches Schlucken bei dieser Sorte Medizin nicht funktioniert.
                  Zum anderen machen Homöopathische Medikamente nicht krank (übrigens eine kranke Vorstellung, dass viele meinen, eine Überdosis Schulmedizin macht krank, also müsste das bei HP ja auch so sein).
                  Oder was meintest du mit "denen ist nichts passiert"?

                  Und da hier gleich die Endlosschleife losgeht ("Ich hab' Recht"/"Nee, ich"/"Alle doof außer mich"/"Blablabla"), gehe ich jetzt lieber den Samstag genießen .
                  Wir sind sowieso etwas sehr OT.
                  Pluto for Planet!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Hana Soline Beitrag anzeigen
                    Ehrlich gesagt ist es mir völlig wurscht, aus welchem Grund homöopathische Medikamente helfen.
                    Von mir aus soll es eben der Placeboeffekt sein.
                    Jahrelange Beschwerden weg = Medikament hat gewirkt.
                    Warum hat Medikament gewirkt? Mir doch egal ; Hauptsache, es hat!
                    Eingebildete Beschwerden können natürlich durch eingebildete Medikamente am besten behandelt werden.
                    Frauen sind für den esoterischen Müll leider besonders anfällig.
                    Zielgruppe Nr. 1 der Homöopathen sind dann auch die Hebammen.

                    - - - Aktualisiert - - -

                    Zitat von Hana Soline Beitrag anzeigen

                    Dass bei einer geschluckten Überdosis an Globuli nichts passiert, hat zweierlei Gründe: zum einen muss man bei der Einnahme gewisse Regeln beachten, da einfaches Schlucken bei dieser Sorte Medizin nicht funktioniert.
                    Zum anderen machen Homöopathische Medikamente nicht krank
                    Natürlich nicht. Das ist ja schließlich Magie und Wunschdenken.
                    Eigentlich beruht das Prinzip ja darauf, dass Stoffe die ähnliche Symptome bei Gesunden verursachen, die Symptome des Kranken mindern.
                    Nur dass das Böse "weggeschüttelt" wird. Zauberei.


                    Und da hier gleich die Endlosschleife losgeht ("Ich hab' Recht"/"Nee, ich"/"Alle doof außer mich"/"Blablabla"), gehe ich jetzt lieber den Samstag genießen .
                    Wir sind sowieso etwas sehr OT.
                    Nö, hier geht es um Religion, also auch Homöopathie

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Dannyboy Beitrag anzeigen
                      Aus dem "Organon der Heilkunst". Das weißt du natürlich nicht, aber das ist die Bibel der Homöopathie.
                      Was glaubst du denn, wie Homöopathie funktioniert? Weißt du, wie man Homöopathie von Phytotherapie unterscheidet?
                      Muss ja nicht jede "Bibel" kennen. Hahnemann veröffentlichte sein Buch 1810 - daher kann es auch nur noch zum Teil aktuell sein. Er arbeitete nach dem Ähnlichkeitsprinzip und verdünnte seine Mittelchen, um Nebenwirkungen auszuschließen. Es galt nicht direkt, die Krankheit zu bekämpfen, sondern es wurde versucht, die Selbstheilungskräfte zu mobilisieren.
                      Eine gesunde natürliche Ernährung würde nicht so leicht zu Erkrankungen führen, weil Mensch oder Tier alles erhält, was nötig ist. Ich gebe zu, dies ist schwer zu realisieren.

                      Die Phytotherapie verwendet die ganze Pflanze und nutzt dadurch die natürliche Zusammensetzung mit geringeren Nebenwirkungen, während schulmedizinische Arzneimittel synthetisch hergestellt werden und dadurch eine ganz andere oder auch gefährliche Wirkung erzielen können.


                      Zitat von Dannyboy Beitrag anzeigen
                      Ach nein? Wie werden die Präparate denn hergestellt?
                      Die sehen das hier anscheinend anders
                      Herstellung homöopathischer Arzneimittel - Homöopathie
                      Sie werden geschüttelt? Aber bestimmt ohne Zaubersprüche.
                      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. " (Leonard Nimoy)

                      Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen. (Seneca)

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Taanae Beitrag anzeigen
                        Muss ja nicht jede "Bibel" kennen. Hahnemann veröffentlichte sein Buch 1810 - daher kann es auch nur noch zum Teil aktuell sein.
                        Hahnemann hat es ein paar mal überarbeitet. Die aktuellste Auflage ist die 6. von 1921 (sie war 70 Jahre unveröffentlicht).
                        Moderne Erkenntnisse haben nie den Weg in die Bibel der Homöopathie gefunden. Homöopathie ist eben zutiefst dogmatisch.

                        Er arbeitete nach dem Ähnlichkeitsprinzip und verdünnte seine Mittelchen, um Nebenwirkungen auszuschließen. Es galt nicht direkt, die Krankheit zu bekämpfen, sondern es wurde versucht, die Selbstheilungskräfte zu mobilisieren.
                        Eine gesunde natürliche Ernährung würde nicht so leicht zu Erkrankungen führen, weil Mensch oder Tier alles erhält, was nötig ist. Ich gebe zu, dies ist schwer zu realisieren.
                        Was hat gesunde Ernährung damit zutun?

                        Sie werden geschüttelt? Aber bestimmt ohne Zaubersprüche.
                        Das Schütteln ist ein magischer Akt.


                        Das Homöopathie keine Nebenwirkungen haben soll, hat Hahnemann auch bestritten
                        § 276
                        " Aus diesem Grunde schadet eine Arznei, wenn sie dem Krankheitsfalle auch homöopathisch angemessen war, in jeder allzu großen Gabe und in starken Dosen um so mehr, je homöopathischer und in je höherer Potenz "

                        Aber hey, wenn es mal nicht wirkt, hat Hahnemann auch eine gute Erklärung

                        §260
                        "Kaffee, feiner chinesischer und anderer Kräuterthee; Biere mit arzneilichen, für den Zustand des Kranken unangemessenen Gewächssubstanzen angemacht, sogenannte feine, mit arzneilichen Gewürzen bereitete Liqueure, alle Arten Punsch, gewürzte Schokolade, Riechwasser und Parfümerieen mancher Art, stark duftende Blumen im Zimmer, aus Arzneien zusammengesetzte Zahnpulver und Zahnspiritus. Riechkißchen, hochgewürzte Speisen und Saucen, gewürztes Backwerk und Gefrornes mit arzneilichen Stoffen, z. B. Kaffee, Vanille u.s.w. bereitet, rohe, arzneiliche Kräuter auf Suppen, Gemüße von Kräutern, Wurzeln und Keim-Stengeln (wie Spargel mit langen, grünen Spitzen), Hopfenkeime und alle Vegetabilien, welche Arzneikraft besitzen, Selerie, Petersilie, Sauerampfer, Dragun, alle Zwiebel-Arten, u.s.w.; alter Käse und Thierspeisen, welche faulicht sind, (Fleisch und Fett von Schweinen, Enten und Gänsen, oder allzu junges Kalbfleisch und saure Speisen; Salate aller Art), welche arzneiliche Nebenwirkungen haben, sind eben so sehr von Kranken dieser Art zu entfernen als jedes Uebermaß, selbst das des Zuckers und Kochsalzes, so wie geistige, nicht mit viel Wasser verdünnte Getränke; Stubenhitze, schafwollene Haut-Bekleidung, sitzende Lebensart in eingesperrter Stuben-Luft, oder öftere, bloß negative Bewegung (durch Reiten, Fahren, Schaukeln), übermäßiges Kind-Säugen, langer Mittagsschlaf im Liegen (in Betten), Lesen in wagerechter Lage, Nachtleben, Unreinlichkeit, unnatürliche Wohllust, Entnervung durch Lesen schlüpfriger Schriften, Onanism oder, sei es aus Aberglauben, sei es um Kinder-Erzeugung in der Ehe zu verhüten, unvollkommner, oder ganz unterdrückter Beischlaf; Gegenstände des Zornes, des Grames, des Aergernisses, leidenschaftliches Spiel, übertriebene Anstrengung des Geistes und Körpers, vorzüglich gleich nach der Mahlzeit; sumpfige Wohngegend und dumpfige Zimmer; karges Darben~ u.s.w. Alle diese Dinge müssen möglichst vermieden oder entfernt werden, wenn die Heilung nicht gehindert oder gar unmöglich gemacht werden soll. Einige meiner Nachahmer scheinen durch Verbieten noch weit mehrer, ziemlich gleichgültiger Dinge die Diät des Kranken unnöthig zu erschweren, was nicht zu billigen ist."

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Dannyboy Beitrag anzeigen
                          Homöopathie ist Esoterik.
                          Welche "Weisheit" verbirgt sich dahinter?

                          Zitat von Dannyboy Beitrag anzeigen
                          Homöopathie ist ein esoterisches Konstrukt voller magischer Praktiken.
                          Hömöopathie gehört in den Bereich der Alternativmedizin ... nicht in die Eso-Ecke!

                          Zitat von Dannyboy Beitrag anzeigen
                          Wenn das Verdünnungsprinzip in der Natur funktionieren würde, würden wir ständig alle Mittel gleichzeitig einnehmen.
                          So wäre es in der Tat, könnten wir noch auf echte Naturprodukte zurückgreifen!

                          Zitat von Dannyboy Beitrag anzeigen
                          Der Traum der Pharmaindustrie. Man braucht nur eine gläubige Gemeinde, denen man das Zeug verhökern kann.
                          Ach ja? Die moderne Medizin hat auch sowas ... man nennt das Placebo!

                          Zitat von Dannyboy Beitrag anzeigen
                          Das wichtigste am homöopathischen Präparat ist daher der lateinische Name. Schreibt man "Kochsalz" auf die Flasche, darf es jeder Supermarkt verkaufen.
                          Also ich bekomme im Supermarkt kein NaCl um mir eine Infusion legen zu können! Kannst Du mir de(ine)n Supermarkt mal zeigen?

                          Die "moderne" Medizin unterscheidet sich von der Religion gar nicht so sehr wie manche glauben mögen. Denn auch in der modernen Medizin muss man jemanden haben dem man glauben kann ... idR. seinem Arzt! Nicht umsonst sagt man ja "Götter in weiß"!

                          Ob der Gott, der einem Halt gebietet, nun einen weißen Kittel trägt oder allüberirdisch betrachtet wird ... wichtig ist, dass manche Menschen eben einen Glauben brauchen um vieles zu erklären was nicht zu erklären ist!

                          Aber Glaube hat nichts mit Gott zu tun! Das ist beweisbar. Wie? Nun, ich glaube z.B. an mich und ich bin definitiv nicht Gott oder irgendein anderes Konstrukt!

                          .

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von John Connor Beitrag anzeigen
                            Hömöopathie gehört in den Bereich der Alternativmedizin ... nicht in die Eso-Ecke!
                            das eine schlisst das andere nicht aus wie z.b. auch bei Heilsteinen, Fernheilung und Geistchirurgie beides zutrifft.
                            "Ich glaube übrigens, dass das gesamte Universum mitsamt allen unseren Erinnerungen,Theorien und Religionen vor 20 Minuten vom Gott Quitzlipochtli erschaffen wurde. Wer kann mir das Gegenteil beweisen?"
                            Bertrand Russell

                            Kommentar


                            • #15
                              Aus meiner Sicht hat das jetzt rein gar nichts mit Religion zu tun, aber egal:

                              Zitat von Dannyboy Beitrag anzeigen
                              Aber Homöopathie ist eine tolle Möglichkeit, einfach Geld zu verdienen. Man kann jeden Scheiß verhökern ohne irgendwie nachweisen zu müssen, das es wirkt oder das es nicht schädlich ist. Der Traum der Pharmaindustrie. Man braucht nur eine gläubige Gemeinde, denen man das Zeug verhökern kann.
                              Das wichtigste am homöopathischen Präparat ist daher der lateinische Name. Schreibt man "Kochsalz" auf die Flasche, darf es jeder Supermarkt verkaufen. Schreib ich "Natrium Chloricum" oder "Natrium Chloratum" auf die Packung, kann ich es dir für 7 Euro pro 50 g verkaufen. Geschätzte 100000 % Preisaufschlag.
                              Von einem Hersteller der Schüssler-Salze (die streng genommen natürlich nicht unter die Homöopathie fallen, aber dennoch häufig in einen Topf geworfen werden) weiß ich, dass die da bis zu einer bestimmten Potenz tatsächlich Apotheker hinstellen, die per Hand verdünnen.
                              4 Jahre lang studiert und dann heißt es "6 Minuten reiben, 4 Minuten abkratzen" oder "zum Erdmittelpunkt schütteln". Traumhaft.
                              Aussage davon soll nur sein: natürlich wird damit Geld gemacht, aber trotzdem wird dort ein ziemlicher Aufwand betrieben und alles sehr ernst genommen, die schreiben da nicht nur lateinische Namen. (Gut finden muss das natürlich dennoch niemand.)

                              Zitat von Hana Soline Beitrag anzeigen
                              Dass bei einer geschluckten Überdosis an Globuli nichts passiert, hat zweierlei Gründe: zum einen muss man bei der Einnahme gewisse Regeln beachten, da einfaches Schlucken bei dieser Sorte Medizin nicht funktioniert.
                              Zum anderen machen Homöopathische Medikamente nicht krank (übrigens eine kranke Vorstellung, dass viele meinen, eine Überdosis Schulmedizin macht krank, also müsste das bei HP ja auch so sein).
                              Oder was meintest du mit "denen ist nichts passiert"?
                              Falsch.
                              Nach der homöopathischen Lehre heilt man Krankheiten mit stark verdünnten Stoffen, die genau diese Symptome auslösen.
                              Wenn jemand diese Krankheit aber nicht hat, werden die Symptome demnach aber bei dem Gesunden ausgelöst - soweit die Theorie.
                              Deshalb wird ja auch gesagt, dass die hochpotenten homöopathischen Arzneimittel nicht einfach so in der Selbstmedizin gekauft werden sollen, sondern von einem Homöopathen verordnet werden sollten, damit keine schlimmen Nebenwirkungen auftreten, wenn der Patient sich das falsche Mittel aussucht.
                              Soweit die homöopathische Lehre. Wenn man von der Homöopathie überzeugt ist, sollte man sich auch darüber bewusst sein.
                              Ansonsten kann man das Ganze natürlich trotzdem für völligen Blödsinn halten.

                              Zitat von Taanae Beitrag anzeigen
                              Die Phytotherapie verwendet die ganze Pflanze und nutzt dadurch die natürliche Zusammensetzung mit geringeren Nebenwirkungen, während schulmedizinische Arzneimittel synthetisch hergestellt werden und dadurch eine ganz andere oder auch gefährliche Wirkung erzielen können.
                              Nein.
                              Also natürlich können synthetische Arzneimittel auch nach hinten losgehen und jemanden umbringen. Aber pflanzliche Arzneimittel haben nicht geringere Nebenwirkungen durch eine natürliche Zusammensetzung. Es gibt genug Pflanzen, die einen problemlos umbringen könnten.
                              Teilweise werden auch nur Pflanzenteile verwendet, nicht zwangsläufig die ganze Pflanze.
                              (Wobei der Wortgebrauch da auch nicht immer eindeutig ist - für manche handelt es sich schon ein Phytotherapeutikum, wenn es irgendwie aus einer Pflanze stammt, also z.B. auch Einzelsubstanzen wie das Vincristin in der Chemotherapie.)
                              Die meisten Pflanzen sind aber jahrhundertelang erprobt und auch wenn nicht gerade jeder in dieser Zeit haargenau seine Nebenwirkungen dokumentiert hat, sind die Erfahrungen dort mitunter größer als bei einem gerade neu zugelassenen synthetischem Arzneimittel, auch wenn dieses natürlich Studien durchlaufen musste.
                              Trotzdem kann ein neu zugelassenes synthetisches Arzneimittel genau das eine Mittel sein, welches das eigene Leben rettet, also den vorherigen Satz bloß nicht als Verteufelung verstehen.

                              Zitat von Taanae Beitrag anzeigen
                              Sie werden geschüttelt? Aber bestimmt ohne Zaubersprüche.
                              Nur zum Erdmittelpunkt schütteln reicht. Ich kam mir so schon bei der Herstellung im Praktikum lächerlich vor, hätte ich auch noch Zaubersprüche vor mich hin murmeln müssen, hätte ich den Dozenten aber was erzählt.

                              Zitat von John Connor Beitrag anzeigen
                              Also ich bekomme im Supermarkt kein NaCl um mir eine Infusion legen zu können! Kannst Du mir de(ine)n Supermarkt mal zeigen?
                              Das sind auch völlig verschiedene Ansprüche, die an das Natriumchlorid jeweils gestellt werden.
                              Allerdings kauft man sich das NaCl auch kaum in fester Form, um sich dann selber daraus seine Infusion zu basteln, sondern kauft gleich die fertigen Infusionen.
                              Zugriff verweigert - Treffen der Generationen 2012
                              ethically challenged magical practitioner

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X