Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Technische Nutzung von Neutronensternen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Technische Nutzung von Neutronensternen

    Wie könnte man Neutronensterne technisch nutzen?

    Vorausgesetzt, die Raumfahrt ist soweit entwickelt. Der nächste Neutronenstern ist RX J1856-3754

    Besonders interessant dürften die Magnetfelder sein.

  • #2
    Mit technisch nutzen ist wohl Energiegewinnung gemeint?

    Vielleicht gibt es bei Neutronensternen keine "Sonneneruptionen" und auch sonst wenig Entwicklungen noch vor sich haben. In dem Fall könnte ein Neutronenstern über einen sehr langen Zeitraum ziemlich gleichbleibende Energie liefern.

    Man könnte mit einem entsprechenden Satelliten eine Bahn um den Stern kreisen und die durch die Induktion gewonnene Energie per Laserstrahl übermitteln. Ob das so einfach geht oder die Sonne nicht sinnvoller wäre kann ich nicht sagen.

    Probleme die bei dieser Idee auftauchen könnten:
    1. Die starken Magnetfelder lassen es nicht zu, dass die Elektronik in dem Satelliten arbeitet.
    2. Durch die Magnetfelder wird der Satellit gebremst und fällt auf den Stern bzw. der Satellit wird beschleunigt und verlässt den Stern.
    3. Es gibt doch Ausbrüche und der Satellit geht kaputt, bevor er seine Position erreicht hat.

    Es gibt bestimmt noch mehr, was schief gehen kann. Wie kommst du auf so eine Frage?
    Loriot: Kraweel, kraweel. Taub-trüber Ginst am Musenhain, trüb-tauber Hain am Musenginst. Kraweel, kraweel.

    Kommentar


    • #3
      In dem Fall könnte ein Neutronenstern über einen sehr langen Zeitraum ziemlich gleichbleibende Energie liefern.
      Naja, wenn du kein Problem damit hast dass die Energie hauptsächlich in Form von Röntgenstrahlung vorliegt...
      Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
      Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

      Kommentar


      • #4
        Zitat von irony Beitrag anzeigen
        Wie könnte man Neutronensterne technisch nutzen?

        Vorausgesetzt, die Raumfahrt ist soweit entwickelt. Der nächste Neutronenstern ist RX J1856-3754

        Besonders interessant dürften die Magnetfelder sein.
        Nun, bei der jetzigen Relativgeschwindigkeit (100km/s und 500 Lj Entfernung) käme er uns in ca. 1,5 Mio Jahren ziemlich nahe, falls er sich direkt annänern würde.
        Aber ich denke, auf einen Besuch dieses Winzlings wird wohl jeder gerne verzichten.
        \\// Dup dor a´az Mubster
        TWR www.labrador-lord.de
        United Federation of Featherless
        SFF The 6th Year - to be continued

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
          Naja, wenn du kein Problem damit hast dass die Energie hauptsächlich in Form von Röntgenstrahlung vorliegt...
          Ich hatte lediglich die Möglichkeit mit den Magnetfeldern Energie zu erzeugen in Betracht gezogen. Kann man mit der Röntgenstrahlung was anfangen?
          Loriot: Kraweel, kraweel. Taub-trüber Ginst am Musenhain, trüb-tauber Hain am Musenginst. Kraweel, kraweel.

          Kommentar


          • #6
            Im Prinzip schon. Sie wirkt aber recht zerstörerisch auf Materie.

            Kommentar


            • #7
              Eine den Stern umspannende Leitung würde von den rotierenden Magnetfeldern eine Menge Induktionsstrom erhalten. Diese könnte man dafür nutzen, um eine Expedition vor Ort mit Energie zu versorgen. Ein interessantes Beispiel ist in Robert Forwards Roman "Das Drachenei" beschrieben. Dort wird die Energie dazu verwendet, den Stern umkreisende Asteroiden auf definierte Umlaufbahnen zu manövrieren und diese letztendlich dazu zu benutzen, das Expeditionsschiff näher an den Stern heran zu bringen.
              "En trollmand! Den har en trollmand!"

              Kommentar


              • #8
                Eine faszinierende Vorstellung.
                War Robert Forward (ein toller Nachname für einen SciFi-Autor) evtl mit Freeman Dyson bekannt (Forwards Buch 1981, Dysons Theorie 1960)?
                Eine Weiterentwicklung wäre eine Dyson-Sphäre, in der Induktionsstrom fließt.
                \\// Dup dor a´az Mubster
                TWR www.labrador-lord.de
                United Federation of Featherless
                SFF The 6th Year - to be continued

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
                  Nun, bei der jetzigen Relativgeschwindigkeit (100km/s und 500 Lj Entfernung) käme er uns in ca. 1,5 Mio Jahren ziemlich nahe, falls er sich direkt annänern würde.
                  Aber ich denke, auf einen Besuch dieses Winzlings wird wohl jeder gerne verzichten.
                  Das würde dem Witz mit den zwei Planeten, die sich treffen und von denen der eine meint, es gehe ihm schlecht, da er Homo sapiens habe eine interessante neue Wendung geben, so nach dem Motto: "dann müssen wir dich erstmal röntgen"
                  Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                  endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                  Klickt für Bananen!
                  Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
                    Eine faszinierende Vorstellung.
                    War Robert Forward (ein toller Nachname für einen SciFi-Autor) evtl mit Freeman Dyson bekannt (Forwards Buch 1981, Dysons Theorie 1960)?
                    Das kann gut sein. Er war zumindest aus derselben Generation.

                    Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
                    Eine Weiterentwicklung wäre eine Dyson-Sphäre, in der Induktionsstrom fließt.
                    Wenn man das Problem der Abschirmung zufriedenstellend lösen könnte.... Bei einer einzelnen Expedition kann man die Mannschaft notfalls unterschreiben lassen, dass sie höhere Strahlendosen und die daraus resultierenden Gesundheitsfolgen akzeptieren. Aber bei einer permanenten Besiedlung gäbe es Mutationen ohne Ende, die letzten Endes die ganze Art in den Untergang treiben würden.
                    "En trollmand! Den har en trollmand!"

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
                      Eine faszinierende Vorstellung.
                      War Robert Forward (ein toller Nachname für einen SciFi-Autor) evtl mit Freeman Dyson bekannt (Forwards Buch 1981, Dysons Theorie 1960)?
                      Eine Weiterentwicklung wäre eine Dyson-Sphäre, in der Induktionsstrom fließt.
                      Also einen Dysonring auf dem Magnetspulen wie in einem Transformator verbaut sind? Würde das funktionieren?
                      You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                      Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                      Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                      >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Hades Beitrag anzeigen
                        Also einen Dysonring auf dem Magnetspulen wie in einem Transformator verbaut sind? Würde das funktionieren?
                        Elektrisch: Ja. Ein Generator macht ja auch nichts anderes.
                        Zuletzt geändert von Liopleurodon; 13.06.2013, 02:31.
                        "En trollmand! Den har en trollmand!"

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Liopleurodon Beitrag anzeigen
                          Elektrisch: Ja. Ein Generator macht ja auch nichts anderes.
                          Das Technische Grundprinzip ja natürlich. Ich meinte, ob es dann nicht auch an Detailproblemen scheitern würde wie die Idee der Dysonshäre der die innere Hitze zum Verhängnis werden würde.

                          Je nachdem wie der NS sich verhält, treten vllt zu unterschiedliche Felder auf oder wäre der Widerstand der Spulen zu groß um es technisch nutzbar zu machen?
                          You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                          Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                          Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                          >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                          Kommentar


                          • #14
                            Off Topic....mal wieder.

                            Zitat von Spocky Beitrag anzeigen
                            Das würde dem Witz mit den zwei Planeten, die sich treffen und von denen der eine meint, es gehe ihm schlecht, da er Homo sapiens habe eine interessante neue Wendung geben, so nach dem Motto: "dann müssen wir dich erstmal röntgen"
                            Dreck! Wo ist der "Like"-Button, wenn man ihn mal wirklich braucht.
                            *Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen.*
                            *Alles was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form.*
                            Indianische Weisheiten
                            Ich bin nicht kaffeesüchtig, aber wenn ich irgendwann einmal verbrannt werde, werde ich vermutlich nicht zu Asche zerfallen, sondern zu Kaffeesatz! ;)

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Noir Beitrag anzeigen
                              Dreck! Wo ist der "Like"-Button, wenn man ihn mal wirklich braucht.
                              Als Ausgleich gibt's ja wenigstens den Einzeiler-Thread im PF.
                              Immerhin könnte man bei der intensiven Strahlung durch unliebsame Menschen hindurchsehen, wenn man denn noch sehen kann.
                              \\// Dup dor a´az Mubster
                              TWR www.labrador-lord.de
                              United Federation of Featherless
                              SFF The 6th Year - to be continued

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X