Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Von Science Fiction zur Realität

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Von Science Fiction zur Realität

    Hallo,

    Ich bin keine Wissenschaftler oder Raketenforscher aber mal ehrlich ich liebe Science Fiction über alles aber warum bauen die leute von der NASA / ESA etc. immer nur so ne Gurken Raketen für 2-3 Mann?

    Woran liegt das? ich hoffe immer noch mal drauf das entweder "Aliens" uns mal finden oder wir Schiffe bauen können womit man mal zum Mars Fliegen kann oder so, ich meine Schiffe wie in Battle Star Galactica oder Stargate wisst ihr was ich meine?

    Ich mein warum bauen die sowas nicht mal? sicher haben die Ihre Gründe und liegt evtl auch ausserhalb des machbaren aber ich glaube ich sterbe bevor mal Science Fiction in unserer Welt Realität wird und das finde ich so sau Schade...

  • #2
    Ich fänds auch schade, aber was will man machen? Aber ich muss dir Recht geben, mit solchen Gurken werden wir nie Aliens finden aber wer weiss, was noch so kommt...

    Kommentar


    • #3
      Kommt alles noch. Wie stellte Nitsche einmal fest: Bevor man fliegen möchte muß man erst lernen zu gehen.

      Und irgendwann kommen dann auch von der NASA solche Schiffe. Nur Mut.
      Angehängte Dateien
      I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

      Kommentar


      • #4
        @sh1bbY

        Simpel gesagt, so Raumschiffe wie Daedalus oder Galactica müsste man ohne Antigravtechnologie (haben wir leider nicht), im Erdorbit bauen. Dafür fehlen uns momentan noch die Produktionsmöglichkeiten, Verfahren und Werkzeuge. Der Aufbau der ISS ist gewissermaßen der erste Großversuch auf diesen Gebiet. Die dabei gemachten Erfahrungen werden später einmal bei dem Bau eines Raumschiffes für eine bemannte Marsexpedition einfliesen. Aber bis dahin werden wohl noch ein paar Jahre in Land gehen. Der Faktor Geld spielt da natürlich auch eine Rolle, momentan verbrennt der Irakkonflikt jährlich mehr Geld als die NASA für ihre bemannten Marsflugpläne veranschlagt.
        Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
        Dr. Sheldon Lee Cooper

        Kommentar


        • #5
          Da fällt mir auc ein Zitat ein. ich glaub von Einsten.

          Um den Weltraum zu erkunden müssen wir zwei Probleme überwinden.
          Die Schwerkraft und den ganzen Papierkram.

          Mit der Schwerkraft wären wir fertig geworden.
          Drum hab ich mich der Magie ergeben,
          Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
          Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
          Daß ich erkenne, was die Welt - Im Innersten zusammenhält!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von sh1bbY Beitrag anzeigen
            Hallo,

            Ich bin keine Wissenschaftler oder Raketenforscher aber mal ehrlich ich liebe Science Fiction über alles aber warum bauen die leute von der NASA / ESA etc. immer nur so ne Gurken Raketen für 2-3 Mann?

            Woran liegt das? ich hoffe immer noch mal drauf das entweder "Aliens" uns mal finden oder wir Schiffe bauen können womit man mal zum Mars Fliegen kann oder so, ich meine Schiffe wie in Battle Star Galactica oder Stargate wisst ihr was ich meine?

            Ich mein warum bauen die sowas nicht mal? sicher haben die Ihre Gründe und liegt evtl auch ausserhalb des machbaren aber ich glaube ich sterbe bevor mal Science Fiction in unserer Welt Realität wird und das finde ich so sau Schade...
            Nun, es stellen sich gleich mehrere wissenschaftliche Probleme:
            • Energiequelle
              Um ein schnelles Reisen und durchgehende Energieversorgung auch für eine größere Crew zu gewährleisten, wäre eine starke Energiequelle notwendig. Ein nuklearer Reaktor ist dabei nicht unbedingt sinnvoll, denn der liefert zu wenig Energie und hat auch hohes Gefahrenpotential. Derzeit wird an Fusionsreaktoren entwickelt, die im kleinen Maßstab die Funktionsweise der Sonne nachahmen. Sie produzieren Unmengen an Energie und man benötigt nur sehr wenig Brennstoff - ergo muss man nicht soviel Brennstoff mitführen. Aber die ersten kommerziellen Reaktoren werden erst gegen 2035 in Betrieb gehen.
            • Antrieb
              Herkömmliche Feststoffantriebe sind untauglich für längere Strecken oder größere Schiffe. Der Brennstoff wird einfach viel zu schnell verbraucht und benötigt zuviel Platz. Abhilfe könnten dabei Ionen- oder Magnetoplasma-Antriebe schaffen. Dabei werden elektrisch geladene Partikel mit nahezu Lichtgeschwindigkeit ausgestoßen. Dies würde sehr energieeffizient mit einem Fusionsreaktor zusammen arbeiten und auch der Treibstoff wäre nicht so das Problem. Derartige Antriebe erreichen sehr hohe Geschwindigkeiten, aber es gibt zwei natürliche Barrieren: Es würde extrem lange dauern, bis das Schiff auf Endgeschwindigkeit ist (Masseträgheit), außerdem steigt die spezifische Masse immer weiter an, je weiter man sich der Lichtgeschwindigkeit nähert. Das bedeutet, du brauchst für weitere Beschleunigung immer mehr Energie, die irgendwann nicht mehr lieferbar ist. Und selbst mit knapp unter Lichtgeschwindigkeit würde eine Reise in andere Systeme Jahre dauern.

              Tatsächlich arbeiten Forscher derzeit an einer Technologie, die sich auf einer Theorie über Wechselwirkungen von Elektromagnetismus und Gravitation gründet. Im kleinen Maßstab ließ sich die Theorie im Ansatz beweisen und man hofft, mit der notwendigen Technik irgendwann Gravitationsantriebe zu bauen. Im kleinen Maßstab eine Art Repulsor, der Gegenstände schweben lassen kann - im großen Maßstab sowas wie ein Slipstream-Antrieb. Nur ob die Technologie sich für derartig große Maßstäbe tatsächlich eignen wird oder ob man in absehbarer Zeit technologische Lösungen findet...wer weiß.
            Have you seen my force lance? Star Wars: The New Era | Scifi-Space.net
            "Screams of a billion murdered stars give lie to the night's peace, while we cling in desperation to the few fragile spinning stones we call worlds"
            Wayfinder First Order Hasturi aka "The Mad Perseid" 217 AFC

            Kommentar


            • #7
              Zitat von sh1bbY Beitrag anzeigen
              Hallo,

              Ich bin keine Wissenschaftler oder Raketenforscher aber mal ehrlich ich liebe Science Fiction über alles aber warum bauen die leute von der NASA / ESA etc. immer nur so ne Gurken Raketen für 2-3 Mann?

              Woran liegt das? ich hoffe immer noch mal drauf das entweder "Aliens" uns mal finden oder wir Schiffe bauen können womit man mal zum Mars Fliegen kann oder so, ich meine Schiffe wie in Battle Star Galactica oder Stargate wisst ihr was ich meine?

              Ich mein warum bauen die sowas nicht mal? sicher haben die Ihre Gründe und liegt evtl auch ausserhalb des machbaren aber ich glaube ich sterbe bevor mal Science Fiction in unserer Welt Realität wird und das finde ich so sau Schade...
              Nun ja, die Gurken für 2-3 Mann bereiten schon genug Probleme.
              Wir haben ja noch nicht mal die nächsten Planeten annähernd gut genug erforscht, höchstens mal (was natürlich schon eine unglaubliche Leistung ist) ein paar Sonden und Gerätschaften hingeschossen.
              Wenn wir unsere Planeten mal besucht hätten, - die Distanzen mit unserer derzeitigen Fluggeschwindigkeit sind ja für den menschlichen Körper nicht wirklich zu bewältigen - selbst dann hätten wir nur mal kurz vor unserer Haustür rumgeschaut.

              Und Aliens zu finden - naja, da können wir derzeit nur hoffen, daß die Aliens Lust haben nach uns zu suchen, und uns dann zu besuchen.
              Schätze die paar hundert Jahre, die wir benötigen um Technologien zu umfangreicheren Raumfahrt oder Erkundung unserer Galaxie zu entwickeln - bis dahin haben wir uns hier schon unserer Planeten zu Schrott gemacht und die Insekten lesen Bücher über uns...
              ----Mit leerem Kopf nickt es sich leicht.----

              Kommentar


              • #8
                Nette Antworten...

                @Darth.Hunter scheinst ahnung zu haben klingt für mich alles plausibel...

                Aber muss man (selbst wenn mann die richtige Energiquelle und den richtigen Antrieb hat) ein größeres Schiff wirklich im Orbit bauen?

                Wusste auch Gar nicht das der Fusionsantrieb schon soweit (in der Entwicklung) ist, dachte bisher immer das Sie vergebens versuchen überhaupt erstmal ne Kalte Fusion (kontrolliert) hinzubekommen (beim ersten Versuch entstand ja die Wasserstoffbombe^^ )

                Und wegen den "Aliens" habe mich vor ca. nen Halben Jahr mal mit dem Thema befasst (Roswell, Aliens, Area 51 usw.) und da gibt es im Internet echt extrem Viele Sachen die man findet von leuten die in Area 51 gearbeitet haben und da "Kleine Grüne Männchen" gesehen haben usw.

                Also Vorstellen das Hier schonmal welche abgestürzt sind kann ich mir auf Jeden Fall man darf nur nicht zu doll im Internet suchen (und zu lange) ansonsten wird man Paranoid.
                Somahl man bei den Themen auch auf anderen "Verschwörungs"theorien stößt die nix mit dem Thema zu tun haben...


                Ich glaube wir sind uns alle Einig wenn ich sage am besten die "Aliens" (am besten auch Hübsche) kommen zu uns und sind mal so 300-400 Jahre voraus und geben uns Ihre Raumfahrttechnologie und das ganze in den nächsten 10 Jahren ich/wir möchten davon ja auch noch was haben...

                Kommentar


                • #9
                  Und wegen den "Aliens" habe mich vor ca. nen Halben Jahr mal mit dem Thema befasst (Roswell, Aliens, Area 51 usw.) und da gibt es im Internet echt extrem Viele Sachen die man findet von leuten die in Area 51 gearbeitet haben und da "Kleine Grüne Männchen" gesehen haben usw.
                  Das Problem ist, dass man nie weiß, was davon auch echt ist. Der Behauptung, dass solche Leute auch unter Hypnose befragt wurden und dann automatisch die Wahrheit sagen (bzw. was sie für die Wahrheit halten) halte ich für etwas sehr vereinfacht.

                  Für mich gibts zwei Möglichkeiten:
                  1. Sie wollen Medieninteresse. Im Mittelpunkt stehen, berühmt werden, Geld mit ihren Stories verdienen.
                  2. Solche Stories werden von der US-Regierung bewusst gestreut, um zu verschleiern, an welchen neuen Technologien sie gerade wirklich arbeiten (futuristische Kampfjets, etc.).

                  @Topic: Spätestens mit dem Ausbau der ISS werden wahrscheinlich auch Raumschiffe im All konstruiert werden, sofern man bis dahin geeignete Systeme entwickelt hat um die Rohstoffe dafür in den Orbit zu kriegen. Ich rechne trotz allem Optimismus aber nicht vor 2050 mit solchen Projekten und selbst dann haben erstmal der Mond und der Mars Priorität. Die äußeren Planeten des Sonnensystems oder gar andere Systeme sind ohne FTL sehr schwer zu erreichen und selbst wenn man es mit konventionellen Mitteln versucht, stellt sich die Frage nach dem Nutzen. Keine Regierung verpulvert ein paar hundert Milliarden für eine Operation, die ihnen außer Prestige bei Sci-Fi-Fans nichts einbringt. Die normalen Steuerzahler würden zurecht fragen, warum man solchen "Stuss" mit ihren Steuergeldern finanziert.

                  Für etwaige Marsmissionen hoffe ich aber schon, zu meinen Lebzeiten noch ein Schiff mit den Ausmaßen der Prometheus (SG) zu sehen, einfach weil mir als Laie eine so langwierige Mission zu gefährlich für nur eine Handvoll Personen scheint. Dann lieber ein paar Dutzend mitnehmen um Ausfälle zu kompensieren.

                  Kommentar


                  • #10
                    Nicht umsonst wird in sehr vielen SciFi Filmen die Raumfahrt von irgendwelchen Firmen betrieben(siehe Alien zb.)
                    Man weiss wohl heute schon,das die Entwicklung der Raumfahrt rein durch staatlich finanzierte Gesellschaften wie ESA und NASA nicht wirklich oder nur langsam voran kommen kann. Fortschritte wird es erst wirklich geben wenn große Firmen ihre Forschungen darauf konzentrieren weil sie Rohstoffe abbauen können,die es bis dann hier auf der Erde vielleicht nicht mehr gibt.
                    Zb. Öl vom Mars oder sowas ..die Scheichs hätten übrigens genügend Kohle um die gesamte Mission zu finanzieren ohne dafür einen ihrer Ferraris oder Rennkamele verkaufen zu müssen..
                    .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Tom1991 Beitrag anzeigen
                      Da fällt mir auc ein Zitat ein. ich glaub von Einsten.
                      Ich hab das schonmal Gehört, dort wurde es von Braun zugeschrieben...
                      "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                      Kommentar


                      • #12
                        das problem sind nicht nur Antrieb und Energiequell sondern auch die Künstliche schwerkraft. stellt euch mal die Galactica oder die Prometeus vor, und alle leute schweben in der gegend rum.
                        erstens können arbeiten nicht so efizient gemacht werden und zweitens bilden sich die Muskeln zurrück. die besatzung wäre den halben tag damit beschäftigt, zu trainieren.
                        ich hoffe ja auch, in absehberer zukunft riesige raumschiffe bestaunen zu dürfen aber es gibt noch viele probleme.
                        Die Regierung dient dem Volk und nicht umgekehrt!

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von sh1bbY Beitrag anzeigen
                          Nette Antworten...

                          @Darth.Hunter scheinst ahnung zu haben klingt für mich alles plausibel...

                          Aber muss man (selbst wenn mann die richtige Energiquelle und den richtigen Antrieb hat) ein größeres Schiff wirklich im Orbit bauen?

                          Wusste auch Gar nicht das der Fusionsantrieb schon soweit (in der Entwicklung) ist, dachte bisher immer das Sie vergebens versuchen überhaupt erstmal ne Kalte Fusion (kontrolliert) hinzubekommen (beim ersten Versuch entstand ja die Wasserstoffbombe^^ )
                          Nunja, das mit dem Orbit ist so eine Sache. Sofern man kleinere Schiffe bauen würde (also Beispiel Voyager aus Star Trek - etwas über 400 Meter lang), so wäre dies baustoff-technisch und statisch sicherlich unter Gravitationseinfluss möglich. Immerhin baut man ja auch vergleichbar große Flugzeugträger.
                          Allerdings - und das ist der Knackpunkt - muss man ein Schiff mit derartiger Masse erstmal in den Orbit bekommen. Und mit höherer Masse bedeutet dies auch einen enormen Energieaufwand. Hier wären wir wieder an dem Punkt, wo zusätzliche Technologie notwendig wäre, die sich derzeit aber im experimentellen Status befindet. Denn ein Ionenantrieb erzeugt nicht genug Beschleunigungskraft. Ein Beispiel für eine solche experimentelle Technologie wäre z.B. die Massereduktion via Gravitationsantrieb.

                          Effizienter ist es da zumindest in der Theorie, die Bauteile in den Orbit zu befördern und das Schiff dort zu konstruieren. Und wenn du erst solche Monstren wie die 1,3 Kilometer lange Andromeda Ascendant bauen willst, ist der Bau im Orbit sicherlich die bessere Alternative - alleine der Statikprobleme wegen.


                          Zu der Fusion: Der über Kernfusion versorgte Antrieb ist noch nicht soweit, ich sprach eher von der reinen Energiequelle. Und da gibt es nicht bloß Experimente mit kalter Fusion. Derzeit gibt es mehrere experimentelle Fusionsreaktoren auf der Welt, darunter allein in Deutschland ein Tokamak und ein Stellarator, die mit Deuterium/Tritium-Heißplasma (100 Mio.° Celsius) arbeiten. Der Fusionsprozess ist unter Kontrolle, aber nun arbeitet man insbesondere daran, die Effizienz der Reaktoren zu erhöhen. Kommerziell ans Netz will man im Jahr 2035.

                          Zum Vergleich: Ein Kohlekraftwerk mit 1 Gigawatt Leistung verbraucht in etwa 2 Millionen Tonnen Kohle pro Jahr. Ein Fusionsreaktor mit vergleichbarer Leistung benötigt in etwa 600 Kilogramm Brennstoff.
                          Oder auf eine durchschnittliche deutsche Familie aufgerechnet: Diese benötigt zur Deckung des jährlichen Energiebedarfs 4 Liter Wasser und 3 lithiumhaltige Steinbrocken
                          Have you seen my force lance? Star Wars: The New Era | Scifi-Space.net
                          "Screams of a billion murdered stars give lie to the night's peace, while we cling in desperation to the few fragile spinning stones we call worlds"
                          Wayfinder First Order Hasturi aka "The Mad Perseid" 217 AFC

                          Kommentar


                          • #14
                            mh ist eigentlich dann das wasser weg? ist ja dann in energie umgewandelt oder

                            blöde frage aber das interessiert mich einfach.

                            Kommentar


                            • #15
                              Auf den Fusionsreaktor bin ich ja mal gespannt, schließlich heißt es seit Jahrzehnten das er in 50 Jahren fertig wäre. Jetzt bin ich aber erstmal auf die Mondbasis und den Shuttle-Nachfolger gespannt. Der Mars ist für irgendwann danach ja auch versprochen (und wäre technologisch angeblich schon lange möglich).
                              Eigentlich rechne ich eh nicht damit, dass die Menschheit unser Sonnensystem jemals verlassen wird.
                              When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X