Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Föderation ohne Tarntechnologie

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Föderation ohne Tarntechnologie

    Wenn die Erdkräfte 2160 die Romulaner besiegt haben, warum erklären sie sich dann bereit keine Tarntechnologie zu entwickeln ? Und welchen Nutzen besitzt die Neutrale Zone ?

  • #2
    Es war wohl eine Klausel im Friedensvertrag ohne die der Vertrag nicht zustande gekommen wäre, ist nur eine Vermutung da darüber nichts bekannt ist.

    Die neutrale Zone ist eine Puffer Zone zwischen dem Romulanischen Reich und der Föderation. Keine der beiden Parteien darf in sie hineinfliegen, Außnahmen sind dringende Notfälle. So ähnliche Grenzen gibt es auch heute bei uns z.B. auf Zypern
    Even on a black and empty street ... if we go together ... we might one day find something ... like the moon that floats in the darkness [eva 3-18]

    Homepage: StarTrek-Pictures.com | StarTrekArchiv.com

    Kommentar


    • #3
      Am Ende des terranisch-romulanischen Krieges 2160 wurde zwischen den Regierungen der Erde und Romulus auf dem Planeten Algeron ein Friedensvertrag ("Vertrag von Algeron") ausgearbeitet.
      In diesem Vertrag wurde die Romulanische Neutrale Zone festgelegt. Das grundlose Überschreiten der Grenzlinien wird von der jeweils anderen Seite als kriegerischer Akt betrachtet.
      Da die Erdstreitkräfte den Sieg über Romulus errungen hatten, bestimmten auch jene den Verlauf der Grenze. Im Gegenzug dazu, dürfen die terranischen Schiffe nicht mit einer Tarnvorrichtung ausgestattet werden.
      Anmerkung: Nach dem Borg-Zwischenfall bei Wolf 359 im Jahr 2366/2367 erreichten die Botschafter der Föderation eine Ausnahmeregelung bezüglich der Tarnvorrichtung, die es erlaubt, nur Schiff der Defiant-Klasse mit einer solchen Technologie auszustatten.

      Kommentar


      • #4
        Nach dem Borg-Zwischenfall bei Wolf 359 im Jahr 2366/2367 erreichten die Botschafter der Föderation eine Ausnahmeregelung bezüglich der Tarnvorrichtung, die es erlaubt, nur Schiff der Defiant-Klasse mit einer solchen Technologie auszustatten.
        Gilt diese Ausnahme nicht nur für die eine Defiant von DS9, und nur zur Erforschung des Gamma Quadranten?
        Even on a black and empty street ... if we go together ... we might one day find something ... like the moon that floats in the darkness [eva 3-18]

        Homepage: StarTrek-Pictures.com | StarTrekArchiv.com

        Kommentar


        • #5
          Die Defiant-Klasse

          Nein. Diese Ausnahme gilt tatsächlich für die gesamte Schiffsklasse.
          Die U.S.S. Defiant war das erste Schiff, und somit der Prototyp, der Defiant-Klasse. Ursprünglich wurde der Raumer als Verteidigungswaffe gegen die Borg gebaut. Deshalb sind Schiffe dieser Klasse als Kampfschiffe zu klassifizieren.
          Da im Jahr 2371 eine zunehmende Gefahr vom Dominion ausging (und die Gefahr durch die Borg in den Hintergrund trat), wurde die Defiant nach Deep Space Nine verlegt ("Die Suche, Teil 1 + 2 [DSN; 47./48. Folge; 3.Staffel]).
          Von dort aus wurden auch u.a. Forschungsmissionen in den Gamma-Quadranten durchgeführt.
          Im Jahr 2374 wurde ein weiteres Schiff der Defiant-Klasse gegen das Dominion in den Kampf geführt: Die U.S.S. Valiant ("Valiant" [DSN; 146. Folge; 6.Staffel]).
          Im Jahr 2375 wird die U.S.S. Defiant NX-74205 im Krieg gegen das Dominion zerstört ("Im Angesicht des Bösen" [DSN; 170. Folge; 7.Staffel]).
          Kurz vor Kriegsende überführt Admiral Ross die U.S.S. San Paolo nach Deep Space Nine. Zu Freuden Captain Siskos darf das Schiff der Defiant-Klasse in U.S.S. Defiant NCC-74205-A umbenannt werden. Das Schiff hatte neue Schilde, die endlich in der Lage waren, dem Waffenfeuer der Breen zu widerstehen, durch das u.a. die erste Defiant zerstört wurde ("In der Wirren des Krieges", [DSN; 174. Folge, 7.Staffel]).
          Alle Schiffe verfügten bzw. verfügen über die selbe Technologien und Spezifikationen, wie die erste Defiant. Nur das mit der Zeit einige System verbessert oder neu entwickelt wurden (wie z.B. die Schilde).

          Kommentar


          • #6
            Hies das Schiff, welches in U.S.S. Defiant NCC-74205-A umbenannt wurde, nicht U.S.S. Sou Paolo ????
            Banana?


            Zugriff verweigert
            - Treffen der Generationen 2012
            SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

            Kommentar


            • #7
              Sorry! Da hatte ich mich wohl verschrieben gehabt. Das Schiff hieß nicht San Paolo, sondern São Paolo! Es wurde nach der brasilianischen Stadt São Paolo (liegt etwa 300 km südwestlich von Rio de Janeiro) benannt und trug die Registrierungsnummer NCC-75633. Wie bereits erwähnt ist das Schiff der Defiant-Klasse aber später in U.S.S. Defiant NCC-74205-A umbenannt worden.

              Kommentar


              • #8
                Hut ab das hätt ich nicht gewusst
                Obwohl es eigendlich klar war nachdem die Valiant auch eine hatte
                Even on a black and empty street ... if we go together ... we might one day find something ... like the moon that floats in the darkness [eva 3-18]

                Homepage: StarTrek-Pictures.com | StarTrekArchiv.com

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von - Beitrag anzeigen
                  Wenn die Erdkräfte 2160 die Romulaner besiegt haben, warum erklären sie sich dann bereit keine Tarntechnologie zu entwickeln ? Und welchen Nutzen besitzt die Neutrale Zone ?
                  Die romulanische Tarnvorrichtung in ihrer modernen Form (Lichtumlenkung durch Gravitonfeld) wurde erst im 23. Jahrhundert (TOS "Spock unter Verdacht") entwickelt und erprobt. Anschließend hat die Föderation eines der Exemplare gestohlen und analysiert (TOS "Die unsichtbare Falle"). Erst im Jahre 2311 mit dem Vertrag von Algeron (der erst nach dem Tomed-Zwischenfall geschlossen wurde, siehe TNG "Die neutrale Zone" und "Das Pegasus-Projekt") erklärte sich die Föderation bereits auf die Entwicklung und den Einsatz von Tarntechnologie in der Sternenflotte zu verzichten. Dies war ein Kompromiss, um die neutrale Zone zu festigen und neutral mit den Romulanern leben zu können.

                  Bis ins frühe 24. Jahrhundert gab es das Verbot der Sternenflottentarnvorrichtung nicht, aber man hat sie aus diversen Gründen (Nachteile beim Einsatz von Schilden und Waffen) nicht benutzt.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X