Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mikrotorpedos

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mikrotorpedos

    was sind Mikrotorpedos??? sind das die quantumtorpedos???
    sehen nämlich genau so aus?!?!?

  • #2
    Mirko-Quantentorpedos

    Mikrotorpedos, korrekte Bezeichnung lautet „Mikro-Quantentorpedos“, werden von Runabout-Shuttles eingesetzt. Sie haben gerade mal eine Länge von 13,3 Zentimeter.

    Da auf den Runabouts kein Platz für die Lagerung der gewöhnlichen Quantentorpedos, die auf den großen Föderationsschiffen eingesetzt werden, vorhanden ist, entwickelten die Ingenieure der Sternenflotte speziell für diese kleinen Mittelstrecken-Raumschiffe eine kleinere Variante der Torpedos. Ihre Sprengkraft ist zwar enorm, stellen aber für große Tiefen-Raumer nicht unbedingt eine lebensgefährliche Bedrohung dar. Für andere Shuttles oder für kleinere Raumschiff jedoch schon.

    Das Hüllendesign der Mikro-Quantentorpedos hat jedoch keinerlei Ähnlichkeit, mit dem Hüllendesign der gewöhnlichen Quantentorpedos.

    Der Abschuss der kleinen Torpedos erfolgt über Werfersysteme, die seitlich hinter dem Cockpit des Runabouts angebracht sind.
    Ein Runabout ist schon an sich eine technische Meisterleistung der Konstruktionsplanung. Alle Systeme und Vorrichtungen, die sich an Bord befinden (wie Warpkern, Materie- und Antimateriekammern, Plasmapylonen, Impulsmodulgeneratoren, Transporterpuffer, Traktorstrahlemitter, Schildgeneratoren, Waffenphalanx, Infusionsreaktoren, usw.), musste von den Konstrukteuren neu entwickelt werden (Schwerpunkt war die Größe der Geräte), damit sie sich problemlos im Runabout einsetzen ließen.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von AKB Beitrag anzeigen
      Mikrotorpedos, korrekte Bezeichnung lautet „Mikro-Quantentorpedos“, werden von Runabout-Shuttles eingesetzt. Sie haben gerade mal eine Länge von 13,3 Zentimeter.

      Da auf den Runabouts kein Platz für die Lagerung der gewöhnlichen Quantentorpedos, die auf den großen Föderationsschiffen eingesetzt werden, vorhanden ist, entwickelten die Ingenieure der Sternenflotte speziell für diese kleinen Mittelstrecken-Raumschiffe eine kleinere Variante der Torpedos. Ihre Sprengkraft ist zwar enorm, stellen aber für große Tiefen-Raumer nicht unbedingt eine lebensgefährliche Bedrohung dar. Für andere Shuttles oder für kleinere Raumschiff jedoch schon.

      Das Hüllendesign der Mikro-Quantentorpedos hat jedoch keinerlei Ähnlichkeit, mit dem Hüllendesign der gewöhnlichen Quantentorpedos.

      Der Abschuss der kleinen Torpedos erfolgt über Werfersysteme, die seitlich hinter dem Cockpit des Runabouts angebracht sind.
      Ein Runabout ist schon an sich eine technische Meisterleistung der Konstruktionsplanung. Alle Systeme und Vorrichtungen, die sich an Bord befinden (wie Warpkern, Materie- und Antimateriekammern, Plasmapylonen, Impulsmodulgeneratoren, Transporterpuffer, Traktorstrahlemitter, Schildgeneratoren, Waffenphalanx, Infusionsreaktoren, usw.), musste von den Konstrukteuren neu entwickelt werden (Schwerpunkt war die Größe der Geräte), damit sie sich problemlos im Runabout einsetzen ließen.
      Korrektur: Laut DS9:TM sind Mikrotorpedos miniaturisierte Photonentorpedos und keine Quantentorpedos. Das liegt daran, dass ein Quantentorpedosprengkopf aus zweiten Teilen (dem Antimateriesprengkopf und dem Quantensprengkopf) besteht und diese beiden Teile nicht in ein Mikrotorpedo passen, weil beide Teile nicht beliebig verkleinert werden können ohne die Funktionsfähigkeit einzubüßen. Ein Antimateriesprengkopf kann hingegen miniaturisiert werden, unter Inkaufnahme der Reduktion der Sprengkraft durch weniger Antimaterie.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Trekkie82 Beitrag anzeigen
        Korrektur: Laut DS9:TM sind Mikrotorpedos miniaturisierte Photonentorpedos und keine Quantentorpedos. Das liegt daran, dass ein Quantentorpedosprengkopf aus zweiten Teilen (dem Antimateriesprengkopf und dem Quantensprengkopf) besteht und diese beiden Teile nicht in ein Mikrotorpedo passen, weil beide Teile nicht beliebig verkleinert werden können ohne die Funktionsfähigkeit einzubüßen. Ein Antimateriesprengkopf kann hingegen miniaturisiert werden, unter Inkaufnahme der Reduktion der Sprengkraft durch weniger Antimaterie.
        Interessant. Dann frage ich mich, warum u.a. genau in diesem technischen Handbuch auf Seite 161 von einem "Werfersystem für -Achtung- Mikro-Quantentorpedos" gesprochen wird? Ein Fehler im Buch? Ich kenne die englisch Originalausgabe nicht. Ferner könnte ich sie zum Vergleich zu Rate ziehen.

        Des Weiteren wird Deine Anmerkung auf dieser Seite nicht bestätigt. Es wird lediglich von:
        "In den letzten Jahren sind für Einsätze im Alpha-Quadranten 13,3-cm-Mikrotorpedos eingesetzt worden, außerdem Abschusssysteme..." gesprochen.
        Etwas weiter unten heißt es dann nur noch: "Im Fall der Mikrotopedos ist eine ausfahrbare Abschussvorrichtung in der Sensorgruppe unterhalb des Cockpits eingebaut worden." sowie "Der Mikrotorpedo ist mit einer Miniatur-Fusionssteuerdüse ausgestattet, geladen werden kann er mit einer Vielzahl von chemischen Sprengstoffen oder anderen explosiven Materialien wie beispielsweise Gasen oder biologischen Kampfstoffen."

        Die Abschnitte 10.2 und 10.3 auf den Seiten 96 - 98 wird der Mikrotorpedo nicht erwähnt. Aber der Quantentorpedo ist in Version "Pho-Torp Mark Q-II" abgebildet.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von AKB Beitrag anzeigen
          Interessant. Dann frage ich mich, warum u.a. genau in diesem technischen Handbuch auf Seite 161 von einem "Werfersystem für -Achtung- Mikro-Quantentorpedos" gesprochen wird? Ein Fehler im Buch? Ich kenne die englisch Originalausgabe nicht. Ferner könnte ich sie zum Vergleich zu Rate ziehen.
          Wie man auf der Abbildung sieht, ist das eine kombinierte Abschussvorrichtung für Quanten- und Mikrotorpedos, wobei jeweils vier Quanten- oder Photonentorpedos in das Magazin passen (wie es auch im Text steht).

          Ich kenne das englische Original auch nicht, weil sich das Buch derzeit nicht bestellen lässt (leider). Ich vermute, dass da einfach ein / oder sowas in der Art fehlt.

          Es kann sich dabei eventuell auch um Quantentorpedos handeln, nur sind die Sprengköpfe der Quantentorpedos grundsätzlich größer als die der Photonentorpedos, weil es eben zwei kombinierte Sprengköpfe sind, genauso wie bei Wasserstoffbomben, die einen konventionellen Fissionssprengkopf enthalten und daneben einen weiteren Sprengkopf mit Tritium bestückt. Verpackt ist das ganze dann in Styropor.
          Mein Profil bei Memory Alpha
          Treknology-Wiki

          Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

          Kommentar


          • #6
            Zitat von McWire Beitrag anzeigen
            Wie man auf der Abbildung sieht, ist das eine kombinierte Abschussvorrichtung für Quanten- und Mikrotorpedos, wobei jeweils vier Quanten- oder Photonentorpedos in das Magazin passen (wie es auch im Text steht).
            Ich weiß nicht, ob das wirklich so zu verstehen ist. Die Abbildung selbst wird als "Werfersystem für Mikroquantentorpedos" gekennzeichnet. Daneben der Mikrotorpedo mit Linieal. Ob die jetzt direkt zusammenhängen geht allerdings nicht klar hervor.

            Im Text selbst steht:
            "..., außerdem Abschusssysteme, die in die Multifunktionsmodule eingebaut sind, um mindestens 4 vollwertige Photonen- und Quantentorpedos aufzunehmen."

            Dann heißt es aber weiter:
            "Im Fall der Mikrotorpedos ist eine ausfahrbare Abschussvorrichtung in die Sensorgruppe unterhalb des Cockpits eingebaut worden."

            Ich interpretiere das ganz klar als eine Separation beider Systeme. Das eine für die vollwertigen, das andere speziell für die stark verkleinerte Variante.

            Der ganze Absatz endet mit der Zeile:
            "Im wissenschaftlichen Modus kann der Werfer eine Subminiatur-Sensorsonde der Klasse 1-S auf den Weg schicken."

            Das würde ich in dem Fall der Aussage mit der in die Sensorgruppe integrierte Abschussvorrichtung zuordnen.

            Leider geht aus Text und Abbildungen der Seite 161 nicht hervor, wo die Abschussvorrichtung genau sitzt. Es steht nur "in die Sensorgruppe unterhalb des Cockpits". Das könnte durchaus ein seitliches Element sein.

            Was die andere Abschussvorrichtung für die vollwertigen betrifft, so kenne ich selbst nur das Abschuss-Bogen-Element, dass bei den Danubes im Heckbereich auf das Shuttle gesetzt wird und was in DS9 ja auch hin und wieder zu sehen war. Das würde für mich auch am ehesten Sinn machen.

            Was das technische zu den Torpedos selbst betrifft, da halte ich mich jetzt raus. Dafür bin ich mittlerweile zu sehr aus dem ganzen ST-Thema raus und auch nur noch sehr wenig im Star Trek Bereich aktiv.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von AKB Beitrag anzeigen
              Ich weiß nicht, ob das wirklich so zu verstehen ist. Die Abbildung selbst wird als "Werfersystem für Mikroquantentorpedos" .
              Nur das zwischen Mikro und Quantentorpedos ein Bindestrich ist, der auch dadurch entstanden sein könnte, dass dort etwas weggelassen wurde.

              Es macht nicht viel Sinn Quantentorpedos und Mikrotorpedos mit dem selben Werfer abzufeuern, weil sie so extrem unterschiedlich groß sind.
              Mein Profil bei Memory Alpha
              Treknology-Wiki

              Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

              Kommentar


              • #8
                Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                Nur das zwischen Mikro und Quantentorpedos ein Bindestrich ist, der auch dadurch entstanden sein könnte, dass dort etwas weggelassen wurde.
                Ich glaube, dass Ganze könnte jetzt in Haarspalterrei ausarten.
                Da könnte man sich jetzt auch genauso gut fragen, warum überhaupt gerade an der Stelle ein Zeilenumbruch ist, der wohl der Grund für den Trennstrich sein könnte. Und damits nicht unschön aussieht, wurde die neue Zeile mit einem Großbuchstaben begonnen. Genauso gut hätte man es auch einzeilig als Bildunterschrift setzen können. Platz dafür ist zumindest vorhanden.

                Es macht nicht viel Sinn Quantentorpedos und Mikrotorpedos mit dem selben Werfer abzufeuern, weil sie so extrem unterschiedlich groß sind.
                Eben. Daher lese ich im Text auch zwei unterschiedliche Systeme und die Abbildung verstehe ich als Mikrowerfer und nicht als Werfer für die Standard-Größen oder gar als Kombinations-Werfersystem.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von AKB Beitrag anzeigen
                  Ich glaube, dass Ganze könnte jetzt in Haarspalterrei ausarten.
                  Da könnte man sich jetzt auch genauso gut fragen, warum überhaupt gerade an der Stelle ein Zeilenumbruch ist, der wohl der Grund für den Trennstrich sein könnte. Und damits nicht unschön aussieht, wurde die neue Zeile mit einem Großbuchstaben begonnen. Genauso gut hätte man es auch einzeilig als Bildunterschrift setzen können. Platz dafür ist zumindest vorhanden.



                  Eben. Daher lese ich im Text auch zwei unterschiedliche Systeme und die Abbildung verstehe ich als Mikrowerfer und nicht als Werfer für die Standard-Größen oder gar als Kombinations-Werfersystem.

                  Es macht aber eigentlich keinen Sinn gerade einen Quantentorpedo zu miniaturisieren, weil dessen Technik viel komplexer ist als die eines Photonentorpedos.
                  Mein Profil bei Memory Alpha
                  Treknology-Wiki

                  Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                    Es macht aber eigentlich keinen Sinn gerade einen Quantentorpedo zu miniaturisieren, weil dessen Technik viel komplexer ist als die eines Photonentorpedos.
                    Da es aus dem Buch nicht eindeutig hervorgeht und das Ganze aus technischer Sicht ohnehin fragwürdig ist: akzeptiert und überzeugt.

                    Einigen wir uns darauf, dass ein Werfersystem für Mikrotorpedos gezeigt wird, zumal im Text auch nur von "Mikrotorpedos" die Rede ist. Dass mit den Mikro-Quantentorpedos ist wie gesagt fragwürdig und daher meinerseits annuliert.

                    Kommentar


                    • #11
                      Also im englischen Originalbuch (was mittlerweile stolze 100 $ kosten soll) heißt es "micro quantum torpedo launcher", also muss ich zugegeben, dass AKB hier recht hatte.

                      PS: Ich bin deshalb hier nicht angemeldet, weil ich zu Hause keinen Internetanschluss habe und nur über den Rechner vom Praktikum online bin. Meine Familie ist computerfeindlich :-(

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X