Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zeitbomben

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zeitbomben

    Ich habe da mal ne Frage bezüglich der ersten Voy Episoden. Ich habe nur den ersten Teil gesehen (des Zweiteilers) und weiss nur, das die Phalanx (schreibt man doch so, wenn nicht bitte ich um Korrektur) von der Voy zerstört wird, und sich so die Heimreise per Phalanx in galktischen Staub verwandelt. Aber hätten die nicht einfach ein paar Torpedos mit Zeitzünder da lassen können, wie etwa in 'Das ungewisse Dunkel', wo sie so nen modifierten Torpedo in ein Borgschiff gebeamt haben. Oder hatten die noch andere Verpflichtungen, weshalb sie auf ne schnelle Heimreise verzichtet haben (es ging doch auch immer um die Talaxianer oder so). Mir ist natürlich bewusst, das eine Heimreise zu diesem Zeitpunkt das Serienkonzept vernichtet hätte, aber ich möchte ja die Gründe aus Sicht von Janeway & Co. wissen.
    Danke schon mal im Voraus.

  • #2
    Natürlich wusste Janeway, dass die Voyager einen sehr langen Heimweg in Kauf nehmen musste, wenn die Zerstörung des Fürsorgers sichergestellt werden würde.

    Letztlich war ihr das Risiko, dass die Phalanx (Der Fürsorger) nicht zerstört werden würde, wenn die Voyager ihre Chance ergriffen und in den Alpha-Quadranten zurückgekehrt wäre, zu groß. Deshalb hat sie vermutlich auf den Einsatz von zeitgesteuerten Sprengsätzen verzichtet traf die daher die Entscheidung, die Phalanx direkt zu zerstören, damit sie den Kazon nicht in die Hände fallen und die Ocampa unter der Oberfläche in Sicherheit blieben konnten.
    Zuletzt geändert von AKB; 14.11.2010, 12:20. Grund: Alte Antwort sachgemäß überarbeitet.

    Kommentar

    Lädt...
    X