Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warpkerne

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warpkerne

    Wieso verwendet man auf Sternenflottenschiffen immer Warpkerne die mehrere Deks einnehmen (zu mindest in der Höhe), der Warpkern eines Shuttles ist doch viel kleiner (Voy: Das Rennen) und es ist trotzdem fast genau so schnell wie ein Schiff mit einem "großen" Warpkern ?

  • #2
    Der Warpkern versorgt ja nicht nur den Antrieb eines Schiffes mit Energie sondern muss auch noch alle anderen Systeme mit Energie versorgen ( Replikator, System für die künstliche Schwerkraft, Bildschirme, Hauptcomputer, Holodecks, Waffensysteme, usw.....)Von diesen Systemen gibts ja viel mehr auf größeren Schiffen. Außerdem braucht es ein viel größeres Warpfeld um ein größeres Schiff zu bewegen.

    Kommentar


    • #3
      Ein großer Warpkern erbringt ein wesentlich höheres Leistungspotenzial, als ein kleinerer Warpkern. Shuttles und Runabouts sind Kurz- bzw. Mittelstreckenraumer. Ihre Maximalgeschwindigkeit liegt i.d.R. bei Warpfaktor 5. Die Reisegeschwindigkeit eines Runabouts liebt bei Warp 4,2. Es mag wohl in der einen oder anderen Folge den anschein erwecken, das Shuttles genauso schnell fliegen können, wie Tiefenraumer, dies ist aber nicht der Fall.

      Dass der Warpkern für die Versorgung weiterer Systeme mit Energie eines Schiffes zuständig ist, kann ich nicht ganz zustimmen. Der Warpkern selbst erzeugt im wesentlichen die Energie für den Antrieb. Die erzeugte Energie wird an die Warpplasmaspulen in den Gondeln weitergeleitet, wo sie von den Spulen in eine Bewegungskraft umgewandelt wird.
      Die genannten Hauptsysteme erhalten zwar Energie vom Warpkern, wenn dieser online ist. Die Systeme selbst haben jedoch ihr eigenes Strom- und Notstromagregat. Diese Energiespeicher haben jeweils einen Transformator, der die Stromspannung den entsprechenden Geräten und Systemen anpasst, damit diese nicht eine Überspannung bekommen.
      Diese Energiespeicher laufen unabhängig vom Warpantrieb, da dieser auch mal ausfallen oder zu Wartungszwecken abgeschaltet wird. Die Systeme müssen in dieser Zeit ja aber weiter mit Energie versorgt werden.
      Während der Warpkern läuft, werden die Energiespeicherzellen der Stromagregate wieder aufgeladen.

      Im Prinzip wie bei einem Auto: Die Energie kommt von einer Energiequelle (in diesem Fall, die Autobatterie), die vom laufenden Motor immer wieder aufgeladen wird. Während der Motor aus ist, kann aber von der Energiequelle trotzdem Energie bezogen werden. Der Motor braucht ja schließlich auch Energie, damit er gestartet werden kann.

      Kommentar


      • #4
        Ja gut aber wie erzeugen dann die Agregate den Strom. Wenn nicht durch eine Materie Antimateriereaktion wie sie im Warpkern abläuft. Denn als Agregat bezeichnet man eigentlich eine Maschine die Strom erzeugt (heute meist ein Dieselmotor). Oder meinst du das jedes System seine Energie aus einer "Batterie" bezieht und diese wiederum ihre Energie aus dem Warpkern. Im Prinzip hat man dann einen Zwischenspeicher der Ausfälle irgentwelcher Art des Warpantriebes überbrückt. Aber trotzdem beziehen dann die Schiffssysteme ihre Energie aus dem Warpkern.

        Kommentar


        • #5
          Wie ich schon sagte, bei Betrieb des Warpantriebs werden die Systeme indirekt mit Energie versorgt. Der Kern erzeugt die Energie, bezogen wird sie aber aus den Antreibsleitungen und nicht vom Kern direkt. Energiespeicherzellen werden dadurch immer wieder aufgeladen.
          Allerdings erzeugt der Warpkern nicht komplett die Energie. Die Hauptsysteme und -maschinen haben aber neben der Antriebsenergie u.a. ihre eigenen Aggregate (Fusionsgeneratoren), wie z.B. der Haupt- und Hilfscomputerkern. Außerdem habe ich beim Nachlesen im "Technical Manual of USS Enterprise-D, von 1991 der Paramount Pictures Corporation" festgestellt, dass der Impulsantrieb und -triebwerke bei der Energieversorgung ebenfalls eine Rolle spielen. Somit gibt es drei aktive Systeme, die Energie erzeugen. Hier der Abschnitt aus dem "Technical Manual":

          Hauptversorgungsnetz:
          Die Energieübertragung an laufende Systeme wird von einem Netzwerk von Mikrowellen-Energieübertragungswellenleitern durchgeführt, die Elektroplasmasystem (EPS) genannt werden. Die Hauptenergieversorgungen beziehen ihre Mikrowellenenergie von den Warpantriebsenergieleitungen und den Hauptimpulsmaschinen. Weitere Zuleitungen ziehen Energie von den Impulstriebwerken im Untertassenmodul und von einigen eigenständigen Fusions- und Hilfsfusionsgeneratoren ab. Ein sekundäres Energieverteilungssystem liefert elektrische Energie für besondere Bedürfnisse. (Damit ist wohl u.a. das Holodeck gemeint).

          Kommentar


          • #6
            Des mit dem EPS íst schon mal richtig.
            Des weiteren hängen natürlich alle Energie Systeme miteinander zusammen, sonst könnte man ja nicht alle verfügbare Energie in ein Bestimmtes System schicken.
            Auch die sekundär Energie.

            Kommentar


            • #7
              Ich hab das jetzt in "Fakten und Infos" nachgelesen. Der Impulsantrieb erhält seine Energie auch durch Fusion (Kernfusion zweier Protonen). Also gibt es nur zwei Arten wie Energie "erzeugt" (umgewandelt) wird, Kernfusion und Materie Antimateriereaktion.

              Kommentar


              • #8
                Richtig. Es gibt nur zwei Arten der Energieerzeugung. Es gibt aber drei Systeme bzw. Maschinen, von denen die Energie erzeugt wird.

                Kommentar

                Lädt...
                X