Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

STAR TREK VIII + VOYAGER

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • STAR TREK VIII + VOYAGER

    In STAR TREK VIII als die Borg von der Deflektorschüssel eine Nachricht in den Deltaquadranten schicken wollten, tat Picard so als ob er wie das funktioniert. Als dann müsste das doch irgendjemand auf Voyager wissen. Weil dann könnte man ja auch vom Deltaquadranten eine Nachricht in den Alphaquadranten schicken.
    "... um Chaos in die Ordnung zu bringen!"

    No - Webmaster of StarTrekArchiv.com
    -> die Seite ist echt sehenswert!!!

  • #2
    Picard wusste es, weil er ja mal von den Borg assimiliert wurde und er hat ja aus einem getötetem Borg herausgefunden was die Borg vorhaben.
    Die Voyager kann hiervon nichts erfahren, weil dies sich ja in der Vergangenheit abspielt.
    Die Voyager kann dies auch nicht nachmachen weil ihnen das dafür benötigte Borg-Hardware trotz Seven of Nine nicht zur verfügung stehen.

    Ich hoffe ich habe deine Freáge beantworten können, ich weis nicht ob ich es richtig verstanden haben, weil du Worte vergessen hast und komisch formuliert hast.


    KTu
    ...make the best of it!

    http://www.beta.stgc.de/game/sig.php?user=KTu

    Kommentar


    • #3
      Ich denke schon das es mit dem know how von Seven möglich wäre diese Anlage zu bauen. Denn wenn man sich ST8 ansieht dann war ja nicht besonders viel Material dazu nötig.
      Aber das brauchen sie ja gar nicht denn die Sternenflotte hat das ja schon getan --> Ltd. Barcley ---> Pathfinder

      Kommentar


      • #4
        Picard nervt mich aber irgendwie:
        Er kommt in ST8 mit seiner ach so tollen Enterprise, und zerstört gleich den Kubus. Wieso hat er Starfleet nicht sofort nach seiner Deassimilation die Infos mitgeteilt, wohin die Schiffe schießen sollen, um den Kubus zu vernichten?? Genau so blöd sind die Borg: Die ändern auch nix an der Konstruktion, um der Zerstörung zu entgehen!!

        Kommentar


        • #5
          zu Florian D.'s Antwort

          Also wenn die Voyager so etwas zu bauen in der lage wäre, dann hätten sie ganauso gut schon einen Transwarpspule bauen können, was ´noch viel kleiner ist.

          KTu
          ...make the best of it!

          http://www.beta.stgc.de/game/sig.php?user=KTu

          Kommentar


          • #6
            Eben der Meinung bin ich ja auch. Seven erinnert sich an jede unwichtige Spezies 234 oder irgentwie, aber wie man einen Transwarpantrieb baut weis sie nicht.
            So fremd ist ja die Technik der Sternenflotte ja auch nicht. Immerhin haben die ja schon vor hundert Jahren an einem Transwarpantrieb rumgebastelt (USS Excelsior).

            Kommentar


            • #7
              Ich vermute das die diese <<Interplex Bake>> auf der Voyager ohne weiteres hätten bauen können, denn immerhin stammt der Größte Teil der Borg Zircus auf der Enterprise auf ihren eigenen Systemen ( siehe auch Voy; Scorpion ) die bauen doch alles um, was sie in die Finger kriegen. und das müsste doch unsere Lieblings Drohne auch ninbekommen oder???
              "Angestellte sind die Sprossen auf der Leiter zum Erfolg. Zögere nicht auf sie zu treten."

              Kommentar


              • #8
                Selbst wenn sie keinen Transwarp Antrieb hätten bauen können: Sie haben doch was viel besseres, den Slipstream.
                Was ich nicht verstehe:
                Der Delta Flyer könnte doch eigentlich als Taxi zur Erde fungieren, der hat ja mit dem Antrieb keine Probleme.
                Die Voyager konnte nur ein paar Sekunden mit Slipstream fliegen, und hat doch eine ganz schöne Strecke zurückgelegt. Wieso haben sie dann den Antrieb nicht immer wieder nur für ein paar Sekunden aktiviert? Mit zwei Anläufen wären sie bei der Erde gewesen.

                Kommentar


                • #9
                  Die Frage habe ich mir auch schon öfter gestellt.
                  Außerdem wenn ich Captian wäre würde ich zumindest ein Forschungsteam auf der Voyager gründen das den Antrieb verbessert. Für mich wäre es logischer auf irgent einem Planeten zu landen und dort alle Recourcen dazu zu verwenden einen Slipstreamantrieb in die Voyager einzubauen.

                  Kommentar


                  • #10
                    zu Florian D.

                    Das stimmt, dass die Föderation es vor Jahren schon mal probiert hat, aber wie gesagt ohne Erfolg. Spezies 2347 ist ganz und gar nicht unwichtig(, vollständigbiologisch und so weiter). Ausserdem es kann doch sein, dass so eine wichtige Technologie wie der Transwarp nicht allen Borgdrohnen erklärt wird und das 7 dazu gehört.
                    Was bringt es auf nen Planten zu landen um dort zu forschen???
                    man könnte es doch genauso gut auf dem Schiff erforschen, so spart man Zeit und die Resourcen kann man auch im Vorbeiflug beschaffen. Und ausserdem warum soll es grad die Voyager schaffen den Slipstream-Technology zu erfinden, was mehrere kluge spezialisierte Köpfe der Föderation jahrelang nicht schaften?


                    KTu
                    ...make the best of it!

                    http://www.beta.stgc.de/game/sig.php?user=KTu

                    Kommentar


                    • #11
                      nicht erklährt?????

                      jede Drohne ist im Hive und hat daher auch alle Informationen des gesammten Kollektivs
                      "Angestellte sind die Sprossen auf der Leiter zum Erfolg. Zögere nicht auf sie zu treten."

                      Kommentar


                      • #12
                        Eben, das mit dem HIV ist ja der Vorteil der Borg. Alle Drohnen denken wie eine Person. Jeder weis was der andere denkt.

                        Das mit dem Planeten war so gemeint das sie da ihre Ruhe haben. Wenn sie so durch die Galaxie fliegen da treffen sie ja auch manchmal auf feindselige Spezies.
                        Mit Recoursen meinte ich die Arbeitsleistung der Crew. Wenn sie sich auf einem Planeten befinden brauchen sie nicht ständig Wartungsarbeiten am Schiff durchführen oder den Weltraum scannen.
                        Somit können sich mehr Mitglieder der Crew auf die Forschung konzentrieren.
                        Und außerdem hat der Antrieb ja schon funktioniert. Zwar nur ein paar Minuten aber immerhin. Das ist doch schon ein Ansatzt. Also ganz ahnungslos sind die ja nicht. Sie haben es geschaft innerhalb weniger Tage den Antrieb für eine kurze Zeit zu betreiben dann werden sie es wohl nach einigen Jahren Forschung schaffen das der eine Woche durchläuft.

                        Kommentar


                        • #13
                          Bei einer Woche könne die ja noch bei dem Dominion vorbeischauen und noch 3 Runden um den Galaxiskern drehen
                          "Angestellte sind die Sprossen auf der Leiter zum Erfolg. Zögere nicht auf sie zu treten."

                          Kommentar


                          • #14
                            Wieso sind sie nicht einfach ein paar sec. damit geflogen?? Das hätte sie der Erde um viele Lichtjahre näher gebracht. Im übrigen: Wenn man auf der VOY, unter nicht gerade sehr guten Umständen so was entwickeln kann, hätte das Starfleet auf der Erde allemal schaffen sollen!!!

                            Kommentar


                            • #15
                              Hast recht. Eine Woche ist etwas lange. Ich glaube sie haben damals in einer Stunde 10000 Lichtjahre zurückgelegt. Da würden sieben Stunden reichen. Ich bin mir da nicht mehr ganz sicher wie lange sie geflogen sind. Aber ich glaube schon das es etwas länger war als ein paar Minuten. Ist schon lange her das ich die Folge gesehen habe.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X