Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fehler???

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fehler???

    Als ich zum erstenmal die Folge Broken Bow von der Enterprise Serie sah, stellte ich fest das der Klingone in der Serie aussah wie ein Klingone des 24. Jahrhunderts aber da dies vor der Original Serie spielte kann es doch unmöglich sein das der Klingone so aussah!! Den in der Original Serie sahen Die Klingone anders aus, erst durch eine"(ich weis es nicht ganz genau)" Gen-Veränderung entwickelten sie sich anders!

    Also wie ist das möglich???
    "Angestellte sind die Sprossen auf der Leiter zum Erfolg. Zögere nicht auf sie zu treten."

  • #2
    ich weis nicht mehr genau wo, aber das hatten wir irgendwie schon mal

    naja, wie auch immer, wenn ich mich recht entsinne kam da beim letzten mal bei raus, das das nicht auf einen Serienfehler zurückzuführen ist, sondern auf die Produzenten, die bei TOS einfach nicht viele finanzielle depots hatten.
    ich werd mal schauen, ob ich das wiederfinde, dann poste ich den Link.
    vielleicht findet den ja auch wer anderes
    "Angestellte sind die Sprossen auf der Leiter zum Erfolg. Zögere nicht auf sie zu treten."

    Kommentar


    • #3
      Das TNG/DS9/VOY-mäßige Aussehen der Klingonen in ENT ist kein Fehler! Als TOS produziert wurde stand Roddenberry sehr wenig Geld zur Verfügung für ausgefallene Make-ups usw. Daher war es auch nicht selten, dass viele der damaligen Kulissen sehr oft wiederverwendet wurden.

      Ab "Star Trek - Der Film" war das Aussehen der Klingonen konstant; d.h. von "Star Trek - Der Film" über TNG, DS9, VOY und die anderen Filme! Roddenberry äußerte sich 1988 dazu, dass die Klingonen eigentlich schon immer so ausgesehen haben, wie in den genannten Serien und Filmen, die nach TOS entstanden waren.
      Der Zuschauer darf die damaligen Verhältnisse nicht so eng sehen und muss sich einfach vorstellen, dass die Klingonen nie anders ausgesehen haben, wie in TNG usw.

      Besonders deutlich wird das Ganze, wenn der Zuschauer sich auch mal die anderen "Aliens" betrachtet, die in TOS auftauchten. Über 90 Prozent der in TOS dargestellten Außerirdischen erinnern eigentlich eher an Menschen, als an etwas anderes.
      Als "Star Trek" in den 70-er entgültig den Durchbruch schaffte, konnte Roddenberry auch mehr Umsatz erwirtschaften. Nach den Erfolgen der ersten vier Trekfilme hatte er für TNG wesentlich mehr Geld zur Verfügung, als noch in den 60-er Jahren. So konnte er auch ausgefallenere Make-ups, Kostüme, Kulissen usw. kreieren lassen.

      In der DS9-Episode "Immer die Last mit den Tribbles" griff Berman, der seit Oktober 1991 die "Star Trek"-Produktionen leitet, auf eine kleine Notlösung zurück, um die komplette Neuverfilmung der TOS-Folge "Kennen Sie Tribbles?" zu vermeiden: er verwendete für besagte DS9-Folge die Originalszenen aus der genannten TOS-Episode. Auf die Frage was mit den Klingonen passiert sei, ließ man Worf antworten, dass das mit außenstehenden nicht erörtert würde.
      Dennoch griff auch Berman Roddenberrys Zitat von 1988 auf, wonach man sich vorstellen muss, das Klingonen nie anders ausgesehen haben, als in TNG, DS9, VOY und die Filme.

      Ich denke, dass die ENT-Klingonen den bisherigen angepasst wurden, war eindeutig richtig. Und man kann meiner Meinung nach über die Sache mit dem Aussehen in TOS hinwegsehen, zumal die Klingonen seit "Star Trek - Der Film" wie gesagt immer konsequent in Erscheinung getreten sind.
      ... außerdem hat das in TOS irgendwie was nostalgisches.

      Kommentar


      • #4
        Ich will mich ja nicht beschweren, aber hab ich das nicht gesagt??? :-)))
        "Angestellte sind die Sprossen auf der Leiter zum Erfolg. Zögere nicht auf sie zu treten."

        Kommentar


        • #5
          Ja Proton, das hast du gesagt. Mein Beitrag hat deinen quasi lediglich nur etwas ausführlicher ausgebaut. ;D

          Kommentar


          • #6
            Im Startrek Magazin steht einen brauchbare erklärung dafür:

            Die Klingonen haben eine Genmanipulation durchgeführt, damit die Klingonen den Menschen ähnlicher sehen(also die in TOS).Es soll auch klingonen mit spitzen Ohren gegeben haben. Nach erfüllung ihrer mission wurden sie wieder "umgebaut"!

            Das erklärt auch das aussehen von Dax alten freunden, die ja die Falte haben. In TOS sind sie ja Kirk begegnet und hatten eine glatte Stirn!

            Kommentar


            • #7
              Also ich glaube das nicht!

              Die Klingonen sind eine so stolze Rasse das sie woll kaum eine Genmanipulation an sich durchführen würden.

              Selbst Star Trek ist nicht perfekt!!

              Nur durch das nicht gerade hohe Budget für extra Sachen wie Masken und Uniformen in der Anfangsphase von Star Trek muss man doch nicht eine irgenwo hergeholte Ausrede glauben.

              Viele dinge haben Fehler wieso nicht auch Star Trek und die Klingonen!!
              "Angestellte sind die Sprossen auf der Leiter zum Erfolg. Zögere nicht auf sie zu treten."

              Kommentar


              • #8
                @ Proton

                Und was ist mit Arne Darwin???

                KTu
                ...make the bst of it!
                ...make the best of it!

                http://www.beta.stgc.de/game/sig.php?user=KTu

                Kommentar


                • #9
                  Das sich Arne Darwin äußerlich verändern ließ, ist wohl ein einzelner Fall. Tatsache ist, dass die Spekulationen (ob das nun ein offizielle Magazin schreibt, oder nicht) über eine generelle Gen-Manipulation der Klingonen absoluter Schwachsinn ist!

                  Außerdem würde es auch überhaupt nicht in das Bild der klingonischen Kultur passen. Solch ein Verhalten wäre absolut unehrenhaft und völlig schandhaft für jeden Krieger dieser Spezies.

                  Zum Beispiel sagen sehr deutlich Zitate wie:

                  'ang'eghQo' quv Hutlhbogh jagh neH ghobtaHvlS ghaH
                  (Nur ein ehrloser Feind zeigt sich nicht in der Schlacht)

                  Oder boch deutlicher:

                  quv Hutlh HoHbogh tlhlngan 'ach qabDaj 'angbe'bogh
                  (Ein Klingone, der tötet, ohne sein wahres Gesicht zu zeigen, hat keine Ehre.) [TNG: "Tödliche Nachfolge"]

                  oder

                  not toj tlhlnganpu'
                  (Klingonen blöffen niemals!) [TNG: Klingonenbegegnung]
                  Und eine falsche Tarnung bzw. Genmanipulation wäre auch ein Blöff: Nämlich Vortäuschung falscher Tatsachen!

                  Hem tlhlngan Segh 'ej maHemtaH 'e' wlHech
                  (Wir Klingonen sind eine stolze Rasse und wollen es auch bleiben) ["Star Trek VI", DS9: "Der Weg des Kriegers"]
                  Genmanipulation und eine stolze Rasse? Das passt wohl kaum zusammen.

                  Diese Zitate (klingonischer Wortlaut und dt. Übersetzung) sind übrigens keine Erfindung von mir. Diese stammen eigens aus der Feder von Star Trek - Autoren (hier natürlich klingonisch/englisch). Unter anderem sind sie in dem sehr guten Buch "Die Ehre der Klingonen" wörtlich wieder zu finden.

                  Und letzlich zählt für mich persönlich vorallem nur ein Wort gegenüber einem offiziellem Magazin oder Zeitschrift: das Wort Roddenberrys. Er hat schließlich oft genug gesagt, das Genmanipulation Irrsinn ist. Ich betone seine Worte nochmals: die technischen und finanziellen Möglichkeiten reichten zu TOS-Zeiten nicht aus. Seit "Star Trek - Der Film" und TNG muss der Zuschauer sich vorstellen, dass die Klingonen schon immer so ausgesehen haben, vorallem in TOS!
                  Da kann ein offizielles Magazin so viel schreiben, wie es will.

                  Kommentar


                  • #10
                    Bei der DS9-Episode "Immer die Last mit den Tribbles" reisen Sisko und Co ja mit der Defiant in die Vergangenheit zu Kirk und Co. Dabei treffen sie unter andem auf Klingonen, wie sie zu Zeiten von TOS zu sehen waren. O'Brien fragt Worf was passiert wäre und Worf antwortet darauf: "Darüber reden wir nicht gerne". Folglich MUSS irgend etwas gewesen sein. Die Frage ist nur was. Vielleicht gibt uns ENT in einer der späteren Staffeln noch Aufschluss darüber. Es muss ja nicht unbedingt Gen-Manipulation gewesen sein. Vielleicht eine Seue, die ihr Aussehen verändert hat und zur Zeit von ST1 fand irgend ein klonischer Wissenschaftler ein Heilmittel dafür.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich glaube wir müssen hier 2 Dinge auseinanderhalten.
                      Wir wissen alle warum die Klingonen wirklich ab ST1 anders aussahen.
                      Einzig und alleine aus finanziellen Gründen.
                      Die Frage ist jetzt ob man innerhalb der Story sich eine Erklärung überlegt.
                      Klar Roddenberry hat 88 gesagt man soll sich vorstellen das die Klingonen schon immer so aussahen und damit war die Sache dann eigentlich gegessen.
                      Nur hat dann aber Berman in DS9 das ganze wieder aufgerollt und das Problem sehr wohl zur Sprache gebracht.
                      Es blieb ihm ja auch nichts anderes übrig denn Worf war ja mit dabei.
                      Tatsache ist dass Worf nun einmal anders aussah als die Klingonen auf K7.
                      Das konnten sie nicht ignorieren also lies er eben Worf sagen das da was passiert sei.
                      Mit dieser Aussage hebelte er Roddenberrys Erklärung aus.
                      Denn nach Roddenberrys Erklärung hätten sie diesen Unterschied dann eigentlich Ignorieren müssen oder sie hätten die alten Szenen mit den Klingonen nicht verwenden dürfen.

                      Ich muss hier sagen mir gefällt die Lösung von Roddenberry für dieses Problem bessere indem man es einfach Ignoriert.
                      Nur seit der Folge, ich glaube sie hies, "Immer der Ärger mit den Tribbels" ist der Zug abgefahren jetzt müssen sie sich eine Erklärung einfallen lassen besonders im Bezug auf ENT denn jetzt passt gar nichts mehr zusammen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Dass unser lieber Mr. "Bernie" Star Trek mehr oder weniger eigene Züge verpasst hatte, ist ja nichts neues. Aber das Problem, schenkt man seinen Aussagen von damals, als "Immer die Last mit den Tribbles" gedreht wurde, glauben, dann war er sich dem Problem und Roddenberrys Meinung bzw. Aussage sehr wohl bewusst.

                        Anstatt die entsprechenden Szenen zu retuschieren, ließ man die alten Szenen so wie sie waren. Zu teuer? Wohl möglich, aber wäre machbar und durchaus plausibel gewesen. Oder wollte er Roddenberrys Arbeit aus den sechziger Jahren unberührt bzw. unverändert lassen? Wäre auch möglich. Aber Worf dann eine kleine Notlösung über die Lippen gehen lassen und anschließend darüber noch erwähnen, es war eine Notlösung, um die originalen Szenen nicht neu produzieren zu müssen und trotzallem sollte jeder an Genes Worte im Bezug auf das Aussehen der Klingonen denken, war wohl ziemlich ungeschickt.

                        Kommentar


                        • #13
                          Hi Leutz

                          Ich finde ja das ENT nicht in die Story von ST an sich passt. Dies glaube ich nicht nur, weil die Klingonen wie Klingonen aus dem 24. Jahrhunder aussehen und das ganze drumherrum, sondern weil die ENT NX-01 NIE in den anderen Serien erwähnt wurde, Merchendisingprodukte wie Poster mit den Übersichten der Enterprise Typen die NX-01 nicht enthalten und die NX-01 definitiv viel zu neu für die damalige Zeit (wie bekannt VOR Kirk´s Zeit) ist. Ich denke die wollten mal wieder ne Serie machen, die viel einbringt und haben diese an einen Mythos gehängt, damit die sich überhaupt verkauft. Ich persönlich finde ENT hätte besser gesondert von ST spielen sollen. Oder wenn schon in ST, dann zumindest zu einer vom optischen her passenden Zeit. Die NX-01 ist der Akira-Klasse sehr ähnlich (lediglich sind die Warptriebwerke andersherrum angebaut worden) und sollte somit in der Zeit von TNG/DS9 spielen, aber nicht VOR Kirk. Aber selbst da is wieder das Problem, das die NX niergendwo genannt wird. Ich sehe irgendwie keinen zusammenhang mit der neuen Serie und den anderen, gut zusammenpassenden Serien. Wenn ENT nicht wäre, dann würde die Theorie mit der Genmanipulation oder einer Seuche wieder passen. Diese können nun aber leider nicht mehr passen. Ihr seht also, ENT passt nicht in ST und wird nie in ST passen, ob ihr wollt oder nicht.

                          MFG

                          FAdm_Kirk

                          P.S.: Ich weiß das ihr jetzt sowas schreibt wie; wer so einen Namen hat, der is ein hardcore TOSler, aber das Stimmt nicht. OK, die Classic-Serie mag ich am liebsten, aber ENT passt einfach nicht. Also schenkt euch das mit dem darauf rumgereite mit "der is doch nur ein Classic-Fan und will die neue Serie niedermachen)

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X