Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wirtschaftssystem

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gast-Avatar
    Ein Gast erstellte das Thema Wirtschaftssystem

    Wirtschaftssystem

    Ich habe diese Fragen schon ins Guestbook geposted´. Da hat manmir gesagt, ich solle es hier mal versuchen:
    Ich würde gerne wissen, wie das Wirtschaftssystem der Föderation funktioniert und warum die Gewaltenteilung nicht in der Verfassung steht. Das mit dem Wirtschaftssystem finde ich nämlich bei Star Trek nicht nachvollziehbar: "Manchmal heißt es in der Serie, dass es in der föderation kein Geld, manchmal gibt es doch welches" Außerdem verstehe ich nicht, wie sie ohne Geld mit anderen Rassen wie mit den Ferengis handeln können, oder wie die Föderationsmitglieder in Quarks Bar Drinks bestellen können ohne zu zahlen. Ich freue mich schon auf die Erklärungen

  • EvilFellow
    antwortet
    Wow, *augen reib* das war endlich mal ne ausführliche, plausible und sehr informative Antwort...es gibt also doch noch Leute die sich dafür interessieren.


    Ja, das stimmt schon alles was du sagst, jedoch werden wir in den nächsten 100 jahren noch nicht so weit sein, wenn das so weiter geht wie es heute läuft.

    Gut, die Menschheit in ST hat einfach mal keine Sorgen was Materialismus angeht, was wohl hauptsächlich am Replikator liegt. Wenn alles ,was man will oder braucht, aus nem kleinen Automaten kommt, dann ist es klar das sich niemand mehr beschwert und alle lammfromm sind.

    Ich habe mir allerdings die Frage gestellt wie sie das in ENT geschafft haben!?!?!? Replikatoren gibt es dort noch nicht, soweit mir bekannt ist. Vielleicht haben die ne andere möglichkeit...nur welche? Scheinbar existiert aber auch eine sehr ähnliche Gesellschaftsform, so kommt es teilweise zumindest rüber, wie im 23-24 Jhdt. Wie kommt das nur?So extrem weit in der Zukunft liegt ENT schließlich nicht....man könnte fast meinen in 100 Jahren is es genauso bei uns.


    lg
    Evil

    Einen Kommentar schreiben:


  • KTu
    antwortet
    Endlich mal ein anderes Thema, als andauernd ST vs SW.

    Neider wird es wohl immer geben, aber vielleicht hat ja die Mehrheit der Menscheit erkannt, dass es einen gewissen Maß an bedarf hat und darüber hinaus es entweder nur als Luxus (überflüssig angesehen werden kann) oder es aber als Allgemeingut betrachtet werden kann. Ich brauch keinen eigenen Pool zu haben, da ich ein Pool mit meinen Nachbarn teilen kann. Ich hab auch keine Eigene Ölquelle, da ich es mit anderen teilen kann, hätte ich aber eine ist die zuviel für mich und muss es sowieso teilen, also ist es dann Allgemeingut.
    Statussymbole gehören wohl der Vergangenheit an, da man nicht sagen kann, dass die eine Uhr oder dieser Anzug mehr Wert ist als andere, da deren Werte ja nicht mehr mit Geld bemessen werden, sondern dann eher mit der Bindung dazu, bzw. wie man etwas selbst bewertet. Für den einen wär eine Kordjacke von hohem Wert, da dieser nun mal darauf steht, für einem anderen wiederrum ist es eher eine aus Seide weil dieser nun mal das Gefühl von Seide mag. Ok man kann sagen, dass eine goldene mechanische Uhr mehr Wert ist als eine elektrische in gummigefasste Uhr, aber wer braucht denn in der Zukunft noch das Statussymbol goldene Uhr wenn doch eine gummigefasste Praktischer ist. Was wiederrum beweist dass der Wert auch an der Anwendung liegt, was nützt es dem Bergsteiger ein goldene Uhr zu besitzen die leicht beschädigt wird.
    Wisst ihr wie ich es meine? Neid entsteht Heute doch eher daran, dass etwas einen Preis (im Sinne von Währung hat) gemessen wird. 2 Produkte die fast gleich sind eines der Produkte aber doppelt so viel wie das andere Kostet.
    Neid kann aber auch an der Quantität liegen. Der hat 3 Autos und ich nur ein, aber mit dem Transporter oder öffentlichen Transportmittel für alle wird dieser Neidfaktor eher absterben. Viele Menschen dieser Welt sind mit ein Auto glücklich, und der der mehrere hat kann auch nur ein Auto auf einmal benutzen. Ok der der mehrere Autos hat, hat eine Auswahl, wenn aber alle Fahrzeuge allen gehören haben alle eine Auswahl. Dann fahren halt eben alle Autos der oberen Klassen, aber was nützt mir das wiederrum bei einer Safari oder wenn ich mit meinem Ferrari nicht zu meiner Berghütte kann und ich in dem Ding nicht mal all meine Einkäufe transportieren kann.

    Ich bin ein einfaches Mannschaftsmitglied, habe deshalb nur ein kleines Quartier, OK, wozu brauch ich auch allein ein grösseres. Oder wenn ich Pech habe muss ich es vielleicht auch noch mit anderen Teilen, will ich überhaupt alleine wohnen? Ich hab eine Familie gegründet, wir düfen in ein grösseres Quartier unziehen.
    Natürlich muss man definieren was klein und groß ist, was für einer oder mehreren Personen langt, langen.

    Ich denke einfach wenn dieser Druck des Materiellenbesitzes Horten aus der Gesellschaft raus ist lebt es sich eher ohne Neid, die Frage ist halt nur wie man sich dieser Zustand nähern kann.

    Kurz gesagt: in meine Augen entsteht Neid nur daran, dass man etwas nicht mit anderen teilen kann, bzw einer etwas für sich exklusives Beansprucht anstatt sie der Allgemeinhait verfügbar zu machen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • EvilFellow
    antwortet
    Mal das Thema entmotten hier...

    Um mal direkt was zur Überschrift des Thread's, und dem Aufbau des Systems, zu sagen:


    Ich hatte mich vorhin mit nem Kollegen unterhalten und wir stritten uns darum ob dieses System tatsächlich funtionieren könnte. Er meinte das könne es nicht da es immer Neider geben würde...oder den einen oder anderen der einen auf Revolutionär macht, weil z.B. sein Quartier nicht so groß ist wie seines. Ich hoffe ihr versteht worauf ich hinaus will!?

    Ich persönlich würde ein solches Wirtschaftssystem, wenn es dann funktionieren würde, sehr begrüssen. Das Problem an der sache ist nur: Wie genau läft das da ab? Also ich mein gibt es dort keine neider etc. weil der Captain oder der Admiral einfach mal mehr hat? Die Menschheit kann sich doch nicht tatsächlich in dieser kurzen (!) Zeit so drastisch geändert haben oder?


    Naja vielleicht schreibt ja noch wer was Hilfreiches dazu. Wär zumindest sehr nett...


    lg
    Evil

    Einen Kommentar schreiben:


  • AKB
    antwortet
    Zitat von Gul_Dukat
    Miles hat nog auch mal ein passwort gegeben mit dem er Sachen genehmigen lassen hat. vielleicht bezahlen die damit auch.
    In dem Fall ist das nicht ganz das selbe. Der Daumenabdruck ist gleichzusetzen mit einer Unterschrift, die aufgrund der individuellen und einzigartigen Hautstrukturen in den Fingern eine Person identiviziert. Wenn man im Quark's etwas bestellt, wird ein Kaufvertrag abgeschlossen. Der Daumenabdruck des Kunden erklärt die Rechnung für gültig.

    Das "Password", das Miles Nog gegeben hat ist ein Genehmigungs- bzw. Autorisierungscode, der Offizieren oder anderem Personal gewisse Befugnisse, die in Levels/Stufen aufgeteilt sind, einräumt. Mit diesem Code ist die entsprechende Person dann in der Lage (befugt) Sternenflotten- bzw. Föderationsgüter anzufordern, Verzeichnisse und Daten im System abzurufen, die über bestimmte Zugriffsrechte verfügen, bestimmte Räumlichkeiten zu betreten usw. Dieser Code ist ausschließlich Sternenflottenintern.

    Einen Kommentar schreiben:


  • TheDoctor
    antwortet
    Das mit de mDaumenabdruck ist ja üblich. Quarck lässt so so ziemich jeden Kunden bezahlen. Das ist wie eine Kreditkarte.
    Und irgendwann wird das Geld dann abgebucht von irgendwelchen Konten.
    Ich hab auch öfters mal mitbekommen, dass das Gehalt von SF-Angehörigen ziemlich dürtif sein soll. Meistens braucht man ja auch keins, innerhalb der UFP. Dass die trotzdem Geld kriegen (SF Credit Chips) hat schon seinen Sinn. Schließlich haben die ja auch mal außerhalb der UFP zu tun wo man Geld braucht, siehe DSN.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gul_Dukat
    antwortet
    Zitat von F. Doblhammer
    @AKB

    Doch in der Folge wo Morn angeblich gestorben ist hat O'Brian Quark ein Getränk spendiert und Quark hat ihn dann mittels Daumenabdruck auf ein Padd bezahlen lassen.
    Miles hat nog auch mal ein passwort gegeben mit dem er Sachen genehmigen lassen hat. vielleicht bezahlen die damit auch.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Zitat von TheDoctor
    Ja, daran kann ich mich auch erinnern, das könnte soagr auf ide Theorie passen, dass Sternenflottenoffiziere über ide UFP bezahlen.
    Oder aber, man kann sich anschreiben lassen und am Monatsende bezahlen. Sternenflottenuniformen haben ja keine Taschen. Wie soll man da ständig Latinum mitführen. Überhaupt, man sieht sowieso ganz selten mal Personen, die Latinum mit sich rumschleppen. Das find ich auch recht eigenartig.
    In Amerika sieht man ja auch keinen mehr mit Geld rumlaufen. Da zahlen doch alle mit Karte und man macht sich sogar verdächtig, wenn man sehr viel Bargeld mit sich führt. (Wenn man Bar zahlt, weiß der Staat nicht wo man ist, ergo will man nicht, dass der Staat weiß wo man ist, ergo ist man ein Verbrecher, ergo rede ich so ein bisschen wie der Kerl aus der Matrix, ergo höre ich damit jetzt auf)

    Was ich nicht kapier: Woher hat O'Brian das Latinum in der Folge, wo bashir gegen Quarks Tongo spielt. Er müsste es ja nach der alten theorie bei der Sternenflotte beantragen, aber mit Glücksspiel als Grund sollte dieser Antrag eigentlich abgelehnt werden. Eigentlich würde es doch mehr Sinn ergeben, wenn jeder Gehalt kriegen würde, weil auch wenn die Sternenflotte für einen zahlt, wie bestimmt man, wie viel man von der Sternenflotte bezahlt kriegt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • TheDoctor
    antwortet
    Also ich hab zumindest noch nie jemanden die Hände in den Taschen stecken haben sehen. Mir ist auch noch nie aufegfallen ,dass da was drin gewesen sein soll.
    Das mit der Brusttasche, eine zeit lang hat B`Lana doch so etwas ähnliches gehabt, wo sie immer so eine ArtWerkzeug mit sich rum geschleppt hat. Aber sonst hab ich noch nie registriert, dass die Uniformen Taschen haben.
    Gibts da vielleicht Fotobeweise?

    Einen Kommentar schreiben:


  • AKB
    antwortet
    @ Flo:
    Das habe ich nicht gemeint. Dass der eine oder andere mal seinen Daumenabdruck auf einem Padd hinterlassen hat, weiß ich schon. Odo, Sisko, Kira usw. Ich meinte, ich kann mich nicht erinnern, dass mal ein Sternenflottenoffizier bar bezahlt hat, mit Latinum.

    @ Doc:
    Wo sollen bitte die Uniformen der Sternenflotte keine Taschen haben? Die Hosen verfügen genauso über Taschen wie unsere Jeans oder Militäruniformen. Sie haben eher keine Brusttasche (für gewöhnlich zumindest).

    Einen Kommentar schreiben:


  • TheDoctor
    antwortet
    Ja, daran kann ich mich auch erinnern, das könnte soagr auf ide Theorie passen, dass Sternenflottenoffiziere über ide UFP bezahlen.
    Oder aber, man kann sich anschreiben lassen und am Monatsende bezahlen. Sternenflottenuniformen haben ja keine Taschen. Wie soll man da ständig Latinum mitführen. Überhaupt, man sieht sowieso ganz selten mal Personen, die Latinum mit sich rumschleppen. Das find ich auch recht eigenartig.

    Einen Kommentar schreiben:


  • F. Doblhammer
    antwortet
    @AKB

    Doch in der Folge wo Morn angeblich gestorben ist hat O'Brian Quark ein Getränk spendiert und Quark hat ihn dann mittels Daumenabdruck auf ein Padd bezahlen lassen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • AKB
    antwortet
    Nun, um ehrlich zu sein, kann ich mich nicht daran erinnern, überhaupt mal jemanden bezahlen gesehen zu haben, im Quarks. Zumindest erinnere ich mich nur an Latinum an den Spieltischen (bzw. am Dabo-Rad) und wenn Quark das Gehalt aufgeteilt hat.

    Abgesehen davon muss Quark an Sisko ein Mietendgelt entrichten, damit er die Räumlichkeiten auf der Station bzw. auf der Promenade nutzen darf.

    BTW @Doc: Zefram schreibt man mit "Z" und nicht mit "S".
    *auf die Sig ziel*

    Einen Kommentar schreiben:


  • TheDoctor
    antwortet
    Stimmt, ich hab noch nie einen Sternenflottenoffizier bei Quark bezahlen sehen. Wahrscheinlich wird wohl doch alles mit der UFP/Sternenflotte abgerechnet. Und um da zu vermieden, dass einer das Budget sprengt, wird man wohl erst mal an die Vernunft appelieren oder einfach eine Art Grenze zum ausgeben aufstellen, nur eine bestimmte Anzahl Latinum pro Tag. Vielleicht kann man die auch ansammeln ,wie Urlaubstage.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Newhouse
    antwortet
    Vielleicht werden die Konsumationen der Sternenflottenoffiziere bei Quark ja auch mit dem Pachtzins usw. verrechnet, welcher dieser abliefern sollte sowie mit allfälligen weiteren Abgaben oder so.

    Zitat von Sternengucker
    Die Zahl wäre mir neu. Ich kenne nur First Contact mit der Zahl "Neun Milliarden - alles Borg", die auf äußerst wackeligen Füßen steht....
    Das bezieht sich aber doch ausschliesslich auf die Erde, oder? In der anderen Zahl wir wahrscheinlich die gesamte menschliche Bevölkerung gemeint sein, und die Menschen sind ja schon recht verbreitet im Universum zu der Zeit.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X