Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Untertassen, Kommunikatoren, Warpantriebe

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Untertassen, Kommunikatoren, Warpantriebe

    Was für einen Sinn hat eingentlich eine Untertassen Sektion? Fast alle Star Fleet Raumschiffe haben ja so eine, doch das das nicht nötig ist sieht man ja bei den anderen Rassen. Mir ist schon klar, dass jede Spezies ihren eigenen Style hat, was das Design der Schiffe angeht, aber die Untertasse muss ja auch irgendeinen Praktischen Sinn haben. Oder sollte das nur einen Bezug zu den "heutigen" fliegenden Untertassen darstellen?

  • #2
    Also ein praktischer Sinn wäre, dass sie als autonomes Raumschiff funktionieren kann - sofern sie sich vom übrigen Schiff abtrennen lässt - das u.a. als Rettungsboot dient.
    Diese Idee wurde aber erst im 23. Jahrhundert verfolgt. Das Refit der NCC-1701 beispielsweise hätte diese Funktion schon beinhaltet, was man auch hätte in "Star Trek: Der Film" sehen sollen; zumindest was die allerersten Storykonzepte betrifft.

    Ansonsten ist es einfach nur ein Desginstil der Menschen. Wäre möglich, dass die realen Entwickler der Serie von 1966 u.a. die damals existierende Vorstellung von UFO's damit irgendwie darstellen wollten. Beziehungsweise daraus ihre Ideen entwickelt haben.

    Mittlerweile gibt es ja aber in der Sternenflotte genügende Raumschiffe, die kein Diskusssegment besitzen.

    Kommentar


    • #3
      Es ist einfach eine stilistische Eigenart der Sternenflotte. Du kannst genauso fragen, wieso die klingonischen Schiffe eine Art von zwei "Armen", welche die Warpgondeln tragen, an der Seite haben.
      Vielleicht machen es die Ingenieure auch nur so, weil ihnen dieses Untertassendesign gefällt - die Leute im 24.Jahrhundert dürfen sich ja auch noch Sachen gefallen lassen und nicht alles muss strikt nur funktionell sein...

      EDIT: Untertassen eignen sich doch durch ihre Form als PhaserPhalanxen...

      Im vorzeitigen Ruhestand.

      Kommentar


      • #4
        Ich glaub, dass ist auf das Design der Enterprise aus TOS zurückzuführen. War die nicht so konstruiert um ein möglich stabiles Warpfeld zu generieren? Und an die Enterprise hat man dann die Designs der anderen schiffe angelehnt.
        Vielleicht hat es auch einen Aerodynamischen Grund, falls man doch mal in eine Atmosphäre fliegen muss, ich glaub, da macht sich Kubus oder Quader nicht so günstig.
        Es könnte auch sein, um die Oberfläche zu minimieren, eine Kugel hat von allen geometrischen Körpern die kleinste Oberfläche im vergleich zum Volumen.

        Die vielen "Verschnörkelungen" können auch dienen um eine größere Fläche zu erzeugen: sei es für Quartiere mit Fenster, Platz für Messgeräte und Sensoren und für was man halt sonst noch eine freie Fläche an der Schiffsshülle Platz braucht.
        Alles was geschehen kann wird geschehen! Data
        Is a job worth doing it, it is worth dying for.

        Kommentar


        • #5
          Naja, das stromlinienförmige Design der Sternenflotten-Schiffe ist wohl am ehesten für all die Schiff praktisch, die Landen können. Normalerweise kommt es ja selten vor, dass ein nicht-landefähiges Schiff in die Atmosphäre eines Planeten eintritt. Wie dem auch sei. Ob dies übersprünglich für das Warpfeldgeneriung vorgesehen war, ist mir persönlich jetzt unbekannt. Glaube ich auch ehrlich gesagt nicht.

          Allerdings hast du schon Recht, dass die meisten Schiffe, sich aus der NCC-1701 entwickelt haben. Die einen mehr, die anderen weniger. Wenn man vom ST-Universum geht, muss man wohl in dem Fall aber die NX-01 als "Vater der Untertasse" bezeichnen.
          Möglicherweise entstand das Ganze auch durch das "stromlinienförmige" Denken der Menschen, obwohl das im Weltall selbst nicht unbedingt erforderlich ist.

          Kommentar


          • #6
            Ich glaube aber, nach der Designgabe durch die NCC-1701, dass die Wohn- und Funktionsqualtiät im Vordergrund steht. Die relativ flache und breit gezogene Form, ermöglicht viele Kabinen mit Fenster, einen großen Erassungsbereich für die Phaser und generell eine große Oberfläche, auf denen Platz für Instrumente ist.
            Alles was geschehen kann wird geschehen! Data
            Is a job worth doing it, it is worth dying for.

            Kommentar


            • #7
              Das klingt durchaus plausibel. Allerdings hatte die Original-Enterprise nur Fenster an den Rändern der Untertasse. Dass sie auch auf Ober- und Unterseite eingebaut wurden, kam erst sehr viel später bei den größeren Raumern; z.B. die Ambassador.

              Kommentar


              • #8
                Hmmm, dann weis ich auch ncith ,warum die frühen Modeele so gabut wurden, vielleicht, weil es doch der UFO-Vorstellung amnächsten war. Aber irgendein Design musste man ja haben und das war zufällig das.
                Aber es war ja auch geplant, dass die Enterpriese-A ihre Untertasse abtrennen konnte. Vielleicht war dieser Gedanke schon lange in den Köpfen und man hat von vornherein das Design so gewählt, dass man das zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt ganz einfach mit in die Handlung einfließen lassen konnte?
                Alles was geschehen kann wird geschehen! Data
                Is a job worth doing it, it is worth dying for.

                Kommentar


                • #9
                  Ich weiß nicht. Um ehrlich zu sein: ich bin der Meinung, dass man nicht immer alles ST-produktionstechnischen Aspekte im ST-Universum selbst plausible erklären kann. Die Untertassenvorstellung düfte damals bei den Designern maßgeblich zum Schiffsentwurf beigetragen haben. Im ST-Universum selbst muss diese Bauweise dennoch keine bestimmte Funktion erfüllen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich glaube nicht das es was mit UFOs zu tun hat. Ich glaube als TOS gemacht wurde, wollte man einfach ein außergewöhnliches Design haben, und das hat man dann glaub ich fortgestzt. Und ich finde das die Schiffe immerhin sehr gut ausschaun. Besser als die Andromeda.
                    "... um Chaos in die Ordnung zu bringen!"

                    No - Webmaster of StarTrekArchiv.com
                    -> die Seite ist echt sehenswert!!!

                    Kommentar


                    • #11
                      Wen du dir aber mal einige der ersten Entwürfe ansiehst, sehen einige doch sehr UFO-ähnlich aus. Irgendwo hat das in den 60-ern schon geprägt, zumal die meisten dieses "Untertassendenken" hatten.

                      Kommentar


                      • #12
                        Gut, spektakulär sind die Designs ja. Ich kann mir auch vorstellen, dass man zich verschiedene Entwürfe hatte und das der Ente, war halt das glückliche ausgewählt zu werden.
                        Alles was geschehen kann wird geschehen! Data
                        Is a job worth doing it, it is worth dying for.

                        Kommentar


                        • #13
                          Da hast du die richtige Vorstellung, Doc. Es gab zahlreiche Entwürfe. Alle wurden sie Roddenberry vorgelegt. Er sah sie sich an, entscheid dann was ihm gefiel und was nicht. Manchmal waren dass nur bestimmte Details. Dann wurden zwei Stapel gebildet. Einer mit den "durchgefallenen" Entwürfen, einer mit den "bestandenen". Daraus wurden dann neue Entwürfe gemacht und wieder gesichtet. So lange bis das Ganze Form annahm und ein Grundkonzept entstanden war.

                          Kommentar


                          • #14
                            Faszienierend!! So so entstand dann die USS Enterprise und das Design das noch bis heute aktuell ist. Naja fast halt.

                            Würde gerne mal die anderen Entwürfe sehen.
                            "... um Chaos in die Ordnung zu bringen!"

                            No - Webmaster of StarTrekArchiv.com
                            -> die Seite ist echt sehenswert!!!

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich habe mal einige in einer Doku aus den 70-ern gesehen. Weiß aber nicht mehr, welche das war. Aber ich schaue mal, ob ich ein paar der ersten Entwürfe zusammen bekommen kann. Würde sich ja als neue "Hinter den Kulissen"-Seite direkt anbieten.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X