Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Vulkanier in ENT

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Vulkanier in ENT

    Also, da hat sich das ST Produktionsteam mal wieder einen ganz schön groben Schnitzer geleistet.
    In der Folge, "die Schockwelle 1+2", sind eine ganze Menge Vulkanier zu sehen. Aber iwe die dargestellt wurden...unglaublich wie schelcht das war. Wie kann man den Vulkaniern nur soviele Emotionen geben. Da ist ja Reginald Barcley ein gefühlsmäßiger Stein dagegen.
    Alles was geschehen kann wird geschehen! Data
    Is a job worth doing it, it is worth dying for.

  • #2
    Um ehrlich zu sein, das verstehe ich auch nicht so ganz. Zumal Suraks Lehren ja doch schon eine ganze Weile zurückliegen. Irgendwie finde ich es auch etwas unglaubwürdig, wenn ich an die Vulkanier aus TOS bzw. die ab TNG denke.

    Theoretisch müssten sie also nach Suraks Lehren noch nicht komplett in der Lage sein, ihre Gefühle zu kontrollieren. Demnach könnte dies erst passieren, bevor TOS startet. Aber ansonsten habe ich jetzt auch keine andere Erklärung, um ehrlich zu sein. Keine ahnung, was sich die Autoren dabei gedacht haben.

    Kommentar


    • #3
      Also, Surak´s Lehren liegen doch schon einige Jahrhunderte zurück. Und dass sich die Gefühlsbezeugungen der Vulkanier in 50 Jahren so sehr ändern glaub ich eher weniger.
      Wenn man sieht , wie erregt der vulkanische Botschafter, Befehlshaber, oder was auch immer der für eine Position hatte,war, dann habe ich arge Zweifel an der Seriösität der Serie. Erstaunlich, T´Pol scheint die einzige zu sein, die wirklich eine Vulkanierin ist. (Vielleicht sind die anderen Romulaner, getarnt natürlich)
      Alles was geschehen kann wird geschehen! Data
      Is a job worth doing it, it is worth dying for.

      Kommentar


      • #4
        Naja, aber welchen Sinn würde das denn machen, wenn die anderen Romulaner wären. Tatsache, wenn dem so sei, den Krieg verlieren sie trotz ihrer Infiltration.

        Aber mal im Ernst. Vielleicht gibt es in dem Jahrhundert ja mehr Vulkanier, de so sind, wie die Vulkanier aus "Fusion" (Episode 17). Wäre ja möglich, dass durch den Ersten Kontakt und das genauere Kennenlernen dieser Spezies, die Vulkanier mehr über ihre eignen Emotionen erfahren wollten. Folge: Bei manchen macht sich das so bemerkbar, wie beim Botschafter.

        Erst später, nachdem sie merken, dass Emotionen doch lieber so gehandhabt werden sollen, wie Surak es einmal gelehrt hat, wurden sie zu dem, was sie in TOS und TNG sind.

        Kommentar


        • #5
          Also wenn man die Vulkanier von ENT mit jenen von 100 oder 200 Jahre später vergleicht dann denke ich das diese sogar noch radikaler in Bezug auf Suraks Lehren sind.
          Für sie ist ja sogar die Geistesverschmelzung etwas "Böses".
          Die ist aber zu Spoks Zeiten etwas ganz normales.
          Und überhaupt haben sie noch nicht diesen Forschergeist den Spok oder andere seiner Zeit haben.
          Sie sind viel isolierter in der Galaxis.

          Nochwas wenn wir gerade bei den Vulkaniern sind.
          Heute in ENT haben sie ja das erstemal die Romulaner getroffen.
          Warum wusste T'Pol nicht mehr über sie denn es sind ja praktisch ausgewanderte Vulkanier.
          Oder wusste sie es und hat es Archer nicht verraten.

          Kommentar


          • #6
            Also ich bin mir sehr sicher, dass sie weiß, wer die Romulaner sind und was es mit denen auf sich hat. Schließlich war ihr der Begriff nicht fremd, als Hoshi in falsch aussprach. Ebenso ihre Blicke lassen darauf schließen, dass sie weiß, um wen es sich handelt.

            Nach ihrer Aussage, dass das vulkanische Kommando schon seit längerer Zeit versuche mit Ihnen in Kontakt zu treten, wird T'Pol wohl nicht viel mehr wissen, außer das es Blutsverwandte sind und das sich Vulkanier und Romulaner im Großen und Ganzen anatomisch gleichen.

            Vermutlich hat sie Archer nichts gesagt, weil es vielleicht sonst der Forschungsdrang bzw. die Neugierde der Crew geschürt hätte. Oder weil sie die Menschen vor den Romulanern schützen wollte. Auf eine Art zumindest.

            Kommentar


            • #7
              Es war ja so als sich die Personen deren Nachkommen später die Romulaner sind von Vulkan getrennt hatten da waren sie ja auf Vulkan schon technisch weiter als wir es auf der Erde sind.
              Denn um ein Sonnensystem zu verlassen und weiter weg zu reisen braucht man schon den Warpantrieb.
              Das heist es müssen Milliarden von verschiedenen Informationen über dieses Ereigniss vorhanden sein.
              Denn stellt euch vor so etwas passiert heute auf der Erde. Dann gibt es doch darüber hunderte Fernsehaufzeichnungen ect. und vom Internet gar nicht zu reden.
              Das müsste dann ja alles vernichtet worden sein auf Vulkan.
              Aber über so ein schlimmes Ereigniss das sowas auf Vulkan verursacht hat ist mir nichts bekannt.
              Und das sie diese "Abtrünnigen" einfach ziehen haben lassen ohne mal jedes Jahr nachzusehen was die so auf ihren neuen Planeten treiben das kann mir auch keiner erzählen.

              Kommentar


              • #8
                Warpantrieb nicht unbedingt. Es ist nicht klar, wie lange die Romulaner bzw. die abtrünnigen Vulkanier unterwegs waren, um nach Romulus/Remus zu gelangen. Theoretisch könnten sie Jahrzehnte unterwegs gewesen sein. Gut, aber wenn man nach ENT geht, dürften die diese Form der Antriebstechnik besessen haben.

                Was die "Zeit des Erwachens" betrifft: nun wir wissen ja nicht genau, in welcher Form und Menge die Vulkanier Informationstechnik betreiben. Ich schätze in der Art von Büchern oder Computern. Fernsehen und Internet bzw. Rundfunk haben sie meiner Meinung nach nicht. Sicherlich gibt's auch diverse Aufzeichnungen über diese Epoche. Die Frage ist, was bis zum 21. Jahrhundert davon noch existiert. Nun ja, größere Kriege scheint es auf Vulkan nach der "Zeit des Erwachens" nicht mehr gegeben zu haben.

                Wie dem auch sei. Warum sollte man die Abtrünnigen nicht einfach ziehen lassen. Niemand hätte ahnen können, das daraus einmal ein mächtiges Sternenimperium werden könnte.

                Kommentar


                • #9
                  Selbst wenn sie nur Impulsantrieb hatten (was unrealistisch ist denn mit 0,8 facher Lichtgeschwindigkeit braucht man schon zum nächsten Sonnensystem 100 Jahre oder länger) waren sie technisch weiter als wir es zur Zeit sind.
                  Und ohne globale Datenvernetzung konnen sie nicht fähig gewesen sein eine interstellare Raumfahrt aufzubauen.
                  Für die Raumschiffe brauchen sie ja Computer. Warum sollten sie dann nicht auf die Idee kommen diese auch zu vernetzen. sie müssen das Ganze ja nicht Internet nennen.
                  Ohne Eintritt in das Informationszeitalter und der damit verbunden Vernetzung hätten sie niemals die wirtschaftliche Leistung erbringen können um Raumschiffe zu bauen.
                  Das wäre so als hätte man auf der Erde zuerst einen Computer erfunden und 100 Jahre danch erst bermerkt das man Feuer machen kann.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja, okay. In Punkto "Systemverlassen" stimme ich dir zu. Theoretisch könnten sich Vulkan aber auch in einer Art Sonnensegler verlassen haben, ohne Warpantrieb. Unrealistisch wäre dies in Bezug auf die "Erforscher" [DS9] sicherlich nicht. Schließlich gibt es solche Phänomene wie im Denorius-Gürtel nicht nur in der Nähe Bajors. Aber vermutlich werden sie in der "Zeit des Erwachens" einen primitiven Warpantrieb gehabt haben.

                    Was die Informationstechnik betrifft: Eine Systemvernetzung auf LAN/WAN- oder GAN-Basis will ich auch gar nicht abstreiten. Ich hab ja auch geschrieben, dass man nicht weiß, in welcher Form und Menge auf Vulkan Informationstechnik betrieben wurde. Bücher auf jeden Fall. Computer sind ebenfalls nicht auszuschließen, eben wegen dem kulturellen und technologischen Fortschritts.
                    Ich meinte damit ja auch eher den Stil des Fernsehens, Rundfunks und Internets.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich glaube nicht, dass sie schon Warpantrieb hatten, wieso hatten dann die Vulkanier in "der erste Kontakt" noch keine Ahnung vom Warpantreib.
                      Aber Vulkanier werden doch ohne Probleme 180 und mehr Jahre alt. Ihre Kinder wachsen ja ähnlich schnell heran wie Menschen. Ich glaube schon, dass sie einige 100 Jahre unterwegs waren, es ist halt erst die 2. oder 3. Generation auf Romulus gelandet.
                      Alles was geschehen kann wird geschehen! Data
                      Is a job worth doing it, it is worth dying for.

                      Kommentar


                      • #12
                        Wie kommst du darauf das die Vulkanier noch keinen Warpantrieb hatten als sie 2063 an der Erde vorbeiflogen.
                        Sie hatten natürlich welchen sonst wären sie gar nicht bis zur Erde gekommen.
                        Sie entdeckten nur das die Menschen nun AUCH den Warpantrieb erfunden hatten und besclossen DESWEGEN sie darüber zu informieren das sie nicht die einzigen im Universum sind, da sie ja nun auf Grund der Erfindung des Warpantreibes reif dazu sind.
                        Starfleet macht das ja immer noch so wie man in TNG sieht.
                        Immer wenn eine Zivielisation den Warpantrieb erfunden hatt dan besucht die Sternenflotte diese Welten und klärt sie über die Verhältnisse in der Galaxie auf.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ups, da hab ich das wohl falsch verstanden. Naja, nur aus dem Film geht das meiner Meinung nach nicht so recht hervor.
                          Alles was geschehen kann wird geschehen! Data
                          Is a job worth doing it, it is worth dying for.

                          Kommentar


                          • #14
                            Kürzlich ist mir ein ähnlicher Fehler unterlaufen. Aber Flo hat schon Recht. Wird auch noch einmal mit der Episode "Carbon Creek" deutlich. Die Vulkanier statten der Erde regelmäßig Besuch ab, um über die Geschehnisse auf dem Laufenden zu bleiben. Letztlich geht das nur mit dem Warpantrieb. Und den hatten sie auch schon um 2063 ("First Contact").

                            Außerdem sind die vulkanischen Antriebe wesentlich effizienter, als der menschliche. Warp 7 beispielsweise ist zu ENT-Zeiten schon drin.

                            Kommentar


                            • #15
                              Die Vulkanier statten der Erde regelmäßig Besuch ab, um über die Geschehnisse auf dem Laufenden zu bleiben.
                              Warpantrieb hin oder her. Die Vulkanier in ENT nerven irgendwie. Ich hab das Gefühl, die betrachten die Erde wie eine Kolonie und wollen um jeden Preis verhindern, dass sie unabhängig wird. Irgendwie hat das ja auch wieder was mit Emotionen zu tun...ich weis nicht, aber ENT ist wirklich schlecht verarbeitet.
                              Alles was geschehen kann wird geschehen! Data
                              Is a job worth doing it, it is worth dying for.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X