Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[104] "Der Nachzügler" / "Matter of Time"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [104] "Der Nachzügler" / "Matter of Time"

    Kanadische Erstaustrahlung: 17.06.2012
    Dt. Erstausstrahlung 06.03.2013

    Regie: Michael Rohl
    Drehbuch: Sam Egan

    Handlung:

    Kiera und Carlos ermitteln im Fall eines ermordeten Physikers, der an einer neuen sauberen Energiequelle forschte. Der Verdacht fällt schnell auf einen ehemaligen Geschäftspartner des Opfers als der Fall plötzlich vom Militär übernommen wird. Derweil kommt Liber8-Führer Kagame mit Verspätung in der Vergangenheit an.
    ----

    Die erste klassische Krimifolge. Zwar gab es auch letzte Woche bereits eine Mordermittlung, dort standen die Hintermänner aber von Anfang an fest. Hier werden einem nacheinander die potentiellen Täter und Motive vorgeführt, wie bei einer normalen CSI/NCIS/NYPD…-Folge; nur dass die Sache plötzlich so ernst, dass sogar Colonel Maybourne aus dem verdienten Ruhestand reaktiviert wird.

    Wäre es bei beim Krimi der Woche geblieben, wäre die Folge bestenfalls Durchschnitt gewesen, aber in der zweiten Hälfte verdient sie sich eine sehr gute Bewertung. Kieras und Kagames ähnliche Vorgehensweisen, werden prägnant gegenübergestellt: Rechtsbrüche in der Gegenwart, um der Menschheit die gewünschte Zukunft aufzuzwingen.

    Von der Haupthandlung abgesehen, gefallen mir an dieser Folge auch viele kleine Sachen. Etwa wie die führerlosen Liber8-Mitglieder die Revolution gegen Sex und Drogen eintauschen, womit die Probleme von Freiheitsbewegungen über den ganzen Globus hinweg treffend beschrieben werden. Besonders nett war auch die Überblendung von New-Vancouver bei der Ankunft Kagames und Kieras Rückgriff auf das Bauchgefühl (Aufgriff des Flash-Forwards aus der zweiten Folge).

    Starke 5 Sterne

    *****
    1
    ****** eine der besten Continuum- Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Continuum ausmacht!
    28.57%
    2
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    28.57%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    28.57%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    14.29%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Continuum unwürdig!
    0.00%
    0
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

  • #2
    Die Episode Der Nachzügler hat mir nicht so gut gefallen wie die vorangegangenen Folgen. Ich fand die Hauptstory rund um den toten Wissenschaftler nicht wirklich spannend und die Ermittlungsarbeit, die dazu führte den bzw. die Täter zu finden, wurde leider auch nicht sonderlich fesselnd umgesetzt. Wenigstens war der Schluß, wo Kiera die Mittäterin laufen ließ, überraschend. Ihr Grund dies zu tun wurde glaubhaft rübergebracht.
    Gut gefallen hat mir das Auftauchen Alecs in Kieras Zimmer, was ja auch einmal Zeit wurde das sich die beiden mal persönlich treffen. Weiters fand ich es interessant etwas mehr über Kieras Anzug zu erfahren, nämlich das dieser ähnlich funktioniert wie lebendes Gewebe. Nur sehr schade finde ich es das dieser momentan nicht mehr funktioniert. Ich hoffe doch sehr das Alec es schaffen wird diesen zu reparieren!
    Somit vergebe ich drei von sechs Sterne für diese Folge.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Die beste Folge bisher. Der Chef ist wieder da und Alec & Kiera sind sich zum ersten mal von Angesicht zu Angesicht begegnet. Sicher, den Plot rund um den Wissenschaftler gabs bei normalen Krimiserien in ähnlicher Form schon tausendmal, aber es ist nur realistisch, dass auch "normale" Kriminalfälle eine Rolle in der Handlung haben. Immerhin ist Carlos (und ja irgendwie auch Kiera) nunmal Polizist. Wenigstens hat man am Ende des Falles noch die Zeitreise Thematik mit eingebaut.

      ****

      Kommentar


      • #4
        Hey,

        ich sehe es ähnlich, die Hauptstory war etwas langweilig und nicht übermäßig interessant. Die Folge lebt eher von ihrer Nebenhandlung um den Liber8 Anführer Kagame sowie von dem ersten Zusammenkommen von Kiera und Alec. Es ist natürlich schon eine spannende Frage, was man mit dem Wissen aus der Zukunft anfangen soll. Handelt man so, dass die Zukunft so wird, wie man sie kennt oder handelt man nach den Moralvorstellungen, was richtig und falsch ist.
        Ich gebe der Folge 4 Sterne.

        Gruß,
        Soran
        Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
        Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

        Kommentar


        • #5
          Langweiliger Kriminalfall: Mord, Patente, Verhältnis, SMS. Bemerkenswert ist nur der Schluss: Kiera lässt die Mörderin laufen, weil sie mit ihrem gestohlenem Wissen zukünftig einen mächtigen Wirtschaftskonzern gründen wird.

          Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
          Kieras und Kagames ähnliche Vorgehensweisen, werden prägnant gegenübergestellt: Rechtsbrüche in der Gegenwart, um der Menschheit die gewünschte Zukunft aufzuzwingen.
          Kiera will die Zukunft ja erhalten. Sie fürchtet, dass ohne den La Roche-Konzern ihre Welt eine andere sein wird. Kagame macht sich um diesen Punkt überhaupt keine Sorgen.

          Überflüssig: langweilige Rückblenden mit Kieras ebenso langweiligem Ehemann. Er wurde befördert? Dann passen er und die Polizistin ja gut zusammen.

          Gut: Kagame-Handlung und seine Radikalisierung vom Redner zum Killer.

          Mir ist die Folge 3 Sterne wert.

          Kommentar


          • #6
            Was mir beim anschauen der Folge so richtig auffällt, dass der Cast durch die Bank weg ziemlich langweilig ist. Der einizig halbwegs interessante Char ist Kellog und bei Kagame sehe ich auch noch Potential für einen richtig guten Char. Sollte bei der Kundgebung im Tempel das kleine Kind Kellog sein, das von seiner Mutter getrennt wurde? Würde erklären warum er dann bei seiner Großmutter lebt, wenn seine Mutter gerade im Knast sitzt wegen Ausübung der nicht vorhandenen Versammlungsfreiheit. Apropos Großmutter: Ich hoffe da entsteht kein Paradoxon.

            Ziemlich 08/15 die Folge die nur durch das Ende etwas aufgewertet wird. Leider wird dieses moralische Dilemma nur am Rande beleuchtet.
            Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
            Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
            [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

            Kommentar


            • #7
              Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
              Die erste klassische Krimifolge.
              Und daran scheitert Continuum. Ich möchte solche Folgen wirklich nicht sehen müssen. Auf Wikipedia steht ganz groß: "Continuum ist eine kanadische Science-Fiction-Serie von Simon Barry, ..." Deshalb ist diese Folge für mich ein Abfallprodukt und der erste Tiefpunkt dieser Serie.

              Kommentar


              • #8
                In dieser Folge gibt es leider nur einen klassischen Kriminalfall, für sowas gibt es genügend Krimi-Serien, dafür braucht es keine Scifi-Serie. Wenigstens wird die Haupthandlung ein klein wenig weitergebracht indem Kagame verspätet auftaucht und es war nett etwas aus Kieras Zukunft zu erfahren. Die Erklärung für Kieras Handeln die Wissenschaftlerin laufen zu lassen fand ich auch ganz in Ordnung, jedoch reicht es trotzdem nur für drei Sterne.
                Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
                Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
                Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                Kommentar

                Lädt...
                X