Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[108] "Fremdgesteuert" / "Playtime"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [108] "Fremdgesteuert" / "Playtime"

    Kanadische Erstausstrahlung: 22.07.2012
    Deutsche Erstausstrahlung: 03.04.2013

    Regie: Paul Shapiro
    Drehbuch: Simon Barry

    Handlung:
    Zwei schwerwiegende Gewaltverbrechen an einem Tag rufen Kiera und Carlos auf den Plan. Bei ihren Ermittlungen stoßen sie zunächst nur auf eine einzige Verbindung zwischen den beiden Taten: eine Firma, die Videospiele herstellt. Doch scheint sich diese keineswegs nur aufs Kerngeschäft zu beschränken. (Quelle)


    Das war mal eine spannende Folge!
    Angefangen hat diese mit dem Mord beim Paintballspiel ja noch ganz unspektakulär, jedoch mit fortschreitender Handlung wurde diese immer spannender. Das hinter den beiden Morden mit anschließenden Selbstmord der Attentäter Liber8 steckte und welchen Plan sie damit verfolgten, nämlich Kiera über ihr Implantat fernzusteuern, war zuerst nicht durchschaubar und somit überraschend. Der Hausbesuch von Alec bei Kiera und seine Anstrengungen ihr Implantat zu reparieren fand ich gut umgesetzt und gut gefallen hat es mir das Alec bei der Reparatur ihres Anzugs weiterkam. Jedoch ist nun Liber8 leider bekannt das Kiera einen Verbündeten hat und leider ahnen diese auch das dies Alec ist. Somit vermute ich sehr stark das er nun bald in deren Fadenkreuz gerät. Der Schluß, wo Alec gelöste Dateien in Kieras Implantat gefunden hat ("Lies mich zuerst!"), macht mich extrem neugierig auf den Inhalt dieser Datei!
    Somit vergebe ich für diese spannende Folge sechs von sechs Sterne!
    1
    ****** eine der besten Continuum- Folgen aller Zeiten!
    14.29%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Continuum ausmacht!
    28.57%
    2
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    42.86%
    3
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    14.29%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Continuum unwürdig!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Und konservative Politiker und Medienkritiker hatten doch recht: Killerspiele machen einen zum Killer!

    Zum dritten Mal gibt es also eine Mordermittlung, die man so aus CSI,NCIS, NYPD... kennt. Anderes als bei den letzten zwei Fällen, hätten die Morde diesmal aber nicht ohne Zukunftstechnik funktionieren können.

    SadTech ist dort mit seiner Methode der Produktdiversifikation schon ein Vorzeigeunternehmen. Supersoldaten sind schön und gut, aber ein bisschen Gedankenkontrolle schadet als als Plan B nie. Dass jemand in die Vergangenheit reist, um die eigene Technik gegen einen selbst zu verwenden, konnte man ja nicht ahnen.

    Als Freund von Nebencharakter-Hintergrundinformationen finde ich Gefallen an den paar Brocken, die man über Ingram hingeworfen bekommt. Der Mann ist also ein Boxfan und hat früher als Ingenieur nicht nur an Zeitreiseprojekten, sondern auch an Gedankenkontrollexperimenten gearbeitet. Was mich noch interessieren würde ist, wie er zu Liber8 gekommen ist. Bei den meisten Mitgliedern liegen die Gründe auf der Hand, aber Ingram erinnert typmäßig eher etwas an Alec oder Topher (aus Dollhouse): schlau, gewissenlos und alles machen was geht, weil es eben cool und machbar ist. Wieso hat gerade er sich einer radikalen und technikfeindlichen Gruppe angeschlossen?

    Alec ist ein bisschen arg weit von der Glockenkurve entfernt. Es ist Ok, wenn er RPG-Betty an das Nase herumführt, aber jetzt steckt er schon einen vermeintlich genialen Ingenieur in die Tasche, der sein Leben mit der Technik gearbeitet hat, die Alec erst noch erfinden muss.

    Apropos Glockenkurve, Carlos mag ein abgefahrener Kämpfer sein, aber der Hellste ist er wahrlich nicht. "Sektion 6" klingt schon so, als würde es aus einer einschlägigen Fernsehserie a la Alias stammen und Kellog ist mit seiner Geheimdienstlerimitation auch nicht gerade subtil ("Ich würde ja einen Namen nennen, aber... SEKTION 6!").

    Aber ja, zur Handlung der Folge selbst...unterhaltsam, aber nach den Vorgängerfolgen mit ihren wirtschaftlichen und politischen Intrigen wirkt der dieswöchige Rückgriff auf Computerspiele ein bisschen füllerhaft. Die größte Bedeutung für die Rahmenhandlung dürften die kodierten Nachrichten in Kieras CMR sein, aber bei deren Öffnung rollt bereits der Abspann.

    4 Sterne

    ****
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


    • #3
      Die bösen Videospiele sind schuld. Die Politiker haben recht. Sofort verbieten!
      Eine Folge, die wohl im Rahmen der Haupthandlung hauptsächlich dazu diente, dass Liber8 auf den Trichter kommt, dass Alec Sadler die ganze Zeit schon seine Finger im Spiel hat.

      Die Hauptfrage ist jetzt natürlich, was Alec im Mülleimer gefunden hat.

      ****

      Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
      Alec ist ein bisschen arg weit von der Glockenkurve entfernt. Es ist Ok, wenn er RPG-Betty an das Nase herumführt, aber jetzt steckt er schon einen vermeintlich genialen Ingenieur in die Tasche, der sein Leben mit der Technik gearbeitet hat, die Alec erst noch erfinden muss.
      Naja, Alec wird aber schon als absolutes Über-Genie, dem keiner das wasser reichen kann, dargestellt. Auch kein Mann aus der Zukunft. Ist doch okay. Außerdem merkt er ja auch direkt in der ersten Folge, beim Erstkontakt mit Kieras Equipment, dass das da "sein Baby" ist. Er wird also schon, mehr oder weniger, am entwickeln sein. Am Source Code und konsorten wird er wohl schon eine zeitlang rumbasteln. Und jetzt durch Kieras Mitbringsel, wohl noch schneller damit fertig werden. Oder es war natürlich schon immer so! Hach, Zeitreisen. Immer wieder lustig.

      Kommentar


      • #4
        Hey.

        Diese Folge konzentriert sich wieder etwas mehr auf die Haupthandlung. Liber8 weiß nun, dass Kiera mit Alec einen Verbündeten hat. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass Alec sich behaupten wird, denn schließlich stellte er sich bereits jetzt als das cleverere Computergenie heraus. Interessant ist auch, dass Carlos und Kellog zusammengekommen sind, Carlos aber im Grunde ja nur Bruchstücke kennt. Ich bin gespannt, ob er bald mehr über die ganzen Vorgänge erfahren wird. Jedenfalls könnte ich mir gut vorstellen, das Carlos neugierig ist und rumschnüffeln wird.
        Hier gibt es erstmal solide 4 Sterne.

        Gruß,
        Soran
        Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
        Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

        Kommentar


        • #5
          Das Bewusstsein eines Menschen verändern? Das kenne ich schon aus der Uraltserie Raumpatrouille. Dort nannte man das Telenose. Wie alt doch manche Ideen sind.

          Die Folge ist nicht gerade mitreißend. Aber es geschieht Einiges: Kiera sehen wir als Marionette, Lucas Ingram und Alec als Puppenspieler im Duell gegeneinander.
          Und: Alec ist nun von Liber8 enttarnt.
          Weitere Erkenntnis: Ingram war mal für SadTech tätig. Hier würde ich gerne wissen, wie er zu Liber8 gekommen ist.

          Carlos wieder als Dummkopf: Er hält ein gesuchtes Liber8-Mitglied für Kieras Kollegen. Ja, die Geheimdienste. Da blickt keiner durch.

          Ich gebe 4 Sterne.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
            Und konservative Politiker und Medienkritiker hatten doch recht: Killerspiele machen einen zum Killer!
            Zitat von Hans Gruber Beitrag anzeigen
            Die bösen Videospiele sind schuld. Die Politiker haben recht. Sofort verbieten!
            Fand gar nicht, dass die Folge das rüber gebracht hat. Im Gegenteil, es gibt mit Betty sogar eine klar "Gute" die ein großer Fan ist. Und letztlich zeigt sich, dass das Zocken mit dem Morden rein gar nichts zu tun hat. Frag mich warum ihr das hier so empfindet?

            Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
            Als Freund von Nebencharakter-Hintergrundinformationen finde ich Gefallen an den paar Brocken, die man über Ingram hingeworfen bekommt. Der Mann ist also ein Boxfan und hat früher als Ingenieur nicht nur an Zeitreiseprojekten, sondern auch an Gedankenkontrollexperimenten gearbeitet. Was mich noch interessieren würde ist, wie er zu Liber8 gekommen ist.
            Zitat von hismoom Beitrag anzeigen
            Weitere Erkenntnis: Ingram war mal für SadTech tätig. Hier würde ich gerne wissen, wie er zu Liber8 gekommen ist.
            Ingram wird durch diese Folge auf jeden Fall als Typ interessanter und vielschichtiger. Auf eine gewisse Weise scheint er Kellog zu mögen und ist damit wahrscheinl der einzige der verbleibenden Liber8-Leute, bei dem das so ist. Schön dass sich einer von denen hier mal wieder ein wenig eigenständiger macht. Ich hoffe auch wir werden noch mehr erfahren, wie der eigentlich zu Liber8 kam...

            Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
            Alec ist ein bisschen arg weit von der Glockenkurve entfernt. Es ist Ok, wenn er RPG-Betty an das Nase herumführt, aber jetzt steckt er schon einen vermeintlich genialen Ingenieur in die Tasche, der sein Leben mit der Technik gearbeitet hat, die Alec erst noch erfinden muss.
            Na ja, er hat ja letztlich gar nicht wirklich in-game gewonnen sondern war anscheinend in der Lage in ziemlicher Geschwindigkeit das Gerät komplett zu deaktivieren...eine Art Notausschalter...so schiens mir. Das war imho in der Glockenkurve

            Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
            "Sektion 6" klingt schon so, als würde es aus einer einschlägigen Fernsehserie a la Alias stammen und Kellog ist mit seiner Geheimdienstlerimitation auch nicht gerade subtil ("Ich würde ja einen Namen nennen, aber... SEKTION 6!").
            Zitat von Soran Beitrag anzeigen
            Interessant ist auch, dass Carlos und Kellog zusammengekommen sind, Carlos aber im Grunde ja nur Bruchstücke kennt. Ich bin gespannt, ob er bald mehr über die ganzen Vorgänge erfahren wird. Jedenfalls könnte ich mir gut vorstellen, das Carlos neugierig ist und rumschnüffeln wird.
            Klasse Folge für Kellog. Er wirkt immer 'grautöniger', schöne Entwicklung!! Da passt "Sektion 6" eigentlich perfekt
            Komisch ist nur schon, dass Kiera ja die Liber8-Leute alle mit Foto vorgestellt hat, eigentlich sollte Carlos wissen wer das ist

            Kommentar


            • #7
              Eigentlich ziemlich gut, aber ich glaube nicht, dass ich bei so einer Spieleentwicklungsfirma arbeiten möchte. Außerdem glaube ich nicht, dass die Virtual Reality in der Form wie sie in der Folge dargestellt wird, überhaupt schon 2012 möglich ist. Bei derartigen Ungereimheiten ist das doch eine schwache Folge und wenn ich die beiden vorherigen Folgen miteinbeziehe, ist Continuum wirklich nicht das Ei des Kolumbus.

              Kommentar


              • #8
                Mir hat diese Folge wieder sehr gut gefallen, jedoch für sechs Sterne reicht es diesmal nicht ganz, ich gebe der Folge fünf Sterne.
                Besonders gut gefallen hat mir die Tatsache das nun auch Kieras CMR ausgefallen ist und das sie nun total auf die gute alte Polizeiermittlungsarbeit ohne technische Hilfsmittel angewiesen ist, wenn auch nur für kurze Zeit. Die Idee und die Umsetzung der Idee das Kiera ferngesteuert wurde, fand ich klasse und sehr spannend inszeniert. Nur blöd das bei alledem nun auch Alec aufgeflogen ist und Liber8 von ihm weiß. Das kann ja noch heiter werden.
                Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                Kommentar

                Lädt...
                X