Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[110] "Der Anschlag" / "Endtimes"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [110] "Der Anschlag" / "Endtimes"

    Kanadische Erstausstrahlung: 05.08.2012
    Deutsche Erstausstrahlung: 17.04.2013

    Regie: Pat Williams
    Drehbuch: Simon Barry

    Handlung:
    Kiera erfährt von einem geplanten Bombenanschlag der Terroristen. Doch das ist noch eine ihrer geringsten Sorgen. (Quelle)


    Was war denn das für ein geniales Staffelfinale!
    In dieser Folge werden viele Fragen der ersten Staffel beantwortet, aber auch einige neue Fragen aufgeworfen.
    Mit der Szene am Anfang, wo Kiera aus Kellogs Bett steigt, wurde die Frage ob die beiden miteinander geschlafen haben hinreichend beantwortet. Diesen Umstand verdankt sie wenigstens die "Rückeroberung" des wichtigen Teils für die Zeitreisemaschine, welches Kellog von ihr gestohlen hatte. Endlich wird auch die Frage teilweise beantwortet was in der Nachricht an Alec im Jahre 2012 steht, welche von Alec im Jahre 2077 in Kieras Prozessor gespeichert wurde. Nur sehr schade das man noch nicht erfährt wieso Alec Kiera in die Vergangenheit zurückgeschickt hat! Weiters war es interessant zu erfahren das es noch weitere Zeitreisende gibt, die sogenannten Freelancer. Hat nun einer von diesen Kiera mit dem Anruf bei Agent Gardiner (der Akte X Crew-Anteil steigt) gerettet!?
    Schön fand ich es das Sonya in dieser Folge oft zu sehen war. So wie es nun aussieht wird sie nach Kagames Tod Liber8 anführen. Ich hoffe nur sie kann sich lange genug halten und wird somit öfters zu sehen sein!
    Klasse waren auch die Zukunftsszenen, weil diese einige Zusammenhänge bzw. Erklärungen lieferten. Genial war für mich die Szene mit dem Anschlag. Ich fand den Teil super gemacht, wo Kiera mit Hilfe ihres Anzugs Alec und sich selbst vor der Explosion schütze, dabei aber von Agent Gardiner beobachtet wurde. Weiters sah er auch wie sich Kiera mit Hilfe ihres neuen schwarzen hautengen Anzugs unsichtbar machte! Ich bin schon mal sehr gespannt wie sich alles weiterentwickeln wird und vergebe fürs Staffelfinale sechs von sechs Sterne.
    1
    ****** eine der besten Continuum- Folgen aller Zeiten!
    42.86%
    3
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Continuum ausmacht!
    57.14%
    4
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    0.00%
    0
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Continuum unwürdig!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Setzt eure Alufolienhüte auf und macht euch bereit: Es geht zurück in die ZUKUNFT!!!! Jason ist echt ne Wucht, wie der ganze Rest der Folge auch.

    Vancouver erlebt seinen 11. September, Kiera guckt nur zu und Alt-Alec, nicht Kagame, enpuppt sich als Drahtzieher des Ganzen. Ferner stellt sich Julian als Theseus und der politische Ziehvater Kagames heraus und in der Vergangenheit treiben sich noch allerlei andere Zeitreisende mit unbekannter Agenda herum.
    Trotz aller Enthüllungen werden mindestens genauso viele neue Fragen aufgeworfen: Wer ist Escher (abgesehen davon, dass der Name eine schöne Referenz ist), was besagt Alecs Nachricht, wieso war Kagame bereit die Zukunft zu erfüllen, wenn er sie doch verändern will, wer sind die Freelancer, wer ist Jason?

    Die beste Szene war Kagames Tsunami-Dialog mit Jung-Alec (und später die Replik von Alt-Alec). Die Metapher wird aber auch echt bis zum Abwinken ausgeschüttet- zu Recht. Es ist nicht leicht festzustellen, wer nun von beiden den besseren Durchblick hat. Alecs Optimismus in den technischen Fortschritt scheint angesichts der gezeigten Zukunft verfehlt zu sein, aber Kagames scheint zu ignorieren, dass der Anschlag in der Orignialzeitlinie nicht zur Verhinderung des Unternehmerkongresses geführt hat.

    Ein kleines aber feines Detail vor besagter Szene ist übrigens die Interaktion von Jasmine und Jung-Alec, die in der zweiten Staffel noch aufgeklärt wird. Einem B5-Fan würde das wohl genügen, um sein Glas auf JMS zu erheben. Also in dem Sinne, Simon Barry, weiter so und irgendwann bist du vielleicht sogar so bekannt wie Max Barry.


    6 Sterne

    ******
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


    • #3
      Ein tolles Staffelfinale mit fadem Beigeschmack. Mir gefällt überhaupt nicht, dass Alec selbst wohl mehr oder weniger hinter allem steckt. Wenn der jetzt auch zu so nem Radikal Revoluzzer mutiert, ist die Serie für mich gestorben. Aber das ganze läuft wohl eher auf eine Art Utopia Lösung hinaus, wo sich am Ende in der Zukunft, alle ganz doll liebhaben. So wird es wohl kommen, dass ist dann auch in Ordnung.

      Der Tod von Kagame war allerdings Schwachsinn. Warum bringt er sich um? Sinn? Nach allem was Liber8 bisher abgezogen hat, war es unmöglich, einfach einen Tag vorher irgendwo in dem Gebäude ne Bombe zu installieren, ohne das sich jemand opfert? WTF? Apropos Kagame, also war der Stiefbruder sozusagen sein Mentor? Ist schon lustig, wenn man bedenkt, dass Kagame seinen eigenen Mentor radikalisiert hat.

      Die Behörden haben jetzt also auch mal Lunte gerochen, was Kiera betrifft. Nur Carlos ist immer noch der Idiot vom Dienst. Auch gibts wohl noch einen mächtigen Zeitreisenden im Hintergund, der anscheinend ein paar wichtige Fäden zieht.

      Sicherlich die beste Folge bisher, allerdings mit mir unerklärlichen Logikfehlern (Kagames Opferung) und bestimmten Entwicklungen (Alec) die die Serie auf Wege führen könnten, die mir gar nicht gefallen. (Was allerdings nicht passieren muss)

      *****

      Wenigstens hat Sonya Vollpfosten Curtis abgeschossen. Auch wenn er wohl leider nicht Tod ist, ansonsten hätte man das wohl gesehen und nicht nur einen Schuss im Off gehört.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Hans Gruber Beitrag anzeigen
        Wenigstens hat Sonya Vollpfosten Curtis abgeschossen. Auch wenn er wohl leider nicht Tod ist, ansonsten hätte man das wohl gesehen und nicht nur einen Schuss im Off gehört.
        Das sehe ich genauso und hoffe das sie durch diese Handlung und Kagames Tod nun die Leitung von Liber8 übernehmen wird. Dadurch sollte sie hoffentlich mehr Screen-Time bekommen.
        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

        Kommentar


        • #5
          Hey.

          Ein recht gelungener Abschluss der 1. Season. Der zentrale Punkt ist der, dass Kiera die Geschichte nicht ändern konnte. Aber vielleicht ist ja auch genau das der Grund dafür, warum sie in die Vergangenheit geschickt wurde? Diese Frage wurde aber nicht beantwortet sondern es wurden mehr neue Fragen aufgeworfen, als beantwortet.
          In der letzten Folge habe ich mich gefragt, ob Kiera ihren Anzug tragen wird im Dienst. Sie hat es getan und wurde nun beobachtet, wie sie sich getarnt hat.
          Etwas zu freakig fand ich den Zeitreisetypen. Über ihn ist auch noch nicht wirklich bekannt, warum er da ist und auch nicht, ob es diese Freelancer gibt und was diese für eine Rolle spielen.
          Jedenfalls gibt es genug Stoff für eine zweite Season.
          Hier verbleibe ich mit 5 Sternen.

          Gruß,
          Soran
          Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
          Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

          Kommentar


          • #6
            Das muss man Kellog lassen: Er ist wirklich beharrlich. Nun hat er Kiera rumgekriegt. Nur am Artefakt wird es nicht gelegen haben.

            Die Folge bezieht ihre Spannung zum einen durch das Auflösen von Rätseln, zum anderen aber durch das Stellen von neuen Fragen. Es gibt keinen Leerlauf, viele Details werden angesprochen.

            Es gibt offenbar eine unbekannte Verschwörergruppe, die geheim irgendwelche Fäden zieht. Ein Mr. Escher ist demnach eine einflussreiche Persönlichkeit, die Kiera stützt. Diese Verwicklungen erweitern das bisherige Continuum-Universum.

            Kiera wurde bewusst in die Vergangenheit geschickt? Das wundert mich, mir schien es Zufall zu sein. Ich bin auch gespannt, wie es mit Kiera weitergeht, denn sie wurde bei beim Einsatz ihrer technischen Mittel beobachtet.

            In Bezug auf Spannung und Handlung hat mich die Folge voll überzeugt.
            Ich gebe diesmal 6 Sterne.

            Kommentar


            • #7
              Okay das war also das Staffelfinale. Ich bin froh das diese Staffel nur 10 statt 20-24 Folgen hatte, denn eine solche Staffel, die nur aus "Fall-der-Woche-mit-netten-Sci-Fi-Tech-Gimmicks" besteht, hätte ich wohl nicht durchgehalten.

              Mein Verdacht aus dem Piloten, dass hinter allem der alte Alec Saddler steckt, wurde hier zur Gänze bestätigt. Dadurch bleibt weiterhin der Verdacht bestehen, das egal was Kiera hier macht, sich an der Zeitlinie nichts ändert. Natürlich kommt da noch Kellogs tote Großmutter ins Spiel, aber das hat man ja offen gelassen wie es sich damit verhält.

              In der Serie gab es für mich zwei interessante Charaktere und einer davon ist jetzt tot. Warum Kagame jetzt genau das macht, wovon er weiß, dass es an der bestehenden Zeitlinie nichts ändert wird nicht erklärt. Ich vermute mal, es soll eine weit schlimmere Zeitlinie verhindern.

              Der Grund warum der alte Saddler Kiera und die anderen in die Vergangenheit schickt wird als gemeiner Cliffhanger verbraten. Bei der Erwähnung von Freelancer kommen mir Gedanken von einem temporalen kalten Krieg 2.0. Freelancer die für Konzerne in der Zukunft arbeiten um die Reichen noch reicher zu machen? Natürlich unter der Annahme das diese Freelancer tatsächlich existieren, aber das halte ich trotz des Verrückten für gewiss.

              Die Thematik ist ja ganz interessant, leider wird mir zu viel Fall der Woche gemacht. Die Fälle sind dabei auch nicht so interessant.
              Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
              Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
              [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
                Mit der Szene am Anfang, wo Kiera aus Kellogs Bett steigt, wurde die Frage ob die beiden miteinander geschlafen haben hinreichend beantwortet.
                Jap. Coole Wendung, Kellog so "nah" zu ihr zu bringen. Der gefällt mir immer besser je länger die Serie dauert, wird immer vielschichtiger in seinem Verhalten. Auch bei ihm fragt man sich wie es dazu kommen konnte dass er bei Liber8 ist ... so wenig wie er ein Kämpfer ist ... und wie er schon in der Zukunft zu seiner Schwester meinte, dass er gehofft habe sie sei fertig mit denen. Vlt gilt in der Zukunft die wir sehen, dass wenn man einmal bei Liber8 war die Polizei einen nie mehr als normalen Bürger sieht...bin auf jeden Fall gespannt was wir da noch erfahren werden. Aktuell scheints auf jeden Fall so als würde sich etwas mehr entwickeln als nur Sex zwischen ihm und Kiera ... am Ende nutzt sie ihn und sein Boot schon wieder als Rückzugsort

                Endlich wird auch die Frage teilweise beantwortet was in der Nachricht an Alec im Jahre 2012 steht, welche von Alec im Jahre 2077 in Kieras Prozessor gespeichert wurde. Nur sehr schade das man noch nicht erfährt wieso Alec Kiera in die Vergangenheit zurückgeschickt hat!
                Irgendwie war das klar, man hat ja schon gesehen dass da ein 'to Alec 2012' stand ... wer soll das sonst sein als Alec 2077. Aber okay, jetzt ist es bestätigt und man erfährt, dass es tatsächlich einen Plan gab sie in die Vergangenheit zu schicken. Dass daraus nen Cliffhangar gemacht wird fand ich jetzt nicht so prickelnd...hätte die Serie gar nicht nötig mit sowas noch Extra-Spannung aufzubauen.

                Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
                Weiters war es interessant zu erfahren das es noch weitere Zeitreisende gibt, die sogenannten Freelancer. Hat nun einer von diesen Kiera mit dem Anruf bei Agent Gardiner (der Akte X Crew-Anteil steigt) gerettet!?
                Zitat von Hans Gruber Beitrag anzeigen
                Die Behörden haben jetzt also auch mal Lunte gerochen, was Kiera betrifft. Nur Carlos ist immer noch der Idiot vom Dienst. Auch gibts wohl noch einen mächtigen Zeitreisenden im Hintergund, der anscheinend ein paar wichtige Fäden zieht.
                Mal schauen was daraus jetzt wird. Ich hoffe nicht dass jetzt die Inflation der Zeitreisenden beginnt und das Ganze zu sehr in Splittergruppen-Krieg ausartet. Aber mal schauen...anscheinend ist da zumindest noch jemand neben Alec der seine Hand über Kiera hält: Mr.Escher ()

                Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
                Schön fand ich es das Sonya in dieser Folge oft zu sehen war. So wie es nun aussieht wird sie nach Kagames Tod Liber8 anführen. Ich hoffe nur sie kann sich lange genug halten und wird somit öfters zu sehen sein!
                Zitat von Hans Gruber Beitrag anzeigen
                Wenigstens hat Sonya Vollpfosten Curtis abgeschossen. Auch wenn er wohl leider nicht Tod ist, ansonsten hätte man das wohl gesehen und nicht nur einen Schuss im Off gehört.
                Aber warum bedroht sie Travis? Oder schießt sogar? Macht doch irgendwie keinen wirklichen Sinn. Oder will sie garantieren dass der ihr gegenüber loyal ist? Wirkt doch eh so als wäre er ziemlich in love mit ihr...

                Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
                Ich fand den Teil super gemacht, wo Kiera mit Hilfe ihres Anzugs Alec und sich selbst vor der Explosion schütze, dabei aber von Agent Gardiner beobachtet wurde. Weiters sah er auch wie sich Kiera mit Hilfe ihres neuen schwarzen hautengen Anzugs unsichtbar machte!
                Ja, jetzt hat also der erste 2012er wirklich gesehen dass da irgendwas nen bisschen sehr abgefahren ist an ihr, sie also nicht nur Top-Kontakte hat sondern auch ne für die Zeit völlig kranke Technik. Bin gespannt wie Gardener damit umgeht. So wie er hier dargestellt wird will er sicher mehr wissen. Das könnte ne spannende Subhandlung werden mit ihm und Kiera...

                Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                Setzt eure Alufolienhüte auf und macht euch bereit: Es geht zurück in die ZUKUNFT!!!! Jason ist echt ne Wucht, wie der ganze Rest der Folge auch.
                Warum spielt der am Ende eigentlich keine Rolle mehr? Oder sollte das nen Joke sein, dass ne Zeitmaschine aus alten Reifen halt nun mal nicht funktioniert? ...

                Alt-Alec, nicht Kagame, enpuppt sich als Drahtzieher des Ganzen.
                Das gefällt mir gut...es ist alles vom alten Alec arrangiert. Fragt sich nur warum...und wie genau? Geht es nur um Kiera und die Terroristen? ... oder auch um die erwähnten Freelancer ... hat der alte Alec also alles berechnet oder kämpft er gegen irgendeine andere Gruppe? ... ich hoffe dabei weiterhin dass das jetzt nicht zu wild wird a la Temporaler Krieg mit dutzenden von Splittergruppen. Ich fand die Übersichtlichkeit der Charaktere aus der Zukunft eigentlich bereichernd bisher...

                Ein kleines aber feines Detail vor besagter Szene ist übrigens die Interaktion von Jasmine und Jung-Alec, die in der zweiten Staffel noch aufgeklärt wird.
                Klingt gut; es ist immer schön, wenn auch kleine Interaktionen in späteren Episoden aufgegriffen werden. Hab das für ein Spiel gehalten...oder die Lust den später so berühmten Saddler ma zu verführen

                Zitat von Hans Gruber Beitrag anzeigen
                Der Tod von Kagame war allerdings Schwachsinn. Warum bringt er sich um? Sinn? Nach allem was Liber8 bisher abgezogen hat, war es unmöglich, einfach einen Tag vorher irgendwo in dem Gebäude ne Bombe zu installieren, ohne das sich jemand opfert?
                Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
                Warum Kagame jetzt genau das macht, wovon er weiß, dass es an der bestehenden Zeitlinie nichts ändert wird nicht erklärt. Ich vermute mal, es soll eine weit schlimmere Zeitlinie verhindern.
                Hab ich auch nicht verstanden, warum sich Kagame opfern musste. Ich hoffe dazu werden wir noch ne Erklärung kriegen und das bleibt nicht einfach so stehen. Das Kreieren eines Heldenepos vielleicht? So ohne weitere Erklärungen macht es zumindest jetzt noch nicht wirklich Sinn, warum er sich mit in die Luft sprengt...
                Weit schlimmere Zeitlinie zu verhindern...ja...aber auch unverständlich woher er das wissen soll, dass das so entscheidend ist. Hat ihm das der alte Alec gesagt? Und selbst wenn, warum sollte er diesbzgl. seinem Feind (in der Zukunft) trauen?

                Zitat von Soran Beitrag anzeigen
                Der zentrale Punkt ist der, dass Kiera die Geschichte nicht ändern konnte. Aber vielleicht ist ja auch genau das der Grund dafür, warum sie in die Vergangenheit geschickt wurde? Diese Frage wurde aber nicht beantwortet sondern es wurden mehr neue Fragen aufgeworfen, als beantwortet.
                Hmm...aber hat Kiera denn was damit zu tun, dass sich die Geschichte wiederholt? Wirkte auf mich eher so als hätte das Kagame lange bereits vorbereitet und gewollt...unabhängig von dem Protector, den Kagame ja aber offensichtlich auch nicht auf dem Schirm hatte (trotz dem Gespräch mit Alt-Alec, der wohl jedem nur das erzählt hat, was er/sie unbedingt wissen muss damit es so kommt wie er möchte dass es kommt )

                Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
                Dadurch bleibt weiterhin der Verdacht bestehen, das egal was Kiera hier macht, sich an der Zeitlinie nichts ändert.
                Das Schöne daran finde ich, dass es wirklich völlig unklar ist, wie sich die Handlungen der Personen auf die Zukunft auswirken...entweder wirkt sich alles aus und später ist alles anders als es bisher gezeigt wird...oder es ist alles bereits geschehen und das führt zu der Zukunft die wir sehen...oder es gibt verschiedene Zeitlinien die nichts miteinander zu tun haben a la Star Trek XI...alles denkbar. Klar ist nur, Kiera scheint ein Puzzleteil vom alten Alec zu sein...

                Freelancer die für Konzerne in der Zukunft arbeiten um die Reichen noch reicher zu machen?
                Interessante Idee, dass die für die Konzerne der Zukunft arbeiten, hab ich bisher noch gar nicht dran gedacht, aber Du hast recht, ist eigentlich naheliegend, dass das nochmal eine 'Konzern-Kraft' entsteht. Na ma abwarten...

                Die Thematik ist ja ganz interessant, leider wird mir zu viel Fall der Woche gemacht. Die Fälle sind dabei auch nicht so interessant.
                Ja, als jemand der kein großer Crime-Fan ist es mir auch manchmal etwas zu viel Ermittlung. Dennoch find ich viele andere Ebenen der Serie sehr schön. Vor allem natürlich die Zeitlinien-Ebene...

                Kommentar


                • #9
                  Na, endlich eine gute SF-Folge als Abschluss einer eher durchwachsenen 1. Staffel!!! Kiera glaubt blindwegs einen "Zeitreisenden" und wird später eines besseren belehrt. Demnach dürfte die Zeitlinie im Continuum-Universum also nicht veränderbar sein? Aber da hätten wir noch die "Sarah Connor"-Folge mit dem großen "Fragenzeichen" am Ende. Hat Simon Barry auch an alles gedacht?

                  Kommentar


                  • #10
                    Auch diesmal bekommt diese Folge wieder sechs Sterne von mir. Die meisten Gründe dafür habe ich ja schon beim ersten Mal erwähnt. Besonders gut fand ich es das mit den Freelancer eine neue Fraktion eingeführt wurde und das erwähnt wurde das es noch mehr Zeitreisende gibt. Weiters fand ich den Teil wo sich Kiera wieder Hoffnungen machte in ihre Zeit zu kommen klasse umgesetzt und extrem bitter fand ich dann den Teil wo ihre Hoffnungen wieder zerstört wurden.
                    Schön war es auch zu sehen das Lexa Doig eine größere Rolle spielte und hoffentlich bleibt das dann auch so in der nächsten Staffel.
                    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X