Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[209] " " / "Seconds"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [209] " " / "Seconds"

    Kanadische Erstausstrahlung: 07.07.2013
    Deutsche Erstausstrahlung: ?

    Regie: Mike Rohl
    Drehbuch: Simon Barry & Raul Inglis

    Handlung:
    Alecs Mutter wird von einer Kugel getroffen, die eigentlich für Julian gedacht war.
    Dillons neue Liber8-Task-Force wird sogleich auf die Probe gestellt, als Kiera sich entscheiden muss, wozu sie bereit ist, um Julians Selbstmordkommando aufzuhalten. (Quelle)
    1
    ****** eine der besten Continuum- Folgen aller Zeiten!
    66.67%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Continuum ausmacht!
    33.33%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    0.00%
    0
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Continuum unwürdig!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Krass, richtig krass.

    Die Folge öffnet mit dem bislang besten Zukunftsintro. Man sieht ein Arbeitslager der nahen Zukunft, in dem säumige Schuldner zu willenlosen Arbeitsdrohnen umfunktioniert werden. Aus dem Off ertönt Kiera, wie sie anscheinend irgendeine Lektion aus ihrem Geschichtsunterricht wiedergibt. Über die wackeren Menschen, die hart und voller Idealismus für eine bessere Welt arbeiteten....

    Zurück in der Gegenwart der nächste Schock. Dillon ist zurück, mit einem lukrativen Piron-Deal, der das VPD in eine private Version der CTU umfunktionieren soll. Das ist natürlich eine sehr dicke Kröte, die der Zuschauer hier schlucken soll, aber ich denke sie lässt sich schlucken. Wenn Serien wie "24" sich Regierungsorganisationen jenseits von Recht und Gesetz schaffen dürfen, dann darf es eine SciFi-Show ebenfalls. Abgesehen davon ist die Lage ja wirklich sehr ernst: hunderte von Toten bei einem Anschlag im Stadtzentrum, neue Drogen überfluten die Stadt, die Unterwelt ist plötzlich organsiert, der Bürgermeister wird auf offener Straße exekutiert, das Rechtssytem ist unterwandert usw. Die Entwicklung der Polizei ist demnach heftig, aber nachvollziehbar.

    Die Show schafft es wieder eine Standard-Frage der Zeitreise zu nehmen und sie so zu modifizieren, dass sie ungleich interessanter wird. Würde man Hitler töten, wenn man die Möglichkeit dazu hätte? Vielleicht ja, vielleicht nein, aber wie gerade die Flashforwards zeigen, ist überhaupt nicht klar, wer in dieser Ausgangslage Hitler sein soll. Theseus? Alec? Dazu eine Diskussion über Vorherbestimmung und Willensfreiheit, die im SciFi-Bereich seit T2 nicht mehr so interessant war.

    Kiera überschreitet hier phasenweise die Grenze zur dunklen Seite, jedoch nicht weil sie ein Psychopath a la Jack Bauer wäre, sondern weil sie wie viele der Charaktere in ihrer Vergangenheit/Zukunft gefangen ist.
    Carlos entwickelt sich hingegen mehr und mehr zu einr Art Helo des Continuum-Universums- jemand, der immer das Richtige tun will, dadurch aber oftmals blöd da steht.

    An "Seconds" stimmt auch ansonsten ziemlich alles. Die Familienszenen sind aufschlussreich und ergänzen sich gut mit dem Rest der Folge, Julian wird weiter zu einem eigenständigen Charakter entwickelt und lächelt an einer Stelle sogar (wenn auch nicht gut, er kann es!!!). Es werden sogar noch ein paar interessante Nebenentwicklungen eingestreut, etwa dass Lucas anscheinend den Verstand verliert. Führen Zeitreisen möglichweise zu Wahnvorstellungen?


    6 Sterne

    ******
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


    • #3
      Gut gefallen hat mir der Anfang dieser Folge, welcher sehr interessante und auch sehr erschreckende Szenen aus der Zukunft zeigt. So eine Zukunft ist sicherlich im Sinne aller Konzerne, jedoch der "Tod" für die Freiheit und Demokratie.
      Von Kiera war ich in dieser Episode auch ein wenig geschockt, obwohl ihr Verhalten ein wenig nachvollziehbar ist. Weiters frage ich mich ob sie mit ihren Verhalten Julian zu dem machte was Julian in der Zukunft ist? Gut fand ich hierbei die Szene am Schluß, wo ihr der gleiche Gedanke kam.
      Interessant war auch das Comeback von Dillon und ein wenig verwundert war ich das es keinen Aufschrei wegen der privaten Einmischung in die Polizeiarbeit gab.
      Alles in allem war das eine sehr gute und spannende Folge, welche von mir gute fünf Sterne bekommt.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar

      Lädt...
      X