Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[311] " " / "Minutes to Midnight"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [311] " " / "Minutes to Midnight"

    Kanadische Erstausstrahlung: 08.06.2014
    Deutsche Erstausstrahlung: ?

    Regie: ?
    Drehbuch: Simon Barry

    Handlung:

    Spoiler

    Kiera findet die Wahrheit über John Doe heraus und Alec muss eine schwierige Entscheidung treffen. (Quelle)
    1
    ****** eine der besten Continuum- Folgen aller Zeiten!
    50.00%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Continuum ausmacht!
    50.00%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    0.00%
    0
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Continuum unwürdig!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von Rommie's Greatest Fan; 05.06.2014, 08:14.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Okay, das war jetzt die große Vorbereitung für ein chaotisches Staffelfinale. Die Idee, dass am Ende rauskommt, wie unendlich viele Varianten der Zukunft existieren und dass es quasi unmöglich ist diese vorauszuberechnen ist eine schöne Idee, die den Kreis schließt zum Ende der 2. bzw Anfang der 3. Staffel, als die Zeitlinien-Idee erstmals richtig zum Vorschein kam durch Alecs und später Kieras Zeitreise von der "Red Timeline" in die "Green Timeline". Jetzt erfahren wir, dass die Zukunft der Green Timeline eine komplett andere ist: Kein Corparate Congress, sondern Bürgerkrieg in naher Zukunft resultierend aus Staat vs Firmen, Kellog wird zum Big Fish dabei und ist hier derjenige der später auf die Idee kommt, dass eine Zeitreise unumgänglich ist um alles wieder zu ändern (während Alec keine Rolle spielt), dafür schickt er Brad zurück in der Zeit. Warum der nun Green-Kiera erschossen hat, bleibt erstmal offen.
    Soweit so interessant. Schade, dass das am Ende alles ein wenig sehr schnell ging und es mir etwas unglaubwürdig vorkam, wie schnell alle im Raum davon überzeugt sind, dass das stimmt, was Brad und Curtis sagen. Ändert nichts daran, dass mir die Idee gefällt, dass alles relativ und scheinbar auf unendliche Weise neu-kombinierbar ist.

    Nebenbei gefällt mir die Neujustierung von Alec und Julian...plötzlich arbeitet der 'Ultimate Good Guy' Carlos mit Julian zusammen, der by the Way viel sanfter wirkt als früher, während Alec immer härter wirkt ... auch ein schöner Continuum-Like Twist ... bin gespannt auf die abschließenden beiden Folgen dieser Staffel ...

    Kommentar


    • #3
      Diese Folge fand ich von den bisher gesehenen in dieser Staffel am besten, somit gebe ich ihr sechs Sterne.
      Endlich erfährt man die richtige Identität von John Doe und gut gefallen hat mir die Szene wo er auf sein Kind-Ich trifft. Weiters war es interessant zu erfahren welchen Auftrag Brad Tonkin eigentlich hatte und für wen er arbeitet. Extrem spannend umgesetzt wurde der Teil wo er und Kiera in die Gefangenschaft von Liber8 fielen und die wahre Geschichte ans Licht kam. Genial fand ich hierbei die Szene bzw. den Dialog wo er Kiera gesteht das er die andere Kiera getötet hat, aber auch die Szene wo Jasmine Kiera festnagelt wurde klasse umgesetzt. Die "Beziehung" der beiden Damen durchlebt alle Extreme!
      Die Idee mit den vielen unterschiedlichen Zeitlinien klingt sehr interessant und weiters muss man sehr genau aufpassen wer eigentlich die Marionette von wem ist. Ich bin schon mal sehr gespannt ob die letzten beiden Folgen dieser Staffel diese Spannung halten werden können.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar

      Lädt...
      X